Mittwoch, Oktober 02, 2013

Style and the city


Vor ein paar Monaten gab es bei der lieben Annemarie aka  "Meine Kleider" einen Post, in dem sie unter anderem über das verbreitete Tragen von Skinny-Jeans in Düsseldorfer schreibt. Auch ich achte in größeren Städten besonders auf die Mode. Generell beobachte ich gerne die Menschen und schaue mir ihren Kleidungsstil an. Ich versuche zu erkennen, ob es in dieser Stadt eine bestimmte Stilrichtung gibt, oder welcher Trend dort gerade vorherrscht.

Jetzt war ich innerhalb kurzer Zeit in München und Madrid. Von München habe ich mir in Sachen Mode etwas mehr versprochen. Sagt man doch den Münchnern nach, dort würden die meisten Labels getragen werden. Klar gibt es hier jede Menge fashionbewusste Menschen und nach meiner Meinung auch mehr als bei uns in Frankfurt. Doch irgendwie habe ich mir das intensiver vorgestellt. (Nichts gegen euch Münchner, ihr seid schon recht modisch) Konnte ich doch kürzlich in einer Zeitschrift nachlesen, der Münchner Modestil zeichne sich durch eine lässige Eleganz aus, teilweise aber auch snobistisch. Was mir aufgefallen ist, es baumeln dort jede Menge Louis Vuitton Taschen an den Schultern, vorzugsweise bei schick angezogenen jungen Damen. Im Gegensatz zu München kleidet sich der Frankfurter eher Casual. Doch vielleicht liegt es auch daran, dass es in Frankfurt viele Bänker gibt, die in ihrer Freizeit froh sind, ihre Kostümchen und Anzüge abzulegen und sich in lässige Klamotten zu werfen.

In Madrid dagegen empfand ich den Stil eher klassisch. Die Madrileña trägt gerne weiße Blusen mit engen, bis zum Knie reichende Röcke oder Chino-Hosen. Ich war zwar noch nie in Barcelona, kenne es nur von Fotos, aber irgendwie stelle ich mir die Mode dort bunter und stylischer vor im Vergleich zu Madrid. Ein Grund dafür könnte sein, dass schon allein die Stadt Barcelona bunter und hipper ist.

Ich habe versucht über diese Thema mehr im Internet zu finden, aber irgendwie bin ich auf nichts konkretes gestoßen. Hier bei mir trifft man doch auf so viele Frauen, kreuz und quer aus Deutschland und auch aus anderen Ländern. Wie sieht der Trend in eurer Stadt aus. In welche Richtung geht er? Was wird besonders gerne getragen?





Kommentare:

  1. Guten Morgen Cla,
    Louis Vuitton Taschen baumeln hier auch an vielen Handgelenken... allerdings an 16jährigen und gefälscht. Deshalb hat Louis Vuitton hier (Stuttgarter Raum) auch keinen guten Ruf... zumindest bei mir.
    Im Moment bin ich modisch eher enttäuscht. In Stuttgart hat man den Eindruck: hauptsache Label. Man muss dick und breit irgendeinen Designer erkennen können. Ob das dann Stil ist, möchte ich bezweifeln.
    Auf der Arbeit bin ich meist auch enttäuscht, weil sich niemand über seine Kleidung Gedanken zu machen scheint. Hauptsache es wärmt und schützt die Haut. Ich komme mir vor als mache ich mir als einzige Gedanken über meinen Stil...
    Ich halte aber auch gerne die Augen in anderen Städten offen, Braunschweig, Berlin, Mannheim
    Liebe Grüße und einen schönen Tag.
    Stef

    http://seaofteal.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stefanie, es ist wirklich so. Manche Menschen scheinen sich keine Gedanken über ihr Outfit zu machen. Es muss ja keine teure Marke sein. Man kann sich auch mit günstigen Klamotten hübsch stylen. Eine gut sitzende Jeans mit einer Bluse drauf, sieht auch gut aus. Mag sein, dass ich mir zu viele Gedanken um meine Kleidung mache, aber ich sehe als Hobby. Und fühle mich wohl, wenn ich aufhübsche.
      LG

      Löschen
  2. Hallo Cla, also bei uns in Stuttgart glaube ich, definiert sich jede Frau über ihre Handtasche !
    Man sieht sehr viel LV und Hermes ! Obwohl es eine kleine Stadt ist! Ist man im spießigen Breuninger , kommen dann alle großen anderen Marken noch dazu. Gucci, miu miu, aber immer viel LV.
    Mich stört das ganze geprotzte ziemlich und ich gehe auch nicht wirklich gerne zum Breuninger .
    Die letzte Woche habe ich in Berlin bei meinem Sohn verbracht und dort finde ich den Straßen style richtig toll. Viiiiiiiiele besondere Frauen , viele modestile und sehr viel Toleranz .
    München ist mir auch viel zu versnobt.
    Lese doch mal das Buch " der Berliner Stil " von Angelika Taschen oder " Pariser Chic" von ines de la fressanage.
    Viel Spaß noch .... Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie. Danke für die Bücher Tipps. Die werde ich mir mal vornehmen.
      Berlin stelle ich mir sehr trendig vor und auch viele unterschiedliche Stilrichtungen. Ich glaube die Berliner sind mutiger in Sachen Mode.
      Ein schönes Wochenende, Cla

      Löschen
  3. Hallo Cla,
    ich achte nicht so auf Taschen und Labels sonderrn eher darauf, ob jemand modisch aus der Menge heraussticht. Das gibt es hier in Augsburg und erstaunlicherweise sind es selten junge Frauen. Man sieht hier Frauen, weit über 60, die sich unglaublich gekonnt stylen, schöne Hüte tragen, Handtasche und Handschuhe passend dazu.Auch Männer in diesem Alter tragen rote oder gelbe Jeans und fesche Hüte - und damit meine ich keine Trachtenhüte. Bei den jungen Mädchen stelle ich fest, dass die meinsten, wie von Annemarie beschrieben, Skinny Jeans und weite Tops tragen, ganz selten hat mal eine ein Kleid an. Ansonsten ist der Stil in A. eher sportlich, lässig und man ist eher praktisch als modisch gekleidet.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabin. Mir geht es auch nicht um Lables. Ich suche nach Styling-Inspirationen in anderen Städten. Ich persönlich liebe Kleider, ich kann gar nicht verstehen, dass viele Frauen die nicht so mögen.
      Lieben Gruß

      Löschen
  4. Interesting, mine is an university city for the most, so there are so much casual looks with jeans but the women a little bit older are are more classic, some of them are really elegant! But in generally Siena (Tuscany) is not a so cool city :(

    Fashion blog: http://lowbudget-lowcost.blogspot.it/

    AntwortenLöschen
  5. HI,
    mir ist im Urlaub am Comer See bzw. in Italien aufgefallen, dass sich dort die Frauen erheblich modisch und schicker kleiden als bei uns. Vor allem die etwas ältere Generation. Da stöckeln die "Omas" mit Lippenstift übern Markt ;).
    Hierzulande (Raum Stuttgart) finde ich es auch eher sportlich, leger. Aber ich werde da nun mal vermehrt drauf achten.
    Gruß Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In Italien sind die Frauen wirklich modischer und achten auf ihr Äußeres. Ich finde es schön, wenn man selbst für einen Marktbesuch Lippenstift aufträgt. ;)
      Grüße, Cla

      Löschen
  6. Inspirierend ist es bei uns auf dem Land in Südbayern nicht... Die Leute geben zwar durchaus viel Geld für Kleidung aus, aber alles im Outdoor Bereich, Schöffel, Jack Wolfskin etc. Da kostet ein Outfit gerne mal ein paar Hundert Euro. Ich verstehe zwar nicht, warum man beim Einkaufen oder Ausgehen aussehen muss wie zum Bergsteigen, aber jedem/r das seine ;-)

    Ich war kürzlich in Bozen und war begeistert! Frauen aller Altersstufen tagsüber lässig-chic, die Besitzerin unseres Schlosshotels feminin-elegant, richtig klasse und sogar besser als ich es von manchen italienischen Städten kenne.

    Bald bin ich wieder in London und freue mich auf den Streetstyle!

    LG
    Annette | Lady of Style

    AntwortenLöschen
  7. berlin find ich eine sehr modische stadt;)
    xxxx

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Cla - ich finde in München trifft man viele reiche Menschen, die das auch gerne zur Schau stellen. Bei manchen hat das für mich aber nichts mit Stil oder Mode zu tun - da ist das Label eher ein Statussymbol. Leider passt das entsprechende Outfit nicht immer zum Träger ;-). Aber das zu beurteilen, liegt ja immer im Auge des jeweiligen Betrachters....
    Einen tollen Tag wünsche ich Dir,
    ganz lieber Gruß Conny
    A Hemad und a Hos

    AntwortenLöschen
  9. Madrid ist da schon sehr klassisch,ich finde die Spanier sind allgemein sehr zurückhaltend was die Mode betrifft :) In meiner Stadt (Luxemburg) sieht man zur Zeit auch sehr sehr viele Louis Vuitton Taschen und im Winter kann man keine 10 Meter laufen ohne auf haufenweise Moncler und Woolrich Jacken zu begegnen. Ansonsten trauen sich die Luxemburger oft nicht an etwas aussergewöhnliche Looks weil hier jeder jeden kennt und man sich nicht ,,blamieren'' will ;) was ich ja eigentlich sehr schade finde :)

    AntwortenLöschen
  10. In Hamburg hat jeder Stadtteil seinen eigenen Stil. In der Schanze von Abgerissen bis Shabby-Chic, in Ottensen Leger-Alternativ, in Eppendorf Einheitslook mit Woolridge-Parka, Skinny und Ludwig-Reiter-Stiefeln (im Sommer Ballerinas und teure Tunikabluse, zum Übergang teuere Lederjacken), in Blankenese eher englisch angehaucht. Und noch viel mehr ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das finde ich interessant, dass jeder Stadtteil seine eigene Stilrichtung hat. Würde gerne wissen, von was das abhängig ist.

      Löschen
  11. Great post/ I'm in Moscow now it's snowing and cold. People are thinking more about the heat than the beauty of clothes: (((Warm clothes, too, can be bright and beautiful. But here in Russia it is almost all dark.

    Best wishes!
    vgolove1.blogspot.ru

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Cla, hm...*grübel* was soll ich jetzt dazu sagen?;-) LG Sabina Styleblog So nur in Frankfurt

    AntwortenLöschen
  13. In Dortmund macht man sich nicht viele Gedanken über seinen Look. Deshalb freue ich mich immer, wenn ich in der Stadt jemanden sehe, der sich offensichtlich doch Gedanken gemacht hat und mit Liebe zum Detail gekleidet hat. Bei den Jüngeren ist das weit eher der Fall, als bei den Älteren. Da scheint Funktionalität einen höheren Stellenwert zu besitzen, obwohl ich auch nicht verstehe (s. Lady of Style) welche Abenteuer es in der Innenstadt zu bestehen gibt, dass man dafür Wanderbekleidung und Rucksack braucht. Zudem hat man auch immer das Gefühl, wenn man sich jenseits der 40 modebewusst anzieht, dafür belächelt zu werden. (Wobei eine gute Oberfläche ja dem Inhalt keinen Schaden zufügt.) Aus diesem Grund liebe ich Italien. Dort scheint es ganz selbstverständlich, sich so gut wie möglich zu stylen wenn man das Haus verlässt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wollte mal eine kreative Fashionista aus Dortmund zeigen (ok, nicht völlig uneigennützig): meine entzückende Tochter bzw. ihren Fashionblog www.youknowyouloveme7.blogspot.com
      Ganz liebe Grüße (habe ich oben vergessen)
      Karin

      Löschen
    2. Ich habe auch manchmal den Eindruck, dass sich manche Menschen nur kleiden, damit sie nicht frieren. Wie ich oben schon bei Stefanie sagte, es ist keine Frage des Geldes. Es gibt auch hübsche Klamotten von günstigen Anbietern. Aus wenigen Basic-Teilen kann man schon was machen.
      Wie ich auf dem Blog deiner Tochter gesehen habe, gibt es in Dortmund richtig hübsche Fashionistas. ;)
      Lieben Gruß

      Löschen
  14. I think I am the prototipe of Madrid women, hehehe, very classic. Although I try to put something more casual in my looks" to remove seriousness". Küsse, Cla and nice day:)

    AntwortenLöschen
  15. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  16. Ein total interessantes Posting! In Zürich sieht man wegen der vielen Banken, Versicherungen etc. sehr viel Anzüge und Kostüme. Im Gegensatz dann komischerweise viel Outdoormode oder Standard Jeans und Shirt. Und eine doch verhältnismäßig große Gruppe mit toller und stilvoller (Designer)-Kleidung. Kurz, man findet hier alles!

    AntwortenLöschen
  17. In Kiel haben wir oft extreme Wetterbedingungen. Wenn es im Sommer endlich mal richtig warm ist, dann ziehen sich die Menschen entsprechend sommerlich schick und bunt an. Ansonsten muss die Kleidung hier zweckmäßig sein, wind- und wetterfest. Auf die Taschen habe ich beim letzten Stadtbummel gar nicht geachtet.

    Bei uns im Ort kleiden sich die Leute eher zurückhaltend und schlicht. Ich fühle mich manchmal schon etwas exotisch.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Ich finde die Kombi von Blusen und Chinos toll :)

    AntwortenLöschen
  19. Hi Cla,

    eine spannende Umfrage hast Du da in Gang gesetzt! Und danke für die Erwähnung :-)

    Also, wie's in Düsseldorf aussieht, weißt Du ja bereits. Was Karlsruhe betrifft, mag ich mir noch kein endgültiges Urteil erlauben. Bisher empfand ich die Mädchen und Frauen in der Innenstadt als eher praktisch gekleidet, unauffällig. Das Einzige, was mir wirklich ins Auge stach: Alle trugen flache Schuhe. Das allerdings wohl nicht ohne Grund. Da in der Innenstadt alles mit Kopfsteinpflaster ausgelegt ist. Ich mit meinen ca. 5 cm hohen Absätzen war da schon echt die Ausnahme (für Düsseldorf wären 5 cm Absätze lächerlich niedrig).

    Auf der Arbeit ist das Bild etwas anders. Die Frauen dort sind im allgemeinen gut gekleidet, nicht unbedingt alle innovativ, aber eben keinesfalls nachlässig. Na ja, das liegt bestimmt daran, dass es sich um ein Unternehmen handelt, welches mit Mode zu tun hat. Einen eindeutigen Trend habe ich dort aber noch nicht erkannt. Heute mittag ist mir dann das erste Mal eine Dame aufgefallen, von deren Outfit ich wirklich dachte "whow" (und es war übrigens kein junges Mädel! ich schätze sie eher 50+).

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
  20. Ich war noch nie in Madrit, aber Barcelona ist total hip, bunt und jugendlich - irgendwie unkonventionell. München finde ich auch irgendwas zwischen langweilig und snobby, zu geleckt.
    Und London, da war ich vor zwei Wochen... hat irgendwie alles zu bieten, es ist so gemischt.


    AntwortenLöschen
  21. That is a really good and interesting analysis. Everyone says Paris is where all the chic dressed ladies are. I'm in Birmingham, UK and the only time girls really dress chic and classy is if they are going out for dinner. During the day it is very casual, lots of skinny jeans and Zara bags!

    Hope you are having a great week!
    Colleen

    AntwortenLöschen
  22. Ich glaube eine Stadt hat auch stilmäßig viele Gesichter.
    Neben den Schülern aus dem Münchner Süden die einen mit teurem gemischten H&M Stil pflegen, den vielen "technischen" Studenten im funktionellen "Tatzenlook" und den Pendlern sehe ich nicht viel von der Stadt in die ich täglich fahre.
    Auch im Büro gehöre ich wohl zu denen, die sich mit den Klamotten erfolgreich Mühe geben. Und das ist im Verhältnis zu Dir gar nix. Mittags bin ich um den Marienplatz unterwegs. Rentner, Touris und Schüler. Da würde ich auch nicht von edlem Schnick und Stil sprechen. Die teureren Viertel liegen ebenso wenig auf meiner Strecke wie Szene und In-Lokale. Wir gehen ins Kino und auf Konzerte oder mal Essen. Aber da kann ich jetzt auch keine besonders toll gekleideten Leute sehen.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  23. Also ich finde München kommt hier deutlich schlechter weg als es ist. In der Tat unterscheiden sich auch meiner Meinung nach die modischen Style von Stadt zu Stadt, bzw. ist ein dominierender Stil fast überall zu erkennen. Vielleicht liegt es aber auch daran was einem in dem Augenblick in dem man sich in einer Stadt aufhält besonders gefällt oder was man abscheulich findet. Wie in vielen Bereichen ist es ja so dass man dann genau darauf achtet und auch vorwiegend dies wahrnimmt, wodurch man dann eventuell den Eindruck erhält dass nichts Weiteres existent ist. Ich persönlich genieße die Aufgeräumtheit der Münchner. Es gibt bestimmte Basics mit denen man immer gut angezogen ist und diese finde ich auch in anderen Städten wider. Ob es nun ein individueller Stil sein kann ist mal dahingestellt, es ist auf jeden Fall ein Stil der Klasse und Geschmack zeigt, heißt nicht dass dies dann auch dahinter steckt. Natürlich sind hier in München deutlich zu viele LV Taschen auf der Straße, aber wem es gefällt der soll es tragen es gehört hier eben zur "Uniform". ICh finde es nicht schön dies zu verurteilen oder als snobistisch darzustellen, nur weil es einem persönlich nicht gefällt, man keinen Wert darauf legt oder aus welchen Gründen auch immer. Fakt ist, selten habe ich so viele gut gekleidete Menschen gesehen wie hier in München, vielleicht auch aufgrund der Affinität zu Italien die hier vorherrscht.

    AntwortenLöschen