Sonntag, Mai 21, 2017

Reisegarderobe für New York: Schluppenbluse


Hier nun mein letztes Outfit, welches ich in den Straßen von New York geshootet habe. Wie schade. Diese pulsierende Ctiy bietet die perfekte Kulisse für Modefotos. Ich glaube ich muss ganz baldigst wieder nach NY reisen. Die Schluppenbluse, die schwarze Skinny Jeans und die Tasche befanden sich bereits in meinem Reisegepäck. Die Ballerinas mit den Nietenriemchen sind Bestandteil meiner dortigen Shopping-Ausbeute. Vorausschauend hatte ich für diese Eventualität Platz in meinem Koffer gelassen. Aber nicht nur das war der Grund meine Reisegarderobe durchdacht einzupacken. Ich hasse es mit zu viel Gewicht zu verreisen. Also achte ich darauf Teile mitzunehmen, die sich untereinander kombinieren lassen. In 8 Tagen kann ich durchaus eine Jeans dreimal anziehen und eine weiße Bluse passt einfach immer und auf alles. Dumm war nur, dass man das Wetter nicht so gut einschätzen konnte. Eine Woche vor unserer Reise zeigte die Wetter-App jeden Tag was anderes an. Also musste auf alle Fälle ein Strickjäckchen mit ins Gepäck. So ein Stück kann man alleine tragen oder aber auch über die besagte weiße Bluse. Unnötig war es meinen schweren Föhn mitzuschleppen. Aus Erfahrung weiß ich, ich komme mit den Haargeräten in Hotels nicht zurecht. Die haben einfach zu wenig Power. Doch das hätte ich mir sparen können. Ich konnte zwar mit einem Zwischenstecker mein Föhn am amerikanischen Strom anschließen, allerdings klappte es mit der Stromumwandlung nicht. Mein Föhn funktionierte nicht wirklich. Dann musste eben doch der Hotelföhn hinhalten. Wie schon mal berichtet, achte ich auf Reisen auf bequemes Schuhwerk. Zwei Sneakers und ein Paar hohe Sandalen gehörten zur Reiseausstattung. Die Sandalen waren für den Besuche in Bars am Abend gedacht. Denn oftmals gibt es für Bars und Restaurants in NY Dresscodes. So stand bei einer Rooftop Bar, die wir aufsuchen wollten, auf der Webseite, dass weder Sneakers, zerrissene Jeans oder vulgäre Kleidung erwünscht wären. Also habe ich meinen schwarzen Lackminirock gleich zu Hause gelassen. Neh, Spaß ;)   


Dass man in New York wunderbar Einkaufen kann, muss ich euch nicht sagen. In jedem Stadtteil bieten sich unendliche Möglichkeiten. Kleine Boutiquen, Ladenketten und riesige Department-Stores. Nicht unbedingt günstiger, da ja Euro und Dollar fast 1:1 stehen. Aber anders eben. Ich mag es generell in anderen Ländern Läden zu erkunden. Schon allein, um die Trends am jeweiligen Ort aufzuspüren. Über ein Zeitstil, der mir in NY sofort ins Auge gefallen ist, habe ich euch ja bereits hier berichtet. Noch nie sind mir dort so viele, an Schultern baumelte, Chaneltaschen begegnet wie in Big Apple. Kein Wunder also, dass ich schwach wurde. Dafür scheint sich dort der Gucci Virus nicht ausgebreitet zu haben. Kein einziger Gürtel mit diesem Logo habe ich gesehen. Wenn man bedenkt, wie extrem Instagram damit übersät ist, ist das schon bemerkenswert. Diesen Einfluss konnte ich mich ja leider auch nicht entziehen. Schon Interessant wie man gesteuert werden kann, wenn man bestimmte Dinge immer wieder vorgeführt bekommen. Ich schließe mich da nicht aus.


Positiv finde ich, dass in New York wirklich jeder herumlaufen kann wie er mag. Keiner wird schief angeschaut, nur weil sein Outfit aus dem Rahmen fällt. Diese freie, modische Entfaltung habe ich übrigens auch in Berlin festgestellt. Natürlich läuft in NY auch nicht jede Frau herum wie in der Serie Sex and the City oder wie in einem Musikvideo. Doch oft wird ein ganz schlichter Look mit einem besonderen Accessoires aufgewertet. Das kann eine schöne Tasche sein oder besondere Schuhe. Vielleicht habe ich das aber auch so intensiv registriert, weil ich es modisch auch gerne so halte. Übrigens muss ich ebenso mal den Fashion-Style der Männer in New York loben. Auch hier sind mir viele tolle Looks aufgefallen. Looks, die einfach nur durch ein spezielles Kleidungsstück hervorgehoben waren. Generell muss ich mal sagen, dass Big Apple viele attraktive Männer vorweist. Keine Ahnung woran das liegt. Vielleicht hatte ich auch einfach nur Zeit mich aufmerksam umzuschauen. ;)  


Bluse: Diane von Fürstenberg
Hose: Zara
Ballerina: Steve Madden
Tasche: Angela Miklas

Eine Schluppenbluse habe ich von Max&Co* entdeckt und eine weiße bei AboutYou*. Besonders hübsch finde die Schluppenbluse von Pferd und Baumgarten*. Nicht genau meine Ballerinas, aber nicht weniger besonders, habe ich bei Otto* gefunden. Und fast identische gibt es von Valentino*. Doch einfach zu teuer! Dafür sind die Ballerinas von Zalando* fast geschenkt. 

*Affiliatelinks


Da sich nur eine der drei Gewinnerinnen der Teoxane RHA Hydrogel Masks gemeldet hat, habe ich neu ausgewertet. Nun haben Elke und Sabine gewonnen. Mein Glückwunsch an euch zwei. Bitte schickt mir eure Postanschriften.


Kommentare:

  1. Das Problem mit den Haartrocknern kenne ich und schleppe bevorzugt meinen eigenen mit. Blöd, wenn er dann nicht richtig funktioniert.
    Als ich in NY war, musste ich eine weitere Tasche kaufen, um das ganze Gepäck mitnehmen zu können. Da war der Wechselkurs auch noch besser :)
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Guten morgen liebe! Oh, I wish in NYC right now to go to shopping, you are right, the city is the perfect background for fashion shots and outfits indeed! And you just look mesmerizing dear, in love with the blouse and the flats, they are to die for and suit u so very well, you are very charming! Happy Sunday, big hugs! xo

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Cla, also wenn ich deine einzige Elke bin hab ich gewonnen. Danke an die Glücksfee. Wo kann ich die Adresse hinsenden? Liebe Sonntagsgrüße von Elke


    AntwortenLöschen
  4. Sorryy ich hab alles unter Impressum gefunden..So ein blutiger Anfänger -Gewinner aber auch...Liebe Grüße von Elke

    AntwortenLöschen
  5. The top rock looks beautiful on you.

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöne Bilder liebe Cla! Die Stadt hat Dir gut getan, Du siehst entspannt und sehr schön aus.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. "Keine vulgäre Kleidung erwünscht" - Na, das hoffe ich doch auch mal sehr, dass niemand auf die Idee kommt, mit seinem pinkfarbenem Ultraministretchkleid in einer Rooftop-Bar aufzukreuzen *lach*. Gegen eine solche Regelungen habe ich garantiert nichts einzuwenden und Sneakers sind halt manchmal auch nicht angebracht. Mit Deiner Bluse bist Du auf jeden Fall super gekleidet und die neuen Schuhe finde ich ausgesprochen hübsch. Diese tolle Bluse hast Du uns ja schon mal gezeigt und ich bin immer noch entzückt davon :-)

    Liebe Grüße!

    Hasi

    AntwortenLöschen
  8. Schöner Look :-)
    Das mit dem Gucci-Hype finde ich interessant. Ich versteh den nämlich auch nicht. Ein Gürtel ist ja ganz hübsch, aber ansonsten sind mir insbesondere die Kleider viel zu viel! Die Kombinationen sind dermassen übertrieben. Mir gefällt das nicht. Auch mit den Puschen mit Echtfell drin, konnte ich nie etwas anfangen.
    Als ich das letzte Mal in New York war, ist mir aufgefallen, dass viele Frauen die Schuhe wechseln, wenn sie in ein Lokal gehen. Früher schrieben sie "no T-Shirt". Wir sind damit auch schon nicht auf eine Rooftop-Bar eingelassen worden. Da musste man eine Bluse oder ein schönes Kleid anziehen. Heute haben sie offenbar andere Probleme *g* Teure Mode kann heute sehr zerfetzt daherkommen. Da ist das gute alte T-Shirt wohl das geringste Problem. *g*

    AntwortenLöschen