Donnerstag, Dezember 20, 2012

Aus zwei Düften einen neuen machen


Ich habe eine Kollegin, die benutzt seit 20 Jahren immer ein und das selbe Parfum.
Es passt aber auch zu ihr. Ich könnte das gar nicht. Schon allein, weil es viel zu viele leckere Düfte gibt. Und die Wahl meines täglichen wohlfühl Geruches ist bei mir Stimmungs- und Kleidungsabhängig. Je nach dem wie ich drauf bin, greife ich zu diesem oder jenem Eau de Toilette.
Oder wenn ich mich morgens anziehe, weiß ich genau welches meiner Duftwässerchen zu meinem Outfit passt.
Doch heute Morgen wurde ich durch einen Post auf dem FabForties Blog inspiriert, ein bestimmtes Parfum auszuwählen. In diesem Post ging es um Raumdüfte von Acqua di Parma. Dadurch bekam ich mal wieder Lust mein Eau de Toilette Arancia di Capri von Acqua di Parma aufzusprühen. Ein Duft der herrlich den Geruch von Orangen verströmt. Ich liebe ja sowieso Zitrusdüfte. Gerne verwende ich zwei verschiedene zusammen. Zum Orangenaroma mixe ich noch von Origins das Gloomaway dazu, das lecker nach Grapefrucht duftet.

Generell benutze ich immer mal wieder zwei Düfte gleichzeitig. Da kommen manchmal interessante Creationen raus. Ich weiß auch nicht, ob es eine Regel gibt, welche Duftnoten zueinander passen. Ich mache das einfach nach Bauchgefühl. Intuitiv weiß ich, welche von meinen Fläschchen ich untereinander kombinieren kann. Ich würde aber nie zwei schwere Parfums mixen. Ich persönlich bevorzuge auch eher die frischen, leichten Varianten.
Doch generell kann man eine schwerere Nuance mit einem Hauch Leichtigkeit vereinen.
Also, solltet ihr zu Weihnachten ein Eau de Toilette geschenkt bekommen, das euch nicht von Anfang an überzeugt, kombiniert es doch einfach mal mit einem eurer Lieblingsdüfte.

1 Kommentar:

  1. Hach, ist zwar schon eine Weile her, aber muss noch meinen Senf abgeben, das ist nämlich mein lieblingsparfum (geschenkt) und meins ist Amalfi:) LG Sabina Styleblog so nur in Frankfurt

    AntwortenLöschen