Weißes Seidenkleid mit grauen Wedges
Sonntag, August 30, 2015

Weißes Seidenkleid mit grauen Wedges


Spürt ihr es auch schon? Es liegt bereits ein Hauch von Herbst in der Luft. Selbst die 30Grad Sonne hat nicht mehr die Kraft, die sie noch vor vier Wochen hatte. Da es morgens recht frisch ist, greife ich immer weniger zu Sandalen. Ich vermute mal, die kann ich nach meinem Urlaub komplett wegpacken. Also schnell nochmal aus der Sommerabteilung des Kleiderschranks, aus dem Vollen schöpfen. Ich bin gerade dabei all das nochmal hervorzukramen, was in diesem Sommer nicht oft zu Einsatz kam. Und so stehe ich nun in diesem zarten Seidenkleid von René Rezard vor euch. 

Kleid: René Lezard
Sandalen: Navyboot
Tasche: H+M
Kette: Runte Schmuck

Nach durchforsten der gängigen Online Shops habe ich ein ähnliches Seidenkleid* gefunden. Es hat auch Blüten, dafür ist es ohne Ärmel. Auch das von Joop* finde ich ganz entzückend. Dazu passen diese Wedges* und das Täschen* wunderbar.

*Affiliatelink








Read More
Modezeitschriften vs. Modeblogs
Freitag, August 28, 2015

Modezeitschriften vs. Modeblogs


Huch, es gibt schon wieder eine neue Ausgabe der Instyle? Ich habe die August Ausgabe noch gar nicht fertig gelesen. Irgendwie habe ich, seit ich blogge, den Draht zu Modemagazinen verloren. Und das liegt nicht nur an meinem chronischen Zeitmangel. Es gab Phasen, da habe ich mir meine damalige Lieblingszeitschrift gleich am Erscheinungstag gekauft und sofort zu Hause, mit Tee und Keksen, auf dem Sofa verschlungen. Doch mittlerweile habe ich den Eindruck man bekommt immer das gleiche erzählt. Im Frühjahr sind frische Farben angesagt und im Herbst ist die Farbe der Saison, Bordeaux. Nur nennt man sie jetzt Marsala. Auf jeder zweiten Seite springen mich Inspirationen von Louis Vuitton und Chanel an. Alles "Must have" Teile, nach Meinung der Moderedakteurinnen. Leider ist da mein Bankkonto anderer Ansicht. Dass die meisten It-Pieces überwiegend von Anzeigenkunden stammen, mag reiner Zufall sein. Doch wie oft will man uns eine "8 Tage Bikinidiät" empfehlen, mit der wir eh nie diese photogeshoppten Superbodys erreichen, die uns gleich neben der Diät entgegenspringen. 

Ein Modemagazin wird doch eigentlich für die reelle Frau gemacht? Warum wird die dort gezeigte Mode nicht auch von reellen Frauen vorgeführt. Davon mal abgesehen, dass die Models in den Zeitschriften höchsten Kleidergröße 34 tragen, handelt es sich noch dazu um blutjunge Dinger. Möchten wir Frauen das wirklich so präsentiert bekommen? Macht es nicht mehr Sinn, die Mode an Frauen mit einer normalen Durchschnittsfigur zu sehen? Fashion für echte, im Leben stehenden Frauen sollte nicht von dünnen Teenagern vorgestellt werden. Vielleicht ist das auch ein Grund, warum ich statt Modezeitschriften, inzwischen lieber Blogs von Frauen meiner Generation lese.



Read More
Schnell noch mal ein weißes Kleid am Ende des Sommers
Mittwoch, August 26, 2015

Schnell noch mal ein weißes Kleid am Ende des Sommers


Dieses Kleid wird von ein paar meiner männlichen Kollegen „Das Marilyn Monroe Gedächtniskleid“ genannt und man erfreut sich immer wieder daran, wenn ich es trage. Während der tropischen Hitze vor zwei Wochen, hatten wir im Büro Ventilatoren aufgestellt. Und so manch einer meiner Kollegen hoffte wohl sehr darauf, dass ich mit diesem luftigen Kleid in die Windströmungen gerate. Doch Frau weiß wie man sturmartige Böen geschickt ausweicht. Nun hoffen meine Kollegen, der Hochsommer kehrt noch mal zurück. Ich auch! Nicht nur, um nochmal in dieses weiße Kleidchen zu schlüpfen.

Unten in der "Shop my Style" Galerie hat sich ein gestreiftes Kleid verirrt. Es ist zwar nicht mit meinem heutigen Outfit vergleichbar, aber ich finde es einfach klasse. Hach... wenn ich nicht schon eins hätte. 


Kleid: Malene Birger
Tasche: Rochas
Sandalen: Ugg Australia









Shop my style


Affiliate Links

Read More
Der ewige Kampf um das Idealgewicht
Montag, August 24, 2015

Der ewige Kampf um das Idealgewicht


Beruflich habe ich viel mit Zahlen zu tun und das passt auch zu mir. Ich mag Zahlen. Sagen sie doch aus ob etwas viel, wenig, groß, klein und kurz oder lang ist. Doch mit manchen Zahlenangaben sollten wir es nicht so verbissen sehen. Ist es wirklich wichtig ob man die Kleidergröße 38, statt 40 trägt? Ist es von Bedeutung, ob die Waage 69 oder 70 Kilo anzeigt? Es gibt Menschen, die sich nach bestimmten Zahlen richten bzw. ihr Leben danach anordnen. Nehmen wir das Beispiel Gewicht. Eine Kollegin von mir hat eine schlanke Figur. Nach meinem Ermessen hat sie kein Gramm zu viel am Körper. Doch sie möchte unbedingt zwei Kilo abnehmen. Einfach weil sie in ihren jungen Jahren mal 60 Kilo wog und sie sich damit gut fand. Doch wir wissen alle, ab einem gewissen Alter ist es nicht mehr so leicht, mal auf die Schnelle zwei Kilo abzuspecken. Wenn man jung ist, arbeitet der Stoffwechsel auf Hochtouren. In meinen Zwanzigern brauchte ich nur mal eine Mahlzeit durch etwas Obst zu ersetzen und schon hatte ich am nächsten Tag einen Kilo weniger. Das funktioniert so ab Vierzig leider nicht mehr. Also quält sich meine Kollegin seit Wochen, ach was – seit Monaten und ernährt sich überwiegend von Obst und Gemüse. Und ja, der Zeiger der Waage hat sich tatsachlich etwas nach unten bewegt. Doch zu ihrer magischen Zahl 60 fehlen noch 500 Gramm. Mir erscheint die Kollegin jetzt schon fast zu dünn. Die Pfunde fehlen ihr im Gesicht und da ich mit ihr ein entspanntes Verhältnis habe, erwähnte ich das auch in einem Gespräch. Doch sie möchte unbedingt die Zahl 60 auf der Waage erblicken.

Mir scheint es ein weit verbreitetes Phänomen zu sein, dass sich viele Frauen an eine bestimmte Wunschzahl auf der Waage festkrallen. Ich rede hier nicht von richtig übergewichtigen Frauen, sondern von schlanken Frauen, deren Körpergewicht im grünen Bereich liegt. Ich selbst könnte nie für ein paar Kilo weniger, ewig auf bestimmte Lebensmittel verzichten. Dafür esse ich viel zu gerne. Selbstverständlich ist es wichtig auf gesunde Ernährung und auf ein ausgeglichenes Körpergewicht zu achten. Doch ich bin nun mal auch ein Genussmensch. Ich liebe Schokolade und Kuchen und könnte diesen Leckereien niemals dauerhaft entsagen. Wie froh bin ich, dass ich mich in meinem Körper wohlfühle und nicht immer wieder nach der Waage schiele. Ich wiege mich nicht mal regelmäßig, sondern richte mich nach meinem Spiegelbild. Denn das ist für mich aussagekräftiger, als eine bestimmte Zahl auf der Waage. Aber wie immer muss das jeder für sich selbst entscheiden.




Read More
Ein Jeans Allover-Look
Samstag, August 22, 2015

Ein Jeans Allover-Look


Und noch ein Trend bei dem ich geschworen hätte, ich würde ihn niemals tragen. Der Jeans Komplett-Look! Mich erinnerte das immer etwas an einem Cowboy. Doch vielleicht kommt es einfach nur darauf an, wie man es kombiniert. In letzter Zeit habe ich mich jedoch öfters dabei erwischt, wie ich doch ganz begeistert auf "Allover Jeans Outfits" geschielt habe. Endgültig überzeugt hat mich dann ein Foto von Olivia Palermo auf Pinterest. Sieht sie nicht einfach nur stylisch und klasse aus?! Sicher werde ich mich immer mal wieder an Denim mit Denim versuchen. Nur werde ich bei einem Jeans-Look von Kopf bis Fuß darauf achten, dass die Teile unterschiedliche Waschungen haben.


Jeanshemd: Bon A´Parte
Jeansrock: Zara
Tasche Louis Vuitton
Kette: Runte-Schmuck









Shop my style


Affiliate Links

Read More
Die Form der Augenbrauen - und auf einmal waren sie gestutzt
Donnerstag, August 20, 2015

Die Form der Augenbrauen - und auf einmal waren sie gestutzt


Augenbrauen sind wichtig für das Gesicht, nicht nur aus kosmetischer Sicht. Sie dienen zum Schutze des Auges vor Regen, Schweiß, Staub und auch vor Sonneneinstrahlungen. Hinzukommt, dass die Augenbrauen unsere Empfindungen wie Zorn, Verblüffung und Angst ausdrücken. Auch für die Ästhetik spielen sie ein Rolle und können einem Gesicht mehr Ausdruck verleihen. Sie sind wie für ein Gemälde, der Rahmen für das Gesicht.

Nicht erste seit der Popularität von Cara Delevingne sind volle und dichte Augenbrauen im Trend. Schon seit einigen Jahren tendieren wir Frauen wieder zu volleren Brauen. Nun gehöre ich zu der Generation, die in den 80ern kräftig gezupft hat. Je dünner, um so besser war damals die Devise. Das Zupfen der Augenbrauen war bei mir eine regelrechte Sucht. Ständig hatte ich die Pinzette in der Hand, um sofort sprießende Härchen zu entfernen. Alle die damals auch fleißig gezupft haben, wissen wie schwer es ist, die Augenbrauen wieder auf eine natürliche Form zu zivilisieren. Trotzdem habe ich es irgendwann mal vor ein paar Jahren geschafft, die Pinzette für einige Wochen aus meinem Bad zu verbannen. Und oh Wunder, da ist wirklich noch was entsprungen. Zwar nicht vergleichbar mit den Brauen einer Frida Kahlo, aber immerhin hatte ich wieder richtige Augenbrauen.

Um meinem Gesicht noch mehr Ausdruck zu geben, lasse ich zusätzlich meine Augenbrauen färben. Anfangs war ich ein paar Mal bei Benefit. Gute Arbeit haben sie zwar geleistet. Doch außer dass diese Leistung alle drei Wochen 15€ kostete, musste ich dafür auch extra in die Frankfurter Innenstadt fahren. Das war mir auf Dauer einfach zu stressig. So bin ich irgendwann mal bei einem indischen Kosmetiklädchen in meiner Stadt gelandet und bis heute geblieben. Die Damen machen ihren Job gut und Färben kostet 3€, zupfen 4€. Überwiegend lasse ich nur Färben. Meine Brauen sind normalerweise gut in Form und um die Härchen, die aus der Reihe tanzen, kümmere ich mich selbst. Der Andrang in diesem Laden ist recht groß. Die halbe Stadt rennt dort hin. Zum einen sind die Mädels einfach gut und eben weil die Preise echt super sind. 

Doch bei meinem letzten Besuch lief was schief. Der Laden war wie immer gerammelt voll und seufzend habe ich mich schon auf lange Wartezeit eingestellte. Doch bereits wenige Minute später hieß es aus dem Munde einer mir neuen Angestellten „der Nächste“. Da sich keiner der Wartenden rührte, fiel der Blick der Angestellten auf mich. Höflich wie ich bin, wollte ich mich nicht einfach vordrängen und habe deshalb fragend in die Runde der Kundinnen geschaut. Keine machte Anstalten aufzustehen. Einige gaben zu verstehen, dass sie eine andere „Zupferin“ bevorzugen würden. Gut für mich, dachte ich mir, setzte mich in den Kosmetikstuhl und äußerte meine Wünsche. Außer Färben, wollte ich nur die etwas abseits gewachsenen Härchen beseitigt haben. Betonte sogar extra, ich möchte nichts an der Form und an der Breite meiner Brauen verändern. Die Angestellte nickte zustimmend und legt los. Tja und damit war der Untergang meiner Brauen besiegelt. So schnell konnte ich gar nicht schauen, wie flott das Fräulein ihren Faden geschwungen hat und somit meine Augenbrauen auf die Hälfte reduzierte. Ich starrte fassungslos und mit offenem Mund in den Spiegel. Mein monatelanges Züchten der Brauen wurde innerhalb weniger Minuten zunichte gemacht. Selbstverständlich habe ich die Übeltäterin zur Rede gestellt, doch außer ein unverständliches Schulterzucken, bekam ich keine Antwort. Wie sich dann herausstellte, ist die Angestellte der deutschen Sprache nicht mächtig. Nun, dumm gelaufen für mich und für meine Augenbrauen erst Recht.

Aufstand habe ich keinen gemacht. Bringt ja sowieso nichts, denn weg ist weg und fort ist fort. Nur bin ich der Meinung, dieses Fräulein sollte man, ohne Grundkenntnisse der deutschen Sprache, nicht auf Kunden loslassen. Mittlerweile habe ich mich auch wieder beruhigt. Doch die ersten Tage „danach“ hat mich der Anblick meiner Augenbrauen schon verärgert. Nun bleibt mir nichts anderes übrig, als mich erneut an das Züchten meiner Brauen zu machen. Glaubt mir, jedes einzelne Haar, welches ich Ernte, wird freudig begrüßt. Und sollte diese Angestellte wieder Mal „Nächste bitte“ ausrufen, bleibe ich auch bewegungslos auf meiner Wartebank sitzen und lasse anderen den Vortritt. Denn nun gehöre ich auch zum Club der Wissenden.








Read More
Maxikleid im Boho-Stil
Dienstag, August 18, 2015

Maxikleid im Boho-Stil


Hat sich doch tatsächlich dieses hübsche Maxikleid, im Boho Stil, ganz weit hinten in meinem Schrank versteckt. Ich habe keine Ahnung wie das passieren konnte. Nicht, dass ihr jetzt denkt ich hätte einen riesigen 10m Schrank oder gar einen begehbaren Ankleideraum. (Davon träume ich nur) Ganz im Gegenteil, ich muss mit läppigen 3m auskommen. Doch irgendwie haben es meine anderen Kleider geschafft, dieses Hippiekleid ins Abseits zu verdrängen. Dabei hat es das gar nicht verdient. Daher mache ich es jetzt wieder gut und trage das Kleid für den Rest des Sommers noch ganz oft. 

Ja ok, ich hätte das Kleid wenigsten mal bügeln können. Doch ich wollte es unbedingt sofort anziehen. ;)


Kleid: Malene Birger
Tasche: Zara
Kette: Runte-Schmuck + Just Cavalli







Shop my style


Affiliate Links

Read More
Bikinikauf - alle Jahre wieder
Sonntag, August 16, 2015

Bikinikauf - alle Jahre wieder


Bikini kaufen gestaltet sich bei mir genauso kompliziert wie der Jeanshosenkauf. Bis ich mal einen passenden Bikini finde, muss ich mindestens gefühlte 50 Stück anprobieren. Die meisten Bikinioberteile sitzen bei mir einfach nicht gut. Die Körbchen passen nicht richtig und geben keinen Support. Hinzukommt, Neckholder kann ich schon mal von vornherein für mich ausschließen. Davon bekomme ich Genickschmerzen. Außerdem dürfen die Träger nicht zu dünn sein. Immerhin müssen sie eine gewisse Last tragen. Deshalb fallen auch noch Triangl Oberteile für mich aus. Jaaaa ok, ihr dürft mich auch gerne Miss Complicade nennen. 

Die hier aufgeführten Argumente sind der Grund, dass ich mir nur alle paar Jahre einen neuen Bikini anschaffe. Denn das ist mir einfach zu stressig. Dieses Jahr war es mal wieder fällig und ich habe bewusst auf den Sale gewartet. Fündig bin ich bei Breuninger Online geworden. Und das gleich dreimal! Ach was, ich hätte sogar noch mehr bestellen können. Habe mich dann aber auf diese drei Teile, zur näheren Auswahl, festgelegt und bestellt. Zwei davon haben auch so perfekt gepasst, dass ich diese auch behalten habe. Obwohl ja ursprünglich nur ein neuer Bikini eingeplant war. Sie sind aber auch wirklich schön und so bin ich die nächste Zeit mit Bademode eingedeckt. Mein Eigen nenne ich die zwei unteren Bikinis auf dem Foto. Der rote sieht natürlich auch klasse aus. Doch zum "Glück" war er mir zu klein, sonst hätte ich mich wohl nicht entscheiden können.






Shop my style


Affiliate Links

Read More
Luftiges Sommerkleid für die Ü40 Frau
Freitag, August 14, 2015

Luftiges Sommerkleid für die Ü40 Frau


Sollten euch noch ein paar Sommerkleidchen im Schrank fehlen, jetzt im Sale zuschlagen lohnt sich. Der Sommer 2015 bleibt uns noch etwas erhalten und der nächste kommt bestimmt.









Shop my style


Affiliate Links

Read More
Blogger gegen Flüchtlingshass
Mittwoch, August 12, 2015

Blogger gegen Flüchtlingshass


Ich muss gestehen, manchmal würde am liebsten keine Nachrichten mehr sehen. Es ist erschreckend, tief bewegend, aber auch sehr beängstigend was gerade alles auf der Welt passiert. Krieg, Terror und Menschen auf der Flucht! Doch wir dürfen die Augen davor nicht verschließen. Aber ganz ehrlich, mir macht das alles Angst! In mir wuchs schon vor einiger Zeit das Bedürfnis, meine Gedanken die zu diesem politischen Thema in meinem Kopf herumschwirren und mich beunruhigen, hier niederzuschreiben. Nun kam mir Susi aka Texterella zuvor und hat ihren Gefühlen, zu den aktuellen Geschehnissen auf der Welt, freien Lauf gelassen. Auf ihrem Blog spricht sie genau das aus, was viele von uns beschäftigt. Und weil ich es nicht hätte besser zum Ausdruck bringen können, habe ich mir erlaubt den Anfang ihres Artikels hier zu übernehmen. Den Rest lest bitte bei ihr weiter. Das geht uns alle was an!! 



Texterella ist kein politisches Blog. Und eigentlich sollte hier ein ganz anderer Beitrag stehen. Was Launiges über Beautyzeugs. Ich habe dieses Posting verschoben, weil mich ein anderes Thema bewegt. 
Was Texterella aber ist: ein Blog mit Herz. Ich fühle. Und ich fühle mit. Und genau dieses Mitgefühl scheint vielen Menschen in Deutschland – in Europa überhaupt – abhanden gekommen zu sein. Anders kann ich mir diesen Hass, den Sascha Lobo hier beschreibt, nicht erklären. Was ist los mit vielen Menschen da draußen? Haben sie unsere Geschichte schon vergessen? Haben sie vergessen, dass auch Deutsche noch vor wenigen Jahrzehnten auf der Flucht waren – froh, wenn sie irgendwo aufgenommen wurden? Haben sie ihre eigene Geschichte vergessen, die ihrer Großeltern und Eltern vielleicht, die vertrieben wurden und hier in Deutschland eine neue Heimat finden und ihr Leben neu aufbauen mussten? Haben sie vergessen, wie viele Menschen anderer Nationen uns Deutsche aus dem schwarzen Nachkriegsloch gezogen haben, uns geholfen, wieder Vertrauen geschenkt haben – auf dass sich unsere Geschichte nicht wiederholt?
Unsere Geschichte darf sich nicht wiederholen. 
Niemand, der hier im reichen Deutschland oder Europa geboren ist, hat sich das selbst zu verdanken. Es ist Zufall, ein glücklicher Zufall. Es ist nicht unser Verdienst, in einem Land zu leben, in dem kein Krieg herrscht, in dem es genug zu essen gibt, und Arbeit. In dem Sozialversicherungssysteme uns im Notfall auffangen. In einem Land, in dem Menschen eine Perspektive für die Zukunft haben! Hier geboren zu sein ist keine „Leistung“, die es nun zu verteidigen gilt. Es ist unser Glück, ein großes Glück. Ich bin sehr dankbar dafür, jeden Tag. Und besonders, wenn ich die Zeitung aufschlage.
Weiter geht es bei Texterella und dort findet ihr auch noch Links zu weiteren Artikeln über Flüchtlingshass! 

Read More