Sonntag, Januar 10, 2016

Will you marry me - Zitronen-Hähnchen


Am Wochenende habe ich mal tief in meiner Blog-Schublade herumgewühlt. Ich war auf der Suche nach einem Rezept, das ich hier mal zu Beginn meiner Bloggerzeit eingestellt habe. Zitronen-Hähnchen! Aber es handelt sich nicht um irgendein Zitronen-Hähnchen - man nennt es auch das Heiratsantrag-Hähnchen. Denn diesem Gericht werden magische Kräfte nachgesagt. Servierst du es deinem Liebsten, soll dieser so hellauf begeistert sein, dass er dir augenblicklich einen Heiratsantrag machen wird.

So stand es zumindest mal in der amerikanischen Glamour, woraus ich das Rezept auch habe. Nach dem Erscheinen dieser Magazin-Ausgabe soll es eine regelrechte Flut an dankbaren Leserbriefen, von frisch verlobten Damen, gegeben haben, die wohl ihren Partner mit diesem Zitronen-Hähnchen beglückten. Auch ich habe das Rezept irgendwann mal für einen Mann zubereitet. Regelmäßige Blog-Leser wissen, ich bin Single. So viel über die magischen Kräfte dieses "Engagements-Chicken". Vielleicht habe ich es damals auch dem falschen Mann serviert. Das Gericht mag ich immer noch, den Mann von damals nicht mehr. 

Hier nun das Rezept:
Ofen auf 200 Grad vorheizen. Das Hähnchen innen und außen mit kaltem Wasser waschen und mit Küchenpapier trocknen. Mit den Saft einer ausgepressten Zitrone das Hähnchen innen und außen übergießen. Dann komplett, wieder von innen und außen, mit Pfeffer und Salz würzen. Zwei weitere Zitronen mit der Gabel mehrmals an verschiedenen Stellen einstechen. Dann die Zitronen im Hähnchen platzieren. Eventuell das Hähnchen mit einem Zahnstocher schließen, damit die Zitronen während des Bratvorgangs nicht herauspurzeln können. Das Hähnchen mit der Brust nach unten auf das Blech legen und auf die mittlere Schiene in den Ofen. Ofen auf 175 Grad runterdrehen. Nach 15 Minuten das Hähnchen rausholen und mit der Brust nach oben drehen. Die komplette Bratzeit beträgt ca. 1 Stunde. Danach das Hähnchen raus aus dem Ofen und 10 Minuten ruhen lassen. So, und jetzt kommt das sogenannte Geheimnis der Magie. Den Saft des Hähnchens, der sich beim Braten auf dem Blech gesammelt hat, mit einem Löffel aufnehmen und über das "Engagement-Chicken" verteilen. Das ist der sogenannte "marry me Juice". 




                                                           Fotoquelle: Amerikanische Glamour 

Kommentare:

  1. Haha!!! Was für ein charmanter Post, liebe Cla! :-)))))))

    Und das Rezept klingt sehr sehr lecker!

    AntwortenLöschen
  2. Morning Cla! Have no idea about this recipe and the "magical" powers behind it, definitely to note and remember when will be the moment lol! Im vegetarian as u know but it hasnt to be cooked for me, in case:P Happy Sunday mein freund, hugs! xo

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Cla,

    du findest bestimmt noch den Richtigen. Dafür brauchst du doch nicht so ein olles Hähnchen. Bist doch 'ne Schöne!!!

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag
    Viele liebe Grüße
    Sabine ( Vegetarierin ;) )

    AntwortenLöschen
  4. :-) schöne Geschichte :-)
    Ich suche ja immer neue Rezepte, dies hier wird auch gespeichert.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Cla , das klingt wundervoll !! Werde ich demnächst unbedingt mal machen .

    Einen schönen Sonntag für dich ! Liebe Grüße , Kiwi

    AntwortenLöschen
  6. Das Rezept kannte ich noch gar nicht, danke für die schöne Inspiration.

    LG Karolin

    AntwortenLöschen
  7. They do say you could capture a man by the stomach than by heart lol this is so funny I been making lemon rosemary chicken for a long time I better be careful some guy I'm not interested will get excited he he he. Great recipe love roasted chicken and the name is hysterical.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Cla - Deine Geschichte ist soooo wundervoll geschrieben und das Hühnchen klingt superlecker. Das Rezept wird gleich gespeichert und bei nächster Gelegenheit serviert. Warum, der Mann Dich damals nicht vom Fleck weg heiraten wollte??? Das kann ich auch ohne Dein Zitronenhühnchen gekostet zu haben, nicht verstehen. Ich würde es tun, vom Fleck weg... Hab noch einen feinen Sonntag Du liebe, Conny

    AntwortenLöschen
  9. Das erste selbstgekochte Gericht, das ich meinem Mann jemals vorsetzte, war eine echte Katastrophen-Paella. Er hat mich trotzdem geheiratet *grins*. Jetzt frage ich mich natürlich, was bei diesem Zitronenhähnchen passiert wäre.... Sollte ich es ihm jetzt kochen, endet das vermutlich in einer Scheidung - der Mann ist zwischenzeitlich zum Vegetarier mutiert :-)
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, da solltest du ihm das Huhn lieber nicht kochen. ;)
      LG Cla

      Löschen
  10. :-) Nur vom Anschauen des Fotos knurrt mein Magen.
    Das sieht sooooo super lecker aus!
    Schöne Woche und ganz liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
  11. Ha ha, it's best I do not cook this then because I am single and I want to stay single, I don't want any marriage proposals. However i do love chicken and I love lemon so I'll definitely look at doing this recipe just for me and maybe my family but not for any of my male friends ha ha. Maybe a man can make this for me and I might change my mind about marriage!

    AntwortenLöschen