Mittwoch, November 13, 2013

Über Antipathie

Kennt ihr das, ihr trefft das erste Mal auf eine Person und die ist euch auf Anhieb unsympathisch? Das kommt bei mir nicht oft vor, doch wenn ist es auch eine Bauchentscheidung die ich in innerhalb weniger Minuten treffe. Das kann unterschiedliche Gründe haben. Klar ist es erst mal das, was eine Person sagt oder auch wie sie es sagt. Dabei muss es auch nicht immer um bedeutungsvolle Gespräche gehen, selbst beim Smalltalk kann sich die Person bei mir unbeliebt machen. Ist sie dann bereits in eine bestimmte Schublade bei mir einsortiert, fallen mir viele Kleinigkeiten auf die mich nerven. Selbst wenn es nur das schrille Lachen ist, dass mir im Ohr klingelt oder das aufdringliche Parfum, dessen Geruch (wollte schon Gestank sagen) mir sofort Kopfschmerzen bereitet, sobald die Person um die Ecke kommt.

Doch diese Schublade ist bei mir nie komplett zu, ein Spalt ist immer erst mal offen. Manchmal ist man halt einfach mit dem falschen Fuß aufgestanden. Wenn ich nämlich mal schlecht gelaunt bin, reichen klitzekleine Dinge um mich abzunerven. Das weiß ich selbst. Sollte es also wirklich bei einem Kennenlernen zu einem Fehlstart gekommen sein, revidiere ich auch gerne meine Meinung über den anderen und verteile großzügig zweite Chancen. Doch ohne arrogant klingen zu wollen ich habe mich bisher selten getäuscht, der erste Eindruck war auch fast immer der Richtige. Aber wenn ich einen Menschen in der Tat falsch eingeschätzt habe, gestehe ich mir das auch ein. Ich weiß, eigentlich sollten solche Gefühle unter meinem Niveau sein, doch man muss auch nicht alle Menschen mögen.

Wie sieht es mit eurer Menschenkenntnis aus, habt ihr dafür ein Feingefühl und liegt damit fast immer richtig?
Kam es schon vor, dass ein Mensch euch vom ersten Moment an unsympathisch war?


Katzen haben für so was auch ein Feingefühl, entweder mögen sie sich oder es geht gar nicht. Die zwei Miezen sind beste Freunde.

Kommentare:

  1. Kann ich voll und ganz unterschreiben. Bei mir ist es genauso. Zu 99 % stimmt der erste Eindruck und man muss nicht jeden Menschen mögen und sich auch nicht mit jedem Kollegen gleich gut verstehen. Ich habe 280 davon, da wäre es auch komisch, wenn ich mit allen super gut klarkommen würde ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich gesagt, mag ich auch nicht alle meine Kollegen, aber die meisten. Und gerade mit denen ich näher arbeite, finde ich alle symphatisch. Da habe ich Glück. :)
      LG

      Löschen
  2. Guten Morgen Cla,
    ich denke zu 80% liege ich mit meinem ersten Eindruck richtig. Ich hab mich aber schon mal in beiden Richtungen komplett geirrt. Ein neuer Kollege war mir auf den ersten Blick unsympathisch (versteinertes Gesicht, leicht hochgezogene Augenbraue), später wurde er fast so was wie ein Freund - als er aufgetaut war. Ein andermal war mir beim Vorstellungsgespräch die neue Chefin super sympatisch, als ich den Job hatte, stellte sich heraus, dass sie falsch ist. Tatsächlich zeigen viele Menschen aus Unsicherheit oder Berechnung zunächst nicht ihr wahres Gesicht. Manchmal schau ich trotzdem dahinter, manchmal nicht, wie man sieht.
    Lieben Gruß + schönen Tag!
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      So ist es mir natürlich auch schon ergangen. Ich habe mich so getäuscht, dass ich meine Meinung um 360 Grad geändert habe. In beide Richtungen.
      Einen lieben Gruß

      Löschen
  3. Mir ist es schon genauso gegangen wie Sabine. In beide Richtungen getäuscht. Und das auch bei einer neuen Chefin:o(
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
  4. Schließe mich an. Da ich tagtäglich mit vielen fremden Menschen zu tun habe , weiß ich in der ersten Minute , ob mir jemand sympathisch ist oder nicht. Mir fällt es dann ehrlich gesagt schwer , etwas Positives zu sehen . Muss aber beruflich professionell reagieren. Das Kriege ich hin, aber das ist dann auch schon Alles.
    Wir sind eben alle unterschiedlich , man kann nicht jeden mögen.
    LG
    Antje

    AntwortenLöschen
  5. O ja liebe Cla ,
    ich weiß was du meinst,
    bei mr gibt es zwei Frauentypen,
    da kann ich machen was ich will,
    das klappt einfach nicht....

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Cla, wieder was zum Nachdenken...Ich habe beruflich mit vielen unterschiedlichen Menschen zu tun. Komplett ablehen kann ich keinen, ich such dann das Positive raus(was jeder hat) und damit klappt es zumindestens auf beruflicher Ebene. Privat möchte ich keine großen Kompromisse machen, da es mir dann nicht gut geht. Katzen zeigen Abneigung deutlich. Liebe Grüße von Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke, was positives suchen, ist nicht verkehrt. Doch manchmal finde ich nichts. ;)
      Gruß Cla

      Löschen
  7. Ja, das kenne ich. Ich glaube, jeder Mensch hat eine Aura. Beim Neu-Kennenlernen wirken die meisten Menschen erstmal neutral auf mich. Ich lass mich dann sozusagen überraschen. Es gibt aber einen Frauentyp, der wirkt auf mich total feindselig und unsympathisch. Erinnert mich an meine allererste Vermieterin, eine schrecklich unangenehme Person. Und ab und zu begegne ich wieder so einer Spezies Mensch. Kleine verkniffene Augen, die überall umherwandern und alles abscannen, verlogenenes süßliches Getue, falsch bis in den kleinen Zeh und nur auf den eigenen Vorteil bedacht. Doch, das gibt es, wenn auch Gott sei Dank sehr selten. Da habe ich mich auch noch nie getäuscht. Man kann das schlecht erklären, aber es ist wirklich so, als wenn deren Aura mit Strom umgeben wäre und wenn man in die Nähe kommt, wird man vom Stromschlag getroffen. Da "knistert" die Luft. Allein der Gedanke daran ist mir schon äußerst unangenehnm.
    Ich muss dazusagen, dass ich zu den sehr wahrnehmenden und sensiblen Menschen gehöre. Vielen anderen fällt sowas überhaupt nicht erst auf.
    Andererseits gibt es auch ganz offene, freundliche Leute mit positiver Aura. Sofort sympathisch, schon bevor sie was sagen. Das liegt oft schon am Blick und der Körperhaltung.
    Interessantes Thema mal wieder...
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva.
      Manchmal paßt es einfach nicht. Ich kann z.B. nichts mit Menschen anfangen, die so aufgesetzt sind. So über freundlich, dass man die Falschheit greifen kann.
      Da hilft auch die Zeit nicht, da wird einfach keine Sympathie daraus.
      Danke für deinen Kommentar.
      Hab einen schönen Tag

      Löschen
  8. hi Cla Bei mir ist es anders weil ich die Menschen gerne habe, und erst nach einiger Zeit, sogar einen sehr kurzen Zeitraum, eine Stunde, es stellt sich heraus, dass diese Person mir unangenehm, unsympathisch ist, und dies kann nicht geändert werden, aber es passiert sehr, sehr selten, bisher hatte ich mein Leben, nur vier solcher Personen. Und die Antipathie hält bis Heute an. LG

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Cla,
    ich versuche die Menschen erstmal nicht in eine Schublade zu stecken, aber es gibt welche die bringen mich nur durch ihr Anwesenheit auf die Palme, die Art wie sie reden und wie sie rüber kommen.
    Ich versuche eher das Gute im Menschen zu sehen, aber manchmal geht das leider nicht. Ist vielleicht etwas naiv, aber so versuche ich niemanden sofort in eine Schublade zu stecken, aber irgendwann rutscht da jeder rein, denn einige Menschen sind einfach sympathischer als andere oder eben einfach unsympathisch.
    Liebe Grüße
    Simon

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Simon.
      Ich hoffe eigentlich auch immer erst mal auf das Gute im Menschen, aber wenn es gar nicht geht, soll es halt nicht sein.
      Einen lieben Gruß, Cla

      Löschen
    2. Das ist leider so. Sehe ich auch an Menschen, mit denen ich früher viel zu tun hatte, die sich einfach anders entwickelt haben. Da hat sich das Verhältnis auch geändert. Grundsätzlich muss man Menschen in Schubladen stecken, sonst geht es nicht. Ich sage immer, man muss ihnen halt nur die Chance geben auch wieder herauszukommen.
      Liebe Grüße
      Simon

      Löschen
  10. Guten Morgen,
    Cla, äh, klar kenn ich das. Ich mag eigentlich alle Menschen und komme auch immer bestens mit ihnen aus. Aber es kommt durchaus vor, dass mir welche von der ersten Sekunde an extrem unsympathisch sind. Ich traue ihnen nicht über den Weg. Natürlich hätte derjenige die Chance mich vom Gegenteil zu überzeugen.... aber... grübel, das ist noch keinem gelungen.
    Einen schönen Mittwoch
    Sei lieb gegrüßt Sunny von Sunny's side of life

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Cla ,
    Ja das kenne ich auch . Beruflich kann ich die Situation immer nur so nehmen wie sie ist . Aber Privat mache ich da doch Unterschiede . Ist mir Jemand unsympathisch bin ich immer sehr zurück haltend , und warte ab . Bin aber dann auch wenig entgegen kommend . Zeigt es sich das mein Instinkt sich geirrt hat . Bin ich gerne entgegen kommend . Ansonsten würde ich mich als pflegeleicht beschreiben . Warte meistens ab was da kommt .
    Und dann gibt es noch eine Sorte , da von kenne ich auch einige , Die sind nur nett und freundlich wenn man für sie etwas tut , einen ausnützt . Oh wenn ich da hinter komme . Dann ist vorbei mit lustig . Da gibt es eher kein zurück mehr . Da kann ich dann richtig stinkig werden . Ich denke meine Hundeline kennt sich da besser aus .
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  12. Früher war ich sehr strikt und habe Menschen eingeteilt in "mag ich" und "mag ich nicht" - und habe es diejenigen auch ziemlich spüren lassen... davon bin ich zum Glück weit entfernt! Ich komme mit den meisten bestens aus und es gibt dazu eher eine Kategorie "interessiert mich nicht".
    Ich mache ich es mir selbst gerne zur Aufgabe, mit schwierigen Menschen klarzukommen und habe damit sehr viel erreicht! In meinem internationalen Arbeitsumfeld und Freundeskreis und auch durch meinen Nicht-Deutschen Partner lerne ich auch sehr stark, andere Sichtweisen zu verstehen und akzeptieren, was besonders spannend ist.
    Aber die Menschen, egal woher sie kommen, die man aus reinem Bauchgefühl ablehnt und einfach nicht haben kann, kenne ich natürlich auch. Meist sind es Menschen, die nur zum eigenen Vorteil agieren, was ich ganz besonders schlimm finde!

    LG
    Annette | Lady of Style

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annette,
      es ist bestimmt eine Herausforderung, wenn man geschäftlich mit vielen Menschen unterschiedlicher Nationalitäten zu tun hat. Das prägt sicher und verändert auch die Sichtweise. Man wird bestimmt auch toleranter. Man hat ja auch keine andere Wahl, man muss ja miteinander auskommen.
      Eine gute Grundeinstellung von dir.
      LG

      Löschen
  13. Liebe Cla, ich bin da ähnlich gestrickt wie Du und bisher habe ich mich auch selten getäuscht. Manchmal passt es einfach nicht so gut zwischen zwei Menschen - muss es ja auch nicht immer. Das mit der offenen Schublade sollte ich aber öfter beherzigen - da bin ich manchmal schon recht rigoros. Aber das liegt vielleicht an den Erfahrungen, die ich mit der Zeit gemacht habe. In der Regel war der erste Riecher auch der richtige ... :-)
    Ganz lieber Gruß Conny
    A Hemad und a Hos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,
      bei dir hatte ich z.B sofort ein super Bauchgefühl, dass wir auf einer Welle liegen. Du kommst bei mir in die Schublade "ganz toller Mensch, super nett, und wenn nicht so weit weg wohnend, zur guten Freundin entwickeln" ;) Und habe ich schon erwähnt, dass ich mich so gut wie nie täusche.
      Herzlichen Gruß, Cla

      Löschen
    2. Ohh Du liebe - aber in dieser "Schublade" stecke ich gerne und kann das nur zurückgeben. Du bist auch so ein toller Mensch und ich freu mich schon auf ein nächstes Treffen - das hoffentlich nicht in allzu weiter Ferne liegt. Einen schönen Abend wünsche ich Dir - lieber Gruß Conny

      Löschen
  14. Na klar kam so was schon vor. Erstaunlicherweise oft bei Menschen, die mir wahlweise sehr ähnlich sind - mich also quasi spielgeln - oder aber das komplette Gegenteil von mir sind. Und das ist immer ein Anlass, um die Sache oder mich selbst zu hinterfragen. Und das mache ich so lange, bis ich ganz genau weiß, was mich an der Person nervt. Und dann revidiere ich wahlweise meine Meinung Stück für Stück oder kann sehr gut damit leben, dass ich nicht alle mögen muss. Die Freiheit nehme ich mir. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cla und Anna,
      ganz genau so geht es mir auch.
      Liebe Grüße
      Ines

      Löschen
    2. Liebe Anna, liebe Ines,
      Ich hinterfrage auch oft mein eigenes Verhalten. Wir haben alle unser kleinen Macken und nicht jede Mann mit denen umgehen. Es paßt einfach nicht immer.
      Gruß an euch beide

      Löschen
  15. Hallo liebe Cla
    Es gibt immer wieder diese Momente,Vorallem sind es bei mir die Menschen die gerade das gegenteil von mir sind.Ich habe nach all den Jahren gelernt,gib jedem Menschen eine Chance in zuerst kennenzulernen. Es gibt doch auch positives zu entdecken.Nicht jede Beziehung klappt, dann lässt man es sein wenn es untereinander nicht stimmt.Sei lieb gegrüsst von Bea
    tagesverlauf.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
  16. We all encounter someone that its not kind or even care. I have one of those I just greet good morning and have a good night never let no one get the best of me. Great post doll.
    http://tifi11.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  17. Früher (also Teenager) hab ich klare Vorlieben und Abneigungen gehabt. Da war ich aber auch noch nicht ganz bei mir und heute könnte ich mir das 1. beruflich gar nicht leisten, wenn Menschen aus 13 verschiedenen Nationen vor mir sitzen, dass hat mir dankbarerweise Toleranz gelehrt genauso wie meine Zeit im Ausland. Privat erlaube ich mir als Ausgleich dann die Kategorie, interessiert mich nicht. Wobei ich feststellen musste, dass oft die spannensten Gesprächen entstanden sind, wenn ich mich mal die Mühe gemacht habe, Leute nach den Gründen für ihre Meinung zu fragen statt es zu negativ zu bewerten. Das habe ich dann doch als Bereicherung erlebt ohne dass wir gleich dicke Freunde werden mussten.

    LG Sabina Styleblog So nur in Frankfurt

    AntwortenLöschen
  18. ja das kenne ich, aber das ist ja wie bei den Tieren, nur sind die ehrlicher, wenn sie jemanden nicht mögen, dann gibt es Zoff. Jeder hat eine zweite Chance verdient, aber wenn ich dann merke, das geht nicht, dann merkt man mir das auch an. Viele die ich kenne, schleimen dann rum und dann hinter dem Rücken, lästern was das Zeug hält. Ich meine lästern tun wir ja alle mal, oder ? Nur Friede, Freude Eierkuchen spiele ich nicht,wenn mir was nicht passt, das kann ich nicht LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sind mir dir die schlimmsten, die vorne Lächeln und dann ablästern. Solche kenne ich zu Genüge, gerade bei uns in de Firma. Aber ich glaube, dass ist in jeder Firma mit vielen Leuten so.
      Hab einen schönen Tag

      Löschen
  19. Well, generally my first impression is right but sometimes I don't like a guy at the first sight instead talking with him and discovering his personality the things change!

    New post on lowbudget-lowcost Fashion Blog

    AntwortenLöschen
  20. Ich kann deinen Text komplett, Wort für Wort, unterschreiben. Da ich sehr harmoniebedürftig bin, versuche ich so eine sofortige Abneigung schon erstmal zu hinterfragen (für mich selbst). Die Erklärung liegt aber auch meist auf der Hand und ich lebe dann damit. Vermeide die Person wenn möglich bzw. trete höflich distanziert auf. Funktioniert ganz gut.

    Wie du konnte auch ich feststellen, dass mich dieser Eindruck aber auch ganz selten trügt. Aber ich seh's locker: man kann wirklich nicht mit jedem befreundet sein. Passt halt irgendein anderer Deckel auf diesen Topf.

    Yvonne

    AntwortenLöschen
  21. I would like to say I have that sense to percieve other´s nature but I usually mistake with people . Although...when I mistake, I realise my fault and I admit I was wrong and then everything goes better. Küsses, Cla:) Nice day.

    AntwortenLöschen
  22. Hi Cla,

    ich muss ganz ehrlich zugeben: die Intuition ist bei mir eher schwach ausgeprägt. D.h. mein erster Eindruck ist oft falsch. Ich habe mich schon so oft getäuscht - da war mir z.B. mal eine Kollegin (erstmal) unsympathisch und auf Dauer wurden wir dann beste Freundinnen... (um nur ein Beispiel zu nennen) oder umgekehrt - mir war jemand sympathisch und stellte sich auf Dauer als absolut falsch heraus... Nein, das mit der Intuition hab ich nicht so drauf... Deshalb bin ich doch sehr für zweite Chancen! :-)

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
  23. Ja, ich kenne das gut. Es gibt wirklich wenige Leute, mit denen ich nicht gut kann, aber sie existieren. Hmmm, Duft ist es nicht und Aussehen manchmal, manchmal auch Kleidungsstil, aber Lachen, Äußerungen, Benehmen... Ich glaub, es ist normal, dass wir andere in Schubladen stecken, ist manchmal nicht gut, aber meistens hilft es. Und ich musste zum Glück bis jetzt auch nicht oft meine Meinung revidieren.

    Wünsche Dir einen schönen Abend!

    AntwortenLöschen
  24. Sehr toll geschrieben und ich kann das gut verstehen. Die Schublade ist schnell geöffnet, doch bekommt die Gelegenheit denjenigen kennenzulernen (den Menschen und nicht dessen oberflächliche Maskerade), ändert sich das Bild.

    Liebe Grüße
    Minnja
    www.minnja.de

    AntwortenLöschen
  25. Ohja..das kenne ich sehr gut! Manche Leute sieht man und man weiss gleich, mit denen wird man nicht warm. Manchmal ist es auch, dass man dies beim reden merkt und weiss, es geht gar nicht. Was die Menschenkenntnis angeht, bin ich leider schon öfters getäuscht worden, was sehr schade ist.
    LG

    AntwortenLöschen
  26. Mirg geht es ähnlich. In den meisten Fällen ist die erste Einschätzung richtig. Trotzdem bekommt jeder eine 2.Chance.Ich habe beruflich mit vielen Menschen Kontakt und muss mich auch mit denen auseinandersetzen, die ich eigentlich gar nicht mag. Bei denen bleibe ich halt sachlich, aber immer freundlich (es sei denn, mir kommt einer blöd. Das passiert aber selten.).
    Ansonsten bin ich eine Frohnatur und jedem gegenüber aufgeschlossen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  27. I trust my instincts on who I like or not. You just know who to trust don't you, animals do the same. I give to those I trust and try not to engage with those I don't. Interesting to read the comments here.

    blue her wonderland

    AntwortenLöschen
  28. I am not very good at getting human nature at first sight, but yes, sometimes I can. The fact is that human beings look so complicated to me!!
    Very cute, lovable kittens. . .

    AntwortenLöschen