Donnerstag, Januar 26, 2017

Gedanken über Dankbarkeit und Stolz


Dass 2016 ein beschissenes Jahr für mich war, wisst ihr inzwischen alle. In vielerlei Hinsicht. Ein großer Punkt war meine DCIS Erkrankung. Diese Angelegenheit möchte ich heute auch gar nicht nochmal so groß breittreten. Denn für mich ist diese Sache, die unter anderem bei mir das ganze vergangene Jahr bestimmt hat, abgeschlossen. Doch das alles hat mich wieder etwas feinfühliger gemacht. Resensibilisiert für das wichtige im Leben sozusagen. Nicht, dass ich das vorher nicht auch war. Doch im Alltagsstress vergisst man den Blick für das wesentliche hin und wieder. Man vegetiert so vor sich hin, ohne die kleinen Dinge des Lebens, die uns glücklich machen, so wirklich zu schätzen. Eigentlich schade. 

Obwohl die letzten 12 Monate scheiße waren, empfinde ich auch Dankbarkeit, Glück, Stolz, Freude und vieles mehr. Bezüglich meiner Erkrankung könnte ich einerseits in Selbstmitleid versinken und sagen: Ich arme, ich hatte DCIS und musste mir beide Brüste amputieren. Doch wenn ich es mir genau überlege, hatte ich eine riesige Portion Glück. Glück im Unglück zwar, aber Glück! Und natürlich einen guten Gynäkologen. Denn mein Frauenarzt hat diesen verkapselten Brustkrebs rechtzeitig erkannt. Denn da es noch verkapselt war, blieb mir Chemotherapie und Bestrahlung erspart. Und dafür bin ich überaus dankbar. Der Weg zur Genesung war zwar nicht ganz leicht und es gab auch Augenblicke, in denen ich die Tür zugeworfen, laut geweint und die Welt verflucht habe. Doch auf Dauer bringt so was nichts und ändert auch nichts an Tatsachen. Wichtig ist es, den Weg weiterzugehen und nicht Mitten auf der Strecke einfach stehenzubleiben, weil die Energie ausgeht. Mir haben beim Auftanken meiner Energien, liebe Menschen in meinem Umfeld geholfen. Für all diese tollen Menschen, die in dem schweren Jahr an meiner Seite waren und immer noch sind, bin ich dankbar. Freunde und Familie sind wichtige Säulen im Leben. In guten und in schlechten Zeiten. 



Ein weiterer Antrieb war mein Blog. Ich habe nicht für einen Moment daran gedacht, diesen stillzulegen oder gar aufzugeben. Meinen Blogrhythmus habe ich in dieser schweren Phase fast immer beibehalten. Das war mir wichtig und ich wollte das unbedingt. Mir hat mein Blog in der Krisenzeit geholfen. Es tat mir gut, an etwas dranzubleiben, weiterzumachen und nicht Dinge aufzugeben, die mir am Herzen liegen. Das ist mit ein Grund, warum ich für meinen Blog dankbar bin. Mein Blog ist mein Baby, welches ich mir alleine geschaffen habe. Ein Baby, das mittlerweile aus den Kinderschuhen herausgewachsen ist. Vier und halb Jahre existiert mein Blog. Damals gab es nur wenige Ü40 Blogs und wir bekamen kaum Beachtung. Inzwischen tut sich hier einiges. Was auch gut ist! Mit Stolz kann ich sagen, mein Blog gehört in meiner Generation zu den erfolgreichsten in Deutschland. Ich sage das wirklich nur aus Stolz und es soll auch nicht nach Angabe klingen. Man darf ruhig Stolz auf eine Sache sein und das hat überhaupt nichts mit Arroganz zu tun. Was man geleistet hat, darf man auch feiern. Stolz ist ein Gefühl innerer Zufriedenheit, und das Gefühl habe ich. Den Blog habe ich mir mit viel Arbeit geschaffen, doch es hat sich gelohnt. Mein Blog hat mein Leben verändert und bereichert es ungemein. Meine Mutter hat oft ein und den selben Satz zu mir gesagt: Kind, hättest du nicht mit deinem Blog angefangen, würdest du in deiner Freizeit heute noch auf dem Sofa liegen und Psychothriller lesen. Und damit hatte sie recht! Manchmal muss man einfach was wagen. Warum nicht mit 40 oder 50 Jahren nochmal was neues ausprobieren. 

Und wenn wir schon bei Stolz sind: Natürlich strotze ich auch für andere Dinge in meinem Leben vor Stolz. Z.B. bin ich stolz wie Oskar auf meine Tochter. Doch über sie darf ich hier nicht viel berichten. Was ich verstehe und akzeptiere. Doch ist es für mich eine riesige Freude zu sehen, wie sie ihr Leben ausrichtet und ihren Weg geht. Sie ist so klug und von ihrer Vernunft könnte ich mir manchmal eine fette Scheibe abschneiden. Sie war mir in den ganzen schweren Monaten meine größte Stütze. 

Nun aber Schluss. Heute habe ich einige meiner Gedanken, die mir so im Kopf herumschwirren, alle in einem Blogpost gepackt. Ich hoffe ihr konntet meinen Gedankensprüngen folgen. Danke auch an euch, dass es euch gibt. Auch ihr habt mir, in meiner nicht immer einfachen Zeit, sehr geholfen und ohne euch gebe es auch meinen Blog nicht. Dankeschön!



  

Kommentare:

  1. Liebe Cla
    Danke dafür, dass es dich und deinem Blog (und deinen Instagram-account) gibt. Ich habe zwei unglaublich schwierige Jahre hinter mir. Ich kann nur soviel schreiben, dass ich die Krise meines Lebens hatte. In dieser Zeit habe ich deinen Blog nicht immer lesen können. Aber seit es mir endlich etwas besser geht, und es Momente gibt, wo ich mich wieder an schönen Dingen erfreuen kann, habe ich jeden einzelnen Artikel nachgelese. Nebst all den tollen Outfits, hat mir gerade deine Krankheitsgeschichte soviel Mut gemacht. Ich folge deinem Blog seit der Anfangszeit als du noch Fotos vor deiner Bürotür gemacht hast.
    Nun freue ich mich auf wärmere Zeiten und vielleicht gibt es ja wieder einmal einen Post mit der fantastischen roten DKNY Bluse - mein alltime favourite in all den Jahren.
    Weiterhin alles Liebe
    Ana (dayligreyhappy)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ana,
      über so lange Zeit in einer Krise zu Stecken ist bestimmt nicht leicht. Dafür brach man viel Kraft. Um so schöner zu hören, dass es dir inzwischen wieder besser geht. Wenn ich dir mit meiner Krankheitsgeschichte nur ein klitzeklein wenig Mut machen konnte, macht mich das glücklich.

      Ich freuue mich auch, dass du dich an meine Anfangszeit erinnerst. Haha, diese Bilder mit der Bürotür im Hintergrund, sind schrecklich. :) Und die rote Bluse besitze ich immer noch. Nicht oft trage ich sie, aber ich trage sie gerne.
      Ich wünsch dir alles, alles Liebe und drücke dich. Herzlichst Cla

      Löschen
  2. Liebe Cla,....Dankeschön..Liebe Grüße von Elke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Cla, ..kennst du .Let it be. ..Listen?...Ich glaube das ist der Schlüssel für mehr Zeit...Also ich versuche eine....Lass es sein Liste.. abzuhaken..Mal sehen was passiert...Liebe Grüße von Elke und noch mal Danke für deinen Blog...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch eine guter Idee, liebe Elke. Sollte ich wirklich mal ausprobieren. :)
      Herzlichst Cla

      Löschen
  4. Dear Cla, I did not know your problem, reading in German is complicated for me to have to translate. I realize that you are a very brave and vital woman. Thank you for sharing with us all your thoughts and thanks for continuing with your precious blog, which shows the extent to which women over 50 are not at all invisible. I congratulate you on your strength, your pride and your courage. Your blog is one of my favorites, for a long time. Now that I have abandoned mine and only follow a few people, the ones that interest me most, I can tell you that you are an extraordinary woman. And, by the way, the photo of your post is precious ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Josep,
      first of all: my english is very bad. I understand all, what you write. Your words are so nice and makes me happy. I feel so honored that you like me blog. Thank you so much.

      Löschen
  5. Morning Cla! You made me start the day with a big smile reading your words. I can imagine all the things you went through last year and I can only say you handle them with big courage, bravery and strenght, you are an amazing woman. Your daughter must be as much great as u and is very lucky. Thanks to u! Kisses and hugs mein freund! xo

    AntwortenLöschen
  6. Ich hatte die gleiche Diagnose wie du, bin dann allerdings anders damit umgegangen. Aber das muss jede für sich selbst entscheiden. Was eine "Diagnose", egal welcher Art, aber meistens macht: Man wird feinfühliger, was den eigenen Körper angeht, ich höre mehr in mich hinein, vertraue meiner Inzuition und weiß, dass ich mich darauf verlassen kann. Ich glaube,wir müssen einfach mal lernen, dass wir stolz auf unsere Erfolge sein dürfen. Wir dürfen unseren "Stolz" über bestimmte Dinge auch kommunizieren. Das hat für nichts mit Angeberei zu tun. Aber in einigen Beratungsgesprächen mit Frauen stelle ich dann doch immer wieder fest, was da in den Köpfen wie festgetackert ist. Es ist zwar nicht meine Aufgabe in der Ernährungsberatung, dass mit den Klientinnen anzusprechen, aber die Grenzen sind fließend. Und zum Thema "Dankbarkeit": Ich bin wahsinnig dankbar für das Vertrauen,dass man in mich setzt. Das ist nicht selbstverständlich. Auf Familie sowieso. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne
      ich will nicht behaupten, dass man unbedingt in Not oder Unglück sein muss, um wieder sensibler und hellhöriger zu werden. Aber es ist so, es erdet wieder und weiß vieles wieder mehr zu schätzen.

      Ich hoffe auch bei dir die Krankheitsgeschichte zum besten verlaufen!
      Einen schönen Abend wünsche ich dir

      Löschen
  7. Liebe Cla, mir fehlen ein wenig die Worte, aber ich verstehe jedes Deiner Worte. Du kannst wirklich stolz sein. Das ist absolut in Ordnung. Ich glaube das Verhältnis zu Deiner Tochter ist meinem Verhältnis zu meiner Tochter ähnlich. ;)
    Alles Gute, weiter so! liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina,
      gibt es uns Müttern nicht ein wunderbares Gefühl im Herzen, wenn wir zu unseren Kindern ein schönes, freundschaftliches Verhältnis habe!! :)
      Viele Grüße und danke, für deine Besuche und Kommentare. Ich freue mich immer sehr darüber

      Löschen
  8. You conquer the issues you had gracefully and you should be proud to set such an example to us and your daughter. You look beautiful great hair style.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Cla, Danke, mit freundliche liebevoll Gruß Lena :)

    AntwortenLöschen
  10. .....und immer wieder gerne ;-) Genau auch deshalb lese ich und sicherlich viel andere Cla !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Bohli, du bist immer so lieb und charmant zu mir. Danke, dass du immer wieder hier vorbeischaust.
      Liebe Gruß Cla

      Löschen
  11. Ich verstehe gut, dass der Blog zu den Dingen gehört hat, die dich wieder aufgebaut haben. Trotzdem bewundere ich, wie du ihn über das letzte Jahr trotz allem so toll weitergeführt hast!
    Ich wünsche dir von Herzen ein besseres 2017!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe T.
      An Herzensdinge hält man gerne fest. Noch einen schönen Abend
      Grüße Cla

      Löschen
  12. Liebe Cla, vielen Dank, dass Du uns an Deinen Gedanken teilhaben lässt. Du bist eine wunderbare Frau und zeigst auch heute wieder mal einen reflektieren, klaren, menschlichen Blick auf das Leben. Dass Dein Blog so erfolgreich ist, ist in meinen Augen wirklich verdient, und ich freue mich immer sehr, wenn Du wieder etwas Neues einstellst. Ich kann mir schon gut vorstellen, dass ein Blog durchaus wie ein roter Faden sein kann, der einem auch in schweren Zeiten durch die kreative Beschäftigung und die Ablenkung hilft. Andererseits ist dafür dann natürlich trotzdem viel Kraft und Stärke notwendig, die Du ja in den letzten Monaten auch erst aufbringen musstest.
    Glücklicherweise hatte ich kein so schweres Jahr 2016 wie Du, aber einige Ereignisse der letzten Zeit, die ich von anderen mitbekommen habe, haben auch mich gelassener gemacht und mir nachhaltig ein noch deutlicheres Gefühl dafür gegeben, was eigentlich wirklich wichtig ist und zählt.

    Liebe Grüße noch!

    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast du wieder mal schön gesagt, liebe Hasi. Ich danke dir vielmals.
      Liebste Grüße Cla

      Löschen
  13. Liebe Cla,

    ich bin schon seit langem "stille" Leserin und finde deinen Blog wunderbar, informativ und mutig, eben auch weil du so offen deine Krankheits- und Genesungsgeschichte mit uns geteilt hast. Das hat manches meiner Probleme letztes Jahr wieder ins rechte Licht gerückt. Dieser aktueller Beitrag von dir hat mich so sehr berührt, dass ich dir unbedingt für dein Engagement und Herzblut danken möchte, obwohl ich grundsätzlich nicht gern Kommentare abgebe. Du bist eine tolle und starke Frau meiner Generation! Ich würde mich freuen, wenn du deinen Blog noch lange Zeit genauso weiterführst,

    liebe Grüße,

    Claudia

    P. S. Das aktuelle Portrait von dir ist der Hammer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia
      Erstmal freue ich mich ganz arg, über deinen Kommentar. Vielen Dank für deine lieben Worte.
      Es ist ein unglaublich schönes Gefühl für mich, wenn ich mit meinen niedergeschriebenen Gedanken andere Menschen erreichen und diese zum Nachdenken anregen kann. Auch das Teilen meiner Krankheitsgeschichte war mir wichtig. Wenn ich nur einen einzigen Menschen, der in einer ähnlichen Situation ist, etwas aufbauen kann, habe ich mein Ziel erreicht.

      Wenn es nach mir geht, wird mein Blog noch lange weitergehen. Danke nochmal, liebe Claudia. Noch einen schönen Abend, Grüße Cla

      Löschen
  14. Liebe Cla,
    bis jetzt nur "stille Mitleserin" muss ich dir mal sagen wie toll ich diesen Blog finde. Ich bin noch ganz knapp "U40" ;), fühle mich hier aber trotzdem viel wohler, als in so manchen jungen Blogs. Ich schaue oft in der Früh kurz vorbei und überlege dann, was mein Kleiderschrank so hergibt :) Bei deiner Kleiderwahl muss Frau "um die 40" einfach keine Angst haben sich lächerlich zu machen und ist trotzdem top modern gekleidet! Mach bitte weiter so....
    Liebe Grüße Mary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Mary
      ach wie schön, da habe ich heute gleich noch eine stille Leserin aus der Reserve gelockt. ;) Danke für deinen lieben Kommentar, ich freue mich. Auf auf deine morgenlichen Besuche.
      Viele Grüße an dich, Cla

      Löschen
  15. Liebe Cla,
    zu allererst möchte ich dein wunderschönes Foto erwähnen. Du siehst sooooo toll darauf aus! Echt der Wahnsinn!
    Und dann muss ich sagen, dass du zurecht stolz sein kannst. Ich liebe deinen Blog und du warst mein erster Ü40 Blog den ich gelesen habe. Bis heute liebe ich deine Posts!
    Ich kann dich auch sehr gut verstehen, dass dir dein Blog geholfen hat. In meinen Fall war ich sehr unglücklich in meinen Job und musste mich dringend ablenken. Zuerst habe ich es mit dem lesen von Psychothriller auf der Couch versucht :-) (kein Scherz) aber dann bin ich zum Glück auf das bloggen gekommen. Es macht soviel Freude und ich bin auch sehr froh, dass es dir besser geht und du das letzte Jahr so toll gemeistert hast!
    Mach weiter so, wir lieben deinen Blog!
    Alles Liebe aus Wien
    Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha noch eine, die Psychothriller mag.;)
      Auch dein Beispiel zeigt, dass man einfach mal neues wagen sollte. Statt unglücklich sein oder Langeweile habe, eben den Hintern von der Couch heben. Schön, dass dir das Blogggen auch so viel Spaß macht. Eine weitere Gemeinsamkeit von uns. :)
      Herzliche Grüße nach Wien, liebe Natascha

      Löschen
  16. Auf jeden Fall kannst Du stolz auf Dich und Deinen Blog sein! Auch wenn ich meist nur still mitlese: Ich merke immer wieder, wieviel Liebe und Mühe Du in Deinen Blog reinsteckst.
    Das Foto finde ich übrigens auch wunderschön!
    Liebe Grüße und mach weiter so
    Kathrin
    http://addictedtofashionbykathrin.de

    AntwortenLöschen
  17. Liebe cla, wie schon mehrfach geschrieben, ist dein großartiger Blog tatsächlich das beste, was der Markt im www ue40 hergeben kann. Deine Krankengeschichte habe ich aufmerksam verfolgt und war immer wieder tief berührt, wie ehrlich und authentisch du mit der Diagnose und den damit verbundenen und einschneidenden folgen umgegangen bist. Ob du stolz auf dich sein darfst?....Nein, du MUSST STOLZ AUF DICH sein! Auf dein ganzes beschissenen jahr2016 und darauf, dass du wunderbar attraktive und einzigartig authentische ue40 Bloggerin es immer wieder schaffst, so viele von uns abzuholen. Viel gutes fuer 2017 wuenscht maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach du wunderbare Maike. Deine lieben Worte tun mir sehr gut. Es freu mich ungemein, wenn ich so ein schönes Feedback von meinen Lesern bekomme. Da weiß ich, ich mache alles richtig. Dankeschön!!!
      Herzlichst Cla und auch für dich ein gutes Jahr 2017

      Löschen