Wie bekomme ich eine gesunde Bräune?

Der Frühling war dieses Jahr ziemlich zickig zu uns und hat sich nicht gerade von seiner besten Seite gezeigt. Noch nie habe ich so selten mein Gesicht der Sonne entgegengestreckt, wie diesen Frühling. Dementsprechend blass sehe ich um die Nase herum auch aus. Gut, ich bin sowieso nie sonderlich braun. Zum einen bin ich ein recht heller Hauttyp und zum anderen verwende ich grundsätzlich Lichtschutzfaktor 50. Aber das ist für mich auch ok, mir reicht ein zarter, frischer Teint im Frühling und Sommer – ich würde es mal eine gesunde Bräune nennen.

Als ich jung war, nutze ich jede Gelegenheit für Sonnenbäder und mein Lichtschutzfaktor war allerhöchstens 20. Ich glaube, viel höheren gab es damals auch gar nicht. Dass das Sonnen nicht so optimal für unsere Haut ist, wissen wir inzwischen. Ebenso ist es leichtsinnig keinen ausreichenden Sonnenschutz zu verwenden, nicht nur in den Sonnenmonaten, sondern das ganze Jahr über. Hier setze ich schon länger auf die Sundrops von Dr. Barbara Sturm (einen Bericht darüber könnt ihr hier lesen).

glamupyourlifestyle gesunde-braeune selbstbraeuner Sonnenschutz ue-50-blog

Selbstbräuner – gesunde Bräune aus der Tube

Wie jedes Jahr im Frühling, setze ich auch jetzt wieder auf Selbstbräuner, besonders im Gesicht und an den Beinen. Bei den wenigen Sonnenstunden, die wir bisher hatten, bleibt mir auch nichts anderes übrig und ehrlich gesagt, ist das die beste Möglichkeit für gesunde Bräune zu sorgen. Und wie jedes Frühjahr habe ich mich auch diesmal wieder an neue Produkte ausprobiert. Nicht, dass die Selbstbräuner Marken, die ich in den vergangenen Jahren in der Anwendung hatte, mir nicht mehr zusagen. Doch ich teste auch gerne andere Produkte aus. Es könnte ja möglich sein, dass es noch besser geeignete für mich gibt.

Dieses Jahr im Test habe ich zwei Selbstbräuner von Sisley:
Super Soint Autobronzant Visage
ist ein Selbstbräuner für das Gesicht, der nicht nur eine zarte Bräune verleiht, sondern auch noch die Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Durch einen Aktivstoffkomplex soll die Feuchtigkeit in der Haut den ganzen Tag gespeichert werden. In der Tat spürt sich meine damit Haut gut hydratisiert an. Der Super Soint Autobronzant Corps ist durch das enthaltende Macadamiaöl ebenso feuchtigkeitsspendend.

Wie ich oben schon sagte, bin ich generell ein recht heller Hauttyp. Ein gebräuntes Gesicht kann dann schnell auch mal zu übertrieben bei mir ausschauen. Egal, ob sonnengebräunt oder durch Selbstbräuner. Und, weil ich auch schon schlechte Erfahrungen mit Selbstbräuner gemacht habe, taste ich mich bei der Anwendung immer erst mal langsam heran, besonders wenn er für das Gesicht ist. Deshalb habe bei meinem ersten Testversuch den Selbstbräuner zusammen mit meiner Tagespflege gemischt.

Selbstbräuner mit einem Pinsel auftragen

Zum Auftragen habe ich für mich eine super einfache Methode entwickelt. Ich verwende dazu einen Make-up-Pinsel und streiche damit über das Gesicht. Make-up-Pinsel sind generell fester gebunden und dadurch gut dafür geeignet. So ein Pinsel ist praktisch, um genau an der Haarlinie und den Augenbrauen entlangzustreichen. Ebenso sollte man die Ohrläppchen und den Hals nicht vergessen. Auch das geht mit dem Pinsel ganz hervorragend. Wie die Anwendung bei mir ausschaut, könnt ihr auf Instagram sehen, dort werde ich heute ein Video hochladen.

Wer sich wirklich nur eine ganz zarte, leichte Bräune wünscht, dem wird das Untermischen des Selbstbräuners in die Tages- oder Nachtpflege reichen. Wenn es etwas intensiver sein darf, verwendet den Selbstbräuner solo. In dem Fall trage ich vorher eine Creme auf, auch wenn das eigentlich nicht nötig wäre. Meine Haut ist aber auch extrem trocken, ansonsten würde ich ein Serum als Grundlage vorher verwenden.

Die Pinselmethode zum Auftragen des Selbstbräuners bietet sich nicht für die Beine an. Zumindest nicht für mich, das wurde bei mir streifig. Macht aber auch nichts, denn beim Super Soint Autobronzant Corps ist ein Handschuh für die  Anwendung dabei. Damit lässt sich das Produkt einfach und gleichmäßig auftragen, auch für mich als Ungeübte.

Vorher die Haut gut peelen und eincremen

Generell empfiehlt es sich bei der Verwendung von Selbstbräunern, die Haut immer wieder mal zu Peelen. Ebenso gebe ich an den rauen Stellen an den Füßen und auf den Knien eine Extraportion Pflege, damit hier das Ergebnis nicht dunkler wird, als der Rest. Normalerweise wende ich immer nur im Gesicht, Hals, Dekolleté und an den Beinen Selbstbräuner an. Denn die Arme sind durch die Sonne, in den warmen Monaten immer etwas mehr gebräunt (ok, dieses Jahr leider noch nicht).

Der Duft beider Selbstbräuner wird als leicht Floral beschrieben. In der Tat nehme ich nur wenig Duft wahr und das ist auch gut so. Ich mag es nicht, wenn Produkte einen starken Eigengeruch haben, besonders für das Gesicht. Super finde ich, dass beide Sisley Produkte nicht diesen typischen Selbstbräunergeruch haben.

Den Super Soint Autobronzant für das Gesicht wende ich ca. alles 5 Tage an, somit habe ich konstant eine zarte Bräune. Für die Beine habe ich vor Kurzem erst angefangen Selbstbräuner zu benutzen. Das Wetter hat noch nicht wirklich erlaubt, Bein zu zeigen. Ich hoffe, das ändert sich bald. Wann soll ich denn diesen Sommer all meine Röcke und Sandalen tragen?

glamupyourlifestyle gesunde-braeune selbstbraeuner Sonnenschutz ue-50-blog

Wer mehr Bräune wünscht, wiederholt öfters die Anwendung

Der Super Soint Autobronzant für den Körper empfinde ich als intensiver als den für das Gesicht. Doch das ist ja meistens so, sonst könnte man ja auch ein und das selbst Produkt für alles anwenden. Wer mit neuen Selbstbräuner genauso vorsichtig ist wie ich, der tastet sich auch hier langsam heran. Sollte das Ergebnis zu leicht ausfallen, kann man ja nach 2 – 3 Tagen erneut Selbstbräuner auftragen. Das mag ich auch an den beiden Sisley Selbstbräuner: Sie sind für alle Hauttypen geeignet, je nachdem wie intensiv man sie benutzt.

Auf gesunde Bräune an den Beinen setze ich übrigens nicht nur, weil ich mich damit in Röcken und kürzeren Hosen besser fühle, sondern, weil ich so viele Besenreiser an den Schienbeinen habe. Wenn die Beine etwas gebräunt aussehen, fallen diese blöden Makel auch nicht so auf. Ich lasse zwar seit fast 30 Jahren jeden Winter meine Besenreiser veröden, doch komplett gehen sie nie weg bzw. bilden sich immer wieder neu. Wie mir meine Ärztin schon öfters sagte, liege das wohl an meinem schwachen Bindegewebe.

Mich ausgiebig in der Sonne zu rekeln, mache ich bereits seit vielen Jahren nicht. Meistens sitze ich im Schatten und immer mit Sonnenschutz, selbst für die Haare setze ich einen Sonnenhut auf. Gesunde Bräune durch die Sonne gibt es nicht, doch eine gute Alternative ist für mich Selbstbräuner.

Die Produkte wurden mir bedingungslos als PR Sample zur Verfügung gestellt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 Kommentare

  1. Claudia
    Mai 23, 2021 / 8:10 am

    Liebe Cla,
    ich mag Produkte von Sisyley, wenn ich auch nicht viele habe. An den Selbstbräuner habe ich mich noch nicht herangetraut.
    Ich hatte mal den Duft „Eau du Soir“, den habe ich sehr gemocht.
    Ich wünsche dir schöne Pfingsten, 🙂
    Liebe Grüße
    Claudia

    • claudia
      Autor
      Mai 29, 2021 / 8:26 pm

      Liebe Claudia, ich mag besonders die dekorative Kosmetik von Sisley. Einer meiner liebsten Lippenstifte ist von dieser Marke.
      Den Duft Eau du Soir kenne ich nicht, wenn ich mal die Gelegenheit dazu bekomme, werde ich auf alle Fälle mal daran schnuppern.
      Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende, Cla

  2. Iris
    Mai 23, 2021 / 9:43 am

    Guten Morgen Cla,
    Danke für diesen ausführlichen Bericht. Ich denke, ich werde mich auch mal wieder ran wagen. Denn meine Rötungen im Gesicht und meine, schon immer vorhandene, Extremblässe, nerven mich oft. Make-up ist in diesen Zeiten des Maske-Tragens verschwendet. Aber Selbstbräuner werde ich testen.

    • claudia
      Autor
      Mai 29, 2021 / 8:28 pm

      Liebe Iris,
      ich mag es besonders in der warmen Zeit, auf Make-up zu verzichten und jetzt mit den Masken sowieso. Deshalb verwende ich schon viele Jahre im Sommer Selbstbräuner, im Winter stört mich meine Blässe weniger.
      Lieben Gruß

  3. Bettina Behrens
    Mai 23, 2021 / 9:51 am

    Moin Cla,
    werde ich auch mal ausprobieren. 😉
    Aber „färbt“ der Selbstbräuner nicht? Früher hatte ich immer eklige Streifen auf dem Bettlaken…

    • claudia
      Autor
      Mai 29, 2021 / 8:30 pm

      Liebe Bettina,
      Selbstbräuner, die auf die Bettwäsche abfärben hatte ich auch schon. Bei diesen Produkten ist das bei mir nicht der Fall.
      Grüße, Cla

  4. Mai 23, 2021 / 10:15 am

    Liebe Cla,
    ich musste grinsen: Denn diese Sonnenschutznummer (oder nicht Nummer) ist mir genauso bekannt wie dir. Auch diese tolle Ansage früher, dass ein Sonnenbrand braun wird… Oh man.
    Ich benutze Selbstbräuner nie im Gesicht, aber am Körper habe ich es oft getan. Allerdings dann auch mit Bodylotion gemischt, weil es mir einfach ein natürlicheres Ergebnis erzielte.
    Danke für deine Tipps, auch zum Auftrag.
    Und obwohl du jetzt braun bist, darf der Frühsommer jetzt gerne mal aus dem Quark kommen.
    Hab schöne Pfingsten und liebste Grüße
    Nicole

    • claudia
      Autor
      Mai 29, 2021 / 8:31 pm

      Liebe Nicole,
      der Frühsommer ist jetzt tatsächlich aus dem Quark gekommen. 🙂
      Genieße das sonnige Wochenende, Cla

  5. Mai 23, 2021 / 2:33 pm

    Ein bisschen Bräune könnte auch ich wirklich gut vertragen. In Wuppertal scheint gefühlt gar nicht die Sonne. Da kommen ein paar Produkte gerade gelegen. Ich sonne mich eher auch selten und schwöre auch auf LSF. Auch in den Wintermonaten.

  6. EvelinWakri
    Mai 23, 2021 / 7:58 pm

    Liebe Cla,
    ich bin bereit bzw alles liegt im Badezimmer bereit und für das Gesicht werde ich es so ausprobieren wie Du es empfohlen hast hier in Deinem Bericht. Sisley ist perfekt, was Selbstbräunung anbelangt.
    Ich gehe auch nicht in die Sonne und Sonnenschutz 50 ist selbstverständlich.
    Der Sommer darf nun wirklich kommen.
    Ganz liebe Grüße
    Evelin

    • claudia
      Autor
      Mai 29, 2021 / 8:33 pm

      Unsere Sehnsüchte nach Sonne und blauer Himmel wurden erhört. Wir haben herrliches Frühsommerwetter und ich hoffe, ihr ihn Wien auch.

      Liebe Grüße
      Cla

  7. Monika Betz
    Mai 23, 2021 / 8:54 pm

    trotz schlechtem Wetter habe ich mir gestern eine rote Nase eingefangen. Die Sonne hat nur ab und zu durchgeblinzelt und trotzdem. Beim Sonnenschutz darf man echt nicht schlampen. Gesten hab ich geschlampt, weil es gefühlt so kalt war hab ich die Kraft der Sonne völlig unterschätzt.

    • claudia
      Autor
      Mai 29, 2021 / 8:35 pm

      Ja, man unterschätzt die Sonne, die nur hin und wieder durch die Sonne blinzelt. Deshalb sollten wir unbedingt IMMER Sonnenschutz verwenden.
      Liebe Monika, ich wünsche dir ein sonniges Wochenende, wir hier im Rhein-Main-Gebiet haben endlich mal besseres Wetter die Tage.

  8. Sabrina Fees
    Mai 25, 2021 / 2:19 pm

    Guten Tag,

    das mit dem Abfärben auf Laken ect. würde mich auch interessieren. Dann habe ich festgestellt, daß die Produkte z.b. bei der Pafümerie Pieper deutlich reduziert sind. Der Originalpreis auf der Sisley Seite ist ja schon heftig.
    Grüße
    Sabrina

    • claudia
      Autor
      Mai 28, 2021 / 10:03 am

      Liebe Sabrina,
      bei mir färbt sich nichts auf das Laken ab und ich habe überwiegend weiße Bettwäsche. Allerdings verwende ich den Selbstbräuner auch nur im Gesicht und an den Beinen.
      Bestimmt findet man immer wieder gute Angebote. Bevor ich mir hochpreisige Kosmetikprodukte kaufe, vergleiche ich immer in den Online-Shops.
      Grüße, Cla

%d Bloggern gefällt das: