Sonntag, Juni 04, 2017

Bloggerinterview mit Andrea von Dreiraumhaus


Neuer Monat, neues Bloggerinterview. Diesmal durfte ich der lieben Andrea von "dreiraumhaus" Löcher in den Bauch über Mode und Stil fragen. Andrea habe ich das erste Mal am "Lösch für Freunde Wochenende" getroffen. Damals merkte ich gleich wie lieb und herzlich Andrea ist. Schwer beeindruckt war ich von ihrer Diät, die sie zu der Zeit konsequent durchgeführt hatte. Ich mag es, wenn Menschen diszipliniert sein können. Soweit ich mich erinnere nahm Andrea über 15 Kilo ab. Hammer! Inzwischen folgen wir uns auf allen Social Media Kanälen und voller Begeisterung schaue gerne Andrea`s Insta Stories an. Dort gibt sie ehrliche und ungefilterte Einblicke in ihr Leben. Das macht Andrea nochmal besonders sympathisch. Danke liebe Andrea für die Zeit, die du dir für das Interview genommen hast.  



Magst du etwas über dich erzählen?
Tja....mit 40 Lebensjahren gibt es eine Menge zu erzählen über mich. Aber ich fasse ich mich kurz. Ich bin einfach Frau, gerne Frau. Ich war noch nie so sehr bei mir, so sehr ich, wie ich es jetzt bin. Ich weiß, wer ich bin, was ich kann, wer ich sein will und wohin mein Weg mich führen soll. Ich bin laut, liebe Ironie und Sarkasmus und bin voller Leidenschaft in jeglicher Hinsicht. Ich habe eine Erwartungshaltung an mein Leben....ich will glücklich sein.

Nun zu deinem Blog "dreiraumhaus". Über was schreibst du und was hat dich bewegt, diesen zu starten.
Ich habe 2012 in einer großen Krise gesteckt. Diese ist in Burnout und Depressionen geendet. Ich wollte mich mitteilen, allerdings hat sich das irgendwie anders entwickelt. Auf einmal steckte ich mitten in Produkttests und fand es super....


Heute schreibe ich eine Mischung aus Aufträgen mit Kooperationspartnern und Dingen, die mich bewegen. Pubertät, Scheidung, Trennung, Liebe, Freundschaft...wirklich über alles. Der Blog bin – in jeder Hinsicht – ganz ich selbst.

Wie würdest du deinen eigenen Stil beschreiben?
Mein Stil? Ich glaube, ich hatte lange keinen Stil. Es hat ewig gedauert bis ich mich selbst gefunden hatte, auch was Mode angeht. Prinzipiell bin ich eher der sportliche Typ. In schicker Kleidung fühle ich mich meist verkleidet. Deswegen versuche ich das zu kombinieren. Und was das angeht, ist man ja heutzutage frei in seinen Entscheidungen.

Was ist dein persönliches Markenszeichen?
Oh wow. Was für eine Frage. Darüber habe ich ja noch nie nachgedacht. Habe ich überhaupt ein Markenzeichen? Wenn ich Dir die Frage ad hoc beantworten soll, dann würde ich sagen, dass ich insgesamt mein ganz eigenes Markenzeichen bin. Mich gibt es nämlich nur ganz oder eben gar nicht.

Woher bekommst du deine Inspiration für deine Outfits?
Natürlich von Fashionblogs, Instagram und dann auch von Shops. Ich bin ein Fan davon, dass heut meist ganze Outfits vorgestellt werden. Oftmals besteht ja gerade in der Kombination die Schwierigkeit. Vielen fehlt es einfach an Vorstellungskraft, wie man Kleidung einsetzen und kombinieren kann. Aber dann geh ich hin und wieder auch einfach bummeln, lass mich von der Mode berieseln und probiere mich selbst aus.


Hat sich dein Stil, seit du über 40 bist verändert?
Nun ja, ich bin ja erst seit Januar 40. Das ist also ein Prozess, der schon vorher eingesetzt hat. Das ging so mit 38 los, dass ich auf einmal genau wusste, was ich wollte und was ich nicht wollte und gehe an diesen Punkten auch keine Kompromisse ein. Vorher war ich irgendwie eine Frau ohne Stil. Meine Freundin Charlotte behauptet immer, dass wäre nie so gewesen, aber ich empfinde das so, wenn ich auf die Zeit davor zurückblicke.

Glaubst du an Moderegeln und was bedeuten sie für dich?
Ich glaube nicht mehr an Moderegeln. Unzählige Moderegeln wurden widerlegt (meist von Bloggern) und das finde ich großartig. Es gibt nicht mehr den einen Trend und dann halten sich viele Trends mittlerweile über Jahre (siehe Converse oder adidas). Seit 4 Jahren flitze ich im Sommer mit Birkenstocks durch die Stadt. Ich habe mittlerweile 5 Paar. Wer hätte das je gedacht? Moderegeln sind dazu da um gebrochen zu werden. Keine Frau und kein Mann dieser Welt sollte sich damit belasten. Vielleicht den einen oder anderen Trick oder Kniff beachten....aber Regeln....nein.


Warst du schon immer modebegeistert?
Nein, nicht wirklich. Das hat erst in den letzten 3 Jahren erheblich angezogen. Zumindest sagt mir das mein Kleiderschrank.

Warum ist es für dich wichtig wie du aussiehst?
Mir ist es gar nicht immer wichtig, wie ich aussehe. Ich finde es total wichtig auch einfach mal völlig entspannt, ungeschminkt und wie Pumuckl aus dem Haus zu gehen. Ich habe da auch keinerlei Probleme mit. Ich bin mit meinem Hund Bommel auch schon morgens mit meinen Sternchen-Leggins Gassi gegangen. Aber offensichtlich kann man heute auch im Schlafanzug gepaart mit Birkenstock hip sein. Ich bin tatsächlich sehr stressfrei mit mir, was mein Aussehen angeht.

Folgst du Trends? Und wenn, welcher ist für dich gerade angesagt?
Ich bin immer ein Spätzünder. Ich folge Trends, aber meist erst viel später. Ich brauche erstmal Gewöhnungszeit. Ich fand Culottehosen schrecklich....heute ist mein Schrank voll damit. Weiße Sneaker? Um Gottes Willen! Aber schau jetzt bitte mal in meinen Schuhschrank.


Hast du einen Mode- und Styling-Tipp für die Frau über 40?
Prinzipiell natürlich auf das eigene Bauchgefühl hören. Wenn das irgendwie streikt....sofort sein lassen und nicht kaufen. Unbedingt auch mal was gönnen. Die eine Tasche oder den einen Schuh....mit 40 gehört auf jeden Fall ein langersehntes Traumteil in den Schrank. Und Inspiration im Internet suchen...bei Bloggern, wie Dir zum Beispiel. Ich bewundere Dein modisches Geschick und Du bist ein wunderbares Vorbild für einfach jede Frau.

Was für Pläne hast du für deinen Blog und wie siehst du die Entwicklung in den nächsten Jahren?
Ich habe keine Pläne. Jeder Tag mit dem Blog ist Entwicklung. Das ist eine sehr dynamische und kreative Arbeit und ich bin dankbar, voller Demut und mehr als zufrieden und glücklich das tun zu können. Es gibt also nicht wirklich Pläne....es sind mehr so Ideen und dann gucke ich meist in Ruhe ob und wie sich das umsetzen lässt. Das dreiraumhaus war einfach nie ein Plan und alles, was irgendwie beständig sein will, muss in der Regel gesund und langsam wachsen.


Weitere spannende Bloggerinterviews mit tollen Frau:

Denise - Frl. Ordnung
Chrissie - Die Edelfabrik
Stephanie - Die Modeflüsterin
Conny - Conny Doll Lifestyle  
Anja - Die Schminkante


Kommentare:

  1. Danke fürs vorstellen, den Blog von Andrea kannte ich bisher nicht. Werde ich mir aber gleich mal ansehen, denn das Interview klingt sehr sympathisch
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Morning Cla! Great interview, she seems a nice and lovely person, beyond being very beautiful. I like her sense of style and fashion too. Happy Sunday liebe, many kisses and hugs! xo

    AntwortenLöschen
  3. Great information of the blogger they rock, Hi doll officially back tomorrow.

    AntwortenLöschen
  4. Sehr sympathisch. Danke fürs Vorstellen.
    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Cla, danke für diese wunderbare Interviewmöglichkeit. Es hat großen Spaß gemacht die Fragen zu beantworten. Ich wünsche Dir einen traumhaft schönen Pfingstmontag. Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Ich freue mich, einen neuen Blog kennen zu lernen. Andrea ist sehr sympathisch. Ich mag ihren unkomplizierten Umgang mit Mode. Danke für das tolle Interview, Cla.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen