Abnehmen durch Proteinriegel – funktioniert das?

Ein einziges Mal im Leben habe ich bewusst eine Diät gemacht. Das war nach meiner Schwangerschaft, in der ich 24 Kilo zunahm (ja, mir hat es in der Zeit besonders geschmeckt). Ansonsten musste ich früher nur mal drei Tage das Naschen einschränken und schon hatte ich zwei Kilo weniger auf der Waage. Doch das ist lange her. Seit ich die 40 überschritten habe, flutschen die Pfunde doch nicht mehr so einfach. Da ich nun aber gerne zwei Kilo verlieren wollte, habe ich mich an eine Kur mit Proteinriegel herangewagt.

Hierzu möchte ich zwei Dinge vorab sagen: Zum einen ist das keine Kooperation, ich werde für meinen Blogbeitrag nicht bezahlt, auch nicht in Form von Proteinriegeln. Zum anderen halte ich eigentlich nichts von dieser Art von Gewichtsreduzierung. Nach meiner Meinung ist die beste und gesündeste Form von Gewichtsverlust, sich ausgewogen, aber leicht reduziert zu ernähren. Am besten noch in Verbindung mit Sport bzw. Bewegung.

Nun sind zwei Kilo, die man als zu viel empfindet, nicht wirklich viel. Mir geht es hierbei eher um mein Wohlfühlgewicht, welches ich seit vielen Jahren halten kann. Dass ich aus dem Gleichgewicht geraten bin, habe ich in den letzten Wochen an meinen Ringen bemerkt und an meiner Lieblings-Skinny-Jeans. Immer mal wieder in ältere Jeans schlüpfen ist ein undrüglicher Maßstab. Bei mir sind das übrigens keine Corona-Pfunde, die ich zugelegt habe, sondern Ben und Jerry-Pfunde. Tja, den ganzen Sommer täglich einen halben Becher Eis mit Erdnussbuttercups macht sich doch irgendwann bemerkbar.

glamupyourlifestyle victoria-beckham-Pullover Birkenstock-jil-sander proteinriegel ue-50-blog ue-50-mode

22 Tage Zuckerdetox

Über den neu errungenen Röllchen um die Hüfte war ich nicht ganz glücklich und ich habe mir Gedanken darüber gemacht, wie ich die schnellstens wieder loswerden könnte. Dabei habe ich mich erinnert, dass ich vor ca. fünf Jahren mal 22-Tage Zuckerdetox machte. Wobei es mir damals nicht um das Abnehmen primär ging, sondern um den Zuckerentzug (hier meinen Bericht darüber). Ein netter Nebeneffekt beim Zuckerdetoxen war aber auch Gewichtsverlust. Über 22 Tage keinen Zucker zu sich zu nehmen, auch nicht Zucker aus Milch, Obst, Brot und anderen Lebensmitteln, ist nicht einfach. Doch ich habe es erfolgreich durchgezogen und solche extremen Herausforderungen mag. Vielleicht habe ich mich deshalb auch an die Proteinriegel herangewagt, denn eine Ernährung, die ausschließlich aus Proteinriegeln besteht, ist nicht unbedingt ein Zuckerschlecken.

In Betrachte gezogen habe ich für mich auch noch die Keto-Ernährung und 16/8, also Intervallfasten (auch darüber habe ich mal berichtet). Als ich mich allerdings über Keto eingelesen habe, habe ich das für mich schnell wieder verworfen. Man mag davon halten, was man will, doch man braucht schon recht viel Disziplin und Durchhaltevermögen für diese Ernährungsform. Ich glaube auch, dass es dabei eher um eine allgemeine Ernährungsumstellung geht und nicht mal schnell 2 Kilo zu verlieren. Auch an das Intervallfasten habe ich mich mal ausprobiert (mein Beitrag darüber findet ihr hier).

Gewicht verlieren mit Proteinriegel

Nach reiflicher Überlegung habe ich mich dann letztendlich entschlossen ein paar Pfunde mit Proteinriegeln loszuwerden. Diese Riegel kenne ich von Instagram und habe sie schon bei einigen Influencern gesehen. Die Anfrage für eine Kooperation hatte ich auch irgendwann mal. Doch, da ich weder von Abnehmriegeln, noch generell von solchen Methoden abzunehmen, überzeugt bin, kommt die Bewerbung eines solchen Produkts für mich nicht infrage. Was ich an mir selbst ausprobiere, ist eine Sache, doch eine Empfehlung für etwas aussprechen, hinter dem ich nicht zu 100 % stehe, möchte ich nicht. So, und nun erzähle ich euch, wie es mir mit diesen Riegeln letzte Woche ergangen ist.

Erst mal zu Erklärung: Es ist vorgesehen, dass man täglich alle zwei Stunden einen Proteinriegel isst, insgesamt sieben Stück. Diese Riegel sollen auch tatsächlich alle verzehrt werden. Ein Proteinriegel hat 134 kcal, das sind also 938 kcal am Tag, die man zu sich nehmen soll – nicht gerade viel. Schon deshalb würde man wahrscheinlich an Gewicht verlieren. Was diese Riegel noch alles bewirken sollen, darüber gehe ich jetzt nicht in die Tiefe. Am Schluss nenne ich euch gerne, von welcher Firma diese Riegel sind und ihr könnt euch auf deren Webseite mal einlesen, wenn ihr euch dafür interessiert.

glamupyourlifestyle victoria-beckham-Pullover Birkenstock-jil-sander proteinriegel ue-50-blog ue-50-mode

Mein einziger Gedanke: Wann kann ich endlich wieder essen

Gestartet habe ich am Montagmorgen gegen 6 Uhr mit dem ersten Proteinriegel, der sozusagen mein Frühstück war. Der Geschmack ist etwas nussig und zu Glück nicht zu süß, ein Riegel hat 5 Gramm Zucker. Ich habe schon bessere Riegel gegessen, doch so übel ist er geschmacklich auch nicht. Gemäß Empfehlung war der zweite Riegel um 8 Uhr fällig. Da ich ein guter Esser bin, besonders morgens, stellte sich bereits im Laufe des Vormittags der Hunger bei mir ein. Der hat sich auch durch den ganzen Tag gezogen. Noch dazu habe ich mich schlapp und müde gefühlt und hatte leichte Kopfschmerzen.

Eigentlich habe ich den ganzen Tag immer nur darauf gehofft, dass endlich Essenszeit ist. Abends habe ich dann zum letzten Proteinriegel eine Tasse Gemüsebrühe getrunken. Das habe ich irgendwie gebraucht, denn der Tag war nicht so dolle. Deshalb hatte ich auch über das Abbrechen der Stoffwechselkur nachgedacht. Doch ich wollte auch nicht gleich am ersten Tag aufgeben. Und das war auch gut so, denn der zweite Tag ist schon besser gelaufen. Das Hungergefühl war weniger und ich habe mich nicht ganz so schlapp gefühlt.

Die große Wende ist für mich am dritten Tag eingetreten. Mir haben auf einmal die Proteinriegel besser geschmeckt (vielleicht hat mir das aber auch nur mein Unterbewusstsein eingeredet) und ich hatte nicht mehr ständig Hunger. Im Gegenteil, ich war manchmal direkt überrascht, dass bereits wieder 2 Stunden vorbei sind, und schon wieder Essenszeit war. Ebenso habe ich mich etwas leichter gefühlt. Hier muss ich dazu sagen, bei meiner Waage sind gerade die Batterie leer. Ich weiß also weder, was ich vor der Kur mit den Proteinriegeln gewogen habe, noch jetzt danach. Zu merken, es tut sich was, hat mich natürlich motiviert, diese Kur auch noch die weiteren zwei Tage durchzuziehen. Und tatsächlich habe ich bis Freitagabend durchgehalten.

Mein Fazit über das Abnehmen mit Proteinriegel

Mein Fazit: Ich bin sicher, ich habe um die 2 Kilo abgenommen. Aber selbst wenn es nicht wäre, ich fühle mich wieder leichter und merke das auch an meiner Kleidung, die vorher etwas gezwickt hat und genau das wollte ich erreichen. Nicht an allen Tagen habe ich auch wirklich alle sieben Riegel gegessen, denn ich habe die Kur für mich etwas abgewandelt. Abends habe ich mir Gemüse mit Hähnchenfleisch oder Fisch gegönnt, das habe ich einfach gebraucht. Ich meine auch bei ein paar Influencern auf Instagram herausgehört zu haben, dass Gemüse erlaubt wäre. Genauere Informationen darüber habe ich auf der Webseite des Herstellers der Proteinriegel nicht finden können.

Um darüber mehr zu erfahren, habe ich die Firma angeschrieben. Die Antwort kam etwas verzögert, da knabberte ich schon fast drei Tage an den Riegeln herum. Wichtig ist auf jeden Fall, dass man während der ganzen Zeit viel trinkt. Doch das tue ich ja generell immer. Mit der Verdauung hat es während der 5 Tage nicht so geklappt, wie ich es normalerweise gewohnt bin. Das hat mich ein wenig gestresst. Und es kam, wie es kommen musste. Am Sonntagmorgen nach der Kur bin ich joggen gegangen und Laufen bringt bei mir so gut wie immer die Verdauung in Trab. Gut, dass ich in der freien Natur jogge, ich so früh am Morgen ziemlich alleine unterwegs war und eine Packung Taschentücher dabei hatte. Mehr will ich dazu nicht sagen. 😉

Eine willkommene Nebenerscheinung, die ich durch diese Proteinriegel erzielt habe, ist, dass mein Heißhunger nach Süßem weg ist. Generell bin ich ein Süßmaul und kann Schokolade und Co. nur schwer widerstehen. Während der Ernährung mit den Riegeln hatte ich den ganzen Tag nie mehr als 35 Gramm Zucker, das war für mich also fast schon ein kleiner Zuckerentzug.

glamupyourlifestyle victoria-beckham-Pullover Birkenstock-jil-sander proteinriegel ue-50-blog ue-50-mode

Warum es mir was gebracht hat

Ob ich so eine Stoffwechselkur irgendwann noch mal machen würde, weiß ich nicht genau. Wie zuvor erwähnt, bin ich der Meinung, abnehmen geht auch auf eine gesündere Art. Allerdings brauche ich solche extreme Vorgaben. Ich kann mir nicht vornehmen, einfach weniger zu essen. Das funktioniert bei mir nicht, zu schnell werde ich beim Anblick von guter Schokolade schwach. Ich brauche strikte Pläne, an die ich mich halten muss, liebe aber auch solche extremen Herausforderungen.

Wie auch bereits beim Zuckerdetox, habe ich durch die Proteinriegel meinen Zucker-Code knacken können, alleine dafür hat es sich für mich gelohnt. Ebenso bin ich gerade in einem gesunden Ernährungsflow. Seit dieser Kur mit den Riegeln habe ich nichts mehr genascht, auch kein Ben und Jerry Eis, obwohl mein Eisfach voll damit ist. Ich habe einfach kein Verlangen nach süßen Dingen. Würde ich mich gleich wieder so ernähren, wie vor der Kur, könnte ich mir vorstellen, dass ein Jojo-Effekt eintreten könnte. Doch laut Riegelhersteller soll es dazu nicht kommen. Unter dem Strich bin ich mit dem Endergebnis der Kur sehr zufrieden. Sich fünf Tage fast nur von Riegel zu ernähren ist vielleicht nicht die ideale Form der Ernährung, doch schaden kann es in so wenigen Tage auch nicht. Für mich war es wie ein Kickstart in eine ausgewogenere Ernährung.

Für alle, die jetzt tatsächlich auf den Geschmack gekommen sind, so eine Stoffwechselkur mit Proteinriegeln auszuprobieren: Sie sind von Vitelements. Da es keine Kooperation ist, habe ich auch keinen Rabattcode für euch. Doch wenn ihr mit einem entsprechenden Hashtag auf Instagram sucht, findet ihr immer einen Influencer bzw. Influencerin, die dafür mit Rabattcode wirbt. Ich hatte einen Code über 15 % gefunden.

 

 

glamupyourlifestyle victoria-beckham-Pullover Birkenstock-jil-sander proteinriegel ue-50-blog ue-50-mode

  • Pullover: Victoria Beckham
  • Hose: Agolde
  • Sandalen: Birkenstock
  • Tasche: FENDI

Der Pulli ist aus der Frühjahrskollektion von Victoria Beckham, doch auch in der neuen Saison ist so ein ähnlicher Pullover wieder dabei. Ihr findet ihn bei Stylebop*.  Eine vergleichbare Jeans wie meine haben Boden direct* und Mytheresa*.
*Affiliatelinks

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 Kommentare

  1. Claudia
    September 12, 2021 / 8:12 am

    Hallo liebe Cla,
    da musste ich aber gleich lachen – keine Coronapfunde, sondern Ben und Jerrry’s .
    🙂
    Da gehts mir fast ähnlich. Gut, einen halben Becher pro Tag ist es nicht, aber es ist schon ordentlich, was ich an Ben und Jerry-Eis verspachtele. Nur leider ist in letzter Zeit das Peanut Butter Cupfach leer. Da sind wohl ein paar mehr auf den Geschmack gekommen.

    Aber eigentlich war ja ein anderes Thema.
    Proteinriegel, das könnte ich mir kurzfristig für 3 Tage vorstellen. Aber das ist einfach nichts, was ich gern esse. Zum kuzfristigen „Runterkommen vom Gewicht wohl gut geeignet.

    Herzliche Grüße
    Claudia 🙂

    • claudia
      Autor
      September 15, 2021 / 1:10 pm

      Liebe Claudia,
      kann sein, dass ich das Eisfach mit BEN und Jerry leer gekauft habe. 😉
      Bin auch nicht so der Fan von Proteinriegeln, doch die fünf Tage sind dann doch schnell vorbeigegangen.
      Liebe Grüße, Cla

  2. EvelinWakri
    September 12, 2021 / 9:18 am

    Liebe Cla!
    Klingt interessant und vielversprechend! Werde mich mal schlau machen, ob das auch etwas für mich ist und für mich erlaubt ist.
    Freue mich für Dich, dass Du Dein Ziel erreicht hast. Ich räume mal meine Tafel Schokolade weg und werde wohl weniger Obst über den Tag essen, denn das hat ziemlich Überhand genommen.
    Wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag und liebe Grüße Evelin

    • claudia
      Autor
      September 15, 2021 / 1:11 pm

      Ab und zu ist es auch ok, wenn wir uns Schokolade und CO. gönnen. Dann braucht es unser Körper oder wir haben es
      einfach verdient. 😉
      Ganz liebe Grüße an dich, liebe Evelin

  3. September 12, 2021 / 9:51 am

    Respekt liebe Cla, nur Riegel hätte ich nicht durchgehalten.

    • claudia
      Autor
      September 15, 2021 / 1:12 pm

      War auch für mich nicht ganz einfach. 😉
      Lieben Gruß

  4. September 12, 2021 / 10:10 am

    Das muss ja wirken, denn Du warst in einem Energiedefizit. Gemüsetage, Hagertage kombiniert mit „Eiweißquellen“ oder halt das von Dir erwähnte Zuckerfasten hätten wahrscheinlich den gleichen Effekt gehabt, nämlich den gewünschten Gewichtsverlust. Es hört sich aber nicht so sexy an. Ich halte es aber für schwierig wenn es länger durchgführt wird als 2 Tage. Dann grüßt auf jeden Fall das Jojo.

    • claudia
      Autor
      September 15, 2021 / 1:16 pm

      Genau, bei so weniger Kalorienzufuhr, muss man zwangsläufig abnehmen. Min auch der Meinung, dass fast alles den gleichen Effekt
      gehabt hätte, doch ich wollte das unbedingt für mich ausprobieren. Fünf Tage waren für mich gerade noch vertretbar.
      Lieben Gruß

  5. Britti
    September 12, 2021 / 11:10 am

    Hallo, ein sehr interessanter Beitrag. Schön, das du mit dem Ergebnis zufrieden bist. Übrigens, meine Waage hat auch gerade Batterienpause, ist auch gut so. Ich hätte nach der Woche bestimmt richtig Panik wegen dem Jojo Effekt, da ich dann ja wieder normal essen würde. Schönen Tag meine Liebe.

    • claudia
      Autor
      September 15, 2021 / 1:18 pm

      Bin auch nicht traurig über die leeren Batterien in meiner Waage. 😉
      Da ich mich weiterhin bewusst auf die Ernährung achte, hat sich noch kein Jojo-Effekt eingestellt. Ich esse im
      Moment viel Gemüse und Fisch und lasse Süßes weg.
      Liebe Grüße

  6. September 12, 2021 / 1:30 pm

    Liebe Cla,

    für mich wäre das auch keine Art der Diät, wie Diät generell nicht meine Sache ist;). Ich wünsche mir das easy going. Ich habe in meinem Leben zwei Diäten gemacht, beide waren kurzfristig erfolgreich. Aber eben nicht meine Sache.
    Auf die Waage gehe ich seit mehreren Jahren nicht. Ich prüfe anhand von Kleidung wie du. Wobei gewisse körperliche Veränderungen auch einfach der Zeit geschuldet sind..
    Toll, dass du durchgehalten hast und so ehrlich darüber berichtest.
    Liebe Grüße
    Nicole

    • claudia
      Autor
      September 15, 2021 / 1:21 pm

      Nicht auf die Waage zu gehen, ist auch sehr entspannen. Deshalb wechsle ich die Batterien meiner Waage auch erst gar nicht. 😉
      Die körperlichen Veränderungen habe ich bei mir auch wahrgenommen, dagegen kann man auch nichts machen. Ein weiteres Zeichen des Älterwerdens.
      Liebe Grüße an dich

  7. September 12, 2021 / 8:09 pm

    Hm….ich hab das mal mit Eiweißshakes gemacht. Ging eigentlich auch gut. Ich denke wenn man einfach mal schnell 1-2 KG loswerden will, dann passt so eine einseitige Ernährung. Ansonsten würde ich mich Deinem Gesagtem anschließen, sollte man auf vernünftige leichte Ernährung in Kombi mit Bewegung umstellen.
    Anyway: Du siehst klasse aus.
    VG und schöne Woche,
    Nicole

    • claudia
      Autor
      September 15, 2021 / 1:22 pm

      Das beste und gesündeste ist wohl, sich einfach ausgewogen zu ernähren. Klappt leider nicht immer bei mir.
      Schöne Grüße, liebe Nicole

  8. September 13, 2021 / 9:45 pm

    I guess I wouldn’t go all day on protein bars. I carry one in my purse just in case, but it’s not a treat to eat.

%d Bloggern gefällt das: