Freitag, Juni 28, 2013

Vegan for Fit - Backofen-Gemüse mit Tofu und Artischocken-Joghurt-Dip


Irgendwie kommt man im Moment nicht an "Vegan for Fit oder Fun" vorbei. Auf vielen Blogs wird darüber berichtet. Da ich mich immer für tolle Rezepte interessiere ,war ich auch darauf neugierig. Es ist nicht so, dass ich auf Dauer die vegane Ernährung für mich in Betracht ziehe. Doch warum nicht ab und zu ein reines veganes Gericht kochen.

Das Buch "Vegan for Fit" enthält wirklich tolle Rezepte. Ein paar habe ich schon nachgekocht und ich muss
sagen, es war alles sehr lecker. Ich habe mich als Einstieg erstmal an die leichteren Variationen gemacht. Welche, die locker von Hand gehen und man nicht erst dutzende Gewürze und Lebensmittel benötigt.

Als Beispiel habe ich hier das Rezept für Backofen-Gemüse mit Tofu und Artischocken-Joghurt-Dip:
Zutaten für 2 Personen:

Für das Backofen-Gemüse:
3 Möhren, 2 Zucchini, 1 Aubergine, 1 Fenchel, ca. 500 g Brokkoli, jodiertes Meersalz, 150 g Hokkaido-Kürbis (habe ich weggelassen), 180 g festen Natur Tofu, 8 EL Olivenöl, 1 TL Agavendicksaft, 1 EL gehackte  Rosmarinnadeln, 1 TL getrocknete Oregano
Für den Artischocken-Joghurt-Dip:
100 g Artischockenherzen im ÖL (hab ich weggelassen, mag ich nicht), halben Bund Basilikum, 220 g Sojayoghurt, abgeriebene Schale von halber Bio-Limette (hab Bio-Zitrone verwendet), 1 EL Limetten/Zitronensaft, 1 TL Agavendicksaft, jodiertes Meersalz, schwarzen Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:
Backofen auf 250 Grad vorheizen. Möhren schälen, längs halbieren und in 1 cm dicke Scheiben schneiden.
Zucchini waschen und in Scheiben schneiden, Auberine und Fenchel waschen und in Scheiben schneiden, Brokkoli waschen, 400 g Röschen abschneiden und in kochendem Salzwasser ca. 2 Minuten garen, dann in einem Sieb abtropfen lassen. Kürbis entkernen und in Stücke schneiden. Tofu würfeln. Alles in einer großen Schüssel mit Olivenöl, Agavendicksaft, Kräutern und ca. 1 TL Meersalz vermengen. Auf ein mit Backpapier belegtem Blech gleichmäßig verteilen und auf der oberen Schiene ca. 15-17 Minuten im Ofen garen, bis das Gemüse etwas Farbe annimmt. Anschließend das Gemüse kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Inzwischen für den Dip Artischocken abtropfen lassen und fein hacken. Basilikum waschen, trocken schüttteln und die Blätter fein schneiden. Sojajoghurt mit Basilikum, Artischocken, etwas Limettenschale und -saft sowie Agavendicksaft vermengen. Mit Pfeffer und Salz würzen.





Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    Stimmt, auf ganz vielen Blogs wird über Attila geschrieben...
    Das Rezept hört sich sehr gut an, das würde mir auch gut schmecken! Ich liebe Backofengemüse und werde den Dip sicher auch mal machen.
    Dir einen schönen Tag - es geht heute ins Wochenende - hoffe ich?!
    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. hi,
    sieht doch lecker aus. jedoch ich würde es mit normalem joghurt machen, weil ich soja absolut nicht mag.

    lg eva, die aber auch alles nicht mitmacht. ;-))

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Cla - das hört sich aber lecker an und in Backofengemüse könnte ich mich ohnehin reinsetzen. Von Vegan for Fit hatte ich bis eben nach gar nichts gehört - ähem - und ich danke Dir, dass Du dieses leckere Rezept mit uns geteilt hast. Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende, ganz lieber Gruß Conny von http://ahemadundahos.de

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Cla,

    das hört sich gar nicht schlecht an, aber ich befürchte, ich würde davon nicht satt werden :-(((

    Wer ist denn das hübsche Kind auf dem Foto?

    LG und ein schönes Wochenende.

    Yvi

    http://picturesandfood2013.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Aaaah, genau meine kragenweite. Sieht wunderbar aus! Xx julia

    AntwortenLöschen
  6. Ich wurde auch schon angesteckt und hab mir das erste Kochbuch von Attila gekauft. Ab und zu solche Rezepte einbauen finde ich gut. Ganz umstellen werde ich auch nicht, da hat schon mein Mann was dagegen. Hab mir deines kopiert und werde es ausprobieren.
    Agavendicksaft kommt in vielen Rezepten vor, weißt du wofür das ist oder was es ersetzen soll?
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Donna, schön dass du wieder da bist. Ich hoffe alles war Erfolgreich. Agavendicksaft ist zum sußen. Ich benutze Agaven auch für meinen Tee, statt Zucker.
      Gibt es auch in der DM, ist dort günstiger als im Reformhaus oder Bioladen.
      Eine lieben Gruss.

      Löschen
  7. guten morgen ,Cla!
    I totally agree with your opinion. I am not a vegetarian in essence but most of my meals are healthy and contains vegetables. This book looks like very interesting. Küsse:)

    AntwortenLöschen
  8. Also VEGAN könnte ich nicht!!! Kann nicht ohne Käse und Pasta leben. Auf Fleisch, Fisch und Geflügel verzichte ich ja schon 23 Jahre, das geht prima;-) Schönes WE wünsch ich Dir:-* Silvi♥fashion-beauty-zone.blogspot♥

    AntwortenLöschen
  9. Hi Cla,

    mir gehts wie Silvi. Ich könnte mir zwar vorstellen, vegatarisch zu leben aber nicht vegan. Käse und Milchprodukte mag ich einfach zu gerne. Auch von mir ein schönes Wochenende!

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
  10. Hmmm, ich mag leichte, gesunde Ernährung. Aber leider nur das wenigste Gemüse.
    Auf Fleisch, Fisch und Milchprodukte könnte und möchte ich daher nicht verzichten.
    Da würden meine vier Männer auch gar nicht mitspielen.
    Zumal wir einen Diabetiker I in der Familie haben, da muss man sich schon Gedanken über regelmäßige, ausgewogene Ernährung machen, Über gute und schlecht Kohlehydrate, über gesunde Fette.
    Viel Umstellen musste ich deshalb vor 3 Jahren zwar nicht, aber trotzdem isst und kocht man anders.
    Auf Kohlehydrate zu verzichten ist genauso schlecht, wie am richtigen Fett zu sparen.
    LG sunny

    AntwortenLöschen
  11. Ich lebe weder vegan noch vegetarisch, aber gesund.
    Tolles Gemüserezept, das werde ich gerne ausprobieren. Ich dämpfe Gmüse übrigens immer im Reiskocher.

    Liebe Grüße,
    Annette
    Fabulous clutch giveaway on my blog
    Lady of Style

    AntwortenLöschen
  12. mhm, lecker. genau die richtige inspiration zur mittagszeit! ;) xo j.

    http://stereotypicallyme-julie.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  13. I love yogurt, so you could imagine how excited I was to see a recipe for yogurt dip. Great job and thank you.
    http://tifi11@blogspot.com

    AntwortenLöschen
  14. LIebe Cla,

    ich bin zwar Veggie aber noch nicht Vegan,
    werde aber das Rezept mal ausprobieren,
    sieht lecker aus.
    WÜnsche dir ein wundervolles Wochenende!

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  15. It's look healty!
    great!

    WWW.PUTRIVALENTINALIM.BLOGSPOT.COM

    AntwortenLöschen
  16. so delicious and I love your style :)

    Follow?
    Visit my blog www.dyverst.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  17. It looks really good!!!!

    xx
    FashionEvELand | FEEL

    AntwortenLöschen
  18. Delicious.... I would like to try it!!!!!Kisses my beautiful friend!!!!

    AntwortenLöschen
  19. Looks very good and delicious ;)


    http://makeupdemon.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  20. Have a great end of the week my dear!!!

    AntwortenLöschen
  21. Oh no, sorry not for me. I need meat to survive.
    Miss Margaret Cruzemark
    http://margaretcruzemark.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  22. Super, werde ich bestimmt sehr gerne mögen!

    AntwortenLöschen