Sonntag, Oktober 02, 2016

Schlaf Kindlein schlaf


Mr. Sandman, bring me a dream.... Ich oute mich mal, ich bin ein Insomniker! Jede Nacht das Gleiche. Ein Blick auf den Wecker: es ist 01:23 Uhr. Sind wirklich erst 20 Minuten vergangen, seit ich das letzte Mal draufgeschaut habe? Mir kommt es wie eine Ewigkeit vor. Und mindestens eine Ewigkeit liege ich auch bereits in meinem Bett und versuche einzuschlafen. Den ganzen Tag über war ich todmüde und habe mich nach einem Schläfchen gesehnt. Als ich am Abend am Laptop arbeitete, konnte ich mit Mühe und Not die Augen offen halten. Hätte ich sie auch nur für 3 Sekunden geschlossen, wäre mir der Kopf auf den Tisch geknallt. Da zunehmend das Geschrei meines Bettzipfels lauter und lauter wurde, bin ich dann endlich gegen 22:30 Uhr Richtung Schlafzimmer geschlurft. Das ist generell auch meine Bettzeit. 




Tja und nun liege ich hier. Hellwach und kann nicht einschlafen. Obwohl mein Körper voller Müdigkeit steckt. Immer und immer wieder blicke ich auf die Uhr, in der Hoffnung die Zeit möge nicht rennen und ich würde wenigstens in dieser Nacht mal ausreichend Schlaf finden. Meine Gedanken hüpfen hin und her, ich selbst auch. Ich drehe mich ständig von einer Seite auf die andere. Wie ein Würstchen auf dem Grill. Schäfchen habe ich auch bereits gezählt. Inzwischen nervt mich ihr lautes Geblöke. Hinzukommt, jedesmal wenn ich endlich kurz vor dem Einschlummern bin, muss ich für kleine Königstiger. Also wieder raus und dann beginnt das Spiel von vorne. Irgendwann falle ich dann tatsächlich in den Schlaf der Gerechten. Doch nicht für lange. Fast regelmäßig werde ich eine Stunde bevor mein Wecker klingelt wach. Durchschlafen ist für mich ein Fremdwort. Die Nächte, an denen ich sofort einnicke und auch durchschlafe kann man, auf das Jahr gerechnet, an einer Hand abzählen. Schlafprobleme hatte ich schon immer. Nur werden die immer schlimmer. Liegt es am Alter, an den Wechseljahren oder an meiner momentanen Situation? Es gab Zeiten, da war Einschlafen so einfach. Ich habe mich ins Bett gelegt, die Augen geschlossen und war sofort im Land der Träume. Warum ich auch immer zu so einer sensiblen Schläferin geworden bin, weiß ich nicht. Nur eins weiß ich, der Mond ist nicht daran schuld und lärmende Geräusche um mich herum auch nicht. Wohl eher der Lärm in meinem Kopf. 

Habt ihr irgendwelche Tipps für Schlafprobleme? Schlaftabletten möchte ich auf keinen Fall nehmen. 













Kommentare:

  1. Hallo Cla,

    kenne ich alles....
    Schon als Kind war ich ein schlechter Schläfer. Selten komme ich zu einer erholsamen Nachtruhe. Ausgeschlafen sein, was ist das????
    Das einzig, was mir hilft, ist regelmäßiger Sport. Aber nicht zu spät am Abend.
    Wenn ich eine ordentliche Joggingrunde oder eine anstrengende Fahrradtour hinter mir habe, dann kann ich deutlich besser schlafen.
    Ansonsten mache ich mir mittlerweile keinen Stress mehr. Wenn ich wach werde, lese ich für ca 20 Minuten. Ich habe mal irgendwo aufgeschnappt, dass dann ein Zeitfenster für das Einschlafen beginnt, welches aber nur relativ kurz ist. Ich lese also etwa belangloses oder surfe durchaus am ipad etwas und sobald ich merke, dass ich müde werde, drehe ich mich rum u schließe die Augen. Oft funktioniert es.
    Im Frühjahr war ich in einer psychisch sehr belastenden Situation, da hat mir Progress Muskelentspannung wirklich sehr gut geholfen.
    Gegen dieses ständige frühe Erwachen hat das aber auch nicht geholfen. Ich habe das schon in meiner Jugend gehabt. Im Urlaub laufe ich dann schon u hole Brötchen.
    Bin übrigens fast 49 Jahre alt u wirklich sehr viele meiner Bekannten haben das gleiche Problem. Wir denken an die Gründung einer WhatsAppGruppe......

    LG

    Doro (die schon wieder früh wach war)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doro,
      ich kann gut nachempfinden was du erzählst. Wenn mir belastende Dinge im Kopf herumschwirren, schaffe ich es noch weniger einzuschlafen. Hier wünschte ich mir einen Hebel zu abschalten.
      Sport förder bei mir auch den Schlaf. Leider darf ich im Moment keinen Sport machen. Ich freue mich aber schon darauf, wieder durchstarten zu können.
      Liebe Grüße Cla

      Löschen
    2. Hallo Cla,

      probier mal die progressive Muskelentspannung nach Jacobson.
      Auf YouTube gibt es etliche Anleitungen. Ich hab mir zu ganz schlimmen Zeiten das smartphone neben das Bett gelegt, Timer an und YouTube angeworfen. Es funktionierte nach einigen Tagen recht gut. Hat den Vorteil, dass man wieder mehr in sich hinein horcht und, wenn es gut klappt, ein ganz angenehmes Körpergefühl hat. Tut dann richtig gut.

      Einen schönen Feiertag wünsche ich dir!

      Doro

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe Cla,
    dass ich mich nachts rumquäle, wenn ich wach werde, passiert mir immer dann, wenn ich wirklich viele ungelöste Dinge mit mir rumschleppe. Ansonsten schlafe ich meist schnell wieder ein. Das wach werden in der Nacht kenne ich leider auch, dass begleitet mich fast mein ganzes Leben. Aber ich schlafe dann zügig wieder ein. Und als Einschlafhilfe am Abend lese ich immer ein paar Seiten in einem Buch. Vorzugsweise etwas simples.
    Insgesamt schlafe ich wahrscheinlich zu wenig, aber eine Lösung dafür habe ich nicht. Wenn es ganz arg ist, gönne ich mir mal einen Mittagsschlaf.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      in der Nacht wach werden, habe ich auch bereits mein Leben lang. Wie du bin ich auch immer wieder gleich eingeschlafen. Doch seit einem Jahr klappt das nicht mehr. Nicht selten liege ich 1 Stunde wach.
      Herzliche Grüße Cla

      Löschen
  3. Guten Morgen liebe Cla, mir geht es wie Andrea, Schlafstörungen habe ich nur dann, wenn ich gerade zu viele offene Baustellen habe... Ich drück Dir die Daumen, dass Du ganz viele und hilfreiche Tipps bekommst. Wünsche Dir nen feinen Sonntag... lieber Gruß - Conny

    AntwortenLöschen
  4. Guten tag liebe! Oh I know very well what u mean since I suffer of insomnia as well and is so horrible since I sleep very few every night!^^' I drink camomille tea before going to bed, it makes me feel a little relaxed but I still have the same trouble. I dont count sheeps lol! Let's hope we can have a good rest soon! You look wonderful! Happy Sunday Cla, hugs! xo

    AntwortenLöschen
  5. Es sit ja bereits vieles hier beschrieben worden. och ein paar Gedanken aus meiner Sicht: Das blaue Licht von Smartphone und Tablet verhindert, dass sich das Schlafhormon Melatonin bilden kann und: evtl. eine Histaminunverträglichkeit? Histamin ist ein Wachmacher. Das kann aber nur durch eine gute Anamnese herausgefunden werden. Es gibt zwar Blutuntersuchungen, die sind aber nicht aussagekräftig. Da ich selbst betroffen bin, weiß ich, wie sich das mt dem fehlenden Schlaf anfühlt und bin es deswegen auch angegangen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Susanne für deine Tipps. Ich werde mein Handy und Tablet mal aus meinem
      Schlafzimmer verbannen. Der Gedanke mit dem Histamin ist auch spannend.
      Wünsche dir einen schönen Sonntag, Cla

      Löschen
  6. Liebe Cla,
    bisher war ich auf deinem Blog nur eine stille Leserin, aber zu diesem Thema weiß ich vielleicht einen guten Rat, mir zumindest hat es sehr geholfen!
    Ich bin jetzt 50 Jahre alt und habe seit einigen Jahren auch extreme Schlafprobleme!
    Seit ich jedoch regelmäßig zur Vitametik-Behandlung gehe ist das viiiiel besser geworden! Ich bin da nur drauf gestoßen weil eine Freundin von mir die Ausbildung zur Vitametikerin gemacht hat und ich ihr als "Übungsmodell" gedient habe!
    Vielleicht möchtest du dich ( und alle die auch das Problem haben) mal darüber informieren und das ausprobieren!
    Liebe Grüße und schöne Träume
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      schön heute von dir zu lesen. Ich freue mich immer, wenn es mir gelingt stille Leser
      zum kommentieren zu motivieren.
      Von Vitametik-Behandlungen habe ich noch nie gehört. Klingt aber Interessant und ich werde der Sache nachgehen.
      Wünsche dir auch schöne Träume. Liebe Grüße Cla

      Löschen
  7. Liebe Cla,
    auch ich werde seit Jahren immer wieder nachts wach und kann nicht schlafen.
    Besonders schlimm war es in Zeiten in denen ich viel Stress hatte. Seit ich die Ursache hierfür verändert habe, ist es schon besser. Dennoch habe ich immer wieder Nächte in denen ich hellwach bin.
    Inzwischen höre ich dann Hörbücher und habe festgestellt, dass ich manchmal nicht einmal mehr zehn Minuten schaffe.

    Alles Liebe und schöne Träume!
    Stephanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stephanie,
      ich freue ich für dich, dass du es geschafft hast, deinen Stress abzustellen. Ich arbeite noch daran.
      Nachts mehrere Stunden wach liegen, kenne ich zu gut. Ob mir Hörbücher helfen, bin ich nicht sicher. Wäre aber einen Versuch wert.
      Wünsche dir einen erholsamen Schlaf. Grüße Cla

      Löschen
  8. Liebe Cia,
    das Problem kenne ich ganz genau. Wie du war ich nie eine gute Schläferin und durchchschlafen ist kaum angesagt. Ich habe allerdings noch keine Lösung gefunden und bin deshalb sehr gespannt, welche Antworten du hier erhalten wirst. Ich konnte schon immer sehr schlecht einschlafen und liege jeden Tag zwischen einer halben Stunden und Stunde im Bett und um ca. 3 Uhr werde ich wieder munter. Meine "Zu-Bett-geh-Zeit" ist ebenfalls 22.30 Uhr und um 6 Uhr gehts wieder raus. Mittlerweile habe ich mich an 5 Stunden Schlaf mehr oder weniger gewöhnt. Nur wenn es noch weniger ist, ist es wirklich ein Problem tasgüber im Büro.

    Alles Liebe
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,
      so wie es ausschaut, haben wir den gleichen Schlaf-Rhythmus. Und auch 3 Uhr ist nachts meine Zeit. Mittlerweile sieht man mir den Schlafmangel auch an.
      Hier sind aber schon einige interessante Tipps dabei, die ich für mich mal testen werde. Vielleicht ist für dich ja auch was nützliches dabei.
      Wünsche dir eine gute Nacht, LG Cla

      Löschen
  9. Liebe Cla,
    das Problem kenne ich seit 20 Jahren, allerdings ist es 3:30 Uhr, wenn ich aufwache. Die Schallplatte im Kopf hält mich wach. Baldrian und Co. helfen nicht. Tabletten schon gar nicht.
    Meine Empfehlung: Ich habe mir die App "Calm" auf mein Smartphone geladen: Wenn ich die Stimme höre, bin ich ruhig und spätestens nach 20 Minuten schlafe ich wieder. Die App ist in ihrer Grundversion kostenlos.

    Viel Erfolg
    Liebe Grüße
    Heike S.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,
      diese App schaue ich mir gleich noch an. Alles was mir helfen könnte, werde ich ausprobieren. Danke für den Tipp.
      Grüße an dich Cla

      Löschen
  10. Hallo, liebe Cla!

    Ein leidiges Problem, welches bei mir auch extremer wird, wenn mich etwas beschäftigt oder ich viel Stress habe. Tipps hierfür kann man dazu im Internet wohl Dutzende lesen, aber es ist eben doch auch jeder Mensch anders. Aus diesem Grund kann ich nur von mir selbst berichten. Und ich war ausgesprochen überrascht, dass bei mir gewisse AMSR-Videos, welche auf YouTube der aktuelle Trend sind, tatsächlich ganz gut helfen können. Schräg sind die ja schon irgendwie, wenn sich Leute beim Wispern und Scharren und was sonst noch alles filmen. Für mich kommen vor allem auch nur solche in Frage, welche auditiv sind ("ear to ear") - aber wenn's denn hilft...☺ Eine Frauenzeitschrift hatte dieses Thema vor einiger Zeit vorgestellt und aufgrund meiner damaligen Einschlafprobleme war ich neugierig geworden und musste mich da mal etwas umsehen. Zum Glück mit Erfolg!

    Was auch gut ist: störende Gedanken aufzuschreiben und den Zettel wegzuräumen. Und manchmal lullt mich auch ein warmer, edler Parfümduft wie z. B. Manifest von YLS (tagsüber getragen und noch gut auf der Haut riechbar) ein ins Schlummerreich.

    Warme Fußbäder oder eine Tasse warme Milch vor dem Schlafengehen sollen auch helfen, habe ich aber noch nicht ausprobiert.

    Ich wünsche Dir, dass bei unserem Kommentaren Vorschläge dabei sind, welche Dir etwas weiterhelfen.

    Einen schönen Sonntag noch!

    LG

    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,
      von ARMS-Video habe ich noch nie gehört. Da muss ich mich mal schlau machen.
      Warme Fußbäder, Wärmflasche, Milch mit Honig habe ich alles schon ausprobiert. Mir persönlich hilft es nicht.
      Unglaublich, wie viele tolle Tipps hier von euch kommen. Finde ich total lieb. :)
      Herzlichen Gruß und auch einen schönen Sonntag, Cla

      Löschen
  11. Liebe Cla,

    das Problem kenne ich gut. Bei mir holpert es momentan auch mit dem Schlafen, aber ich weiß, woran das liegt - Stress. Ich arbeite an meinem "Schlafmanagement". Ich gehe ins Bett, sobald ich müde bin. Und wenn das um 19 Uhr ist, dann ist das eben so. Klappt nicht immer, tut aber gut. Vor einiger Zeit habe ich meine 15 besten Tipps zum Ein- und Durchschlafen im Blog zusammengetragen. Vielleicht hilft dir ja der ein- oder andere Tipp. Ich mag besonders Nr. 6, für Dich wäre vielleicht Nr. 11 einen Versuch wert. http://life40up.de/themenwoche-schlaf-die-15-besten-tipps-zum-ein-und-durchschlafen/

    Liebste Grüße,
    Valérie

    AntwortenLöschen
  12. I drink light chamomile tea I add lavender to my diffuser and the aroma relax my mind II read a book and I dose away. Set you sleep time into a relax environment

    AntwortenLöschen
  13. Hey Cla, I'm sorry to hear you have problems sleeping. Sleep is so important so I hope you are able to overcome it although you never look tired in your photos. I'm also a light sleeper, the sligtest sound wakes me up but if there is total silence I manage to sleep well. switiching your phone or iPad off at least 2 hours before bed is always worth trying and never go to bed hungry or thirsty so make sure you have plenty to drink and a good carbohydrate/protein meal in the evening. Don't do any work for at least two hours before bed. Watch some television that is humorous to calm your brain and definitely invest ina good matttress and duvet. I hope your reader's comments really help Cla, Have a great week!

    AntwortenLöschen
  14. Ein freundliches Hallo in die Runde,
    ich kann mit weit über 50 auch nur extrem selten ein-,durch- und ausschlafen. Das mit dem blauen Licht stimmt eindeutig. Ich habe schon viel ausprobiert. Geholfen hat mir letztendlich:
    - aufstehen
    - den für mich langweiligsten Abschnitt der Zeitung lesen, der papierenen Zeitung!! besser aber noch
    - ich male diese neumodischen Erwachsenen-Malbücher aus.
    Dabei komme ich runter von den Themen, die mich wachhalten. Wenn ich dann ins warme Bett steige, bin ich sofort weg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      aufstehen habe ich immer versucht zu vermeiden, weil ich davon ausgehe dann gar nicht mehr einschlafen zu können. Vielleicht sollte ich es einfach mal ausprobieren. Ob ich wach im Bett liege oder aufstehe, ist eigentlich egal.
      Ich wünsche dir erholsame Nächte, Cla

      Löschen
  15. Liebe Cla,
    auch ich leide in letzter Zeit an Schlaflosigkeit. Bei mir ist es eindeutig eine momentane psychische Belastung die mich nicht zur Ruhe kommen lässt. Ein Spaziergang vor dem schlafengehen tut mir gut und autogenes Training. Was bei mir wie Baldrian wirkt ist Columbo. Ich habe einige Folgen aufgenommen und schaue sie mir gerne am Sonntag Abend, wenn ich keinen schlafe finde an. Das wirkt bei mir ganz hervorragend. Ich sehe eine Folge immer auf 3-4 Etappen weil ich nach kürzester Zeit immer einschlafe :-)
    Liebe Grüße
    Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Natascha
      dass die Columbo so müde macht, spricht nicht gerade für die Serie. ;))
      Aber egal, wenn es dir hilft!
      Über autogenes Training für meine Schlafprobleme habe ich auch bereit nachgedacht. Danke für die Erinnerung.
      Grüße Cla

      Löschen
  16. Seit geraumer Zeit schlafe ich auch nicht mehr so gut. Im August ist leider meine Mama verstorben. An ein festes, friedliches Durchschlafen ist seither nicht mehr zu denken. Die Monate davor habe ich mir große Sorgen ums sie gemacht, so dass mein Schlaf zunehmend schlechter wurde. In der letzten Nacht bin ich gegen 1.30 Uhr aufgestanden und hab mir in der Küche einen Tee gemacht. Eine Stunde später ging ich dann wieder ins Bett und schlief zum Glück ein.
    LG
    Ari
    ARI SUNSHINE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieb Ari,
      das tut mir von Herzen leid. Ich weiß wie schmerzhaft das ist. Auch ich habe dieses Jahr meine Mutter verloren. Es heißt, Zeit heilt die Wunden. Davon merke ich im Moment nichts. Ich schicke dir eine dicke Umarmung.
      Herzlichen Gruß Cla

      Löschen
  17. Achte mal darauf ob es auch passiert wenn du davor nicht am Laptop arbeitest. Die Augen werden durch das Display gereizt - Stichwort Nightshift ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Bohli,
      das wird schwer sein. Ich bin täglich am Laptop. Aber ich arbeite daran, das zu ändern.
      Grüße an dich :)

      Löschen
  18. Das kennen vermutlich viele, die unter einer psychischen Belastung leiden. Ich habe das vor einigen Jahren erfahren und geholfen haben tatsächlich autogenes Training, Meditation und mindestens eine Stunde vor dem Zubettgehen weder auf das Handy noch auf den Bildschirm zu starren. Und reden. Ganz viel reden. Über alles, was belastet.
    Was letztendlich hilft, ist vermutlich Typsache.
    Ich wünsch dir, dass du dein Mittel findest und wieder ruhiger schläfst.
    Fran

    AntwortenLöschen
  19. Hallo liebe Cla, so viel tolle Tipps. Meiner wäre mal was total anders machen..und schauen was passiert.zb.mit links das Abendbrot
    essen oder Zähne putzen....das Kopfkarussell ausschalten. Liebe Grüße von Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klasse Elke, das probiere ich gleich heute Abend aus. :)
      Viele Grüße Cla

      Löschen
  20. Liebe Claudia.
    Das war bei mir auch so. Seit Anfangs Jahr trinke ich nun keinen Kaffee mehr (vielleicht 3/Monat) - das hilft!!!
    Und auch Ernährung nach Paleo (ohne Milchprodukte & Zucker) hilft!
    Falls ich doch mal wach werde, dann "stresse" ich mich nicht, sondern lese auf meinem Kindle mit Hintergrundbeleuchtung...
    Alles Gute!
    Lieben Gruss Sonia

    AntwortenLöschen
  21. Hab da einen Tipp. Probiere es mal mit Neurexan. Das ist ein homöopathisches Mittel ohne Nebenwirkungen.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Empfehlung, liebe Sabine
      Gruß Cla

      Löschen
  22. Liebe Cla!
    Probier mal die Gratis-App "Twilight" für Smartphone und Tablet. Die filtert das blaue Licht heraus. Ganz nach deinen individuellen Einstellungen: Uhrzeit, Dauer, Intensität, etc.
    Gut beschrieben z.B. hier: https://www.mobilegeeks.de/artikel/twilight/

    LG, Dara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp liebe Dara. Heute habe ich mein Iphone upgedatet. Jetzt habe ich eine Nightshift Funktion. Das nimmt auch das blaue Licht heraus.
      LG Cla

      Löschen
  23. Liebe Cla,
    auch ich (ziemlich genau dein Alter+ähnlicher Typ) kenne Deine Probleme. Meine Tipps: Computer abends nur mit Computerbrille, die die Blauanteile filtert (sonst wird das Schlafzentrum gestört). Aminosäuren (ich nehme Juvel-5) speziell für besseren Schlaf. Experimentiere mit der Schlafenszeit - 5-Minutenweise früher oder später. 22.37Uhr soll die perfekte Zeit zum Schlummern sein. Trainiere Deinen Kopf-tagsüber ! Höre Dir selbst beim Denken zu. Wenn Du das kannst, stoppe Deine Gedanken. Wenn Du das kannst, lenke Deine Gedanken in die gewünschte Richtung. 10 Min. pro Tag genügen - ist anstrengend. Zuletzt: mache vor dem Schlafen eine Inneschau: lass' den Tag Revue passieren, bleibe bei den "unguten" Momenten und stelle Dir vor, wie Du diese im Idealfall gehandelt hättest.
    Ich bin überzeugt, diese Kombi hilft. Nicht zuletzt: sanfte Schlafmittel (wie z.B. von Sabine empfohlen, oder Baldrian...) können den Teufelskreis durchbrechen. Ich werde Dir heute abend Schlaf schicken ;-)
    Tanja-Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja-Nadine,
      das sind wunderbare Tipps. Als erstes werde ich mir solch eine Computerbrille anschaffen. Auch die anderen Vorschläge lasse ich mir mal durch den Kopf gehen. Aber nicht kurz vor meiner Bettzeit. ;)
      Den Schlaf, den du mir schicken möchtest nehme ich gerne an.
      Ganz liebe Grüße Cla

      Löschen
  24. Liebe Claudia, ich hatte früher ein Einschlafproblem. Besonders schlimm war es, als ich erfahren habe, dass ich ein Brustkrebsrisiko in mir trage. Ich bin immer noch gefährdet, habe auch andere gesundheitliche Probleme, aber seit zwei Jahren kann ich gut einschlafen und schlafe tief wie ein Murmeltier. Mein Problem lag wohl in der Psyche. Geholfen hat mir ein Gespräch mit meinem Hausarzt, der mir wirklich immer zuhört und es ihn nicht stört, wenn ich anfange zu heulen. Seine Nüchternheit macht mich immer wach. Ich habe auch irgendwann aufgehört, mich an "vernünftigen" Tagesablauf zu halten. Deshalb, wenn ich tagsüber müde bin, lege ich mich für eine halbe Stunde hin. Die nutze ich dann abends und schaue mit ihm zusammen Fernsehen. Das tut unserer Ehe gut. Das blaue Licht am Smartphon habe ich ganz ausgeschaltet. Ich trinke am Nachmittag nur koffeinfreien Kaffee. Und ab 18.00 Uhr esse ich nichts mehr, sondern trinke nur stilles Wasser (manchmal ein Glas Wein, wenn wir am spätem Nachmittag gegessen haben). Ich musste das einführen, weil ich meinen Darm aus gesundheitlichen Gründen nicht belasten darf. Dass sich dabei mein Schlafrhytmus reguliert hat, ist mir erst später aufgefallen. Reis, Nudeln und Kartoffeln habe ich gegen Quinoa und Hirse ausgetauscht. Sie enthalten viele Mineralien, sind leicht verdaulich und stärken gleichzeitig. Sie sorgen bei mir auch für gute Laune. Außerdem schmecken sie lecker. Ich lasse mich nicht mehr unter Druck setzen und bin dadurch ruhiger geworden. Das war mein Weg zum Ein- und Durchschlafen. Vielleicht kannst du etwas mitnehmen. Ich persönlich glaube, dass du einfach Zeit brauchst. Du hast sehr viel gelitten und hast bestimmt immer noch Schmerzen nach der OP. Lass dir und deinem Körper Zeit und höre auf ihn. LG. Beata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Beata.
      Sorgen, besonders wenn es um unsere Gesundheit oder die unserer Lieben geht, beeinflussen unsere Psyche sehr. Auch wenn man das nicht wahrhaben möchte. Schön, dass dein Arzt immer ein offenes Ohr für dich hat.
      Mittagsschlaf halte ich auch gerne. Nur in letzter Zeit traue ich traue ich mich das nicht. Die Angst vor schlaflosen Nächten hãlt mich zurück.

      Die wünsche ich ich alles Gute für deine Gesundheit.
      Ganz lieben Gruß Cla

      Löschen
  25. Liebe Cla,
    das kenne ich auch... in solchen Zeiten versuche ich immer ein kleines Ritual zu etablieren: ich koche mir abends eine Tasse "Träum schön" von Teekanne. Natürlich nicht zu spat, den den bringe ich ja auch wieder weg bevor ich schlafen gehe. Wenn ich im Bett liege, bête ich ein Vater unser. Klingt doof, aber ich finde den Text so schön - die Sorgen die man hat und heute nicht lösen kann, jemand anderem anzuvertrauen. Seltsamerweise hilft es. Wer nicht beten mag, kann auch bewusst sagen: ich kümmere mich morgen darum. Und dann denke ich an ein paar Sachen, die mir den Tag Freude gemacht haben, oder für die ich dankbar bin. Bei der zweiten oder dritten Sache bin ich moistens schon eingeschlafen!
    Liebe Grüße und eine gute Nacht,
    Brit / glitzerfrosch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Brit,
      Rituale sind gut, sie bringen eine Konstante in unser Leben. Beten vor dem Einschlafen ist auch eines meiner Rituale. Obwohl ich nicht mal so Gläubig bin. Aber das muss sein!
      Herzliche Grüße Cla

      Löschen
  26. Liebe Claudia,

    kommt mir so bekannt vor! Ich gehe allerdings wesentlich später ins Bett. Aber bei mir sind es vor allem das Kopfkino, das mir keine Ruhe lässt. Am nächsten Tag bin ich dann viel zu müde, komme zu nix und muss dann in der Nacht arbeiten, weil ja so viel liegen blieb. Und dann kann ich nicht schlafen ...
    Mal sehen, vielleicht helfen mir ja auch ein paar der Tipp aus den Kommentaren. Danke für diesen Artikel :)
    Liebe Grüße,
    Silke von 40-something.de

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Cla,
    ich kenne diese Probleme auch leider zu gut. Ich hatte schon immer einen leichten Schlaf und bin bei jedem Geräusch aufgewacht. Seit der Geburt meiner Tochter vor 8 Jahren haben sich meine Schlafprobleme verstärkt. Ich habe leider zu lange gewartet mir Hilfe zu holen und bin aufgrund der ständigen Müdigkeit und Durchschlafprobleme in eine leichte Depression gerutscht. Hatte ich nie von mir gedacht! Mein Arzt hat mir ein Antidepressiva aufgeschrieben, welches den Schlaf fördert. Es macht NICHT abhängig und hat mir wahnsinnig gut geholfen. Ich nehme es jetzt ein halbes Jahr und kann gut schlafen. Tagsüber fühle ich mich gut. Ich möchte natürlich keine Werbung machen für derartige Medikamente, aber diese Schlaflosigkeit kann die Psyche krank machen und dann kann man sich nicht mehr alleine helfen. Die Schlaflosigkeit kann also auch eine Serotoninstörung als Ursache haben. Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass du für dich den richtigen Weg findest. Liebe Grüße, Manuela

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Cla,

    irgendwie scheint das ja ein generelles Problem zu sein.
    Ich habe in einer Zeit als ich sehr viel Kummer und Sorgen mit meiner Tochter hatte in der Werbung Neurodoron von Weleda gesehen und gegoogelt. Es ist ein rein homöopathisches Präparat, ich lasse 2 Tabletten im Mund zergehen und es wird ruhiger und ich schlafe ein und auch dann wenn ich in der Nacht wach werde.
    Besonders interessant War für mich die Einnahme nach Trigeminus Schmerzen nach Zahnextraktion. Hat deutlich schneller geholfen als Tramal Tropfen...
    Google doch einfach mal....auch mein Töchterchen die sich mit ihren fast 16 Jahren sehr viel Stress macht wegen guter Noten, schwört auf die Tabletten. Auch tagsüber, es macht nicht müde sondern ruhiger.Baldrian wirkt erst nach 6 Wochen kontinuierlicher Einnahme.
    Ganz liebe Grüße und hoffentlich bald gute Nacht für dich...Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Wiebke,
      ich habe mir Neurodoron gleich mal aufgeschrieben und werde mich danach erkundigen. Danke für die Empfehlung.

      Ich hoffe deinen Sorgen mit deiner Tochter sind nicht all zu schlimm.
      Einen herzlichen Gruß an doch

      Löschen
  29. Hallo liebe Cla!
    Ich habe für mich eine andere Lösung gefunden , der Tipp mit den Hörbüchern kam ja schon. Ich habe die Hörbücher auf meinen iPod gezogen und habe Kopfhörer, mit denen ich schlafen kann. Ich höre dann Hörbücher, die natürlich nicht aufregende Krimis o.ä. sind, sondern was harmloses. Es sind immer die gleichen Hörbücher und mittlerweile fahre ich ohne meine IPods nirgends hin. Liebe Grüße und alles Gute für dich,
    B.

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Cla,
    ich kenne (Ein-/Durch-)Schlafstörungen auch und habe sie mit JIN SHIN JYUTSU (Japanisches Heilströmen, wirkt über die Meridiane) behandelt. Probier mal einen dieser EINFACHEN GRIFFe aus, der dich spontan anspricht: 1.Lege eine Hand auf die Stirn und die andere in den Nacken (beruhigt Gedanken und Sympatikus). 2. Lege beide Hände in die Leistenbeugen (zieht überschüssige Energie aus dem Kopf). 3. Lege beide Hände an die Nieren (ist mein persönlicher Favorit). 4. Halte deinen Daumenballen (Einschlafgriff). Auflegen/halten ohne Druck.

    Hast du immer eine bestimmte Uhrzeit, zu der du aufwachst? Dann kannst du den entsprechenden Meridian harmonisieren, z.B. 3 Uhr nachts ist dem Lebermeridian zugeordnet. Andere Idee sind störende Felder im Erdreich wie z.B. Wasseradern, die den Schlaf stören, weil du dort nicht zur Ruhe kommen kannst. Hast du schon mal woanders besser geschlafen? In einem anderen Raum? Vor deinem Umzug? Kann geomantisch entstört werden.

    Ich drück dir die Daumen, blogge gerne mal, was dir geholfen hat.
    Herzliche Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      von dieser japanischen Methode habe ich noch nie gehört. Klingt aber durchaus spannend. Darüber werde ich mich mal genauer informieren. Danke für deinen Tipp.
      Es ist unglaublich wie viele tolle Tipps ich hier von euch Lesern erhalten habe. Das eine oder andere werde ich auf alle Fãlle testen und auch hier daruber berichten.
      Einen ganz lieben Gruß Cla

      Löschen
  31. Hallo,

    ich kenne das Durchschlafproblem, einschlafen gelingt gut, aber dann nach 4-5 Stunden werde ich wach und dann gelingt es eben nicht mehr so gut. Meine Lösung sind Hörbücher und zwar Lieblingsbücher die mir vertraut sind, in denen mit alle Protagonisten schon fast Freunde sind und die ich immer wieder höre (im Wechsel so 10 verschiedene) - ich lausche den Stimmen, träume mich in Gedanken in die Geschichte hinein und lande dann selbst im Traumland, LG und einen guten Schlaf, Alice

    AntwortenLöschen
  32. Hi Cla, I have to do this in English as in German it will be totally rubbish. Here are a couple of tips which worked for me. As I had the same problems.
    1) no screens an hour before going to bed. That means, no TV, no tablt, no phone (this is scientifically proven). Difficult as blogging work never stops and we have so little time, but you will have to switch off an hour before going to bed. In that hour, read a magazine for instance, not a difficult or exciting book.
    2) stop worrying about not falling asleep. Your body is at rest, it doesn't have to work, that is 3/4 of sleep. You will rest anyway by just lying in bed, whether you sleep or not. The worryng over not falling asleep is the bad thing.
    3) have a piece of paper and a pen on your bedside table. As soon as you discover you worry about a partticular thing, write it down on that piece of paper and leave the problem there. You have made sure you won't forget it and you are not going to solve it during the night anyway. Give over, tomorrow is another day.
    4) now this is something I cannot explain. In June I stayed in a hotel in Amersfoort and I really liked the pillow I slept on. Through the hotel owner I could order such pillow and when it arrived I thought "ah nice, good pillow". I have had it for three weeks now and I sleep like a baby, in one stretch through the whole night. Is this coincidence? Or is it really the pillow that works this wonder? I think it is the pillow. Who would have thought this? If you are interested, email me and I will give you details.
    Greetje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Greetje,
      ich danke dir für deine Tipps. So einiges habe ich inzwischen umgesetzt. Internet oder Iphone gibt es z.B. bei mir zur später Stunde auch nicht mehr. Ich versuche den Abend ruhig ausklingen zu lassen.
      Das richtige Kissen ist auch bei mir ein wichtiger Faktor. Mir geht nichts über mein Wasserkissen. Also ich kann gut verstehen, dass dir ein Kissen hilft.
      Viele Grüße Cla


      Löschen
  33. Hallo, ich kannte Schlafstörungen bisher ca 1 Jahr auch nur Stress- / Problembedingt, dann wurde es deutlich schlimmer. Einschlafen ok, durchschlafen seeehr selten - erste Anzeichen der Wechseljahre laut meiner Frauenärztin. Sie hat mir Progestan verschrieben, 1 Tablette ca 30 min vor dem Insbettgehen. Sie sagte, sie nähme das selbst auch. Funktioniert echt gut, Hormonhaushalt wieder ausgeglichener. Vielleicht eine Unterhaltung mit dem Frauenarzt wert? Drücke die Daumen, dass sich das Problem zumindest mindert! Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hanna,
      danke für den Tipp. Progestan darf ich leider nicht nehmen. Denn ich hatte ja dieses Jahr eine Vorstufe zum Brustkrebs und Hormone fördern das noch. Steht sogar im Beipackzettel.
      Liebe Grüße Cla

      Löschen
  34. Was für schöne Empfehlungen hier, liebe Cla!
    Eindeutig sind an meinen Problemen die Hormone schuld, ich habe, wenn es ganz schlimm war, dagegen Gel und Tabletten verschrieben bekommen und auch genommen. So wenig wie möglich und nicht lange, aber das fällt ja bei dir weg.
    Frauenmanteltee und pflanzliche Einschlafmittel aus der Drogerie (Klosterfrau bspw.) finde ich hilfreich, sind aber keine Wundermittel.
    Weiterhin habe ich die gute alte Langeweile für mich entdeckt, zumindest vor dem Schlafengehen. Fernsehen, Zeitschriften lesen, stricken.
    Und ich mache mir mit dem Aufstehen nicht mehr so einen Druck. Wenn ich schlecht geschlafen habe, stelle ich den Wecker noch mal auf später. Und frühstücke Zuhause, lese Nachrichten dabei. Im Büro bin ich morgens die letzte, abends dafür auch.
    Aber das einigermaßen fit.
    Und zu den kleinen Königstigern: Genau einmal pro Nacht erlaube ich mir, der Rest ist Beckenbodentraining ;-)

    AntwortenLöschen