Dienstag, Januar 05, 2016

Über Nacht in die Wechseljahre


Mein persönliches Wort des Jahres 2015 ist definitiv "Wechseljahre". Nicht, dass ich dieses Wort sonderlich mag. Nur habe ich es dieses Jahr gefühlte 1000 mal gehört. Jedesmal wenn ich in den letzten Monaten ein gesundheitliches Problem oder kleine Wehwehchen hatte, hieß es "das kommt von den Wechseljahren". Tja und in die bin ich praktisch über Nacht reingeschlittert. Auf Anraten meines Gynäkologen habe ich die Antibabypille abgesetzt. Er meinte in "meinem Alter" (wie sich das schon anhört!) sollte man bei der Einnahme der Pille das Nutzen und den Schaden abwägen. Wo er recht hat, hat er recht. Die Wahrscheinlichkeit auf eine Schwangerschaft ist in meinem Alter sowieso gering. Also warum sollte ich mich durch das Schlucken der Pille den ganzen Nebenwirkungen, wie z.B Thrombose, aussetzen. Nur zögert die Pille auch das Eintreten der Menopause hinaus.

Und es kam, wie es kommen sollte. Keine zwei Wochen später hatte ich nachts plötzlich die erste Hitzeattacke. Vergleichbar mit aufsteigendem Fieber, fast schon ein Glühen. Zuerst dachte ich, ich hätte Kreislaufbeschwerden oder würde eine Grippe bekommen. Fehlanzeige! Mir wurde bewusst: da ist sie, die Menopause. Je nachdem in welcher hormonellen Phase mein Körper sich gerade befindet, tritt dieser "Klimawechsel" öfters in der Nacht auf. Zu dumm, wenn man wie ich sowieso schon Schlafprobleme hat. Darunter leide ich seit vielen Jahren. Grundsätzlich wache ich mehrmals in der Nacht auf. Muss dann natürlich auch für kleine Königstiger. Doch daran bin gewöhnt und zum Glück konnte ich auch bisher immer wieder sofort einschlafen. Leider hat sich diese Unannehmlichkeit durch die Wechseljahre verschlimmert. Bedingt durch diese Hitzewallungen werde ich noch öfters wach. Mir wird dann so heiß, dass ich die Bettdecke von mir stoße. Es ist ein ständiges Auf- und wieder Zudecken. Meine geliebte Wärmflasche, die ich im Winter an mich kuschel, werfe ich in solchen Momenten weit von mir. Fünf Minuten später ist der heiße Spuk vorbei. Nur kann ich dann nicht wieder sofort einschlafen. Nicht selten bin ich über eine Stunde hellwach. Der einzige Vorteil dieser nächtlichen Affenhitze: ich kann jetzt auch im dicksten Winter meine feinen Trägernachthemdchen aus Seide anziehen. 

Dass Hitzewallungen auf mich zukommen, wusste ich bereits. Meine älteren Freundinnen und Kolleginnen hatten davon schon berichtet. Der kleine Ventilator auf dem Schreibtisch meiner Kollegin gehört zu ihrem Büroinventar. Und das ständige An- und Ausknipsen sind wir schon gewohnt. Doch weiter auftretende Probleme waren mir nicht bekannt. Ok, so sehr habe ich mich mit dem Thema Menopause auch bisher nicht beschäftigt und das einzige Beklagen, das ich von anderen Frauen hörte, war eben über dieses Aufglühen im Körper. Keine sprach über ständige Blasenentzündungen oder Austrocknen der Haut an Stellen, die ich hier nicht erwähnen möchte. Nun gut, das sind ja auch alles keine Gesprächsinhalte, während eines Plausches in der Kafffeeküche, im Büro. 

Angenehm ist das alles wirklich nicht. Doch was bleibt mir anderes übrig, als es zu akzeptieren. Ein Mittel dagegen, ohne irgendwelchen Nebenwirkungen, gibt es nicht. Man sollte einfach versuchen mit einigen Beschwerden entspannt umzugehen. Die Menopause ist schließlich keine Krankheit, sondern eine natürlich Phase. Weshalb es auch für mich kein Tabuthema ist. Bei medizinischen Fragen steht mir mein Frauenarzt zur Seite. Mit den anderen unangenehmen Begleiterscheinungen versuche ich mich zu arrangieren. Meine Bettjäckchen habe ich entsorgt und den Wintermantel kann ich beim Shoppen im Kaufhaus gleich ablegen. Zukünftig werde ich bei meiner Kleiderwahl noch mehr Materialien, wie Acryl und Polyester, meiden. Und als Memo für alle Menschen in meinem Umfeld: Hin und wieder darf ich launisch und sogar aggressiv sein. Halloooo.... ich habe schließlich Wechseljahre!  So, ich bin dann mal im Mediamarkt und schaue mich nach Tischventilatoren um. 

Wie geht ihr mit der Menopause um? Vielleicht habt ihr ja auch den einen oder anderen Tipp!






Noch mehr authentische Berichte über Klimakterium findet ihr bei Texterella, Schminktante, IritEser und BlingBlingover50





Kommentare:

  1. Ja, das kenne ich leider auch. Nachts aufwachen, weil man plötzlich nass geschwitzt ist und dann nicht mehr einschlafen können. Im Sommer war es ganz schlimm als wir zusätzlich dieses heiße Wetter hatten. Ich weiß gar nicht, wie ich da mit so ein paar Stunden Schlaf noch arbeiten konnte. Tagsüber gings eigentlich, da hatte ich vormittags im Büro mal eine kleinere Hitzewelle, aber vor allem abends hab ich es gespürt. Da passiert es schon, dass ich plötzlich den Pulli von mir reiße und im Trägertop da sitze. Im Januar!! Aber insgesamt habe ich gerade eine Phase, wo es nicht so stark ist und ich gut durch Tag und Nacht komme. Und ich erlaube mir auch Stimmungsschwankungen, isch hab Wechseljahre, Aldä. Endlich darf ich :o)
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja liebe Donna, ich weiß was du meinst. Meine Kaschmir-Pullis werden mir auch gerade zu warm. ;) Letzt hatte ich eine Hitzettacke und mein Chef kam herein. Statt ihm richtig zuzuhören, musst ich mir mit den Unterlagen Luft zufächern. :)
      LG Cla

      Löschen
  2. Bei mir hat die Menopause sehr früh begonnen. (Ausgelöst durch eine Erkrankung) Als schlimmstes habe ich diese Konzentrationsproblematik empfunden. Wer sitzt schon gerne mit hochrotem Kopf am Arbeitsplatz und hat nur Blasen im Kopf :O) Aber... ich bin jetzt schon eine Weile "clean" d.h. bei mir ist es rum und ich kann dir sagen... DAS ist richtig angenehm! Also immer daran denken ES GEHT VORBEI *zwinker* Mit hitzefreien Wünschen. LG Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manuela. Freut mich, dass du inzwischen "clean" bist.;) Ich habe wohl noch ein paar Jahre vor mir. Konzentrationsprobleme habe ich noch nicht festgestellt. Also noch was, das auf mich zukommt. ;)
      Herzlichen Gruß Cla

      Löschen
  3. Hitzewellen hab ich noch nicht aber immer häufiger Schlafstörungen. Plötzlich auftretende Pickel und trockene Hautstellen kenn ich auch. Was mir sehr zu schaffen macht sind die Stimmungsschwankungen, die manchmal von Tag zu Tag wechseln. Die kraft- und mutlosen Tage finde ich schon sehr belastend. Ich hab auch weniger Lust auf Sex, das muss in der Beziehung auch ausbalanciert werden.
    Aber genau wie du sehe ich die Wechseljahre auch als eine Phase in der man manch unangenehme Begleiterscheinung einfach aushalten muss. Irgendwelche Mittelchen oder sogar Hormone möchte ich nicht nehmen. Ich versuche meinen Körper so gut wie möglich mit gesunder Ernährung und Bewegung zu unterstützen. Außerdem hilft mir der Gedanke, dass ich ja damit nicht allein bin; ALLE Frauen müsse da durch und dann schaff ich das auch. Allerdings bemerke ich in letzter Zeit auch eine positive Veränderung an mir, ich bin wesentlich. geduldiger und gelassener gegenüber Äußerlichkeiten. Ich kann jetzt viel besser akzeptieren, dass manche Dinge sich nicht so schnell ändern lassen wie ich das gern möchte. Vielleicht ist das allerdings auch nur Altersweisheit :-D.

    Liebe Grüße,
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen kleinen Tipp hätte ich doch noch: Gegen die trockenen Hautstellen hilft mir Arganöl total gut. Damit verschwinden sie jedesmal über Nacht.

      LG, Micha

      Löschen
    2. Genau, sehe ich auch so liebe Micha. Vor mir mussten schon viele Frauen durch diese Phase, da werde ich das wohl auch regeln können. Diese Gelassenheit, von der du sprichst, stelle ich auch immer öfters bei mir fest. Das finde ich gut. ;)
      Danke für den Tipp mit Arganöl. Das werde ich auch mal probieren. Noch einen schönen Abend, Cla

      Löschen
  4. Gut, dass Du das Thema aufgreifst und ehrlich ansprichst, liebe Cla.
    Obwohl ich mit 53 eigentlich "mittendrin" sein müßte, spüre ich keinerlei Hitzewallungen. Wenn ich nachts aufwache, dann ist mir vielleicht mal warm, aber diese krassen Temperaturunterschiede kenne ich nicht.
    Auch sonst merke ich eigentlich so gut wie nichts, als ob es einfach so "unauffällig" abläuft. Allerdings mache ich mir über alles sehr viele Sorgen, ich glaube, das ist eher mein Problem.
    Zugenommen habe ich zwar, aber so, dass ich das mit Sport wieder ausgleichen könnte, sodass ich mich wohler fühle (mein Jahresplan!)

    Liebe Grüße,
    Annette | Lady of Style

    AntwortenLöschen
  5. Morning Cla! Ah, you talk about a very interesting topic today. Have heard lots of women complain of these bursts of heat. I think menopause is a natural change of being woman, many, unfortunately, do not accept it and live it very bad. Becoming more aware of yourself and your body that is change with age is normal and it means we are blessed to have lived a life. Cla, you are a wonderful woman, that silk tank must be very lovely on u!:P Hugs, have a good day! xo

    AntwortenLöschen
  6. Bei mir hat das alles schon sehr früh angefangen, da ich die Pille nie genomme habe. Ich bin mit Orthomol Femin gut durch die Wechseljahre gekommen.Meine Hitzewallungen hielten sich in Grenzen.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Dass ich in der Nacht sehr oft aufwache und dann leider sehr lange wach liege, das habe ich jetzt schon über ein Jahr.
    Hitzewallungen habe ich (noch) nicht, aber ich merke, dass ich nicht mehr so oft friere, wie früher, was sehr angenehm ist.
    Das Thema Blasenentzündungen hatte ich vor zwei, drei Jahren für über ein Jahr immer und immer wieder. Allerdings ohne dass ich (oder mir ein Arzt sagte) drauf kam, dass es etwas mit den Wechseljahren zu tun haben könnte. Ich bekam Antibiotikum noch und noch......wurde untersucht.....dumm angeredet......und es hörte genau so schnell wieder auf, wie es angefangen hat.
    Ansonsten fühle ich mich eigentlich viel cooler und ausgeglichener. Mich regt niemand mehr auf :-)
    DAS konnte ich früher nicht von mir behaupten :-) :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Luzerne. Bei mir kam der Arzt auch erst nach dem dritten Antibiotika auf die Idee, es könnte auch an den Wechseljahren liegen. Nach Recherchen im Internet, habe ich festgestellt, dass viele Frauen in der Menopause unter ständigen Blasenentzündungen leiden. Sehr unangenehm und schmerzlich! Und ja, mich bringt auch keiner mehr so schnell aus der Ruhe. ;)
      Liebe Grüße an dich.

      Löschen
  8. Guten Morgen liebe Cla, willkommen im Club!!! Ja, es ist wirklich ein neuer Lebensabschnitt. Alles, was Du geschrieben hast kommt mir bestens bekannt vor - es ist wie die Pubertät - nur halt im Alter!!! Je entspannter Du es angehst, desto "leichter" wird es Dir vorkommen :-))) und noch ein persönlicher Tipp: wenns hardcore wird, hilft eine leichte, kurzfristige Hormontherapie, vorallem gegen die lästigen Schlafstörungen.
    Ich wünsche Dir ein schönes, gesundes und entspanntes 2016!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Tipp, liebe Rowi. Von Hormonen rät mir mein Arzt ab. In meiner Familie gibt es die Neigung zu Brustkrebs, deshalb wäre es für mich besser darauf zu verzichten. Mal schauen. Das Schwitzen ist ja noch ertragbar. Die Schlafprobleme machen mir am meisten zu schaffen. Letzte Nacht war es wieder sehr arg. Ich sitze hier gerade vor meinem PC wie ein Zombie. ;)
      Auch für dich noch ein frohes neues Jahr. Gruß Cla

      Löschen
  9. OH yes I've come across a lot of women who suffer with this and yes there's not much you can do when nature takes over. In fact, it's also happening in much younger women for various reasons so we should all be on guard. I was reading the other day that exercise can help reduce the symptoms and I know a plant based diet can help too. I also take the pill but my doctor suggested I change it now i'm getting older. The only benefit of the menopause is not having periods, that's the main reason i take the pill but I am conscious of side effects. I hope your hot flushes settle down soon so you can have a good night's sleep. Have a lovely week.

    AntwortenLöschen
  10. HI ihr..

    bisher noch alles prima und einiges ist besser als je zuvor ;) Pille nehm ich schon lange nicht mehr und seitdem fühle ich mich auch viel besser.
    Ich hab aber auch nie Probleme mit meiner Regel gehabt.
    Jetzt hoffe ich dann auch auf eine entspannte Zeit danach.. aber darf ruhig noch etwas dauern...
    LG
    Sabine Jahrgang 68

    AntwortenLöschen
  11. I had not got to that stage yet, but have family and co-workers who had some in their 40's very early as per what they tell me and some in their 50's. Is a cycle we all going through at different ages and cannot avoid but get remedy that will work for us with natural resources and exercise. Cla I hope it passes by fast and you could get to your normal self soon great topic to talk about we all need to read thank you for your honesty.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Cla, das hört sich wirklich sehr anstrengend an. Schlaflose Nächte sind mit das Schlimmste, das es für mich gibt. Ich kenne es zwar noch nicht vom Wechsel, dafür habe ich eine Tochter, die seit fast 11 Jahren nicht zu den besten Schläfern gehört... Aber das ist ein anderes Thema... Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass die Symptome bald besser werden und Du nicht mehr diese Hitzewallungen hast, und danke Dir gleichzeitig für diesen offenen post... Herzlicher Gruß - Conny

    AntwortenLöschen
  13. Momentan schreibe ich selber an einem Post darüber, denn ich bin zwar "erst" 42, aber schon seit Jahren drin. Und ich habe eine etwas andere Meinung dazu, mich stören sie (mittlerweile) überhaupt nicht mehr. Das einzige was mich stört ist diese Meinung die in unserer Gesellschaft vorherrscht... Game Over, du bist alt! Dabei fängt das Leben erst an mit den Wechseljahren. Die Symptome sind natürlich nicht angenehm, jedoch... scheiss drauf. Du bist eine intelligente, moderne, schöne, sexy Frau, das ist alles was zählt!
    Ich stehe auf dich ;)
    Love, Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieb Doro, du hast recht. Meine beste Zeit hat eigentlich auch erst mit 40 angefangen und hält auch mit über 50 noch an. Ich bin schon auf deinen Bericht gespannt. Und danke, ich stehe übrigens auch auf dich. ;)

      Löschen
  14. Liebe Cla, oh ja das kenne ich. Ich hasse diese Hitze in der Nacht. Ständig aufdecken und wieder zudecken. Ich bilde mir im Moment ein, daß Femina loges hilft. Oder machen die Wallungen einfach Pause und wallen zu gegebener Zeit wieder los ?! Na ich werde sehen. Aber Du hast recht. Das ist normal. Nehmen wirs leicht, wir sparen Heizung und Klamotten. Und mal ehrlich was ist schöner im Seidennachthemd schlafen oder mit Bettjäckchen und Bettsocken ;)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, wir sparen Heizkosten. ;) Normalerweise bin ich auch eine von denen, die ständig frieren. Ich habe aber auch festgestellt, das ist Phasenanhängig. Manchmal habe ich mehrere Tage Ruhe und dann schlägt die Hitzewelle wieder zu. Meistens in der Nacht.
      Liebe Grüße an dich Tina

      Löschen
  15. Liebe Cla,

    willkommen im Club. Die Hitzewallungen sind blöd, aber die Vergesslichkeit finde ich manchmal gar nicht so schlimm. Ich erinnere mich nur noch an jeden zweiten Mann in meinem LEben. Und das ist ganz gut so.
    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angela, musste eben lachen. ;) Ja manchmal ist es ganz gut, sich nicht an jeden Mann im Leben zu erinnern. :)
      Gruß Cla

      Löschen
  16. Liebe Cla,

    ich nehme Hormone. Ich schlafe wieder, mehr als 3 Std.! Das ist es wert.
    Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  17. Manchmal hätte ich gern die eine oder andere Hitzewallung, wenn mein Körper mal wieder nicht warm werden will. Geht das bis zu den Füßen runter? ;)

    Eigentlich warte ich tatsächlich schon länger auf dieses bekannteste Phänomen der Wechseljahre, weiß also nicht, ob ich "schon drin" bin oder nicht. Schlafprobleme kenn' ich leider auch recht gut, trockene Haut ebenso, meine Stimmung war immer schon recht anfällig für spontane Wechsel, aber Hitze noch nicht, und das extem nervige (weil mittlerweile ziemlich unkontrollierbare!) Geblute hört auch noch nicht auf.

    Ich habe mich sehr über Deinen wieder einmal so offenen Post gefreut! Da kommt man doch immer gern wieder vorbei! :)
    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ich denke dein Blog heißt nicht ohne Grund "Hauptsache warme Füße". Das war auch immer mein Motto. ;)
      Danke liebe Gunda, über deinen Kommentar. Ich freue mich immer über deinen Besuch.
      Viele Grüße Cla

      Löschen
  18. Liebe Cla , genau mein Thema , ich bin seit 2 Jahren drin, hab die Pille nie genommen und es ging ein halbes Jahr vor dem 50. Geb. los .

    Ich habe zu allererst Blutungsstörungen bekommen - Achtung es wird eklig , wie aufgedrehter Wasserhahn mit Koageln . Dazu starker Drehschwindel . Gelenkschmerzen , Kopfschmerzen - das Haus nicht mehr verlassen können ......Einer HET habe ich mich trotz allem verweigert.

    2015 dann nach einer 3 monatigen Blutungspause kam das Blut mit aller Wucht zurück - ich bin dann in unserem Gäste -WC ohnmächtig geworden . Lag in einer Blutlache und dachte , warum schlafe ich denn auf der Toilette...

    nochmals komplett durchgecheckt , Leber , Nieren , Schildrüse , laut Ärztin die Werte einer 20 jährigen . Keine Zysten, keine Myome . Einfach nur die Hormone . Ich liege fast jede Nacht zwischen 1 und 5 Uhr wach . Krieche durch den Tag . In der Silvester Nacht habe ich mir gewünscht , dass die Blutung endlich ausbleibt .

    Bitte meine Damen , bedenkt , das die meisten Frauen ganz gut durch den Wechsel kommen . Keine Angst - ich nehme halt alles mit.

    Liebe Grüße , Kiwi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach lieb Kiwi, das hört sich ja wirklich extrem an. Du arme!! Ich hätte nicht gedacht, dass sich die Menopause so schlimm auswirkt. Durch den Tag kriechen, beschreibt auch mein Zustand. Ich hoffe das wird besser. Mit dem "Klimawechsel" komme ich eher klar. Ich drücke dich ganz fest und wünsche dir, dass dein Neujahrswunsch bald in Erfüllung geht.
      Herzlichen Gruß Cla

      Löschen
    2. Danke für die lieben Worte , Cla ! Manchmal wünschte ich , ich hätte die Pille nehmen können ...............die Frauen sollen es um einiges leichter haben .

      Momentan " gönne " ich mir gerne mal etwas , heute habe ich von Phyto Phytocyane für die Haare gekauft . Lippenstift , Maske , Parfum oder Tasche - Hauptsache es tut der Seele gut ! Ich finde das wichtig.

      Ich drücke dich zurück , liebe Cola . Kiwi

      Löschen
    3. Und bitte Cla , lass die Finger von Soja und Rotklee - lese dich da bitte mal ein . Empfehlen kann ich dir Ceres Alchemilla Urtinktur oder als Alchemilla comp.

      Liebe Grüße , Kiwi

      Löschen
  19. Hallo Cla,
    ich habe es seit 4 Wochen und ich werde nächsten Sonntag 55...Puh ich schmeiss so oft die Bettdecke in der Nacht weg ...trage ein kurzärmeliges Baumwollnachthemd, das morgens klitschnass ist...ich würde es gerne loswerden, aber ich denke, da muss ich durch..tagsüber gehts nur Abends und Nachts nervt es halt total...VG Samatti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Samatti,
      auch bei mir ist die Hitze hauptsächlich Nachts. Ich hoffe das verlagert sich nicht noch mehr auf den Tag.
      Leben Gruß und hab am Sonntag einen feinen Tag, Cla

      Löschen
  20. Hallo Cla, ich bin vor ein paar Tagen auf Deiner Webseite gelandet, und habe mir bis 2012 alles mal durchgelesen. Über Deinen heutigen Post mußte ich herzlich lachen... :-D

    Ich habe "nur" das Problem mit der aufsteigenden Hitze. Nicht nachts, sondern tagsüber. Blöd, wenn ich dann gerade an einem Spiegel vorbei laufe. Blond, und dann puterrot im Gesicht. Schrecklich!
    Ansonsten habe ich mich in Deinen Berichten das Eine oder andere Mal wiedergefunden. Egal ob Regaine, Hyaluron oder Avene. *schmunzel*
    Freue mich auf weitere Post´s von Dir!
    Liebe Grüße aus dem saukalten Hamburg
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bettina, schön dass du den Weg zu mir gefunden hast. Was? Du hast dich bis 2012 durchgelesen? Gerade die Posts einer Anfangszeit waren richtig peinlich. ;) Aber man lernt ja dazu! Danke für deinen Besuch. Herzlichst Cla

      Löschen
  21. Hallo Cla, durch eine Chemotherapie bin ich auch recht plötzlich in die Wechseljahre gekommen und die Hitzewallungen machen mir zu schaffen. Inzwischen habe ich festgestellt, dass bei mir die Hitzewallungen tatsächlich stärker werden, wenn ich angespannt bin oder Stress habe. Also versuche ich das zu reduzieren. Ansonsten denke ich, dass auch diese Zeit irgendwann vorbei ist. Liebe Grüße Brit

    AntwortenLöschen
  22. Meine Lieben!

    Ganz tief,4-5 mal in Bauch hineinatmen und das Schwitzen hört auf,konzentration und entspannen,hilft wirklich,ganz einfach ausprobieren,Isovlavon aus der Apotheke (Rotklee-Extrakt,Soja-Extrakt,Vitamin B6 und Nachtkerzenöl,laut meinen Arzt für uns Frauen im Wechsel,ein muß und zwar für immer.Für die schlaflosen 1-2 Stunden,habe ich mir leise Hausarbeiten vorbeitet:Wäsche zusammenlegen,Angebote studieren,Essensplan für die ganze Woche und die Einkaufsliste vorbereiten,so meine Lieben und schon war sie da,die Müdigkeit.Da mein Dienstbeginn 6:30 ist,brauche ich euch nicht viel herum erzählen,wie es mir ging.Der Vorteil waren diese 1-2 Stunden Nachtschicht,die hat sich gelohnt,da wurde ja vieles schon getan.Mein Dienstende ist um14:30 und da ich ja keine kleinen Kinder mehr hatte;-)großer Vorteil des Älter werdens,da wurde der Schlaf dann nachgeholt.Jetzt noch zu den Depressionen und den kleinen Tiefs,ja da waren bei mir auch da,aber auch die kann man überlisten.Guten Tee,schöne Lieder und mal
    so richtig abtanzen,das schönste Urlaubsfotoalbum heraus holen,ein Teller Pasta essen,der hat mich besonders glücklich gemacht und danach ein Stück Schoko,hurra muß ich da noch mehr schreiben.
    Zu guten letzt ein kleiner Spruch von mir:
    JEDER MENSCH IST SEINEN GLÜCKES SCHMID
    eure

    GABY geboren 1959

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gaby,
      viele Dank für deine wunderbaren Tipps. Vitamin B6 und Nachtkerzenöl habe ich mir heute gleich mal besorgt.Für schöne Momente, die mich glücklich machen, sorge ich auch immer regelmäßig.
      Auch, dass du deine schlaflosen Nächte für Hausarbeit nutzt, finde ich super. Ich befürchte nur, für mich ist dieser Punkt nicht umsetzbar. Dadurch würde ich hellwach werden und vielleicht anfangen die ganze Wohnung zu putzen bis der Wecker klingelt. ;)Ja und Schokolade hilft eigentlich immer.
      Ganz liebe Grüße an dich, Cla

      Löschen
  23. Hallo liebe Cla,....ich habe mit Malen angefangen..und fühle mich besser. Liebe Grüße von Elke(Das organische erledigt der Doc)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine schöne Idee. IIch glaube Malen ist so wie Stricke, es macht den Kopf frei.
      Liebe Grüße an dich Elke

      Löschen
  24. Liebe Gabi als Leserin von Clas Blog habe ich zum ersten mal einen Blogeintrag(Deinen ) kopiert, weil ..ich finde deine Tipps umwerfend. Danke liebe Gabi, malen werde ich weiterhin zur Entspannung. Liebe Grüße von Elke geboren auch 1959.

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Cla,
    es geht vorbei, so oder so ;)
    Ich bin fast 60, und die Wechseljahre sind Geschichte. Außer über heiße Füße kann ich mich über nichts beschweren. Allerdings praktiziere ich seit 15 Jahren Yoga, und man sagt, dass die Haltung "Hund mit dem Gesicht nach unten" gut gegen Hitzewallungen helfen soll. Nun ist diese Asana meine absolute Lieblingshaltung. Vielleicht war das der Bringer! Jedenfalls kenne ich keine Hitzewallungen und keinen speziellen Wechseljahres-Heißhunger wie so manche meiner Freundinnen (die kein Yoga praktizieren). Meine Yogalehrerin (58 Jahre) hat auch keinerlei Beschwerden. Schaden wird Yoga in keinem Fall.
    Alles Gute, auch in 2016
    Heike S.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,
      wie gut, dass ich gerade wieder vermehrt Yoga mache.
      LG Cla

      Löschen
  26. Hallo liebe Cla,
    Du bist nicht alleine - Das ist ein Trost. Ich habe vor allem extrem trockene Haut u.a. im Gesicht bekommen, auch am Kopf .... Ich musste sogar zum Hautarzt! Jetzt nehme kurweise Leinölkapseln und esse viele Baumnüsse. Auch meine Nägel wurden sehr trocken und brüchig. Meine Erfahrung verläuft so, dass alles irgendwann wieder besser wird und dann kommt das nächste.....
    Liebe Grüsse und alles Gute für 2016
    Astrid

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Cla,
    ich kann mit meinen 53 Jahren auch gut bei diesem Thema mitreden ...
    Als Thrombosepatientin darf ich auch keine Hormone nehmen und habe schon so einige pflanzliche Mittel ausprobiert - remifemin, Klimaktoplan, Cimicifuga (hat noch am besten geholfen). Zufrieden war ich aber nie; die Hitze blieb.
    Dann hat meine Allgemein(!)Ärztin bei mir einen Hormontest durchgeführt und mir aufgrund meiner Werte ein pflanzliches Progesteron verschrieben. Dies ist eine Salbe, die ich seit 3 Wochen täglich auftrage.
    Seitdem sind meine Hitzewallungen wesentlich besser geworden und auch die Nachtruhe ist ... ok.
    Zwar musste ich den Test und auch die Salbe selber bezahlen, aber das positive Ergebnis ist mir jeden Cent wert.
    Mach weiter so mit Deinem Blog!
    Liebe Grüße Britt

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Cla, was die Hitzewallungen angeht, kann es sein, dass die sich deutlich bessern, wenn du auf Kaffee verzichtest. Zitat aus Lexikon der Frauenkräuter: "Bei Frauen, die sich in den Wechseljahren befinden, kann bereits der Genuss von 1-2 Tassen Kaffee Hitzewallungen und Schweißneigung spürbar verstärken." Und aus eigener Erfahrung kann ich das nur bestätigen. Sprich: Keine Probleme mit nächtlichen Hitzewallungen, wenn ich tagsüber nur entkoffeinierten Kaffee trinke, aber wehe, ich habe versehentlich mal "echten Kaffee" getrunken.

    @Gegen Trockenheit der Schleimhäute: geschrotete(!)Leinsamen - die von Schneekoppe sind sogar ganz lecker. Leinsamen "schmieren" dich gewissermaßen von innen und, so schreibt's u.a. Heide Fischer in ihrem Buch, das sogar so gut, dass Hebammen ihren Schwangeren regelmäßigen Leinsamenverzehr empfehlen, weil die Geburt dann "besser flutscht". Habe jeden Tag 2 EL genommen und nach kurzer Zeit war das Trockenheitsproblem passé. ;)

    Leseempfehlung: Weisheit der Wechseljahre von C. Northrup. Großartiges Buch.

    LG Anna

    AntwortenLöschen
  29. Nachtrag noch zum Thema "Blutungen", weil ich gerade den Kommentar von Kiwi gelesen habe: Als meine buchstäblich "entgleist" sind, habe ich tatsächlich erfahren, dass die Homöopathie doch nicht der Schwachsinn ist, für den ich sie gehalten habe. Mein Notfallmedikament war die Urtinktur DHU Tormentilla (Blutwurz). Ein Gefühl, als ob jemand den Wasserhahn abdreht. ;)

    Als katastrophaler Reinfall erwies sich Hirtentäschelkraut. Gilt zwar auch als "natürlicher Blutstiller", kann bei einigen Frauen aber auch gegenteilig wirken und die Blutung noch ordentlich anregen. Blöderweise war ich eine dieser Frauen.

    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      vielen Dank für die vielen nützlichen Tipps. Ich bin sicher da können einige von meinen Leserinnen und auch ich, das eine oder andere davon umsetzen. Leinsamen steht jetzt bereits auf meinem und Einkaufszettel. ;)
      Lieben Gruß Cla

      Löschen
    2. Liebe Cla, hier noch ein Link zum Thema Leinsamen, weil es gerade so schön passt:

      http://www.gingermag.de/leinsamen-superkraefte-aus-der-natur/

      Bin so hochgradig begeistert von dem Zeug, dass das hoffentlich ansteckend ist. ;)

      LG WeibsWort
      (oder die anonyme Anna ;), den Nick werde ich in diesem Leben nicht mehr los)

      Löschen
    3. Liebe Anna,
      danke für den Link. Leinsamen sind, Dank deines Tipps, inzwischen auf meinem täglichen Speiseplan.
      Schönes Wochenende, Cla

      Löschen
  30. Hallo Cla,
    ehrliche Worte, wie so oft bei dir. Und ein Thema, dass uns früher oder später alle angeht. Selbst kann ich (noch) nicht mitreden und hoffe, dass es mich (ähnlich wie meine Mutter) erst spät und eher unspektakulär trifft oder ich es im besten Fall gar nicht mitbekomme. Aber von Kolleginnen etc. weiß ich, dass viele Frauen sehr leiden. Ein Allheilmittel gibt es wahrscheinlich nicht, aber eine individuelle Beratungen durch eine kompetente Person schade sicher nicht. Ich drücke dir die Daumen, dass du etwas findest, was die Symptome erträglicher macht. Vielleicht hilft es dir, wenn ich dir sage, dass du nach wie vor eine sehr attraktive Frau bist und der Vorteil des "ich kann keine Kinder mehr bekommen" (ich out mich hier mal als Frau, bei der das so ist) darin liegt, dass wir um so vieles freier sind.
    Hab einen tollen Sonntag und lass es dir gut gehen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen