Montag, Mai 19, 2014

Über täglichen Sonnenschutz

Immer wieder hören und lesen wir, dass wir Sonnenschutz verwenden sollen. Nicht nur bei direkten Sonnenbädern, sondern jeden Tag. Selbst wenn es bewölkt ist und auch im Winter. Ich gebe zu, ich bin darin etwas nachlässig. Klar benutze ich LSF, wenn ich mich sonne. Mindestens 30, wenn nicht sogar 50 für mein Dekolleté und im Gesicht. Im Alltag bin ich nie lange der Sonne ausgesetzt. Ich laufe zum Auto und dann von meinem Auto in das Bürogebäude. Brauche ich da wirklich Sonnenschutz? Die Berichte darüber in Zeitschriften verunsichern mich. Hinzukommt, dass ich mich frage, wie viele Schichten Pflegeprodukte soll ich auf mein Gesicht auftragen? Ich benutze grundsätzlich ein Serum und eine Tagespflege und oft auch ein zweites Serum. Meistens noch zusätzlich Make-Up. Irgendwie ist mir das alles zu viel.

Als ich jetzt bei meinem Hautarzt war, dachte ich mir ich frage dazu mal einen Experten. Was er darüber denkt und wie er es selbst handhabt. Die Antwort hat mich überrascht und doch auch erst mal beruhigt. Er verwendet nur Sonnenschutz, wenn er sich sonnt oder er weiß, er wird sich längere Zeit der Sonne aussetzen. Sei es durch Sport oder Spaziergänge. Seiner Meinung nach wird das von den PR-Agenturen der Beauty-Industrie alles etwas hochgespielt, weil sie ihre Ware verkaufen wollen. Wenn man sich den ganzen Tag vor Sonnenstrahlen schützt, dürfte man sich nicht wundern, wenn wir unter Vitamin D Mangel leiden würden. Wir reden hier von Deutschland. Ich bin sicher, in südländischen Ländern sieht das alles etwas anders aus.

Nach dieser Aussage war ich erst mal etwas besänftigt. Doch irgendwie mache ich mir immer noch Gedanken darüber. Es ist wie in allen Bereichen, fragt man 10 Experten, bekommt man 10 verschiedene Ansichten. Ich habe jetzt immer eine kleine Tube Sonnencreme in der Handtasche und wenn ich weiß, ich werde mich länger draußen aufhalten, werde ich diese auftragen. Und übrigens, meine Tagespflege hat keinen LSF und ich möchte die im Moment auch nicht wechseln. Ansonsten wäre diese Variante auch noch eine Option.

Wie haltet ihr es mit Sonnenschutz im Alltag? Ist LSF für kurze Wege zur Arbeit bzw.zum Einkaufen nötig oder nicht?



Kommentare:

  1. Ich halte es da wie dein Hausarzt...und was häufig vergessen wird...für die Stabilität unserer Knochen brauchen wir das Sonnenlicht...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. guten morgen cla,
    hattest du ein schönes wochenende?
    das was der arzt dir gesagt hat, hätte ich dir auch sagen könnne. meiner ansicht ist die sache mit dem sonnenschutz geschäftemacherei.
    ich bin auch sehr nachlässig mit dem sonnenschutz, das gebe auch ich zu. sonnenschutz nehme ich nur wenn ich mich sonne, das ist aber die wenigste zeit, weil ich es nicht aushalte in der sonne. ja, ich weiss, auch im schatten braucht man das. ich vergesse es oft auch.
    wo ich sonnenschutz nehme und das mit sicherheit auch keinen teuren, beim radeln, denn hier kann ich es nicht verhindern, dass die sonne eben knallt. die oberarme und auch die beine werden da schon eingerieben. was ich auch immer versuche, ist die handoberflächen zu schützen, da hat man dann handschuhe an. wenn ich auf dem boot oder in den bergen bin, da nehme ich dann schon einen sonnenschutz. aber das wars dann auch schon.
    als kind war ich viel auf dem feld und im weinberg bei der oma auf dem bauernhof.
    sie hat im leben nie sonnenschutz benützt und ich damals auch nicht, was mir manchen sonnenbrand - und wie - einbrachte. die sonne soll wohl damals auch noch nicht so agressiv gewesen sein. keine ahnung. ab und zu gehe ich
    zum hautarzt und lasse meine rostflecken anschauen, denn ich habe schon einige pigmentflecken, man kann auch sagen altersflecken,
    wobei ich finde, dass das auch menschen bekommen, die wenig in der sonne waren.
    keine ahnung ich kann damit leben.
    vielleicht sollte ich einen sponsor haben und DAS sonnenschutzmittel rausbringen.
    kräftig die werbetrommel rühren, das blaue vom himmel versprechen. ich denke ich mit der richtigen propaganda würde ich reich werden.
    bis jetzt bin ich recht gut durch die sonne gekommen, wie auch durch den regen.
    mit lieben grüßen und eine schöne woche
    eva
    im alter heißen übrigen die sommersprossen dann altersflecken ;-))))

    AntwortenLöschen
  3. "10 experts,10 different views" that is funny but so true. I use a body cream that has sunscreen so i stay protected all year round anywhere at any point in time. I guess it makes feel better knowing i don't get to forget applying one when i really do. This is a very interesting post, so thanks for sharing.

    Hope you had a great weekend.

    http://www.thefashionstirfry.com

    AntwortenLöschen
  4. Ich creme mich auch nur ein, wenn ich mich länger in der Sonne aufhalte. Auch bei längeren Fahrradtouren verwende ich vorsichtshalber Sonnenschutzcreme. Egal, welche Creme ich verwende, irgendwie hinterlässt die Sonnencreme immer einen für mich unangenehmen Film. Das ist auch der Grund, weshalb ich mich nicht regelmäßig eincreme.

    Im letzten Jahr hatte ich sehr schlechte Fingernägel. Sie brachen oft ab bzw. splitterten. Daraufhin wurde mein Vitamin D getestet. Ein (großer) Vitamin D Mangel wurde festgestellt. Dabei sagte mir der Arzt, dass in Deutschland mittlerweile viele an einen Vitamin D Mangel leiden, aber aber größtenteils gar nicht wissen, weil sie daraufhin gar nicht untersucht wurden. Bei den Kassenpatienten wird bei der "normalen" Blutuntersuchung Vitamin D leider gar nicht überprüft. Ich musste im letzten Jahr die Vitamin D Untersuchung auch extra bezahlen. Seitdem nehme ich täglich Vitamin D Tabletten.
    Ein Problem ist auch unsere Tagescreme, die ja auch schon einen UV Schutz beinhaltet.
    Einen angenehmen Wochenstart wünsche ich Dir.
    LG
    Ari -
    Ari Sunshine

    AntwortenLöschen
  5. In der Tagescreme finde ich LSF 15 fürs Gesicht gut. Am Körper möchte ich das nur im bewussten Einsatzfall haben, weil ich dann auch wesentlich höheren LSF brauche, z.B. bei Wanderungen oder auf dem Wasser.
    Ich mag das Gefühl von Sonnencreme auf der Haut nicht, daher meide ich sie, wo es geht.
    Sonnige Grüße sendet Dir
    Ines

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Cla,
    ich kann meinen Vorschreiberinnen nur Recht geben. In unseren Breitengraden benötigen wir keinen Sonnenschutz, es sei denn und das ist die große Ausnahme, wenn Du Dich sehr lange der Sonne aussetzt. Aber außer im Schwimmbad oder wie bei Eva bei Radtouren, braucht man keinen Sonnenschutz oder hälst Du Dich jeden Tag stundenlang in der Sonne auf? Ich habe vor einiger Zeit von einer Freundin das Buch bekommen "Gesund in sieben Tagen/Erfolge mit der Vitamin-D-Therapie von Dr. med Raimund von Helden". Ich mache eigentlich nicht gerne Bücherwerbung. Aber lies mal meinen Post in dieser Woche dazu. Wenn Du Sonnenschutz benutzt ist das nicht sehr gesund, denn die meisten Sonnenschutzmittel enthalten Aluminium... Außerdem benötigt der Körper Sonnenlicht um Vitamin D zu bilden. Vitamin D kann der Körper aber nur bilden, wenn er in der Mittagszeit für mind. 10 Minuten der Sonne ausgesetzt wird und zwar ohne Sonnenschutz. Wenn man langsam mit der Besonnung anfängt und jeden Tag steigert, bekommt man auch keinen Sonnenbrand. Nach ca. 15 Minuten sollte man das Sonnenbad dann beenden, weil der Körper danach kein Vitamin D mehr bilden kann. Das jeden Tag, den ganzen Sommer lang und Dein Vitamin D Spiegel und auch Dein Geldbeutel wird sich freuen. Sonnenschutzmittel und dabei vor allen Dingen die teuren, sind Geldmacherei. Ganz schlichtes Kokosöl erfüllt den gleichen Zweck und ist nicht nur natürlich. Du kannst es sogar zum Kochen und braten benutzen und tust Deinem Körper auch von innen was Gutes :)
    Ganz liebes Grüßle und eine schöne Woche wünsche ich Dir.
    Gudrun :) von Baustelle "Leben"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich gut an , Gudrun ! LG, Kiwi

      Löschen
  7. ich kann den gedanken nachvollziehen, aber von euch scheint noch keine einen hautkrebspatienten in der familie gehabt zu haben! sonnenschutz kostet nicht unbedingt viel geld, man sollte nur auf alkohol in den inhaltsstoffen achten, unbedingt weglassen! eine tagespflege hat auch oftmals schon einen lsf eingebaut.
    wenn aber später mal das kind in den brunnen gefallen ist, ist das geschrei groß! hätte man sich vielleicht doch besser schützen sollen? um mir vielleicht irgendwann mal diesen vorwurf NICHT machen zu müssen, creme ich mich halt regelmäßig ein.
    und einige von euch haben einfach NUR glück, dass sie genetisch eine gute und robuste haut mitbekommen haben. andere haben das glück vielleicht nicht und kämpfen schnell mit altersflecken auf der stirn (so wie ich, grrrr!) oder bekommen eine ledrige haut. es machen nicht die 5 minuten sonne, auf dem weg zur arbeit, oder was auch immer. nein, es macht die gesamtdosis an uv strahlen! und die ist größer als wir meist annehmen. ich finde das thema sollte man nicht leichtfertig abtun, denn nur weil bisher ja "alles gut gegangen ist", muss das nicht für die allgemeinheit gelten!
    viele grüße! joerg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Joerg,
      für Deinen Beitrag - ich dachte auch gleich an den Krebs, denn ich habe in Kindheit und Jugend viel mehr Sonne abbekommen, als "normal" ist und mein Hautarzt beguckt regelmäßig meinem Körper und hat hier und da auch schon etwas heraus geschnitten.
      Ausserdem habe ich im Gesicht und auf den Händen schon Flecken Lasern lassen. Also trage ich immer Sonnenschutz, auch wenn ich an trüben Tagen zur Arbeit gehe oder radel. Im Gesicht und auf den Handrücken ist es bei mir Pflicht geworden.

      Um meinen Vitaminhaushalt sorge ich mich nicht, ich sitze oft in der Sonne, geniesse die Strahlen, gehe (watt)wandern, radel durch die Gegend oder schwimme im Meer - auch am liebsten bei Sonnenschein. ABER: nicht mehr ungeschützt und ich mache auch keine ausgiebigen Sonnenbäder mehr und das Solarium ist gestrichen. Ich habe keine Angst vor der Sonne, allerdings vor Sonnenbrand - ich passe auf, will aber trotzdem nicht wie eine Kalkleiste aussehen - also mache ich Kompromisse. Sicher, jeder hat eine andere Meinung, jeder hat ja auch eine andere Haut, andere Erfahrungen und andere Gewohnheiten. deshalb wollte ich kurz meine Sicht der Dinge beitragen.

      Liebe Grüße zu Dir Cla, ein sehr interessantes Thema hat Du da aufgeworfen!

      Bärbel

      Löschen
  8. Moin Moin Cla , ich mache es genauso wie dein Arzt . Die Zeiten , als ich mich " gebrutzelt " habe sind bei mir vorbei. Ich liebe den blassen Teint . In den 90. Jahren war ich ein Brathuhn - nicht schön !

    LG, Kiwi

    AntwortenLöschen
  9. Morning Cla! Well you know, apply a sunscreen cream on the face for everyday and then the make up is little annoying for me, I mean the skin appear sticky and oily and is like I "feel" all the layers I have on! So, I usually use a cream which alread got the SPF, usually 15-20. If I have to stay under the sun though, for sure I use it as the sun is very bad and hot over here. You have a wonderful skin dear, if your routine is already fine do not change! Happy Monday, bacio!:*

    AntwortenLöschen
  10. i too am lazy when it comes to SPF..but it is very important...!

    AntwortenLöschen
  11. Lot is said about sunscreens and how important they are. I wish I knew that a bit earlier.

    Jenny’s Bicycle-Indian Fashion Blog!!

    AntwortenLöschen
  12. Ich achte in den letzten Jahren vermehrt auf Sonnenschutz. Die Hautkrebsrate ist definitiv gestiegen. Die Menschen werden älter als früher, setzen sich duch sportliche Aktivitäten mehr der Sonne aus und das Ozonloch gab es zu Omas Zeiten auch noch nicht in diesem Ausmaß. Mal abgesehen vom Hautkrebs, wer die sonnengegerbte, runzlige Haut von alten Bauersfrauen schon mal gesehen hat, muss wissen, ob er das auch so haben möchte. Auch Damen, die regelmäßig ins Solarium gehen, haben in fortgeschrittenem Alter eine schrecklich ledrig aussehende Gesichtshaut, die sie Jahre, wenn nicht Jahrzehnte älter aussehen lassen. Ich versuche schon, alle exponierten Hautstellen zu schützen, auch wenn ich nicht explizit draußen bin, sondern jeden Tag. Besonders Dekolleté, Hals, Nacken und Hände kriegen eine Extraportion Sonnenschutz (das Gesicht sowieso). Man muss vielleicht noch zu bedenken geben, dass es helle und dunkle Hauttypen gibt. Ich gehöre zu den hellen und werde von der Sonne schnell rot, bevor ich braun werde. Manche sind da vielleicht wirklich unempfindlicher, auch verlassen würde ich mich lieber nicht drauf.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  13. I always apply sunscreen even in the winter, the sun like to give me to much kisses and I turn very red then tan. Sunscreen helps me the higher the number better for me, I have to say is hard finding one that deos not makrs my face react and get itchy. This is an important post great job doll. Happy Monday.
    http://tifi11.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  14. Ich gestehe - wenn in meiner Creme keiner ist - dann nutze ich das eher nur sporadisch :)

    LG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

    AntwortenLöschen
  15. Ich stimme absolut dem Konsumkaiser zu und nehme das Auftragen von Sonnenschutz sehr ernst. Im Gesicht und am Hals/Dekoltee habe ich tagsüber immer SPF50. Alle Körperteile, die der Sonne ausgesetzt sind, werden im Sommer selbstverständlich auch geschützt. Es geht ja auch nicht nur um Hautkrebs, sondern Sonnenschutz verhindert ja erwiesenermaßen auch das vorzeitige Altern/Falten. Da kann man sich im Prinzip lieber das Serum sparen und legt stattdessen einen ordentlichen SPF auf=bestes Anti Aging wo gibt. Sonnenschutz soll Geschäftemacherei der Beauty-Industrie sein? Nun, meiner Gesundheit zuliebe gebe ich gerne das Geld aus! Aber das kann ja zum Glück jeder handhaben, wie er lustig ist :-)

    AntwortenLöschen
  16. La Roche is my favourite! They newly have a matting cream SPF50. It is good.

    AntwortenLöschen
  17. Hallo,
    ich würde nicht jeden Tag ein LSF über 15 benutzen, wenn ich nicht soviel der Sonne ausgesetzt bin. Es sind viele Chemikalien im LSF und daher im normalen Alltag nur LSF 15- 20 und beim Sonnen bis 50. Ich verwende im Alltag ein Serum, Tagespflege, Make-up mit LSF 15. Das braucht meine trockene haut aber auch. LG Andrea

    AntwortenLöschen
  18. Überall schreibt man, dass ich Cremes mit einem hohen SPF Faktor benutzen sollte. Irgendwie kann ich mich dazu nicht überzeugen, auf dem Strand oder wenn ich im Hochsommer länger unterwegs bin dann schon. Aber manche benutzen das sogar im Winter. Viele glauben, dass es wichtig ist und viel gutes für die Haut bewirkt. Ich habe leider eine sehr ölige Haut und diese Art Kosmetika macht es noch schlimmer darum versuche ich immer die geringste Anzahl von Schichten auf meiner Haut zu tragen, wie es nur geht :)

    AntwortenLöschen
  19. Ich Hand habe es so wie es Dein Hautarzt empfiehlt . Pausenlos etwas an LSF in´s Gesicht zu schmieren wäre mir auch zu viel . Vor allem vergesse ich das auch in schönster Regelmäßigkeit
    Ich denke viel hilft nicht immer viel ;)

    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  20. Ehrlich gesagt habe ich mir früher nie sonderlich Gedanken über Sonnenschutz gemacht. Natürlich habe ich mich im Sommer immer brav eingecremt - aber das war's. Seitdem mir innerhalb der letzten 2 Jahre 5 Basaliome (weißer Hautkrebs) entfernt wurden, sehe ich das etwas anders und wähle sämtliche Pflegeprodukte (Make Up, Cremen, ...) viel bewusster nach ihrem LSF aus. Prinzipiell bin ich aber der Meinung, dass Sonne in Maß und Ziel gesund ist und nicht komplett "verteufelt" werden sollte - in einer "Risikogruppe" muss man halt etwas mehr aufpassen. - Liebe Grüße aus Wien,

    Katja

    www.collectedbykatja.com

    AntwortenLöschen

  21. Lovely outfit! I like the boots and the bag, fantastic!!. Beauty face, I love your styles,
    New Fashion/Beauty Tips Blog Pages>> http://fashionbeautytips.net/
    http://beauty2beautytips.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  22. Meine leicht getönte AntiAgingTagespflege hat mMn einen LSF von 30 (oder 35). Dass ist aber dann schon alles, was idR mit Sonnenschutz bestrichen wird. Unterarme und Füße können schon mal an die Luft ohne LSF. Da reagiere ich auch nicht soo schnell. In die Sonne gehe ich höchst selten. Aber wenn, nur mit LSF 50, oder später 30.
    Ich hatte in meiner Kindheit und Jugend natürlich den einen oder anderen Sonnenbrand, mit Blasen und Schälen. Und grade so im vorderen Bauchbereich, oder an der Rückseite der Oberschenkel, auf den Schulterblättern..... eben an diesen Ex-Sonnenbrandflächen (die schon 30-40 Jahre zurück liegen) hat man mir schon diverse, dysplastisch veränderte Leberflecken entfernt. Ich schätze ich bin aller 4 Monate zum Check beim Hautarzt. Der ist übrigens immer braun (ich kenne ihn noch aus der Schule). Und er sagt, er schämt sich, so braun gebrannt den Patienten zu sagen, sie sollen sich eincremen.
    Seborrhoische Keratosen habe ich mir auch schon wegmachen lassen. Ich sah aus wie ein Sams.... keine Ahnung woher die kommen. Vom vielen Sonnen sicher nicht.
    Mein Vater war die ersten 70 Jahre seines Lebens immer ohne LSF in der Sonne. Als Kind, als Zimmerer, als Ingenieur auf der Baustelle. Immer draußen, immer fit, immer braungebrannt. Auch wenn die Ärzte sagten, sie müssen einen Haut tragen, cremen sie sich ein.
    Naja. Hier kann man das angucken und Nachlesen
    http://www.weisserhautkrebs.de/weisserhautkrebs/aktinische_keratose.htm
    Er ist ständig am schmieren, wird bestrahlt und behandelt. Es sind rote Stellen mit weißem Schorf. Basaliom wurde zum Glück noch keines Gefunden.
    Das ist so wie mit dem Rauchen. Jeder weiß, dass es ungesund ist. Klar, es gibt 90 jährige Kettenraucher. Und es gibt 90 jährige mit großen Sonnenschäden.
    Hut und wenig nackte Haut ist mir auch lieber als ewiges schmieren.
    Zum Thema Winter und Bewölkung. Bei bestimmten Wolkenformationen ist mit ebenso viel schädlicher UV-Strahlung zu rechnen wie bei klarem Sonnenschein. Bei aufgelockerter Bewölkung kann die Belastung minutenlang sogar noch stärker sein. Und ebenso schädlich. Nördlich des 42. Breitengrades steht die Sonne in den Wintermonaten einfach zu tief, um genügend UVB-Strahlen durchzulassen, die zur Bildung von Vitamin D notwendig wären. Für Deutschland, das etwa auf dem 50. Breitengrad liegt, gilt das ungefähr für einen Zeitraum von Oktober bis März. „Man könnte also nackt die Skipiste runterfahren und würden kein Nanogramm Vitamin D bilden, selbst in strahlendem Sonnenschein“.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  23. Cla, Sonnenschutz ist für jeden wichtig. Ich benutze Sonnencreme und oft in der Make-up-Produkt es Sonnenschutzmittel enthält.
    Grüße,
    Madison xx

    AntwortenLöschen
  24. Very interesting this question, Cla. I was surprised by the answer of your doctor. Here in Spain doctors recomend using sun protection very often and I use it everyday even in cloudy days. When I was younger I exposed myself to sun, I didn´t use it and I have some horrible spots in my forehead . Of course I guess in Germany it is different. Küsses:) nice day

    AntwortenLöschen
  25. Ich hatte tatsächlich noch nicht davon gehört oder gelesen, dass man täglich Sonnenschutz verwenden soll (ich lese aber auch nicht so viel ...). Ich werd's auch nicht tun. Meine Haut hatte schon xxx Sonnenbrände in den vergangenen 5 Jahrzehnten - mit und ohne Sonnenschutz. Wenn der Hautkrebs kommen will/muss (was ich nicht hoffe), dann kann ich ihn jetzt auch nicht mehr wirklich verhindern, da die Haut sich ja alles Vergangene eh schon gemerkt hat. Natürlich creme ich mich ein, wenn ich mich längere Zeit der Sonne aussetze, aber auf gar keinen Fall für's Büro. Nö.
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
  26. Protect skin is important but it depends form where you live and from the color of your skin, honestly and don't use protection except on Summer.


    Fashion, photo and body tips+hand care on lowbudget-lowcost Fashion Blog

    AntwortenLöschen
  27. Hi Cla! I apply sunscreen cream only in summer, but I should start using it even in winter since years are passing! :) The one I use in summer is the Laroche-Posay total protection cream. It's very good, but it would be too thick to be worn under makeup. So, I have to find a ligther one also suitable for my skin, thatt is very very delicate!
    Have a nice wee, dear!
    Kisses
    Oriana

    www.stylexis.com

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Cla,
    der eigentliche Wahnsinn beginnt, wenn man Kinder hat. Da siehst du auf dem Spielplatz nur weiß geschminkte Harlekine und Mütter, die mit der Sonnencremeflasche hysterisch hinter ihren Schützlingen herlaufen, um ihnen die 18 Schicht aufzuschmieren. Ob es Hype oder Segen ist? Ich kann es nicht beurteilen, die Wahrheit wird irgendwo dazwischen liegen. Hautärzte nehmen oft extremere Positionen ein (deiner ja offenbar nicht), genau wie Zahnärzte, die so tun, als ob es unter 5x Zähenputzen am Tag nur braune Stummeln gäbe.
    Ich mache es wie meistens und versuche, einen Mittelweg zu finden, der das Thema nicht übertreibt, aber auch nicht komplett vernachlässigt (zumindest, was meine Kinder betrifft, meine eigene Südländerhaut ist so unempfindlich, ich hatte noch nie einen Sonnenbrand)
    Trotzdem sonnige Grüße von Bianca

    AntwortenLöschen
  29. Sonnenschutz ist ein Thema an dem keiner vorbeikommt. In meiner Jugend war man leichtsinnig, wollte um jeden Preis braun sein. Braun sein war schick. Ich bin damals auch ins Solarium gerannt. Doch die Gefahren waren auch noch nicht so bekannt. Seit vielen Jahren schon gehe ich nicht mehr in die künstliche Sonne. Direkte Sonnenbäder nehme ich nur mit LSF30-50. Die meiste Zeit sitze ich eh im Schatten. Selbst meine Haare schützte ich mit einem Hut. Auf dem Weg zur Arbeit verwende ich keinen Sonnenschutz, aber sollte ich mich länger als eine halbe Stunde im Freien aufhalten werde ich mich eincremen..

    Doch das muss jeder für sich selbst entscheiden. Wenn man Jung ist und noch keine Altersflecken hat, sieht man das ganze vielleicht noch etwas entspannter. Mein Nachbar ist mit 50 an Hautkrebs gestorben. Er hatte nur ein ganz kleines Mal auf dem Bauch. Ich lasse jedes Jahr meine Muttermale checken, übernimmt sogar, bis auf eine kleine Zuzahlung, die Krankenkasse.

    Ich danke euch für eure interessanten Kommentare. Das war wieder mal sehr aufschlussreich. Ich finde es klasse mit euch solche wichtigen Themen auszudiskutieren.
    Habt einen schönen Abend. Herzliche Grüße Cla

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Cla,
    also ich habe mir gerade die Tage eine Tagescreme mit LSF 15
    gekauft. Das habe ich letztes Jahr auch gemacht denn ich habe gehört
    das man sie von ca. März - Oktober verwnden soll um der Hautalterung
    durch Sonne vorzubeugen. Im Winter brauche ich sowieso wieder eine
    andere Creme da meine Haut sehr Trocken ist.
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
  31. Hallo Cla,
    meine Tagespflege besitzt bereits einen LSF, das dürfte zumindest für den Weg vom Auto ins Büro reichen ;o)
    Ansonsten trage ich Sonnenschutz (so wie Dein Hautarzt) auch nur dann extra auf, wenn ich weiß, dass ich länger in der Sonne bin.
    Lieben Gruß
    Janine

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Cla, Du hast recht, an dem Thema Sonnenschutz kommt keiner vorbei. Neben der großen Hautkrebsgefahr ist die schnellere Alterung der Haut ja auch ein Thema... Ich nutze die CC-Cream von Clinique und da ist glücklicherweise ein SPF 30 enthalten - damit bin ich bisher ganz gut zurechtgekommen. Problematisch ist bei mir eher das Dekolleté - da gelingt es mir nicht immer den Sonnenschutz lückenlos aufzutragen... und so schaut es auch aus :-(
    Ich finde es übrigens klasse, dass Du solche Themen auf Deinem Blog diskutierst, und wünsche Dir auch noch einen schönen Abend, lieber Gruß Conny

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Cla,
    Erstmal Danke für deinen super tollen Blog. Ich bin Leserin sein einem Jahr, schreibe aber zum ersten mal.
    Dieses Thema hat mich neulich auch beschäftigt. Chanel hat nämlich seine Tagespflegeprodukte umgestellt: sie sind nun ohne Sonnenschutz, den kann man nun extra kaufen und extra auftragen. Das finde ich auch besser, weil ich Sonne abbekommen will, obwohl der Preis nun auch teurer geworden, weil zwei Produkte. Bei Chanel hat man mir erklärt, dass man kein LSD braucht wenn man Make Up trägt. Also trage ich regulär kein Schutz mehr mit der Tagespflege auf, sondern nur wenn ich länger draussen bleiben möchte z.B. am WE.

    AntwortenLöschen
  34. Das ist ein Thema, das mich aktuell auch beschäftigt. Meine Tagescreme (eine BBCreme) hat einen LSF von 20. Nun gibt es sie nicht mehr und ich wollte einen andere kaufen, die im Farbton gut passt. Leider hat die nur LSF 8. Die Kosmetikerin riet mir unter der BB-Creme eine Sonnencreme zu tragen. Was ich mir nicht vorstellen kann. Zweimal Creme auf der Haut, wie soll sie das verarbeiten. Wahrscheinlich sehe ich dann aus wie eine Speckschwarte. Leichtsinnigerweise aber nur LSF8 verwenden will ich auch nicht. Ich hab dann eine andere gefunden, ähnlich im Ton und wieder mit Schutzfaktor 20.
    Auch wenn ich nicht lange in der Sonne bin, möchte ich auf diesen Schutz nicht verzichten. Meine Haut ist weniger trocken, hat weniger Rötungen und weniger Altersflecken, wenn ich darauf achte. Von der Hautkrebsgefahr mal ganz abgesehen.
    LSF30 verwende ich, wenn ich am Wochenende länger draußen bin. Ich schütze mich aber auch zunehmend mit leichten, langärmligen Blusen und langen Hosen. Ich denke nämlich, dass ich, wie so viele in meiner Kindheit oft genug Sonnenbrand hatte.
    Du sprichst das Thema zur rechten Zeit an. Nun soll es ja sommerlich werden. Mit Sonnenschutz hab ich mich schon vor Wochen eingedeckt, von mir aus kann sie scheinen.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  35. Das mit dem akuten Vitamin D-Mangel vieler Menschen in Deutschland kenne ich schon etwas länger und habe mich schon immer gewundert warum man sich 365 Tage im Jahr in unseren Gefielden mit Sonnenschutz eincremen muss. Da wären ja früher alle Menschen an Hautkrebs dahingerafft worden.

    Ich bin von natur aus ziemlich "käsig" werde aber trotzdem schnell braun ohne, dass ich vorher rot werde oder einen Sonnenbrand bekomme.
    Ich creme mich eigentlich nur (so wie dein Hautarzt) etwas ein wenn ich im Urlaub in südlichen Gefilden stärkerer und längerer Sonneneinstrahlung ausgesetzt bin. Ansonsten benutze ich das ganze Jahr über gar keinen Sonnenschutz und benutze auch keinerlei Cremes die Sonnenschutz enthalten.

    Zur Hautkrebstvorsorge gehe ich regelmässig. Mein Hautarzt ist zufrieden mit mir also behalte ich das so bei.

    AntwortenLöschen
  36. Ich verwende tatsächlich IMMER Sonnenschutz. MIndestens 15 - das ist mir eigentlich schon zu wenig - besser noch 30. Im Sommer 50. Auch wenn ich nicht am Strand bin.

    Allerdings verwende ich topisches Tretinoin, da ist der Sonnenschutz ja ein Muss. Aber auch sonst würde ich immer Sonnenschutz greifen. Das ist für mich schon ein Auswahlkriterium beim Kauf.

    Allerdings hat eine Ärztin bei mir kürzlich einen leichten VitD-Mangel festgestellt ... wobei ich den ja leicht substituieren kann (und auch tue). Ist mir lieber als Hautkrebs und Falten!

    AntwortenLöschen
  37. Also ich versuche schon daran zu denken und habe gerade am Sonntag die Sonne, wir hatten ja gerade mal 22 Grad, total unterschätzt und *zack* Sonnenbrand auf den Schultern. Es ist schwierig...LG nach OF, wo hoffentlich die Sonne gerade richtig scheint.. Sabina @Oceanblue Style

    AntwortenLöschen
  38. hallo,
    ich halte es wie der arzt beschrieben hat. ich besitze div cremes und foundations mit lsf 15.

    eins muss ich schon sagen, wie ich im urlaub war und wirklich einen ganzen tag in der sonne verbrachte, da half eine foundation mit lsf schon den sonnenbrand zu vermeiden. mein mann hatte immer einen im gesicht :)

    aber für kurze auszeiten bei uns in ö oder d, würde ich keine sonnencreme auftragen. ich bin aber auch keine, die schnell sonnenbrand bekommt.
    lg

    AntwortenLöschen
  39. Ich benutze Sonnencreme nur im Sommer. Im Winter versuche ich etwas Vitamin D "bekommen".

    AntwortenLöschen
  40. Many day-creams have sun protection nowadays, so if I 'm not going to the beach , I don't add any extra protection...( but I don't know if it is o.k.) to have a sunscreen in your bag seems to be the best solution! I will keep one at handy...

    AntwortenLöschen
  41. Liebe Cla,
    ich versuche seit einiger Zeit verstärkt darauf zu achten, dass ich Sonnenschutz verwende. Früher bin ich regelmäßig ins Solarium gegangen, weil ich dachte, das tut meiner Haut gut. Seit einem Besuch bei der Hautärztin und der Umstellung meiner Pflege ist meine Haut schön und ich vermisse das Solarium kein Stück mehr. Leider gab es in meiner Familie jetzt auch schon zwei Fälle mit Hautkrebs - da denkt man mehr über Sonnenschutz nach. Meine Tagespflege hat einen LSF von 25 - in der Handtasche habe ich immer das mattierende Fluid von Balea mit LSF 30 - Und wenn ich vorsätzlich zum Sonnen gehe, dann creme ich mich vorher und zwischendurch ein. Ich bin kein empfindlicher Typ und sitze auch mal in der Mittagspause eine halbe Stunde so in der Sonne - aber man sollte die Kraft der Sonne (auch in Deutschland) nicht unterschätzen. Eben früher an Später denken...

    AntwortenLöschen
  42. Hi!

    Lichtschutz ist ganz wichtig vor allem, weil die UV A Strahlen für die Hautalterung verantwortlich sind.
    Fast alle Make ups enthalten einen ausreichenden Lichtschutzfilter.

    Wer bedenken hat, sollte einen biologischen Lichtschutz wählen, welcher nur auf der Haut sitz und nicht in die Haut geht, im Gegensatz zu einem chemischen.

    Mein Make up enthält ein Lichtschutzfilter, somit muss ich mir nie Gedanken machen, bin ich nun eingecremt oder nicht.
    Am Körper bevorzuge ich einen biologischen, da wie schon erwähnt er nur auf der Haut sitz und gleich nach dem Auftragen eine Schutzfunktion hat.


    Dolle Grüße,
    Gabria

    AntwortenLöschen