Montag, Mai 20, 2013

Curly Girl - schöne Locken


Seit ein paar Wochen hegt in mir der Wunsch nach lockigem Haar. Überall wo ich hinschau sehe ich tolle Lockenfrisuren. Tja und ihr kennt ja meine Haare, ich sehe nicht gerade aus wie Curly Sue.  Also bin ich schwer am rumexperimentieren. Dauerwelle kommt für mich nicht in Frage (gibt's die eigentlich noch?). Ich hatte meine letzte Dauerwelle in den 80er und es sah eher nach Endiviensalat aus. Ich habe mein Glück dann mit Papilotten, kleine Lockenwickler, Lockenstab und einem sogenannten Beach-Spray probiert. Ich will hier gar nicht beschreiben was alles dabei herausgekommen ist. Nur soviel, ich gebe es auf. Aus Futzelhaare kann man keine Lockenpracht machen. 

Durch eine meiner Lieblingsleserinnen auf meinem Blog bin ich auf was interessantes aufmerksam geworden. Und zwar erwähnte die liebe Marie den Begriff Curly Girl. Da ich mir darunter nichts vorstellen konnte, habe ich das ganze mal gegoogelt. Curly Girl ist eine schonende, aber sehr aufwendige Methode, um lockiges Haar schön zur Geltung zu bringen. Darüber gibt es auch hier ein Handbuch.

Ich habe mal ein paar Punkte zusammengefasst, aber das sind nur grobe Stichpunkte um eine Vorstellung dieser Vorgehnsweise zu bekommen. Wer sich dafür genauer interessiert kann z.B.
hier detaillierte Informationen nachlesen.

- keine Kämme oder Bürsten mehr
- kein Föhnen
- kein Glätten oder sonstige strukturveränderte Maßnahmen
- kein Silikon und keine aggressive Sulfate 
- gewaschen wird bei lockiges Haar jeden Tag, aber nur mit Wasser auf dem Kopf und Conditioner in 
   den Längen
- bei welligem Haar darf ein mildes Shampoo benutzt werden
- generell werden Haare luftgetrocknet und so wenig wie möglich angefasst 
- als Styling-Produkte sollte ein Gel ohne Alkohol verwendet werden, aber mit Ölen und Fetten
  (z.B. Sheabutter oder Weizenkeimöl) Proteinen (z.B. Soja oder Weizen), Feuchhaltemittel (z.B.  
   Panthnol) und Befeuchtigungsmittel (Aloe Vera) 
- die Haare werden zum abtrocknen vorsichtig in ein Microfasertuch gewickelt.

Das hört ich alles etwas gewöhnungsbedürftig an, aber es soll gelocketes Haar wirklich noch lockiger machen.

So, jetzt seit ihr dran. Habt ich von der Curly Girl Methode schon gehört oder sogar damit Erfahrungen gemacht? Was haltet ihr davon? Für mich kommt diese aufwendige Prozedur leider nicht in Betracht,
da aus meinen Haaren so oder so keine Locken entstehen würden. Schade! 

1.+2. Foto: Sarah Jessica Parker
3. Foto: Anna Sophia Robb



Kommentare:

  1. I love her hair with loose natural waves! It's so pretty! xx Pip


    JOIN MY OASAP WORLDWIDE GIVEAWAY UNTIL MAY 23RD!

    AntwortenLöschen
  2. guten morgen clam,
    wenn ich in den regen komme, oder mein haar an der luft trocknen lasse, sehr die haare aus, wie auf dem mittleren bild. so will ich beim besten willen nicht aussehen, das ist mit zu unordentlich.
    bin aber auch total zufrieden mit den haaren, obwohl sie schon lange nicht mehr so dicht sind wie früher, aber ich habe immer noch sehr viel haare und
    volumen und locken. früher habe ich über locken immer gejammert, aber heute gefallen sie mir sehr.

    lg eva

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte immer glatte Haare, aber seit ein paar Jahren locken sich meine Haare im Nacken. Ob das an den Hormonen liegt? Ich finde es ganz nett, nach vielen Spaghettihaar-Jahren ein paar Wellen zum haben.
    Sarah Jessica Parker gefällt mir ja prinzipiell nicht, aber die Frisur mit den kinnlangen Haaren steht ihr auf jeden Fall besser. Sie hat ein langes Pferdegesicht (finde ich) und das betont sie mit langen Haaren ja noch.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Cla,
    tja, Du kennst meine Lockenpracht ja und ich muss sagen, die Curly Girl Methode klingt nicht schlecht... ABER: auch sehr gewöhnungsbedürftig.
    Ich habe meine Locken ja nun schon 30 Jahre lang und habe inzwischen sehr gut gelernt, was ich mit ihnen machen kann und was nicht. Glätten geht nicht, nach einer Stunde wellen sie sich trotzdem wieder! :)
    Jeden Tag wasche ich nicht, sonder alle zwei Tage, aber das mit den milden Shampoos stimmt schon! :) Ich benutze am liebsten das von Guhl für Locken... dann einen grobzinkigen Kamm (denn je länger die Locken sind, je widerspenstiger werden sie in den Spitzen), lasse sie dann etwas antrocknen und dann föhne ich sie über Kopf mit einem Braun Föhn mit Difuseraufsatz. Den Föhn habe ich Mal mit 15 bekommen und ich möchte ihn nicht missen. Er ist sogar Mal kaputt gegangen, aber mein Vater konnte es wieder löten... wenn der Mal kaputt geht, bin ich echt aufgeschmissen. Der Föhn hat so eine Kaltstufe, wenn man draufdrückt, kommt eben kalte Luft. Wenn man das am Ende des Föhnens macht, halten die Locken bissl besser (sind sozusagen gleich in der Lockenform erkaltet :)).
    Schwierig ist es aber tatsächlich aus glatten Haar Locken rauszuholen... Ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen helfen! :)
    Liebe Grüße,
    Stef

    http://seaofteal.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stefanie. Deine Lockenpracht ist aber auch der Hammer, zum beneiden!

      Löschen
  5. I hope you had a lovely weekend. Unfortunately I can't get my hair curly, it goes more like an Afro, so I tend to straighten it. My favourite cut is number 2 of Sarah Jessica Parker. Because I have short hair already, i'd love to be able to wear my hair like picture number 2 sometimes.

    The curly girl method does sound quite time consuming, I would have to ask a hairdresser if I was going to attempt it. I think it would really suit you though.

    Have a great week x

    http://forcailini.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Cla,
    ich hab über die Methode auch schon gelesen. Da ich von Natur aus lockiges Haar habe würde die Methode sich anbieten. Ich hab's versucht und alle Stylingprodukte weggelassen und nur mit dem Fingern die Locken modeliert. Mit dem Ergebnis, dass die Haare aussehen wie zerzauste Federn. Mit etwas Volumenschaum geht es manchmal und hält genau einen Tag. Am nächsten muss ich sie dann komplett wieder waschen und erneut stylen -sehr aufwändig und zeitfressend. Außerdem ist das Ergebnis nicht jeden Tag das gleiche.
    Ich kann aber Deinen Wunsch nach Locken gut verstehen. Manchmal mach ich mir welche mit dem Lockenstab, mit Hitzeschutz auf den Haaren natürlich. Die sehen in der ersten Stunde furchtbar aufgeplustert aus und danach etwa so aus wie auf Bild zwei. Aber nur in der Kinnlänge, mit meiner jetztigen Länge, 2 cm über Kinn, hängen sie sich mehr aus.
    Locken brauchen auf jeden Fall mehr Zeit und Styling als eine Föhnfrisur.
    Lieben Gruss von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit einen Lockenstab komme ich leider gar nicht zurecht. Vielleicht eine Frage der Übung. ;)

      Löschen
  7. thats such a lovely hairstyle!

    xx Jeeshan
    www.beautydosage.com

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Cla,
    bei meiner Haarlänge stellt sich die Frage nach Locken nicht wirklich. Aber ich kann Deinen Wunsch verstehen - in den 80ern hatte ich auch noch eine lange Wallemähne natürlich mit Dauerwelle. Außerdem frage ich mich manchmal auch, wie meine kurzen Haare mit Locken aussehen würden. Hally Berry ist da ein gutes Beispiel dafür und bei Sarah Jessica Parker bin ich mir sicher, die könnte sich auch Sauerkraut auf den Kopf schütten und würde toll aussehen. Ich wünsche Dir noch einen schönen Pfingstsonntag, lieber Gruß Conny
    http://ahemadundahos.de

    AntwortenLöschen
  9. Nice post. I like curly hair and a few years ago I had such haircut. I had a procedure in salon with chemical products, I know it is not healthy, but the results are great!

    http://makeupdemon.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  10. Hey there, her hair is so beautiful!
    I really love your blog and it’d be great if we could follow each other. Let me know on my blog? Thanks, Sarah x

    sarahamyruth.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  11. Hi Cla,

    also bei einer Dauerwelle wäre ich vorsichtig. Zwar sollen die seit den 80er-Jahren besser geworden zu sein (was immer das heißen mag), aber sie belasten das Haar immer noch sehr. Ich habe kürzlich auf einer Internetseite (irgendeine Frauenseite) ein Video gesehen, in denen ein paar Frauen Dauerwellen austesteten. Und das Ergebnis war größtenteils ein Trauerspiel (zumindest die Home-Dauerwellen). Ich hatte in den 80ern natürlich auch mal eine - und es sah grauenhaft aus. Besonders hässlich wirds spätestens dann, wenn das ganze rauswächst.

    Von der Curly-Girl-Methode habe ich noch nie etwas gehört. Was ich mir allerdings nicht vorstellen kann, ist der Punkt mit dem "überhaupt nicht mehr kämmen" (hab ich das richtig verstanden?) Würden die Haare dadurch nicht verknoten und zu Rastazöpfen verfilzen? Wenn man sie nie durchkämmt, meine ich?

    Wenn ich richtig tolle Locken möchte, wickel ich sie mit Streifen von Rollenpapier ein - allerdings hält das auch nur in Verbindung mit Schaumfestiger (und Haarspray drüber, wenns fertig ist). Ansonsten überlebt das kaum den ersten Windstoss vor der Tür. Wichtig ist übrigens, dass die Haare beim Eindrehen schon fast trocken sind. Aber es ist schon (zeit-)aufwendig, so dass ich es eher selten mache. Nicht nur das Eindrehen an sich, sondern auch das Entwirren/Durchkämmen ein paar Tage später.

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von einwickeln in Küchempapier habe ich auch schon gehört. Denke aber auch, dass das viel Arbeit ist. Dauerwelle kommt auf keinen Fall für mich in Frage. Eigentlich habe ich mein "Locken-Projekt" wieder aufgegeben.
      LG Cla

      Löschen
  12. I always been a big fan of Sarah Jessica Parker hair.

    AntwortenLöschen
  13. I very love SJP

    http://newlifewithfashion.blogspot.com/2013/05/471-new-dress.html

    AntwortenLöschen
  14. Different waves but great all of them! I loved Sarah J.P in her second picture, so cool! Kisses:)

    AntwortenLöschen
  15. i love curly hair, mine is curly!

    fashionpassionomg.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  16. sehr schöne Hairstyle ...

    http://www.shoocare.de/katalog-lascana-1356.html

    AntwortenLöschen
  17. Lieb, liebe Cla , ich bin total gerührt . Soviel nette Worte, ich bin total sprachlos. DANKE....
    Die curly hairs funktionieren wirklich, auch wenn man nicht immer ganz genau die Beschreibung befolgt.
    Ich habe auch schon Produkte von REDKEN verwendet, die auch Versprechen lockiges Haar lockiger zu machen. Funktioniert bei meinem Haar aber nicht.
    Viele, viele sonnige Grüße aus dem warmen (28 Grad) Kreta .... Danke

    AntwortenLöschen
  18. I love her natural hair! Curly and beautiful!

    Have a look of my lastest post, Louis Vuitton event! Hope you like it!

    Lady Trends
    http://myladytrends.blogspot.com.es/

    AntwortenLöschen
  19. To tell you the truth, curly is not my thing, but it gives volume, that't the truth.
    Best Regards
    Miss Margaret Cruzemark
    http://margaretcruzemark.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  20. I like curly, it`s a little bit different <3
    kisses

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Cla, klingt sehr interessant. Ich habe leichte Naturwellen, die ich aber selbst nie so schön hinbekomme wie der Friseur. Bei mir sieht es irgendwie immer unordentlich aus. Ich glaube aber, wenn man Locken hat oder haben will, darf man da nicht so pingelig sein ;-)
    Liebe Grüße
    Karoline

    AntwortenLöschen
  22. I love it when her hair is curly :)

    AntwortenLöschen
  23. Ich glaube, ohne Naturkrause geht es nicht. Ansonsten hilft nur eindrehen und trocknen oder Dauerwelle. Aber Dauerwelle ist für mich völlig out.

    Beim Föhnen hilft der Diffusor. Volumenschaum würde ich immer nehmen.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  24. Noch nie davon gehört! Aber solche Locken hätte ich auch gerne!

    AntwortenLöschen
  25. When I was a teenager I wanted to have curly hair.
    Nowadays i prefer the sleek look.

    AntwortenLöschen
  26. Also auf Locken wie Ian Gillan, Robert Plant oder Slash sie haben, stehe ich schon immer.
    Meine Haare wellen sich ganz nett, wenn sie nicht länger als Schulterlang und lockentauglich gestuft sind.
    Da brauch ich dann nicht viel tun. Kämmen, Bürsten und Fönen hilft bei meinen störrischen Haaren eh nicht viel. Mit Difusor gefönt oder luftgetrocknet und die Locken von unten mit etwas Wachs geknetet, ergab in den späten 80ern bis frühen 90ern auf meinem Kopf die schönsten Locken.
    Ich bin jetzt über 1,5 Jahre silikonfrei unterwegs, da ist sicher was drann, dass sie sich so mehr wellen.
    VG
    Sunny

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Cla, ich habe Naturlocken und natürlich habe ich mich mit dieser Methode "auseinandergesetzt", im Alltag lässt sich diese Prozedur schwer umsetzen. Da ich habe feine Haare habe, bin ich froh, dass ich durch die Locken volles Haar habe. Wenn ich die Wahl hätte würde ich mich aber für glattes und volles Haar entscheiden. Aber diese Aussage wundert Dich bestimmt nicht, gell. ;-) Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche! LG, Miss P.

    AntwortenLöschen
  28. So unterschiedlich kann es sein: Ich mag meine Naturwellen überhaupt nicht und föhne meine Haare immer möglichst glatt :-)

    AntwortenLöschen
  29. Sehr schoene Post...

    Nicky
    www.mywishstyle.com

    AntwortenLöschen
  30. I love waves or curls, I try, I really do but with the Miami humidity it lasts 3 seconds before looking all weird.
    Thanks for stopping by :) and hope you have a great, happy week.
    By the way; these curl pictures are gorgeous.
    XX
    ** Styleidnet INSTAGRAM **
    ** Style Id Net **
    * Bloglovin *
    .

    AntwortenLöschen
  31. Ich verstehe dich so gut. Habe aalglatte Haare und hätte natürlich lieber Wellen oder leichte Naturlocken. ;)

    So wie ich das verstehe, bringt die Methode bei glattem Haar aber gar nichts, oder? Und eine dauerhafte Strukturumformung bekommst du eben nur chemisch hin. Da führt an der Dauerwelle - die für mich auch keine Option ist - kein Weg vorbei.

    Wenn ich die Haare wuscheliger tragen möchte, föhne ich sie über Kopf, drehe mir in die noch warmen Haare Klettwickler ein und lasse die für wenigstens 30 Min. drin. Anschließend vorsichtig rausnehmen, Haare durchwuscheln, Stylingcreme rein. Fertig. Basis ist aber der gesufte Schnitt. Wenn die Stufen raus sind, würde ich wohl alle Jubeljahre auf meine Heißwickler zurückgreifen. Wenn wenn du die Haare formen willst, hast du eben nur zwei Möglichkeiten: Hitze oder Chemie. Meines Wissens nach. ;)

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna. Du hast es richtig verstanden. Die Curly Girl Merhode bringt nur bei bereits vorhandenen Locken.
      Und Dauerwelle ist für mich auch keine Option. Also bleibe ich glatt. ;)
      Gruss

      Löschen
  32. Hachja.. Locken sind schon toll ^^
    Ich bin genauso lockenlos wie du.. Als ich noch etwas längere Haare hatte, habe ich ab und an Locken (bzw. Wellen) mit dem Glätteisen gemacht (es gibt ja welche mit denen man auch Locken machen kann) Die haben immer ganz gut gehalten - aber eben nur bis zum nächsten Haarewaschen. Allerdings war das immer ordentlich Stress für die Haare.

    Außerdem habe ich noch beheizbare Lockenwickler (so in der Art: http://www.amazon.de/Remington-KF20i-aufheizbare-Lockenwickler-Ionen-Technologie/dp/B0001XLRLM/ref=cm_cr_pr_product_top) Das dauert etwas länger, ist aber ziemlich haarschonend.. aber vermutlich sind deine Haare dafür etwas zu kurz :(

    Hach.. wir glatthaarigen haben's schon nicht leicht ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nina. Danke für den Tipp mit den Heißwicklern, werde ich mir mal genauer anschauen. Für die Lockengestaltung mit dem Glãtteeisen bin ich zu blöd. Bei mir sehen dann die Spitzen abgeknickt aus. ;)
      Tja wer Locken hat, will glatt und umgekehrt.
      LG

      Löschen
  33. Sarah Jessica Parker ist sicher kein Beispiel für ein "Curly Girl". Ihre Locken bzw. Wellen sind, wie jeder der sich mit Haaren auskennt sofort erkennt, mit einem Lockenstab gemacht - zumindest im Langhaarbild.
    Zudem ist Parker, entgegen des Risesenhypes in Sey and the City, eine wirklich hässliche Frau. Wirklich attraktive Frauen wissen das und möchten sich nicht wirklich an einer solch unattraktiven Frau orientieren.
    Eine wirklich attraktive Frau mit (zumindest zeitweise) sehr schönen Locken ist Andy McDowell - Vier Hochzeiten und ein Todesfall.

    AntwortenLöschen