Leicht Overdressed
Donnerstag, März 31, 2016

Leicht Overdressed


Wow, siehst du schick aus, was hast du denn heute noch vor? Nicht nur einmal habe ich diesen Satz gehört. Dabei habe ich in den meisten Fällen nicht viel bzw. besonderes vor. Zumindest nichts aufsehenerregendes. Könnte passieren, dass ich vielleicht nach der Arbeit noch in den Lidl oder Aldi einkaufen gehe. Doch darf man sich eigentlich nur zu speziellen Gelegenheiten herausputzen? Ich lege eigentlich fast immer wert auf mein Aussehen und auf meine Garderobe. Egal was ich vorhabe. Auch empfinde ich meine Kleidung nicht weniger alltagstauglich wie bei anderen Frauen. Doch ich mache mir bewusst Gedanken darüber was ich trage und wie ich es miteinander kombiniere. Mit Bedacht wähle ich dazu die Accessoires bzw. den Lippenstift aus. Ein ganz normaler Vorgang für mich. In meinem Umfeld führt das immer mal wieder zu Erstaunen. Schon immer war ich so. Es hat mir bereits als junge Dame Spaß gemacht mich nett, adrett und schick zu machen. Für manche vielleicht ein riesiger Zeitaufwand, für mich ein schönes Ritual. Ich kann dabei einfach mal abschalten, mich nur auf mich konzentrieren und alle Alltagsgedanken zur Seite schieben. Aufhübschen trägt dazu bei, mich in meiner Haut wohlzufühlen. Und wenn mir wieder mal einer sagt: "Was hast du denn heute noch vor", nehme ich das einfach als Kompliment. 




Read More
Jeanskleid kombiniert für die Übergangszeit
Dienstag, März 29, 2016

Jeanskleid kombiniert für die Übergangszeit


Und wieder komme ich geringelt daher. So langsam entwickeln sich Streifen, neben roten Lippensift, zu meinem Markenzeichen. Neu in meinem Kleiderschrank ist das Jeanskleid. Ursprünglich habe ich das Kleid für die wärmer Saison gekauft. Doch mit Shirt und Strumpfhose kann ich das durchaus jetzt schon tragen. Das ist übrigens mein Beitrag zu einem Thema, das Conny unlängst auf ihrem Blog hatte: "Wie mache ich mein Sommerkleid übergangstauglich". Zwischen den Stühlen der Jahreszeiten kann ich es oft nicht erwarten ein neu erworbenes Teil zu tragen. Also ziehe ich einfach ein Longsleeve darunter oder eine Cardigan drüber.  

Diese Woche ist meine beste Freundin aus Madrid zu Besuch und ich habe ein paar Tage frei. Wie herrlich. Einfach mal abschalten, Shoppen gehen und Quatschen bis tief in die Nacht hinein. Quality Time eben! Ich wünsche euch eine gute Woche. 


Kleid: Promod
Shirt: & other Stories
Booties: Anine Bing
Tasche: Chloé Faye
Kette: Stella & Dot







Jeanskleider haben für mich was lässiges und sind unkompliziert. Ich freue mich schon, wenn es wärmer wird und ich mein Kleid mit Sneakers oder Sandalen kombinieren kann. Hier eine kleine Auswahl an Kleidern aus Denim: eins von Levi´s (Affiliatelink), eins von Armegangels (Affiiatelink) und ein Jeanskleid von Marc Jacobs (Affiliatelink), reduziert!





Read More
Frohe Ostern und Lesestoff
Sonntag, März 27, 2016

Frohe Ostern und Lesestoff


Und, seid ihr fleißig am Eiersuchen? Irgendwie kam Ostern dieses Jahr so schnell. Es war doch gerade erst Weihnachten. Dementsprechend spärlich fällt auch meine diesjährige Oster-Dekoration aus. Wenn ich all die tollen Deko-Fotos auf Instagram sehe, werde ich fast ein wenig neidisch. Ich weiß nicht wie das Osterwetter bei euch wird. Hier im Rhein-Main-Gebiet soll es heute regnen. Für den Fall, dass es euch heute langweilig wird habe ich hier ein paar Highlights meiner Blogbeiträge herausgesucht. 

Schwarz/Weiß Look mit rockigen Stiefeletten
Ein Brief an Dorothee Schumacher 
Das magische Mode-Dreieck
Über Birkenstocks
Sommerliches Outfit - finde deinen Stil
Die 10 besten deutschen Ü40 Blogs

Der Beitrag über meine persönlichen Blog-Favoriten ist vom September 2014. Inzwichen hat sich unter den Ü40 Bloggern einiges getan. Ich habe den Eindruck, Blogs der über 40 Generation sprießen im Moment wie Pilze aus dem Boden. Demnächst werde ich mal meine aktuelle Top 10 Blogs vorstellen. 

Ich wünsche euch und euren Lieben wundervolle Ostertage. Lasst es euch gut gehen. 



Read More
Großfahndung nach einer Chloé Faye Tasche
Donnerstag, März 24, 2016

Großfahndung nach einer Chloé Faye Tasche


Bin ja schon ein kleiner Dickkopf. Wenn ich was unbedingt will, dann setze ich alles in Bewegung um es auch zu erreichen bzw. zu bekommen. Da kann ich schon mal sehr beharrlich sein. Selbst wenn ich dafür mit Chloé in Paris Whats appen muss. Wie es dazu kam? Auf dem Plan stand ein Taschenkauf. Gerne auch aus dem höheren Preissegmet, denn diese Anschaffung sollte zu einem bestimmten Anlass sein. Für eine außergewöhnliche Situation sozusagen. Quasi als Trostpflaster. Konkrete Vorstellungen, wie diese Tasche aussehen sollte, hatte ich auch schon im Kopf. Schwarz, klassisch und zeitlos. Also eine Chanel 2.55 - meine Traumtasche! Doch leider wird sie auch immer ein Traum bleiben. Für mich einfach unbezahlbar, da hilft auch keine Visakarte. Also habe ich mich auf die Suche nach einem ebenbürtigen Ersatz gemacht. 

Das Vorhaben gestaltete sich jedoch gar nicht so einfach. Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob es an mir lag oder eher an der bescheidenen Auswahl der Taschen in den Online-Shops. Viele die mir gefielen, lagen preislich nicht in meinem Budget oder sie haben mich nicht überzeugt. Nach tagelangem rauf und runter scrollen aller Online-Shops hatte ich zwei Exemplare im Auge, die mein Herz höher schlagen ließen. Doch ich konnte mich einfach nicht sofort entscheiden. Auf Instagram habe ich sogar zum Abstimmen aufgerufen. Doch um so mehr ich darüber nachgedachte habe, um so mehr kristallisierte sich mein Favorit heraus. Meine Wahl fiel auf eine schwarze Chloé Faye. Auf der einen Seite ist das zwar gerade eine It-Bag, aber auf der anderen Seite ist sie so klassisch, dass man bestimmt ewig seine Freude daran haben würde. Die Gefahr diese Tasche irgendwann mal über zu haben, ist somit gering. Also habe ich auf den Bestell-Button geklickt. Jetzt sollte es nur noch wenige Tage dauern, bis ich mein neues Baby am Arm tragen würde. Dachte ich zumindest! Nach zwei Tagen erhielt ich vom Online-Shop eine Mail, dass diese Chloé Tasche leider nicht mehr verfügbar wäre. Oh nein, ich war untröstlich. Und jetzt?

Also ging die Suche erneut los. Nur diesmal nicht nach irgendeiner Tasche, sondern nach genau dieser. Unglücklicherweise war die Tasche im gesamten Internet nicht aufzutreiben. Meine einzige Hoffnung war Chloé selbst. Kurzentschlossen habe ich an das Label eine Mail geschrieben und darin mein Problem geschildert. Keine 24 Stunden später klingelte mein Handy, am anderen Ende eine englisch sprechende Frauenstimme. Im ersten Moment konnte ich mit diesem Anruf nichts anfangen und war verwirrt. Was für mein gebrochenes Englisch nicht gerade förderlich war. Doch im Nu war mir klar wer mich da kontaktierte. Die nette Ekaterine von Chloé aus Paris teilte mir freudig mit, mein heiß begehrtes Täschchen aufgetrieben zu haben. Nur bevor ich die Tasche so einfach mit Kreditkarte bezahlen würde, wollte ich auch sichergehen dass es sich um das richtige Stück handelt. Also haben Ekaterine und ich uns spontan auf WhatsApp getroffen. Dort haben wir uns ausgetauscht und Ekaterine hat mir einige Tragefotos von verschiedenen Faye Modellen geschickt. 

Und da ist sie nun, das feine Schätzelchen für das ich mich entschieden habe. Ganz doll lieb habe ich es und spüre innigst, das wird eine langfristige Bindung zwischen uns. Den Service von Chloé muss ich echt loben. Sehr zuvorkommend und persönlich. 

Seid ihr auch manchmal so hartnäckig, wenn ihr unbedingt was haben wollt?





                                                                  Ekaterine beim Vorführen der Chloé Taschen


                                                                                    und die ist es dann geworden 




Read More
Layer-Look mit Ringelshirt
Dienstag, März 22, 2016

Layer-Look mit Ringelshirt


Stripes, Stripes, Stripes! Wer hier schon länger vorbeischaut, kennt meine Streifen-Vorliebe. An geringelten Oberteilen kann ich einfach nicht vorbeigehen. Inzwischen stapeln sich mehrere Ringelshirts und Pullis in meinem Schrank. Eigentlich könnte man annehmen, ein gestreiftes Shirt reicht vollkommen aus. Streifen sind Streifen. Doch für mich gibt es da feine Unterschiede. Oder rede ich mir das nur ein, um meine Ansammlung von unzähligen Ringelshirts zu entschuldigen? Wie auch immer, ich mag diese lässigen Teile. Nicht ohne Grund sind sie immer im Trend. Zeitlos eben. 

Hier, hier , hier und hier eine kleine Auswahl meiner Outfits mit Streifen. 

Ihr lieben und wunderbaren Leser. Ich möchte mich bei euch für eure herzlichen, tröstenden und aufbauenden Kommentare zu meinem letzten Post bedanken. Auch danke an die, die mir auf Facebook und per Mail geschrieben haben. Eure Unterstützung gibt mir jeder Menge Power. Ich weiß ganz genau, es wird alles wieder gut! Und hey, sind wir mal ehrlich, hinterher wird mein Busen besser denn je aussehen. ;) 


Bluse + Shirt: & other Stories
Hose: Zara
Stiefeletten: Anine Bing
Kette: Stella & Dot 








Unlängst habe ich bei einer anderen Bloggerin gelesen, dass sie diese "Shop my Style" Hinweise nicht mag. Findet sie überflüssig! Ich persönlich mag das ganz gerne. Wie oft sehe ich auf Blogs Outfits, die mich inspirieren und mache mich dann auf die Suche nach ähnlichen Teilen. Deshalb auch heute wieder ein paar vergleichbare Kleidungsstücke zu meinem Look. Ein graues Ringelshirt gibt es bei AboutYou (Affiliatelink), ein lässiges Shirt bei Amazon DE Fashion (Affiliatelink) und ein gestreiftes Shirt bei Edited (Affiliatelink). Nun fehlt noch eine Longbluse für drüber? Kein Probleme. Ich habe eine bei FashionID (Affiliatelink), bei Amazon DE Fashion (Affiliatelink) und bei  AboutYou (Affiliatelink) gefunden. Übrigens, sich ab und zu ein paar Shopping Tipps auf anderen Blogs holen, kann der besagten Bloggerin nicht schaden. Ja ich kann auch bissig sein. ;)









Read More
DCIS - und nun?
Sonntag, März 20, 2016

DCIS - und nun?


DCIS! Diese vier Buchstaben haben es geschafft, mich aus meiner normalen Umlaufbahn zu werfen. DCIS  - duktales Carcinoma in situ (Krebsvorstufe). Angefangen hat es damit, dass ich mal wieder eine fette Zyste in der Brust spürte. Für mich nichts außergewöhnliches, da meine Brüste schon immer vermehrt mit Zysten besiedelt waren. Wenn sie mir zu groß oder für mich spürbar waren, wurden sie von meinem Gynäkologe punktiert. Ansonsten sind Zysten nichts beunruhigendes. Doch da mich diese besagte Zyste zu sehr störte, bin ich zu meinem Frauenarzt. Das war im vergangenen Oktober. Bei der Ultraschalluntersuchung hat mein Arzt dann eine Unregelmäßigkeit entdeckt. Mir ist das selbst auch gleich aufgefallen. Ich weiß inzwischen wie Zysten auf dem Ultraschallmonitor aussehen. Also überwies mich mein Arzt für eine Stanzbiopsie in ein Brustzentrum. Das Ergebnis dieser Biopsie brachte keine konkrete Klarheit. Nur, dass es nicht bösartig war. Naja das war schon mal beruhigend. Doch um was es sich handelte konnte man nicht benennen. Nach einem zusätzlichen MRT wurde mir von den Ärzten empfohlen diesen gutartigen "Tumor" zu entfernen und im Anschluss eine Bestrahlungstherapie von täglich 4-6 Wochen zu machen. Damit war ich auch sofort einverstanden. Ich vertrete die Ansicht "Alles was nicht in meinen Körper gehört, soll raus". Über die anschließende Bestrahlung war ich allerdings nicht besonders angetan. Aber was sollte ich machen. Eine Bestrahlung halbiert die Rezidivrate und verringert das Risiko einer Entwicklung von DCIS zu invasiven Karzinomen.

Die Operation dauerte ca. 45 Minuten und wurde unter Vollnarkose durchgeführt. Schon am nächsten Tag durfte ich auf eigenem Wunsch nach Hause. Normalerweise bleibt man mindestens 2 Tage im Krankenhaus. Doch ich fühlte mich gut, warum also länger bleiben! Nach weiteren 2 Tagen war ich sogar wieder in meiner Yogastunde. Also alles keine große Sache. Das bei der Operation entnommene Gewebe wurde untersucht. Eine Woche nach der OP kam der Befund. Hier hörte ich zum ersten mal über DCIS. 

Frauenärzte im Netz schreibt dazu:
Bei einem duktalen Carcinoma in situ handelt es sich um einen Tumor, der eine Vorstufe zu einer Krebserkrankung der Brustdrüse darstellt. In den Milchgängen der Brustdrüse liegen dann veränderte Zellen vor, die aber noch "am Ort verbleiben" und nicht oder noch nicht in umliegende Gewebe eindringen. Aus diesen Zellen kann sich aber mit einer höheren Wahrscheinlichkeit ein Mammakarzinom entwickeln. 

Und was ich noch hörte, hatte mir überhaupt nicht gefallen. Da das entfernte Gewebe noch nicht im gesunden Bereich lag, sollte ich erneut operiert werden. Also das gleiche Spiel nochmal von vorne: wieder Krankenhaus, wieder operieren und wieder auf den Befund warten. Was mich daran am meisten ärgerte war die Tatsache, dass sich dadurch auch die Bestrahlungen verschieben würden. Denn erst wenn die Narbe verheilt ist, kann mit der Bestrahlung begonnen werden. Bis hier hin habe ich bewusst vermieden, darüber im Internet zu recherchieren. Ich wolle mich durch unterschiedlichen Aussagen in Foren nicht verunsichern lassen. Doch nun wollte ich über DCIS mehr erfahren.

Am Faschingsdienstag bekam ich dann den Anruf für den Befund der zweiten OP. Wir saßen gerade in der Firma bei Brötchen, Kreppel und Karnevalsmusik beieinander. Wieder hieß es, man müsse nochmal nachschneiden. Immer noch kein gesundes Gewebe! Ich gestehe, das war der Moment der mich zum ersten Mal richtig umgehauen hat. Der Appetit auf Kreppel war mir regelrecht vergangen. Meine Gedanken überschlugen sich. Sollte ich mir vielleicht vorbeugend die Brust abnehmen lassen? Bisher wurde bei mir ja immer brusterhaltend operiert. Meine Ärztin riet mir davon ab. Das sei absolut nicht notwendig. Okeee, also erneut Tasche gepackt für die dritte OP und ab ins Krankenhaus. Das Ärzteteam und die Schwestern kannten mich mittlerweile bereits. Leider konnte ich unter all den Ärzten kein Mister Mcdreamy ausmachen. Die Schwestern erzählten mir zwar von einem neuen Arzt, der recht attraktiv ausschauen würde, doch wie das immer so ist, wäre er bereits mit seiner Meredith verheiratet. Ihr seht, so ganz habe ich meinen Humor nicht verloren. ;) 

Ihr könnt euch denken was jetzt kommt, denn auch ich hatte damit schon irgendwie gerechnet: Weiterhin ist das erneut entnommene Gewebe nicht gesund. Inzwischen tendieren nicht nur ich, sondern auch die Ärzte zur kompletten Brust Mastektomie. Während dieser Phase kamen bei mir natürlich einige Fragen auf. Warum schneidet man nicht von Anfang an mehr weg? Warum immer wieder kleine Operationen? Doch die Antwort der Ärzte darauf leuchtet mir ein. Wie viel Gewebe sollte man vorsorglich wegschneiden? Die halbe Brust und dann war es gar nicht nötig? Mit dem bloßen Auge sieht man bei der Operation nicht, ob das Gewebe krank ist. Es muss von der Pathologie untersucht werden. Heute weiß ich, dass es Kliniken gibt, die das Gewebe noch während der OP untersuchen können. Also quasi bevor man zugenäht wird. Vorher schlau machen, kann also doch nützlich sein. Obwohl mir das in meinem Fall nicht weitergeholfen hätte. Mein Tumor ist 9,5 cm groß. Also brusterhaltend zu operieren ist hier nicht gegeben. Allerdings bleibt mir bei der Amputation der Brust die Bestrahlung erspart. Über Bestrahlungen habe ich auch was interessantes im Netz gelesen. Es gibt Kliniken, die noch während der Operation die erste Bestrahlung geben. Im offenen Zustand sozusagen. Das hat den Vorteil, dass die nachfolgende Strahlentherapie nicht ganz so intensiv ausfallen muss. Ihr sehr, recherchieren im Vorfeld ist doch nicht so verkehrt.

Wie geht es jetzt mit mir weiter? Ich habe mir gründlich darüber Gedanken gemacht. Ich möchte mir beide Brüste abnehmen lassen. Ja wirklich! Ein außenstehender kann das vielleicht nicht so nachempfinden. Als damals in der Presse verkündet wurde, Angelina Jolie hätte sich vorsorglich beide Brüste entfernen lassen, waren die meisten von uns auch erst mal geschockt. Wenn man das alles einmal mitgemacht hat, ist man einfach überängstlich. So geht es mir zumindest. Jedes Ziehen und Stechen in der Brust lässt mich hellhörig werden. Ich liege ständig auf der Lauer. Hinzukommt, dass ich vorbelastet bin. Meine Mutter und ihre Schwester, also meine Tante, hatten beide Brustkrebs. Doch ganz so einfach ist es dann doch nicht. Meine Ärzte sind dagegen mir die "gesunde Brust" zu amputieren. Gesunde Organe würde man nicht einfach entnehmen. Um mein Vorhaben zu untermauern, hatte ich diese Woche einen genetischen Test bei einem Facharzt für Humangenetik. Das Ergebnis soll in ca. drei Wochen vorliegen. Im Anschluss daran werde ich mich wieder mit den Ärzten aus dem Brustzentrum zusammensetzen und über das weitere Vorgehen beraten. Fakt ist, dass die eine Brust auf alle Fälle abgetragen werden muss. Selbstverständlich wird diese auch wieder neu aufgebaut. Ich werde euch darüber auf dem Laufenden halten. 

Wer mir hier schon länger folgt, weiß dass ich keine Probleme habe über meine persönlichen Sachen und Gedanken auf meinem Blog zu berichten. Bei diesem Thema war ich mir hingegen nicht so sicher. Als mich meine Freundin zu Beginn dazu befragte, war ich eher der Ansicht, dies hier nicht zu thematisieren. Doch ich habe meine Meinung darüber geändert. Mittlerweile habe ich über DCIS einiges im Internet nachgelesen. Es gibt jede Menge Betroffene. Ganz viele suchen Rat im Internet. Deshalb möchte ich hier meine Geschichte erzählen. Vielleicht hilft es anderen Frauen weiter. Allein schon weil sie sehen, wie andere Frauen damit umgehen. Ich selbst kann mich damit ziemlich sachlich auseinandersetzen. Klar habe ich Durchhänger, weine auch mal in mein Kissen. Aber ich weiß auch, es wird alles wieder gut. Der Weg dahin wird sicher noch etwas aufreibend sein, aber es endet gut für mich. Nie hätte ich gedacht, dass eine Vorstufe zum Krebs solche Folgen mit sich bringen. 




Viele liebe Menschen stehen mir in meiner beschissenen Lage bei. Ganz vorne weg meine geliebte Tochter und Mutter. Ich möchte euch danke sagen. Danke auch an meine besten Freundinnen, Bloggerfreundinnen und Kolleginnen. Ihr gebt mir alle so viel Kraft. 
















Read More
Schwarze Samtbluse für den Tag
Donnerstag, März 17, 2016

Schwarze Samtbluse für den Tag


Eine Kurzfassung wie ich zu dieser Samtbluse gekommen bin: Im Sale gesehen, sofort verliebt. Anprobiert, noch mehr verliebt. Doch nicht mitgenommen, da trotz Sale immer noch recht teuer. Nicht mehr aus meinem Kopf bekommen. Zurückgefahren und doch noch gekauft. Jetzt bin ich glücklich und mir fallen auch auf Anhieb mehrere Gründe ein, die diese Investition rechtfertigen. Einer der Standardsätze die wir Frauen oft anwenden: "Genau danach habe ich schon immer gesucht". An zweiter Stelle der Erklärungen: "Fehlt mir noch im Schrank". Diese Aussagen treffen jetzt nicht unbedingt auf die Samtbluse zu. Mein Schönreden klingt etwas anders. Durch diese besonderen Trompetenärmeln ist dieses Teil einfach ein toller Hingucker. Das Kleidungsstück lässt sich sowohl fein, als auch lässig kombinieren. Aber immer extravagant. Uuuuuund, das schöne Stück ist zeitlos. 

Ach sch... drauf auf die Rechtfertigungen. Die Bluse ist einfach geil! :)


Bluse: Armani Collezioni
Hose: Zara
Pumps: Latouche










Read More
Altersflecken mit Kryo-Therapie und IPL behandeln
Dienstag, März 15, 2016

Altersflecken mit Kryo-Therapie und IPL behandeln


Altersflecken! Was für ein fieses Wort. Mit der Bezeichnung "Pigmentflecken" kann ich mich eher anfreunden. Obwohl es die Sache auch nicht gerade besser macht. Diese hellbraune Fleckenbildung entstehen durch vermehrte, chronische Exposition gegenüber Ultraviolettstrahlung, wie Sonnenlicht. Hauptsächlich auf den Händen, Unterarmen und im Gesicht. Tja das ist wohl die Quittung für meine ausgiebigen Sonnenbäder in den 80ern. Die Haut vergisst nichts. Mit Anfang 40 sind mir zum ersten Mal vereinzelte Pigmentflecken im Gesicht aufgefallen. Was sicherlich auch daran liegt, dass man sich im Gesicht einfach immer kritischer betrachtet. Es waren auch nicht mal so viele Flecken, aber gestört haben sie mich trotzdem. Sie irritierten mein ansonsten klares Hautbild. Also habe ich diese Pigmentflecken irgendwann mal mit dem Laser behandeln lassen. Damals boomten zwar bereits die ersten Gesichtscremchen, die das Erblassen dieser hässlichen Flecken versprachen, doch ich wollte einen Soforteffekt. Geduld gehörte noch nie zu meinen Stärken. Inzwischen weiß ich auch, dass eine Creme dieses Problem nicht wirklich beheben kann. Da muss man zu effektiveren Methoden greifen wie z.B. einem Laser oder mit der IPL-Blitzlampe (Intense Pulsed Light). Mit dem Laser konnte damals mein Hautarzt auch wirklich die meisten dieser Flecken im Gesicht eliminieren. Ein, zwei Spots sind übrig geblieben. Diese beiden Flecken sind zwar etwas weniger sichtbar, aber nicht komplett verschwunden. Sie sind einfach zu beharrlich.

Irgendwann sprießten dann auch die ersten Pigmentflecken an den Handrücken wie Pilze aus dem Boden. Zum großen Ärger gesellten sich im Laufe der vergangenen Jahre immer mehr dazu. Ein Anblick, der mir überhaupt nicht gefiel. Besonders bewusst wurde mir das bei Nahaufnahmen meiner Hände für meinen Blog oder Instagram. Bei dem Anblick dieser Fotos schoss mir immer wieder ein Wort in den Sinn: Altfrauenhände! Ja so ist es: Hände verraten das wahre Alter. Pigmentflecken darauf, unterstreichen das noch fett. Medizinisch gesehen, sind diese  Flecken harmlos. Doch da ich sie als extrem störend empfinde, wurde mein Wunsch diese kleinen braunen Spots von einem Hautarzt behandeln zu lassen immer größer. Deshalb habe ich jetzt dieses Problem endlich in Angriff genommen und mich in die guten Hände der Rosenpark Klinik begeben. 

Die Rosenpark-Klinik bietet verschiedene Verfahren gegen Pigmentstörungen an. Nach einer intensiven Beratung und Begutachtung meiner Flecken durch Herrn Dr. Weirich, kamen wir zu dem Entschluss, mein Handikap durch zwei verschiedene Behandlungsformen zu beseitigen. 

Kryo-Therapie: Die einzelnen Pigmentflecken werden mit flüssigem Stickstoff entfernt (vereist). Die betroffenen Pigmentzellen werden durch den Kälteschock zerstört und in der Heilungsphase durch gesunde Zellen ersetzt. Kosten ca. 100 € pro Behandlung. (Hier ein aufschlussreicher Bericht über diese Eistherapie)

IPL-Behandlung Max G (Intense Pulsed Light): Anders als beim Laser sendet hier die Quelle ein ganzes Lichtspektrum aus. Durch den Einsatz von Filtern wird es auf den Wellenbereich eingeschränkt, der für die jeweilige Behandlung benötigt wird. Kosten ca. 100-150 € pro Behandlung. IPL Behandlungen sind auch für erweiterte Äderchen, Photojuvenation, Rosazea und dauerhafte Haarentfernung geeignet. 

Bei mir wurden beide Verfahren im Wechsel angewandt. Die Durchführung mit der IPL-Blitzlampe war für mich schmerzfrei. Für wenige Stunden waren die behandelten Spots leicht gerötet. Bei der Kryo-Therapie spürte ich ein wenig das Vereisen. Aber als Schmerz würde ich das nicht bezeichnet. Hier sind die Altersflecken nach der Anwendung mehr gerötet. Das kann auch ein paar Tage andauern und vereinzelt können sich Krusten bilden. Ja, das schaut natürlich erst mal unschön aus. Gehört aber zum Heilungsprozess dazu. Durch das ausführliche Beratungsgespräch durch die Rosenpark Klinik wusste ich im Vorfeld genau über die Vorgehensweise und was mich während der Behandlungen erwartet, Bescheid.

Bis jetzt hatte ich je zwei IPL- und zwei Kryo-Behandlungen. Tja leider waren meine Handrücken und Unterarme übersät mit "Altersflecken". Da hatte Dr. Weirich viel Material zum Austoben. Nach der zweiten Sitzung konnte ich bereits ein verblassen der Flecken feststellen. Meine letzte Behandlung habe ich noch vor mir. Einige Flecken, die etwas größer waren, sind durch die Kryo-Therapie noch leicht gerötet und noch am Abheilen. Doch die vielen kleinen Spots sind nicht mehr sichtbar. Da mir jetzt bewusst ist, wie intensiv Pigmentflecken behandelt werden müssen ist mir eigentlich klar, dass es keine Creme auf der Welt wirklich schaffen kann Pigmentflecken wirklich zu beseitigen. Das Geld kann man sich sparen und lieber in eine Laser- IPL und/oder Kryo-Therapie stecken. Wichtig: Nach der Behandlung, darf man auf keinen Fall vergessen vorzusorgen. Um Neuentstehungen zu vermeiden, unbedingt Lichtschutzfaktor verwenden. Täglich! Ich greife zu LSF 50 und habe mir ernsthaft schon überlegt, mir weiche Lederhandschuhe anzuschaffen. Ich habe so feine Kurzfingerhandschuhe in Beige gesehen. Gerade beim Fahrradfahren kann ich mir durchaus vorstellen diese zu tragen. 





                     Bei der Behandlung mit der IPL-Blitzlampe trägt man eine Schutzbrille. Schaut ziemlich spacig aus.  


Vielen Dank an das Team der Rosenpark Klinik, dass ich diese Behandlungen testen durfte. Ich habe mich bei euch bestens aufgehoben gefühlt. 







Read More
Weißer Blazer mit grauer Jeans
Sonntag, März 13, 2016

Weißer Blazer mit grauer Jeans


YES!! Es geht vorwärts. Wir hatten letzte Woche viele Sonnenstunden und es wird täglich milder und milder. Der Frühling steht in den Startlöchern. Die Tage für meine dicken Pullis sind gezählt. Ehrlich gesagt habe ich auch keine Lust mehr darauf. Ich will helle, frische Farben. Ich will ohne Strumpfhose sein und ich will wieder Sneakers tragen. Die Sonne soll endlich wieder meine Nase kitzeln. Deshalb habe ich dem Frost am Morgen gegenüber getrotzt und mich diese Woche in einen weißen Blazer geworfen. Für Draußen hatte ich noch meinen Parka und einen Schal drübergezogen. Ganz so leichtsinnig bin ich dann doch nicht. Ob ihr schon in Frühlingsstimmung seid, muss ich wohl nicht fragen. Ich bin sicher, wir können es alle kaum erwarten die Wintersachen wegzupacken. 

Blazer: Exresso-Fashion
Shirt: & other Stories
Jeans: Zara
Sneakers: Adidas
Tasche: Michael Kors
Kette: Stella & Dot





Weiße Blazer sind gerade im Frühling praktisch. Besonders auf Apricot, Rosé oder Gelb finde ich Jacken in dunklen Farben zu hart. Oft verbinden wir Blazer mit Büro-Outfits, doch es geht auch lässig mit Jeans und Sneakers. Vergleichbare Blazer habe ich von Only (Affiliatelink), Alba Moda (Affiliatelink) und auf Amazon Fashion (Affiliatelink) entdeckt. Wie, du hast immer noch keine rote Tasche? Dabei gibt es doch so tolle rote Taschen. Dieses kleine Täschchen von Zign (Affiliatelink) gefällt mir sehr gut. Die Michael Kors (Affiliatelink) und by Mario Valentino Tasche (Affiliatelink) ebenso   



Read More
50 na und!!
Donnerstag, März 10, 2016

50 na und!!


Besondere Geburtstage in unserem Leben sind die Volljährigkeit und runde Geburtstage. Solche besonderen Tage feiern wir gerne etwas größer. Und gerade am Ende eines Jahrzehnts denken vielen Menschen intensiver über ihr Leben nach. Manche stellen sich die Frage, ob sie was verpasst haben, andere schmieden neue Pläne für die Zukunft. Mit meinem 30. oder 40. Geburtstag hatte ich kein Problem. Diese Tage wurden nicht anders zelebriert als meinen 29. oder 39. Ehrentag. Weder ist bei mir eine Krise ausgebrochen, noch bin ich in ein Loch gefallen. 

Dagegen erging es mir mit meinem 50. Geburtstag etwas anders. Schon Monate vorher hat es mir vor diesem Tag gegraut. Jedes Mal wenn ich darauf angesprochen wurde, wollte ich nichts über dieses Thema hören. Am liebsten hätte ich diesen Tag im Kalender herausgeschnitten oder 24 Stunden durchgeschlafen, sodass der Tag dadurch einfach nicht existieren würde. Es war nicht mal die Angst älter zu werden, sondern nur die Zahl, die mich so erschreckte. 50! Die Zahl 50 hörte sich für mich unendlich alt an. Ich erinnere mich noch gut daran, wie es sich für mich als 20-Jährige anfühlte, Menschen über 50 kennenzulernen. Sie kamen mir einfach nur alt vor. Und nun sollte ich selbst 50 sein und somit alt. 

Wenn ich mich heute an die Panik vor meinem 50. Geburtstag erinnere, muss ich selbst über meine Blödheit lachen. Ich bin an diesen Tag morgens aufgewacht und war immer noch der gleiche Mensch. Nichts hat sich geändert. Ich sah genauso verschlafen und verquollen aus, wie jeden Morgen. 50 ist nur eine Zahl, nicht mehr und nicht weniger. Selbstverständlich gesellt sich zu so einem besonderer Geburtstag auch Wehmut dazu. Man macht sich Gedanken, was habe ich erreicht, wo will ich noch hin und denkt über sein vergangenes Leben nach. Erlebt habe ich einiges, viele schöne Dinge und auch schlechtes. Das gehört dazu. Das macht das Leben doch auch erst aus. Die Höhen und Tiefen prägen uns. Es macht uns weiser und stärker. Der Sinn des Lebens ist doch das Leben selbst, egal wie alt wir sind. 


Zum Thema "Lebensgefühl von 50+ Frauen" hat Procter&Gamble für das Portal "Victoria" ein schönes Video produziert. Wer es noch nicht mitbekommen hat: Auch auf Victoria schreibe ich ein Blog.  








Read More
Lederleggings in Bordeaux mit Grau kombiniert
Dienstag, März 08, 2016

Lederleggings in Bordeaux mit Grau kombiniert


Über Instagram haben wir uns bereits öfters unterhalten. Es ist unglaublich welche Möglichkeiten und Kontakte dort entstehen können. Man tauscht sich mit Menschen aus, die auf anderen Kontinenten leben, teilt gleiche Interessen und lässt sich inspirieren. Andersrum geht aber auch. Instagram bringt auch Menschen zusammen, die in der selben Stadt wohnen. Unlängst habe ich auf IG den Ausblick aus dem Yogastudio in das ich gehe gepostet. Prompt bekam ich unter diesem Foto den Kommentar "Dann sehen wir uns ja am Freitag". Und Tatsächlich! Bei der letzten Yogastunde hat mich doch wirklich die Frau, die hinter diesem Instagram-Kommentar steckt, angesprochen. Wir Yogieren zusammen im gleichen Studio. Jeder in einer anderen Ecke. So wirklich wahrgenommen hatten wir uns bisher nie. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen: erstens trainiere ich ohne Brille, zweitens ist der Kurs abends wenn es schon dunkel ist und drittens dimmt unser Yogalehrer immer das Licht. Wir praktizieren Yoga fast im Dunkeln. Doch wie ihr seht, auch die Instagram-Welt ist klein.








Macht Sport mit schöner Fitness-Kleidung nicht gleich noch mehr Spaß? So geht es mir zumindest. Deshalb habe ich mir gleich mehrere neue Tights angeschafft. Im Moment stehe ich auf gemusterte Beine. Reichlich Auswahl an Sporthosen hat Zalando. Die drei Modelle gefallen mir besonders gut: UnderAmour, Nike und die von Varley in Leo-Muster (hab ich mir auch gekauft. (Alles Affiliatelinks) 



Das Betreten von Bahnschienen ist verboten und gefährlich. Meine Fotos sind selbstverständlich auf stillgelegten Bahngleisen entstanden. Bitte keine Fotos auf noch befahrenen Gleisen machen!



Read More
Fühlt euch wohl in eurer Haut
Sonntag, März 06, 2016

Fühlt euch wohl in eurer Haut


Wünscht ihr euch auch zeitweilig, ihr hättet gerne die Beine von Naomi Campbell, die Haare von Jennifer Aniston und den Body von Ellen Macpherson? Erwischt ihr euch auch manchmal dabei, wie ihr euch mit der Freundin, Kollegin oder der Frau auf der Straße vergleicht? Klar darf man mal nach links und rechts schauen. Auch mit Bewunderung! Ich habe auch Augenblicke, in denen ich mich an anderen Frauen messe und dabei für einen kurzen Moment meine eigenen Vorzüge vergesse. Dabei sind wir Frauen doch so Facettenreich und einzigartig. Das sollten wir nicht verdrängen und immer mal wieder daran arbeiten.

Innere Schönheit:
Achtet nicht nur das Negative. Davon mal abgesehen, dass es an uns nichts negative gibt. Konzentriert euch auf das Schöne. Auf eure schönen Augen, auf die definierten Arme oder schlanken Waden. Anderseits, sind es nicht auch die kleinen Macken, die uns liebenswert machen? Ein lautes Lachen, kleine Grübchen, eine Zahnlücke. Mit Sicherheit haben wir alle mal Tage an denen es uns vielleicht schwerer fällt all das Schöne an uns zu sehen. Doch für jeden negativen Gedanken solltet ihr was Positives entgegensetzen. 

Vergleiche dich nicht mit anderen Menschen:
Ja, die Freundin hat nun mal schöne Beine und die Kollegin einen volleren Busen. Na und, das ist völlig unwichtig. Es wäre ziemlich langweilig, wenn wir alle gleich ausschauen würden. Einem Schönheitsideal hinterherzurennen ist Zeitverschwendung. Konzentrierten wir uns lieber auf unsere eigene Schönheit. 

Kümmere dich um deinen Körper und deiner Gesundheit:
Meldet euch in einem Fitness-Studio an, geht joggen oder macht einen Yoga-Kurs. Nicht unbedingt um eine Ideal-Figur zu bekommen, den Körper zu trainieren ist hier ein feiner Nebeneffekt. Sport macht den Kopf frei, beseitigt negative Gedanken. Und die Erfolgserlebnisse fördern das Selbstbewusstsein. 

Shop für dich selbst:
Wir müssen nicht jeden Trend folgen. Schon gar nicht, nur weil es irgendeinem Model oder Top Bloggerin steht. Wir sind alle unterschiedlich. Findet euren eigenen Stil. Schaut was eure Vorzüge besonders hervorhebt und unterstreicht diese. Kleidet euch nach eurer Figur, nicht nach der neusten Mode.

Arbeite an deinem Selbstbewusstsein:
Wir alle sind was besonderes, das sollten wir nicht vergessen. Wir haben im Leben schon einiges erlebt und geschaffen. Wir konnten schon jede Menge Ziele erreichen. Wir wissen was wir sind und was wir wollen. Das sollten wir auch an schlechten Tagen nicht aus den Augen verlieren. Dazu habe ich erste vor Kurzem einen schönen Spruch auf Facebook gelesen."Ich falle hin, stehe wieder auf, streiche mein Kleid glatt und setze mein Prinzessinnen-Krönchen wieder gerade"

Ich will hier keine Lebensweisheiten verteilen. Könnte ich auch gar nicht. Dafür habe ich schon viel zu viel falsch gemacht in meinem Leben. Aber diese Fehler gehören dazu. Daraus habe ich gelernt und bin daran gewachsen. Wir sollten uns selbst mehr wertschätzen. Auch wenn nicht immer alles glatt läuft im Leben. Wir sind was besonderes, wir sind einzigartig. Habt einen schönen Sonntag.









Read More
Pailletten zu Jeans für den Alltag
Donnerstag, März 03, 2016

Pailletten zu Jeans für den Alltag


Pailletten bringen wir meistens mit Abendroben oder mit Party-Outfits in Verbindung. Doch Ausnahmen bestätigen die Regel. Dieses Sweatshirt trage ich auch gerne tagsüber. Mit einer lässigen Jeans ist der Pullover doch durchaus alltagstauglich. Generell bin ich der Ansicht, sollte man bei Kleidungsstücken mit Pailletten den Rest des Looks einfach halten. Denn das Teil allein zieht schon die Aufmerksamkeit auf sich. Also verzichte ich fast komplett auf Schmuck. 

So langsam nehme ich Abstand von meiner Wintergarderobe. Auch wenn es die Temperaturen noch nicht so ganz erlauben. Ich kann einfach meine dicken Pullover nicht mehr sehen. Seit langem trage ich mal wieder Pumps und meine Sneakers kommen auch bereits zum Einsatz. Mal schauen wie sich das Wetter entwickelt. In vier Wochen ist Ostern. Es gab schon Ostertage mit Schnee, aber auch mit 25 Grad und Sonne. Alles schon drin gewesen. Wie sagt der Hesse so schön: "Schaue mee ma"





Kleidungsstücke mit Pailletten, die man auch am Tag tragen kann, sind nicht leicht zu finden. Ein paar Teile konnte ich in diversen Online Shops auftreiben: ein wirklich süßes Shirt von Simonetta (Affiliatelink), ein Top von Rimondi bei Rebelle.de (Affiliatelink) und das Shirt von Conleys (Affiliatelink) mit den Sternen mag ich auch noch gerne. Eigentlich wollte ich euch nur diese drei Artikel zeigen, doch dann habe ich im letzen Moment noch dieses coole Sweatshirt bei Jades24 (Affiliatelink) entdeckt.


Read More
Kopf oder Bauch - das ist hier die Frage
Dienstag, März 01, 2016

Kopf oder Bauch - das ist hier die Frage


Seid ihr eher ein Kopf- oder ein Bauchmensch? Ideal wäre eine gesunde Mischung aus beiden Typen und wenn die dann auch immer zum richtigen Zeitpunkt einsetzt. Bei einem Kopfmensch ist alles gut durchdacht und jedes Wort genau gewählt. Er entscheidet in erster Linie mit seinem Verstand. Das Bauchgefühl wird ausgeschaltet. Sicher schützt dieses Denken eher vor Enttäuschungen und Reinfällen. Der Bauchmensch wird von seinem Gefühl und seiner Stimmung getrieben. Er trifft seine Entschlüsse intuitiv aus dem Bauch heraus. Oft reagiert er sofort, ohne überhaupt mit dem Kopf darüber nachzudenken. Ohne dem Kopf die Chance zu geben, sich einzuschalten. Der Bauch ist eben impulsiv.  

Einerseits bin ich schon ein Kopfmensch. Ich denke logisch und rational. Trotzdem überlasse ich manche meiner Entscheidungen eher meinem Bauch. Gerade wenn es um emotionale Dinge geht, gerät mein Kopf und mein Bauch aneinander. Mein Kopf sagt mir: Lass es, du wirst dabei auf die Nase fallen. Du tust dir damit nur selbst weh. Mein Bauch will aber den Sturm, das Prickeln und auch die damit aufkommenden Turbulenzen. Selbst wenn ich weiß der Kopf hat recht, höre ich eher auf meinen Bauch. Mein Kopf kann eine Fassade aufbauen, mein Bauchgefühl wird sie immer durchbrechen. 

Wer hat bei euch das Sagen, der Kopf oder der Bauch? 



Read More