Dienstag, November 06, 2012

Awapuhi Wild Ginger Keratin Cream Rinse


Mit meiner Haarpflege ist wie wie mit meinen Cremchen für Gesicht und Body.
Ich bin ständig auf der Suche nach was besserem. Also eigentlich immer am rumexperimentieren.
Doch meinem Conditioner bin ich seit fast 1 1/2 Jahren treu.
Hin und wieder nehme ich dazwischen für 1,2 Haarwäschen einen anderen. Mal eine Probe die ich habe oder aus meinem Restbeständen.
Aber ich komme immer wieder zu der Einsicht, dass der Conditioner von Paul Mitchell, Awapuhi Wild Ginger Cream Rinse, der Beste für meine Haare ist.
Ich muss dazu erwähnen, dass ich sehr wenige, feine Haare habe.
Meine Freundin behauptet immer ich hätte Haare, so fein wie die Federn eines Kükens.
Also außer dass das Awapuhi Keratin Cream Rinse, aus Paul Mitchell's
legändere Awapuhi Pflanze besteht, hat es noch den KeraTriplex.
Dieser Wirkstoffkomplex besteht aus 3 Keraproteinen, dem Grundbaustein gesunder Haare.
Ja und wie ich des Öfteren schon im Stillen dachte, hat der Mensch was mit Schafen gemeinsam. Denn die Proteine die in diesem Conditioner sind, werden aus neuseeländischer Schafswolle hergestellt, da sie den menschlichen identisch sind.
Das Awapuhi Keratin Cream Rinse gibt dem Haar Feuchtigkeit, seidigen Glanz und Volumen. Und noch dazu, duftet es lecker nach Ginger.
Ich hatte ja mal vor einiger Zeit die Haar für 4 Wochen rot gefärbt. Es war einfach nur schrecklich. Aber das ist ein anderes Thema.
Ich habe mir dann die Haare vom Friseur entfärben lassen. Und dass das nicht gerade gesund für die Haare war, ist klar. Ich hatte Stroh auf dem Kopf.
Und da hat mich das Awapuhi Wild Ginger Keratin Cream Rinse von Paul Mitchell gerettet.
Meine Haare fühlten sich wieder gepflegt an und sahen gesund auf.
Ich schwöre... :)

Foto-Quelle: Paul Mitchell

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen