Sonntag, Februar 19, 2017

Fastenzeit - wie wäre es mit 22TageZuckerDetox


Leute, es sind jetzt genau 40 Tage seit Jahreswechsel vergangen. Hand auf´s Herz: wie viel habt ihr von euren Neujahrsvorsätzen umgesetzt? Na, doch nicht alles durchgezogen? Macht nix, mit Vorsätzen kann man das ganze Jahr über anfangen. Doch um sein Vorhaben nochmal etwas zu untermauern, bietet sich idealerweise die Fastenzeit an. Viele Menschen nutzen heute die Fastenzeit, um auf irgendwas zu verzichten. Das kann Alkohol, Nikotin, Zucker oder gar Shoppen sein. Letzteres sollte ich vielleicht mal für mich in Betracht ziehen. Würde mir zwar schwer fallen, aber das wäre für mich mal eine echte Herausforderung. Vor ein paar Jahren hatte ich mit einer lieben Kollegin, während der Fastenzeit, Süßigkeiten ausgeklammert. Ich kann euch sagen, für mich als Süßmaul war das damals eine schwierige Challenge. 

Ihr seht, Zuckerverzicht hat mich schon immer interessiert. Nicht erst seit meinem 22TageZuckerDetox. Darauf, dass ich das im Herbst durchgezogen habe, bin ich schon ein wenig stolz. Aber ich habe mir das nicht nur aufgebürdet, um mich selbst herauszufordern. Nein, mir ist auch bewusst wie schädlich zu viel Zuckerkonsum für uns ist. Hinzukommt, dass die meisten von uns täglich viel zu viel Zucker zu uns nehmen. Erst vor Kurzem habe ich eine neuste Studie gelesen. Bei dieser Studie gaben 28% der Probanden an, täglich mehr als die 25 Gramm empfohlene Menge zu sich zu nehmen. 25 Gramm sind schnell zusammen, das sind 2,5 EL. In die erste Zuckerfalle tappen wir bereits morgens. Eine handvoll Kornflakes haben 10 Gramm Zucker und der Orangensaft dazu, auch noch mal so viel. Tja, da ist die empfohlene Tagesration schon fast erreicht. Was glaubt ihr, auf wie viel Zucker ihr am Tag kommt?



Zu viel Zucker ist schlecht für unseren Körper, schädigt unsere Haut und kann zu Faltenbildung führen. Zuckerstoffe, die der Körper nicht verarbeiten kann, hängen sich an die Fasern der Haut. Durch die Verhärtung wird die Haut weniger elastisch und bildet rascher Falten. Auch Schlafprobleme können durch Zucker entstehen. Deshalb sollte man vor allem vor dem Schlafengehen auf die weiße Süße verzichten. Denn das kurbelt den Stoffwechsel an und will vom Körper umgesetzt werden. Zucker beeinträchtigt auch das Immunsystem und wenn das geschwächt ist, sind wir anfälliger für Bakterien, Pilze und Viren. Doch das härteste Argument für mich, um den Zuckerkonsum drastisch zu reduzieren ist, dass Zucker den Tumorwachstum und die Metastasenbildung fördert. Krebs liebt Zucker!

Wie gut mir mein 22TZD getan hat, habe ich hier schon öfters erzählt. Und ich bin nach wie vor ein Fan davon. Es ist zwar nicht so, dass ich jetzt komplett Zucker und Süßigkeiten meide, aber viel, viel weniger als vor dem Detox. Den Wunsch das einzuschränken, hatte ich schon immer. Leider konnte ich das nie wirklich durchziehen. Zu tief saß ich in der Zuckerfalle. Doch Dank des Verzichts während der 22 Tage, bin ich da raus. Sollte ich mal wieder "Rückfällig" werden, würde ich das Programm einfach nochmal angehen. Das Gute ist, den Zugang zu diesem Programm hat man für immer und das nutze ich ganz oft. Fast jedes Wochenende greife ich weiterhin auf die Rezeptbank zu. Die einmaligen Gebühren von 49 € sind bestens angelegt.  

Übrigens, die Fastenzeit startet am 01. März, also genau in 10 Tagen. Die Fastenzeit als zuckerfreie Zeit zu nutzen, wäre doch mal ein guter Anfang, um aus der Zuckerfalle herauszukommen und dabei noch was für seinen Körper zu tun. Ich habe während meinem 22TageZuckerDetox 3 Kilo abgenommen, ohne Diät. Zum Start der Fastenzeit bietet 22TZD ein kleines Special. Ab den 01. März steht 22TZD auf ihrer Facebook Seite jeden Tag Antwort auf Fragen und bietet einen regen Austausch mit ihrer FB Community. Daniel, der Ernährungsberater wird sich regelmäßig per Livestreams bei allen melden. Wer also sich und seinem Körper was Gutes tun will, könnte ja mal die Fastenzeit als kleinen Ansporn nutzen. Hier geht es zum 22TZD-Programm und mit dem Code "glamupdetox" erhaltet ihr noch 5€ Rabatt bei die Anmeldung. Wenn das mal nicht alle Ausreden zunichte macht!











Kommentare:

  1. Du hast recht! Zu viel von allem ist niemals gut. Zu viel Zucker auch nicht. Ich habe dieses Programm damals schon bei Dir und auch bei Doro von Nowshine verfolgt und bin wirklich versucht, das auch mal durchzuziehen.
    Danke für den kleinen Ansporn! 😉

    AntwortenLöschen
  2. Letztes Jahr habe ich in der Fastenzeit auf Süßigkeiten etc. verzichtet, was meinen Zuckerkonsum drastisch reduziert hat. War am Anfang hart aber dann machbar. Nur sind mir meine Sachen irgendwann zu weit geworden :)
    Ob ich es in diesem Jahr wieder angehe, werde ich spontan entscheiden. Aber weniger Zucker ist immer eine gut Idee, ob zur Fastenzeit oder einfach nur so.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Morning Cla, oh well this is a very important topic that I feel too 'cause Im addicted to sugar too, too much! Id like to start a serious program in which I reduce it as well, maybe the start of Lent next week will be a good oppurtunity. Happy Sunday liebe Cla! xo

    AntwortenLöschen
  4. detoxing is always useful esp during end of winter to prepare for spring!

    Lyosha
    Inside and Outside Blog

    AntwortenLöschen
  5. Hey Cla, hope you are well. I always try to eat a balanced diet throughout the year so I don't really need to detox but I am working on reducing my sugar intake because I love sweets and chocolate but fruit always helps my sweet tooth! Have a great week!

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin ja beim Zuckerverzicht ausnahmsweise mal überhaupt nicht sicher ob ich das könnte. Bei allen anderen Dingen wäre ich mir da schon ziemlich sicher. Da hab ich schon einiges in der Fastenzeit mal weggelassen. Kaffee, Fleisch, Fernsehen... Aber vielleicht wär es ja wirklich mal eine Herausforderung ohne Zucker
    Liebe Grüße Ela

    AntwortenLöschen
  7. I really do not count sugar because to be honest almost all our food contain some natural sugar, now artificial sugar I stay away from. The fruit display its perfect to enjoy.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Claudia ...
    jetzt hatte ich gerade einen ganz langen Kommentar zum Thema Zucker Detox verfasst und jetzt ... ist er verschwunden.
    :(
    Ich melde mich dann bei Instagram.
    Nach Deiner zauberhaften Bluse hatte ich bereits heute morgen vor der Arbeit recherchiert und sie - ähm - in der Mittagspause bestellt. :)
    Liebste Grüße.
    Steffi
    www.tephora.de

    AntwortenLöschen