Dienstag, März 31, 2015

Plötzlich periorale Dermatitis

Mein Leben lang hatte ich schon immer unempfindliche, makellose Haut. Ich konnte mir alles ins Gesicht schmieren, was ich wollte. Ich habe es immer vertragen. Und plötzlich, letzten Herbst hat es angefangen. Eines abends nach der Reinigung meines Gesichtes waren sie auf einmal da – kleine rote Pusteln um den Mund herum. So was hatte ich noch nie und konnte es mir auch nur mit Hauttrockenheit erklären. Und was macht man, wenn man annimmt die Haut ist trocken? Richtig, man cremt und cremt. Doch mein Problem hat sich dadurch nicht verbessert. Also bin ich davon ausgegangen, dass ich das falsche Produkt verwende. Somit kam ein neues zum Einsatz. Doch sehr zu meinen Unmut, sprießten weiterhin rote Punkte um meinen Mundbereich. Ich war richtig unglücklich. Irgendwann kam meine Tochter mit der Hiobsbotschaft, ich hätte wohl periorale Dermatitis. Meine Tochter arbeitet in einer PR-Agentur für die Pharmaindustrie und hat dadurch auch mit Hauterkrankungen zu tun. Zusammen haben wir dann darüber im Internet nachgelesen und uns auch Fotos dieser Hauterkrankung angeschaut. Die Bilder bestätigten ihre Diagnose. Wobei ich echt noch froh sein konnte, dass ich es in einer bescheidenen Form hatte. Einige Fotos sahen wirklich übel aus. In fast allen Artikeln darüber stand das gleiche: Periorale Dermatitis entsteht meistens durch Überpflegung der Haut, durch die Anwendung von zu vielen Produkten bzw. häufigeres Wechseln der Produkte. 

Die wichtigste Frage überhaupt war für mich, was kann man dagegen tun? Leider erst mal nicht viel, außer alles absetzen. Und wenn ich sage alles, meine ich das auch so. Das Gesicht soll nur noch mit klarem Wasser gewaschen werden und das auch nicht zu oft. Also keine Reinigungsprodukte einsetzen, auch keine weiteren Pflegeprodukte. Von Make-Up und Puder ganz zu schweigen. Für mich als Beauty-Junkie war das im ersten Moment unvorstellbar. Liebe ich doch meine ganzen kleinen Schätzchen wie Seren, Lotionen und Cremchen. Gerade meine trockene Haut braucht doch irgendeine Pflege, dachte ich mir. Doch mir war bewusst, dass ich keine andere Wahl hatte, wenn ich endlich wieder ein gutes Hautbild bekommen wollte. Also alle Cremedeckel zu und durch. Nach etwa drei Wochen totalem Verzicht, war auch die erste Besserung in Sicht. Trotzdem habe ich mich nicht gewagt, schon wieder was in mein Gesicht zu schmieren. Nur zum Nachreinigen habe ich von Avène das Thermalwasserspray verwendet. Mir war Wasser für das Säubern meines Gesichtes einfach zu wenig und der Kalkgehalt im Leitungswasser kann zusätzlich irritierend sein. 

Für meine Haut gab es gute Tage und schlechte Tage. Immer wenn ich dachte, ich sei über´n Berg, kam ein neuer Schub an Pusteln. Das hat mich alles sehr frustriert. Obwohl überall im Internet steht, dass gegen periorale Dermatitis keine Creme hilft, nur absolute Abstinenz, damit sich die Haut wieder von alleine regenerieren kann, habe ich doch mal meinen Hautarzt befragt. Der hat mir eigentlich alles nur noch mal bestätigt. Bei periorale Dermatitis muss man alles an Reinigung und Pflege absetzen. Das Gesicht nur mit Wasser waschen. Der Heilungsprozess kann langwierig sein. Die Entzündung kann durch Überpflegung entstehen, zu häufiges wechseln der Produkte oder plötzliche Unverträglichkeit irgendwelcher Inhaltsstoffe. Ganz besonders reizend für die Haut wären Anti-Aging Produkte mit Q10 und Hyaluron. Selbst durch eine fluorhaltige Zahncreme oder Shampoo können diese Symptome entstehen. Und ein Satz von meinem Hautarzt hat mich ganz besonders erschreckt: In manchen Fällen bekommt man dieses Hautproblem überhaupt nicht mehr los! Verschrieben hat er mir dann trotzdem was. Ich sollte es mal mit einer Linolacreme mit 1% Erythomycinbase versuchen. In einigen Fällen würde die gut anschlagen.

Und ich hatte Glück! Nach dreiwöchiger Anwendung der verschriebenen Creme waren die letzten Pusteln dann auch verschwunden. Natürlich hat mir das alles zu denken gegeben. Ich werde zukünftig nicht mehr so oft meine Pflegeprodukte austauschen und vermehrt auf Inhaltsstoffe achten. Darin bin ich zwar kein Experte, aber ich werde mich schlau machen. Die Creme vom Arzt habe ich jetzt abgesetzt und ich verwende seit 3 Wochen von Avène die Gesichtscreme und die Reinigungsmilch aus der Tolérance extreme Serie. Diese Serie ist speziell für allergische und hypersensible Haut bestimmt und es wird hier bewusst auf alle Stoffe verzichtet, die zu Irritationen oder Allergien führen können. Die Produkte enthalten keine Duft- und Farbstoffe, keinen Alkohol oder Tenside und sind sicher vor Keimen. Ein patentiertes Verschlusssystem gewährleistet Sterilität während der gesamten Anwendungsdauer. Die Anwendung der Reinigungsmilch war für mich im ersten Moment etwas ungewohnt. Mit einer ausreichenden Menge reibt man das Gesicht damit ein und entnimmt mit einem Wattepad überflüssige Reste. Kein nachträgliches Abspülen mit Wasser. Wie oben erwähnt, ist sogar kalkhaltiges Wasser für die Haut irritierend. Also macht diese Art der Anwendung Sinn. Anschließend besprühe ich, zur Beruhigung der Haut, mein Gesicht noch mit dem Avène Thermalwasser. Das hat mir ja bereits zu Beginn meines Hautproblems gute Dienste geleistet. Den Abschluss bildet dann die Tolérance extreme Gesichtscreme. Auch die vertrage ich ganz wunderbar. Seit Monaten ist meine Haut endlich wieder klar und ohne Pusteln. Sie fühlt sich super gepflegt an. Ich weiß zwar inzwischen, dass die Haut überhaupt keine Seren und Cremes benötigen, sondern sich selbst regenerieren. Doch ich mag einfach dieses Gefühl eingecremt zu sein. Nur werde ich mir zukünftig genau darüber Gedanken machen, was ich verwende. 

So, wer jetzt noch Ausdauer zum Weiterlesen hat, dem möchte ich noch das Avène Kompakt Creme-Make-Up vorstellen. Das Make-Up wurde mir auch von Avène für mein Hautproblem mitgeschickt. Es kaschiert dank der hohen Deckkraft, selbst starke Hautveränderungen. Da ich generell kein großer Freund von Make-Up bin und wenn überhaupt, nur ganz leichtes benutze, kam dieses Kompakt Make-Up bei mir im Gesicht nicht zum Einsatz. Aber wer sagt denn, dass man Hautveränderungen nur im Gesicht hat? Eben, und deshalb verwende ich es zum Abdecken meiner bösen Besenreiser an den Beinen. Denn auch dafür ist es ideal geeignet. Ich freue mich, dass ich auch dieses Problem minimieren konnte. :)

Und zum Schluss gibt es noch was zu gewinnen. Wer an der Verlosung für das korrigierende Couvrance Make-Up Fluid von Avène teilnehmen möchte, erwähnt das bitte bis einschließlich 07.04.2015 im Kommentar. Das Make-Up ist für empfindliche Haut geeignet und deckt Hautunregelmäßigkeiten. Die Farbe nennt sich Porcelaine und ist für helle Hauttypen bestimmt. 






                                       Ich bedanke mich bei Avène für die kostenlose Bereitstellung der Produkte!

Kommentare:

  1. Oh je... das hört sich nach Tortur an! Kann ich dir nachempfinden, ich selbst habe eine empfindliche Mischhaut, die kompliziert zu pflegen ist. Und ich habe auch schon x Produkte ausprobiert, von super teuer bis super billig. Ich kann nicht behaupten, dass ein teures Markenprodukt besser gepflegt hat, als ein billiges No-Name. Die Werbeversprechen wurden nie eingehalten, meine Poren sind immer noch sichtbar und die Faltentiefe ist auch nicht deutlich reduziert :( .
    Meine Hautärztin sagt dazu, es gibt nur eine wirkliche Methode der Hautpflege: Sonne meiden, gesund ernähren, nicht rauchen, ausreichend schlafen und eine Feuchtigkeitscreme ohne viel Schnickschnack.
    Aber ich muss schon zugeben, manchmal sind die vielen Tübchen und Tiegelchen einfach zu verführerisch.

    Schön, dass du dein Hauptproblem überwunden hast.

    L. G.
    Bine

    P.S.:
    Das Make up würde ich schon gerne gewinnen. :)

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Cla , dein Post kommt gerade richtig , ich habe seit 10 Tagen links am Mund komische Pickel , die nicht abheilen . Ich habe gestern Abend schon Bilder im Netz von POD angeschaut . UUhhh, so schlimm ist es nicht.
    Ich habe schon ein wenig Cortison drauf getupft - das hat es nur verschlimmert. Gestern habe ich abgeschminkt und keine Nachtcreme benutzt, heute morgen scheint es etwas besser.

    Schön das du es wieder los bist , keine schöne Sache . Ich creme auch gerne viel , Serum , Maske und und und.

    Liebe Grüße aus Hamburg , Kiwi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kiwi, tut mir leid zu hören, dass du auch damit zu kämpfen hast. Von Cortison würde ich dir wirklich abraten. Das verschlimmert es wirklich nur. Am Anfang hat man zwar den Eindruck es hilft, aber dann kommt es vermehrt wieder. Drücke dir die Daumen, dass sich deine Haut bald wieder beruhigt.
      Lieben Gruß Cla

      Löschen
    2. Danke liebe Cla ! Ich springe auch noch in den Lostopf . LG , Kiwi

      Löschen
  3. Guten Morgen liebe Cla und wieder mal danke für die gute info, ich hatte schon länger den Verdacht dass "Ueberpflege" für mein verschlechtertes Hautbild und Pustelchen verantwortlich sein könnte und habe alles runtergefahren die letzten drei Wochen, nur noch warmes Wasser und einen milden Reiniger von Balea, abgeschlossen mit einem sauberen Waschhandschuh und einem Tropfen Arganöl umd jetzt sieht die Haut wieder gut aus. Ich werde in Zukunft viel Geld sparen und erst mal all die reichhaltigen Töpfchen als Bodypflege aufbrauchen.

    Liebe Grüsse aus dem stürmischen Heidelberg, Dorothee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dorothee, freut mich, dass du dein Hautproblem so schnell in den Griff bekommen hast. Bei mir hat es über drei Monate gedauert. Schau dass dein Waschandschuh nicht aus Microfasern ist. Ich habe den Eindruck, Microfasern könnten empfindliche Haut zusätzlich reizen.
      P.S: Einige meiner Seren und Cremes werden auch schon für meinen Körper verwendet. :)
      Lieben Gruß Cla

      Löschen
  4. Morning Cla, I do remember your trouble as you have previously written about it. And you know, unfortunately is a common problem as I know other women who have suffered of it too. We have always to pay attention on what we put on the face, even though sometimes is just our skin to be too much sensitive and to react to some products. Even the nickel is dangerous and besides cosmetics we have to pay attention on what we ate. Im glad your problem is improving, I really know how you feel. Avene stuff sounds great I should get it too. Many hugs mein freund, have a good day! xo

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Cla,
    danke für diesen ausführlichen Bericht. Ich hatte auch schon mal die Befürchtung, dass sich das bei mir breitmacht, weil ich total ähnliche Symptome hatte - aber lt. Hautarzt war das was anderes... Doch ich versuche immer wieder, pflegefreie Tage einzuhalten... Gar nicht so einfach, weil ich da so ähnlich gestrickt bin wie Du... ich mag das eingecremte Gefühl der Haut... :-)
    Das Avene-Make-up klingt toll... und wäre genau im richtigen Farbton und deswegen möchte ich gerne ein Los ziehen... Ich wünsche Dir einen ganz tollen Dienstag - lieber Gruß - Conny

    A Hemad und a Hos

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Cla, oh wie ich diese doofe perioale Dermatis kenne, mir hat damals nur eine Nulldiät geholfen. Das heißt absolut überhaupt nichts mehr schmieren. Es hat so schlimm ausgeschaut, dass ich mich am liebsten den ganzen Tag versteckt hätte. Im Moment hab ich wieder vereinzelt die Probleme, aber das scheint ja zu dieser Jahreszeit normal zu sein. Im Winter hatte ich auch schon eine Pflege von Avene probiert und war schwer begeistert. Deswegen hüfpf ich mal schnell rein in den Lostopf. Viele Grüße Melanie (lariassa@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen,
    ein tolles Gewinnspiel, gerne nehme ich daran tel.
    Ich habe eine empfindliche Haut und vertrage wirklich nicht jedes Make-Up. Der Bericht hört sich sehr interessant an und deswegen probiere ich mein Glück.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Cla,
    das ist ja sonderbar und ich kann es leider bestätigen. Denn gerade bereite ich einen Beitrag dazu vor, scheue mich noch, die Fotos zu zeigen ;). Bei mir ist es unter beiden Augen. Erst wie Pickelchen, dann rote Knubbel die extrem trocken ud schuppig wurden ud jetzt sind 4 braune Flecken (noch leicht erhaben) geblieben. Ich habe fast alles weggesperrt, nur eine Creme benutzt, die man sogar als Krebspatient nach der Bestralung verwenden darf. Die hat mir (mal wieder) geholfen. Ich saß wirklich kopfschüttelnd vor den teuren Augenseren. Meine Haut weiß eben, was sie will.

    An Deinem Gewinnspiel möchte ich lieber nicht teilnehmen, ich bleibe bei meiner jahrelang ersprobten Routine, auch wenn dann vielleicht nicht alles so straff und gepolstert ist, wie es sein könnte.

    Liebe Grüße
    Bärbel ☼

    AntwortenLöschen
  9. I'm so sorry to hear this but in the same note glad you found a product that works for you with the help of a doctor. I have to agree we all need to be cautious in what we put in our face changing our products too frequently could irritated or cause other problems. I'm so glad you were able to talk about it and share with us you still beautiful my dear friend not matter the issue the beauty comes from inside than out.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo!
    Ich bin auch eine begeisterte Nutzerin von Avene-Produkten, weil ich eine trocken-empfindliche Haut mit verschiedenen Kontaktallergien habe und an einigen Körperstellen Psoriasis.
    Das Make-up würde ich sehr gerne gewinnen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Manchmal ist weniger wirklich mehr... Drück dir ganz fest die Daumen, dass es mit deiner Haut so bleibt und nicht wieder schlimmer wird!
    Auch ich würde gerne das Produkt gewinnen :-)

    AntwortenLöschen
  12. Ich würde das Fluid sehr gerne ausprobieren. Ich habe helle Haut, die zur Zeit total spinnt. Rötungen, Pickelchen, uneben und trockene Stellen. Die Beschreibung hört sich sehr vielversprechend an und könnte mir helfen einen ebenmäßigeren Ton zu bekommen.

    AntwortenLöschen
  13. Ein tolles Gewinnspiel, bin gerne dabei und ein tolles Gewinnspiel, gerne nehme ich daran tel.
    Ich habe eine empfindliche Haut und vertrage wirklich nicht jedes Make-Up.
    Gerne dabei und probiere ich mein Glück.

    AntwortenLöschen
  14. Oh my goodness I've had a similar dermatitis - in fact it might be the same just a slightly different name. I know there is more to life than how you look but it left me feeling really miserable such that I didnt want to go out. There was a red rash around my nose and lips and was quite itchy. At first I thought it might be my diet so I started cutting things out but it did not improve then I stopped using all my products and this did not work so eventually I went to the doctor and he gave a cream which really stings but after a week I noticed a difference. I'm glad you finally found something to clear your skin condition too. Here's to healthy skin!!

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Cla! Hast du schon einmal daran gedacht deine Pflegeprodukte selber herzustellen? Ich stelle meine Gesichtspflege (Cremen, Augengel, ect.) alle 3 Wochen selber her. Dabei wähle ich aus verschiedensten Ölen und Wirkstoffen die aus, die ich momentan brauche. Nachdem ich die Creme zusammengerührt habe fülle ich sie in kleinen Gebinden ab (ca. 20ml) und friere sie ein. Die Cremen enthalten keine Konservierungsstoffe, Farb- oder Duftstoffe daher sind sie nicht unbegrenzt haltbar. Aber wenn ich mein kleines Döschen aufgebraucht habe, nehme ich das nächste aus dem Gefrierschrankt. Genial! Und es gibt wirkliche tolle Adressen wo man die Zutaten dafür beziehen kann, es gibt soviele Produkte, dass man fast süchtig werden kann. Und zum Abschluss: Es ist wirklich total einfach!
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Tipp. Das wäre auch eine schöne Alternative. Leider habe ich da keinerlei Kenntnisse, aber ich werde mich mal einlesen. Danke und lieben Gruß Cla

      Löschen
  16. Ich freue mich wirklich, dass Deine Haut sicher wieder erholt hat, Cla! Ich selbst habe zum Glück sehr unempfindliche Haut. Von Avène bin ich auch begeistert und verwende dennoch die Reinigungsprodukte und Feuchtigkeitspflege für empfindliche und trockene Haut, einfach weil ich besonders schonende Produkte mag.

    LG
    Annette | Lady of Style

    AntwortenLöschen
  17. Damit habe ich auch schon gekämpft - im Bereich um die Nase. Und genau wie du habe ich damals auch erstmal gecremt, gecremt und gecremt.

    Mir hat dann ebenfalls die Creme vom Hautarzt (wird in der Apotheke angemischt, eine Basiscreme mit einem bestimmten Wirkstoff) super geholfen.

    "Auslöser" waren bei mir übrigens die Reinigungs- und Pflegeprodukte von La Roche Posay.

    Schön dass sich deine Haut wieder erholt hat!

    AntwortenLöschen
  18. Danke für die Tipps. Ja, auch ich kämpfe mal wieder mit Pusteln... weil ich halt auch so gerne wechsle. Zwar nur im Bereich Naturkosmetik, aber das ist der Haut egal: Sie meckert. Werde gleich mal Avene testen!

    AntwortenLöschen
  19. Wie gut, dass du die Hautprobleme überstanden hast liebe Cla. Ich hatte vor einiger Zeit ebenfalls Probleme, über die ich berichtete. Bin froh, dass ich es überstanden habe. Seitdem benutze ich kaum noch Augen-Makeup und habe jetzt eine Creme, die ich sehr gut vertrage.

    Am Gewinnspiel möchte ich nicht teilnehmen.

    Alles Gute weiterhin für dich ♥
    LG Sabine

    Bling Bling Over 50

    AntwortenLöschen
  20. Thank you so much for the tips. I also have a sensitive scin en want to test Avène.
    Have a nice day,
    Jeannine - Belgium

    AntwortenLöschen
  21. Oha, gerade heute abend habe ich nach POD gegoogelt, welch ein Zufall. Seit einigen Wochen habe ich eine kleine Stelle neben dem Nasenflügel, die sich rötet und juckt. Seit dieser Woche ist ein Fleck mit kleinen Pusteln neben dem Mundwinkel dazugekommen. Ich bin ein "Gernnutzer" von Retinol, AHA, BHA,... mir schwant Böses. Ich habe auch noch dick Eucerin Aquaphor aufgetragen, hört sich an als hätte ich nicht viel falscher machen können. Ich beobachte weiter, auch meine Clarisonic lasse ich wohl erst einmal weg. Um das Makeup bewerbe ich mich nicht, dies wird mir bestimmt zu hell sein. Viel Glück den anderen,
    Morris

    AntwortenLöschen
  22. Ich nutze das kompakte Make up von Avene, decke damit aber nur Rötungen ab, sonst ist es mir zu deckend. Das Fluid würde ich gern gewinnen, das kenne ich noch nicht. Der Ton scheint ja sehr hell zu sein.

    Liebe Grüße
    Elisabeth
    Panzernashorn56(at) gmx.de

    AntwortenLöschen
  23. Hallo...
    Ich hab seit ca. 20 Jahren POD. Habe auch seither nix mehr an Kosmetik (ausser meinem Puder) oder Reinigungsmitteln benutzt. Letzten September dann die Überraschung: meine POD ist voll wieder ausgebrochen. "Schuld" war ein neues Büro. Wir sind vom normalen Fenster auf und Lüften Büro in ein Büro mit Klimaanlage umgezogen. Meine Haut hat total rebelliert. Bis ich aber dahinter gekommen bin dass es wieder POD ist hat ein Weilchen gedauert. Habe meine Haut jetzt aber wieder im Griff, alles normal. Ich getraue mich einfach nicht mehr irgendwohin zu verreisen ohne meine Perilox Creme. So für Notfälle.

    Übrigens, Cortison ist absolutes Gift bei POD. Aber wenn es stark juckt sind kalte Schwarzteebeutel sehr angenehm.

    Liebe Grüsse, Nadin

    AntwortenLöschen
  24. Ich habe seit einiger Zeit auch sehr gute Erfahrungen mit Produkten von Avène gemacht.
    Sowohl meine Kopfhautprobleme mit Schuppen und Entzündungen konnte ich endlich in den Griff bekommen, nachdem Cortison für mich keine Lösung war. Ebenso stellten sich im Alter Irritationen im Gesicht ein mit Pickelchen und Rötungen. Auch da wurde ich in der Apotheke hinsichtlich Avène-Produkten sehr gut beraten.
    Wie schön, daß Du ebenfalls bei Avène Hilfe gefunden hast.
    Das Couvrance Make-Up Fluid kenne ich noch nicht, kann mir aber vorstellen, daß ich damit sehr gut meine etwas fleckige Haut ebenmäßiger aussehen lassen kann.

    AntwortenLöschen
  25. Bei mir haben sich im Moment auch ganz schlimme Pusteln um den Mund herum gemeldet. Allerdings ist das bei mir, glaub' ich, hormonell bedingt. Etwas zum Abdecken wäre toll. Ich würde gerne am Gewinnspiel für das Couvrance Make-Up Fluid von Avène teilnehmen. Viele Grüße,Vivi(tamivi(äääät)freenet.de)

    AntwortenLöschen