Freitag, August 01, 2014

Über Zeitwohlstand


Ich dachte eigentlich die ganze Zeit, es gäbe nur eine Blogger-Krankheit: Rückenschmerzen, die durch die ständige gekrümmte Haltung vor dem PC entstehen. Doch inzwischen hat sich ein zweites Blogger-Leiden bei mir eingeschlichen. Ich laufe den ganzen Tag mit geröteten Augen herum. Da ich unter keiner Allergie leide, gehe ich davon aus, das kommt vom ständigen starren auf den Computerbildschirm. Die ersten kleinen Burn-Out Symptome machen sich also bei mir bemerkbar. Zusätzlich bin ich in letzter Zeit extrem vergesslich. Trotz einem Einkaufzettel vergesse ich immer wieder irgendwas im Supermarkt. Obwohl ich sogar, jedes Mal bevor ich an die Kasse gehe, den Einkaufszettel noch mal durchchecke. Der Tag ist einfach auch zu kurz. Ich übe ja auch noch "nebenbei" meinen 8 Stunden Job aus. Habe, wie fast jede Frau, Haushalt zu führen, möchte Zeit mit meinen Lieben verbringen und versuche meinen Sportrhythmus beizubehalten. Klar, dass das alles manchmal in Stress ausartet. Zeit ist für mich kostbar geworden, ich lechze nach Zeitwohlstand.

Kritisch wird es, wenn man schon beim Frühstück ständig auf die Uhr schaut, oder die Freundin nach ein paar Minuten am Telefon abwürgt, weil man im Hinterkopf hat, was alles noch erledigt werden muss. Um da wieder runterzukommen, habe ich mir selbst immer mal wieder kleine Ruhe-Inseln verordnet. Dafür nehme ich mir bewusst Zeit für rein gar nichts. Mache es mir mit meinem Lieblingstee, Eis oder ein Stück Schokolade, auf meinem Sofa bequem. Handy, IPad und Co. sind außer Reichweite. Aufkommende Gedanken über noch auszuführende Dinge werden verdrängt. Ich versuche an nichts zu denken, sondern mich einfach nur auf meinem Atem und die Ruhe zu konzentrieren.Ich verkrieche mich in mein Inneres, schalte die Gedankenflut ab und denke nicht an später. Leider gestaltet sich das Entspannen und Abschalten gar nicht so einfach. Entweder schlafe ich vor Müdigkeit ein, oder mein Vorhaben "keine Gedanken zu haben" schweift doch in irgendeine Richtung ab. Die hohe Dichte von Reizen verführt mich dazu, von einer Wahrnehmung und Aktivität zur nächsten zu springen. Selbst meine Akupunktur bei meinem Arzt kann ich nicht genießen. Ich liege dort auf der Liege und gedanklich gehe ich noch alle Punkte auf meiner To-Do-Liste durch. Oder die Akupunkturnadel für die Niere leistet so gute Dienste,dass ich einfach nur an meinem Sprint auf die Toilette, nach er Sitzung, denke. Zeit kann man nicht fangen, sondern sie sich nur nehmen.

Ich will mich über den Stress, den ich manchmal habe, nicht beklagen. Ich will es so, Bloggen macht unglaublich viel Spaß und bereitet mir Freude. Ich möchte das auf keinen Fall einschränken. Vielleicht muss ich mich einfach etwas anders organisieren.

Wie schafft ihr euch Freiraum, um eure Eigenzeit besser nutzen zu können. Welche Rituale habt ihr?



Kommentare:

  1. Liebe Cla,
    die Symptome kommen mir bekannt vor. Mit dem Kopf ausschalten klappt es bei mir auch nicht auf Anhieb. Nur wenn ich draußen bin, mich in der Natur bewege, entspannen ich mich sofort. Deshalb gehört das zu meinen Wochenend-Ritualen, wie der Frühstücskaffee auf dem Balkon.
    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende mit ganz viel Zeit für dich selbst
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Cla,
    genau das bemerke ich bei mir auch immer öfters. Ich kann mich gar nicht mehr auf ein Buch konzentrieren oder meinen Garten genießen ja halt einfach nicht mehr abschalten. Kaum im Bett geht der Gedankenkreisel los, aver ich denke das geht vielen Frauen so. Ich kann super gut draußen im Garten etwas rumwuseln und dabwi entspannen und die Ruhe genießen aber nur wenn ich nur so durchgehe und nix anstrengendes zu erledigen hab. Ansonsten habe ich mir vorgenommen mein Instagram schauen einzuschränken und mich lieber auf mein Blog zu konzentrieren. Dann bin ich sehr organisiert was es aber auch nicht immer besser macht ;) aber dadurch habe ich am Wochenende viel Zeit.
    Lieben Gruß
    Lia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lia,
      ich habe Instagram auch schon etwas reduziert. Auch wenn es Spaß macht, es nimmt auch Zeit in Anspruch. Das Bloggen ist mit dann schon wichtiger. Man braucht nicht auf jeder Hochzeit zu tanzen.
      Liebe Grüße an dich.

      Löschen
  3. Liebe Cla ..
    Ich habe mich mittlerweile etwas diszipliniert , d.h. 1 1/2 Stunde am PC ( also privat , beruflich natürlich mehr ) Es nimmt sonst einfach zu viel Zeit meines realen Lebens in Anspruch . AUs dem Grund kommentiere ich auch nur sporadisch , lese aber regelmäßig bei den Blogs .
    Mittlerweile klappt das ganz gut ...
    Wünsche Dir immer mal ein Zeitfenster nur für Dich ..
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  4. Das kenne ich nur zu gut. Aber du hast schon einen großen Schritt Abhilfe getan, indem du erkannt hast, was dein Problem ist, und zwar, dass du dir zu viel aufhalst. In dieser Situation solltest du “Stopp“ zu dir selbst sagen, denn das Problem ist hausgemacht. Ich möchte dich keineswegs belehren, sondern spreche aus leidvoller Erfahrung. Bei mir ging es soweit, dass ich schließlich Panikattacken bekam, weil ich einfach nicht auf meinen Körper und seine Bedürfnisse nach Erholung gehört habe.
    Das Ganze liegt schon einige Jahre zurück und ich habe gelernt, mir Zeit zu nehmen. Zum Beispiel: Abends nach dem Abendbrot habe ich früher immer gebügelt oder Wäsche zusammen gelegt. Oder wenn ich geputzt habe, dann immer mehrere Baustellen gesehen, die nach Erledigung schrien. Heute nehme ich mir vor, bestimmte Dinge zu erledigen, nach dem Abendbrot mache ich grundsätzlich gar nichts mehr, nur noch Freizeit. Was ich bis dahin nicht erledigt habe, bleibt liegen. Die liegengebliebenen Dinge sind niemals wichtiger, als die Gesundheit.

    Ich wünsche dir alles Gute!

    heute bleibe ich lieber anonym

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So wie du das mit dem Haushalt beschreibst, kommt mir bekannt vor. Der will ja bei mir auch gemacht werden.
      Du hast dein Stress-Problem gut in den Griff bekommen. Einfach ab einem bestimmten Moment die Sieben auch mal gerade lassen, ist nicht verkehrt. Man sollte sich nicht immer verrückt machen, nur weil z.B. noch die Bügelwäsche oder das Geschirr noch steht. Gesundheit und unser Wohlbefinden geht einfach vor. Ich arbeite daran.
      Lieben Gruß

      Löschen
  5. Kenne ich... einfach nur nichts tun, geht bei mir gar nicht, das war zwar vor Blog-Zeiten auch schon so, aber jetzt ist es deutlich stärker. Wobei ich mich aber nicht "negativ gestresst" fühle, sondern die Dinge, die ich den ganzen Tag mache, auch wirklich gerne tue. Schön ist, dass es so viele neue Dinge sind, die ich in Zusammenhang mit dem Blog lerne und auf die ich mich mit Begeisterung stürze.

    Wichtig sind mir meine Rituale wie ein langes Frühstück am Wochenende mit meiner Tochter, wenn sie da ist oder im Sommer Garten und Liegestuhl, dann lese ich auch viel.

    LG und ein entspanntes Wochenende!
    Annette | Lady of Style

    AntwortenLöschen
  6. Also keine Gedanken haben...das bekomme ich auch nicht hin...irgendetwas schwirrt immer im Kopf herum...;-) Ich entspanne täglich bei einer Tasse Tee am Nachmittag...wenn es irgendwie geht...wunderbar! Außerdem vermeide ich To-do-Listen...die machen immer so ein schlechtes Gewissen...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen Mein Cla! Lol, I get you very well! I think this is the worse side of blogging, it could made you a bit stressed! I stay many hours in front of the pc and at the end my neck suffers and I am dizzy! Though, I still love blogging and of course cant live without it. I usually take some times only for me during the day to relax as in the morning during breakfast or when I am outdoor walking/running and in the weekend when I stay much less on pc. Also a good green tea cup is a must for me everyday. Hope you have a relaxing weekend dear, rest and take care! Bacio! xo

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Cla, wo bitte ist das Feld zum Unterschreiben. Einfach mal nichts tun - fällt mir auch unglaublich schwer... aber das ist schon immer so. Allerdings ist die Zeit irgendwie gefüllt mit schönen Dingen. Dh. natürlich nicht ausschließlich - aber meistens. Allerdings kann ich den Haushalt auch mal gut Haushalt sein lassen und wenn mal nichts zum Essen zu Hause ist, dann muss ich eben improvisieren. Wir haben ja auch eine Tiefkühle... Satt geworden sind wir noch immer. Annettes Kommentar kann ich auch voll und ganz bestätigen - im Zusammenhang mit dem Blog ist das neu erworbene Wissen ein großer Ansporn.
    Und außerdem, wenn ich mich irgendwo hinsetze, um einfach mal nichts zu tun, dann kommt eines meiner Kinder und fragt mich nach dem Teil, dass es zum letzten Mal vor zwei Wochen irgendwo ganz hinten drin gesehen hat.... Also wieder aufrumpeln und weiter gehts....
    Ich wünsche Dir ein tolles Wochenende, lieber Gruß Conny, die sich gerade über den Besuch vom Sommer freut und hoffe, dass sie Dich bald wiedersieht...

    AntwortenLöschen
  9. We all have our burn out days and need a break from everything, it all depends with me if I have a crazy day at work I know I need a glass of wine to unwind when I get home. I have a lavender spray for bed to help me sleep I read the bible to put me at peace. If is a great day I have a smoothie chill in the couch or bed typing away. I have three calenders set one on my phone that speaks for work and business meeting. One that I won from a blogger giveaway I use for blogging and one that is personal for doctors and vet appt etc.I always schedule an important day on my phone and it will remind me we all forget sometime the little things. Great post have an awesome weekend.
    http://tifi11.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe mir aus dem gleichen Grund extra bei I-Tunes Musik zum Entspannen heruntergeladen. Bei neptun24.de gibts tolle Musik, die nur 60 bmp hat, also etwas langsamer als der Herzschlag ist. Versuchs doch mal mit sowas!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. EIn guter Vorschlag, bei ruhiger Musik kann ich auch gut wieder runterkommen.
      Danke für den Tipp.
      Gruß Cla

      Löschen
  11. Ich finde es wichtig Prioritäten zu setzen und nicht mehr als 3 bis 4 Dinge am Tag zu erledigen - das hilft mir sehr gelassen zu bleiben :)

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Cla, mir bekommt das Entspannen nicht immer gut... ich werde dann schnell faul. Ich gefalle mir besser wenn ich kleine Häppchen an Arbeit gut erledigen kann. Und gerade das ist das Schwierige. Liebe Grüße von Elke

    AntwortenLöschen
  13. I get you completly. Sometimes, you just cannot go on like this any more! Well, most of the time but you just keep on going... I really am not so good in balancing thing because I want to do EVERYTHING and try to be good in again EVERYTHING AND YOU JUST can't. :)
    Rest my frined and try to relax more often :)

    AntwortenLöschen
  14. Ich komme inzwischen gut klar. Da hat aber auch eine Weile gedauert, bis ich das Bloggen auf eine effiiente Weise organisiert hatte. Halt die festen Blogtage, und ich habe ja och das Theater, den Sport, was mich alles von den elektr. Medien wegzieht;-) Und weder Smartphone noch Inst Account. Die Entscheidung dagegen viel auch ganz bewusst, nachdem, was ich so im Umfeld an Daueronline sein beobachtet habe. Entspanntes Wochenende wünscht dir Sabina @Oceanblue Style
    PS: Diesen Sonntag dürfen wir uns ja erstmal über unsere Outfits freuen!!!

    AntwortenLöschen
  15. Mir fällt nix ein, was klug klingt. Gegen die trockenen Augen habe ich so kleine Ampullen immer dabei und gegen den krummen Nacken mache ich extra Gymnastik. Jetzt im Sommer fällt es mir nicht schwer, offline zu gehen und die Sonne und das Wasser zu geniessen, aber wenn die Welt wieder im GRAU versinkt, treibe ich mich einfach zu gerne in bunten virtuellen Welten herum. Zeit ist auch mein kostbarstes Gut, ich wünschte, ich hätte mehr, für wunderbare Blogs und meine Kommentare. Einen Tag BLOGGEN und den nächsten KOMMENTIEREN - so hatte ich es angedacht, aber das funzt auch nicht, ich fühle mich dann immer, als käme ich zu spät.

    Dir ein gaaaaz entspannten Wochenende und liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so gehts mir auch, noch dazu plagt mich das schlechte gewissen, dass ich doch nicht alles aufholen kann....

      Löschen
  16. Hallo Cla, kleine Auszeiten sind auch bei mir selten, wobei die Schuld oft bei mir liegt - ich nehme sie mir einfach zu selten, aber zum Glück immer häufiger. Viel Kraft und Erholung schöpfe ich aus dem Sport - die Zeit gehört einfach nur mir, kein Telefon etc. stört oder ich gehe ganz einfach im Wald spazieren, da finde ich auch Ruhe und zu mir selber.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit tut z.B Joggen total gut, dabei kann ich alles angetaute rauslassen. Einen Waldspaziergang finde ich auch entspannend.ich genieße diese Stille.
      Grüße Cla

      Löschen
  17. Hallo, Cla!! your photo illustrates very well your feelings about that you wrote. I suffer from the same pains you mentioned ( my back, my eyes...and also my neck) and I try to use my computer as less as possible ( although it is very difficult for me because I live on my own I have to look for ways to enjoy myself visiting blogs or watching series). Anyway I try to walk every day or doing some sport , it relaxes me a lot. Küsses:)

    AntwortenLöschen
  18. Das kenne ich sehr gut. Mir hilft, öfter mal "Nein" zu sagen oder auch "Nicht jetzt". Das ist zwar im ersten Gedankengang negativ und abweisend, aber es führt dazu, dass ich zu anderen Dingen "Ja" sagen kann. Wenn ich mich gegen einen Auftrag/Blogbeitrag/Ausflug/Restaurantbesuch/Verabredung entscheide, entscheide ich mich gleichzeitig auch für mehr Zeit für mich. Niemand wird es dir übel nehmen, wenn du einen Blogbeitrag weniger schreibst. Niemand verarmt, weil er einen Auftrag ablehnt. Niemand verblendet seine Freunde, wenn man sagt "Ich brauche eine Pause". Das habe ich auch meine Tochter neulich beigebracht, die dachte, sie muss mit ihrer Freundin spielen, weil die sonst traurig ist. Ja, die Freundin war traurig, aber mit einem völlig übermüdeten Kind zu spielen, macht ehrlich gesagt auch nicht so viel Spaß. ;)

    Vielleicht gelingt es dir, von der Überholspur langsam rüberzuziehen und einen Rastplatz anzusteuern.
    Viele Grüße
    Ruth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist es ja gerade, ich möchte keinen Blogbeitrag weniger schreiben, nicht auf mein Training verzichten, aber auch Zeit mit Freunde /Familie verbringen. Aber die Zeit ist einfach zu knapp. Der Tage sollte 28 Stunden haben. ;)
      LG Cla

      Löschen
  19. Oh je liebe Cla, da wünsch ich dir gute Besserung für Nacken und Augen.
    Dein Post bringt mich dazu darüber nachzudenken etwas rücksichtsvoller mit meiner Zeit umzugehen. Ich habe nämlich so gesehen tatsächlich Zeitwohlstand. Doch, ich arbeite auch, aber ich habe sicherlich mehr Freizeit als so manche. Leider verplempere ich sie manchmal auch. Ich werde mich bessern!!
    Für deine Augen empfehle ich dir Rosenwasser. Gibts in der Apotheke oder z.B. von Farfalla im Bioladen. Einfach auf Wattepads gesprüht und auf die Augen gelegt und dann r u h e n !! ;)
    Auch als Erfrischung über das ganze Gesicht geeignet.
    Um mal einfach nur bei sich zu bleiben würde ich mal eine sogenannte geführte Meditation ausprobieren. Es gibt unzählige. Auf Youtube oder auch als CD. Dadurch das einem die ganze Zeit gesagt wird was man machen soll kann man leichter (mehr oder weniger ;) bei sich und ohne Gedanken bleiben. Vielleicht kannst du einfach mal googlen,
    Ich hab es sicher schon einmal gesagt. Ich find es immer wieder bewundernswert mit welcher Kontinuität du hier den Blog betreibst. Und ich freue mich auch jeden zweiten Tag über einen Post. Aber wenn du nun sagen würdest das du in nächster Zeit nur ein oder zweimal in der Woche bloggst dann fänd ich auch das völlig ok. Wichtig ist das es dir gut geht und du dich nicht durch den Alltag hetzen musst. Da hat niemand was von.

    Ganz liebe Grüße von der Franzi
    (die jeden Post liest, aber statt zu kommentieren was anderes macht ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Franzi,
      das Bloggen möchte ich auf keinen Fall reduzieren, es macht mir viel Freude. Lieber würde ich andere Dinge ein schränken. Ich muss mich nur irgendwie organisieren. Vielleicht sollte ich mir eine Putzfrau einstellen, um schon mal das aus dem Nacken zu haben.
      Ich freue mich, dass du jeden Post liest, auch wenn du nicht kommentierst. Nutze deine Zeit besser. ;) Mein Kommentieren auf anderen Blogs habe ich auch eingeschränkt.
      Herzlichen Gruß an dich

      Löschen
  20. Eine Putzfrau ist eine gute Idee. Wenn es dir möglich ist dann würde ich das auf jeden Fall machen, So kannst du Zeit "erwerben" und jemand anders hat auch was davon.
    Was ich auch mache ist jeden Tag in der Woche durch zu planen. Hört sich vermutlich schlimmer an als es ist. Aber ich habe für jeden Tag in der Woche bestimmte Dinge/Erledigungen So weiß ich das sie erledigt werden. Muss nicht extra schauen wann ich Zeit habe bzw. erledige sie gehetzt. (Hab ich nicht gesagt ich hätte genug Zeit?) Das geht vom Haushalt über Besorgungen. Pediküre hat auch einen festen Tag (die die ich selbst mache) und auch meine Handtasche hat ihren Termin zum ausräumen. Es ist immer noch ausbaufähig, aber damit läuft es für mich viel runder.
    Du schaffst das schon mit dem organisieren. Da bin ich mir sicher.

    Lg Franzi.

    AntwortenLöschen
  21. Great post. I agree with you it can be a lot to keep up on!
    Theurbanumbrella@gmail.com

    AntwortenLöschen
  22. I know it too well. After time, I had to find something else than writing blogs. I had to stop completely with blogging. I took a break. It helped. Now I try to take two days where I'm working on The blog. I'd love to comment on everything I read and everyone I follow, but I can not make time for it. That gave me stress. I know it's the blog's soul to comment. Take a break dear we follow you anyway and look forward to you're back. Doing good things for yourself and your soul.

    AntwortenLöschen
  23. I can so relate to what you are describing here. My life is 24/7 too and my memory isn't what it used to be. Honestly I do have more relaxation now that I'm not blogging although I do truly miss it. For me I was too tuned in, too much commenting. Things seem better now because I only comment as I feel inspired to. I always worried about hurt feelings and in the end I had to give it up. So maybe take the weekend fully off from the computer, hide it if you have too. We are all so plugged in all of the time. Take care, Ann@blue hue wonderland

    AntwortenLöschen
  24. Hi Cla,

    abschalten fällt mir eigentlich nicht schwer, nur dass das in meinem Fall häufig mit einem schlechten Gewissen zusammenfällt, weil ich mich anschließend über mich selbst ärgere, nicht genug geschafft zu haben. Wie Du das alles unter einen Hut bringst ist jedenfalls bewundernswert (und auch Deine Disziplin)! Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
  25. Oh Cla, I hope you find some peace, relaxation and tranquillity soon and I hope your blogging does not suffer because of how much you have going on in your life. I know how it feels though and you may remember I took a break from blogging myself and even now I only blog once a week, but if blogging is something you enjoy and that relaxes you, then please do all you can to continue this, despite everything else that may be going on in your life. It is however important to have a break from the computer especially if you sit at one for 8 hours a day at work. Have a lovely weekend x

    AntwortenLöschen
  26. Poor Cla! I am sorry about your healt problems and hope they will disappear with some rest! Very funny photo of you on the sofa!!
    p.s.
    I have been away for some days so I have recently lost some posts of yours...if you want to know what I did...have a look at my last post!

    AntwortenLöschen
  27. Ja die Frage kommt grad richtig ;)) Ich war diese Woche wellnessen , einfach faulenzen und sich ausruhen . Und ich das mache ich alles ohne I-Net , ohne Läppes und ganz alleine . Und ich genieße es einfach .
    Ich blogge auch sehr gerne ... hab das aber auch drastisch runter gefahren ca. 2 x in der Woche muss reichen , ebenso andere Dinge neben der Arbeit und Familie . Und seid dem geht es besser ;)

    Wünsche Dir ein schönes Wochenende ohne Termine
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  28. Ein gutes Thema! Ich suche mir spirituelle Auszeiten, was mir sehr gut tut: Beim Bummeln mal 5 min in eine alte, kühle, dunkle Kirche gehen und eine Kerze anzünden. Sonntags mal in einen Gottesdienst - ein ganz anderer Raum, Entschleunigung, Musik - das tut mir gut. Ich denke, es liegt an unserer hochtechnisierten und schnelllebigen Zeit, dass wir uns immer mehr nach Zeitwohlstand sehnen, wie du so treffend schreibst.
    Reizüberflutung, immer erreichbar, immer online, immer was zu tun. Entdecke die Langeweile wieder! Immer mal wieder einfach mal nichts tun! Nicht an der Bushaltestelle/in der U-Bahn ... mit dem Handy rumspielen, nicht immer mit Musik im Ohr rumlaufen, nicht immer an morgen denken, sondern im Heute leben.
    Überflutung von materiellen Gütern (klingt jetzt moralinsauer, ist aber nicht so gemeint, sonst würde ich ja deinen Blog nicht lesen)- wir sind übersättigt, verlernen zu genießen, Dinge wertzuschätzen.
    Das alles trägt zum Eindruck bei, gestresst zu sein (denn nur der Job isses nicht!)
    Schönes Wochenende wünsch ich dir und genug Zeit für Auszeit :D
    Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Uli, ich danke dir für deinen lieben Kommentar. Ich fühle mich auch oft mit Reizen überflutet. Seit ein paar Wochen, lasse ich auf der Autofahrt zur Arbeit das Radio aus. Einfach um noch diese Ruhe zu genießen. Dann beginnt der Arbeitstag auch nicht gleich so hektisch.
      Noch ein schönes restliches Wochenende. Grüße Cla

      Löschen
  29. Dear Cla,

    Sorry you are having health problems and think we all feel like this at times.
    Hope your time can be spent relaxing a little more and the allergies can be overcome.
    Like the photos you have shared.
    Hope you are enjoying the weekend and getting time to relax
    hugs
    Carolyn

    AntwortenLöschen
  30. Ein sehr schöner Post!! Mir geht es auch oft so. Viel zu viel zu tun, der eine Termin jagt den anderen. Und wenn man dann zu Hause ist kann man die Gedanken meist immer noch nicht gleich abschalten. Ich versuche dann auch ein paar Rituale durchzuführen, bereite mir einen schönen Tee zu, versuche an gar nichts zu denken oder an kühleren Tagen eine schöne Spa Auszeit mit einem schönen Bad :-) Wünsche Dir noch einen schönen Sonntag. Lg Jules

    AntwortenLöschen
  31. Du sprichst mir echt aus der Seele...
    Irgendwer sagte mal: Wir leben nicht um zu bloggen - wir leben und bloggen nebenbei. Immer wenn ein "Muss" im Raum steht, geht der Spaß ganz schnell verloren.
    Immer mal wieder kleine Auszeiten sind ganz wichtig, besonders wenn es im Beruf hoch her geht.

    AntwortenLöschen
  32. gutes thema! ist gar nicht so einfach - und ich komme auch nicht hinterher und ich gehe nicht mal arbeiten zur zeit. ich frage mich jedes mal, wie ihr das macht!
    zum abschalten will ich mal probieren, was mir meine tierbestatterin empfohlen hat - eine runde über den friedhof gehen. da ist ruhe, man wird nicht überflutet und anschließend tritt man hinaus ins leben zurück. vielleicht liegt ja bei dir einer in der nähe, was man verbinden kann?
    lg sonja

    AntwortenLöschen