Mittwoch, Februar 18, 2015

Fastenzeit - Reinigung für Körper und Seele

Wie ihr wisst, beginnt heute die Fastenzeit. Ursprünglich verlangt die Fastenzeit die Beschränkung auf sehr einfache Nahrung, ohne Fleisch und ohne Alkohol. Die Fastenzeit soll eine Phase der Reinigung für den Körper und auch für die Seele sein. 

In den letzten Jahren halten sich wieder mehr Menschen an die Fastenzeit. Es boomt sogar regelrecht. Das hat auch nicht immer was mit dem kirchlichen Glauben zu tun. Viele wollen einfach die Gelegenheit nutzen, um ein bestimmtes Laster zu reduzieren bzw. einzustellen. Ganz oben auf der Liste der Einschränkungen steht Alkohol, Zigaretten und Süßigkeiten. Letzteres habe ich mir vorgenommen. Mein Zuckerkonsum ist einfach zu hoch. Hier ein paar Kekse, da ein wenig Schokolade und das jeden Tag. Das summiert sich. Mir geht es bei der Reduzierung der Süßwaren nur zweitrangig um die Kalorien, die ich einspare. Wir wissen doch alle, dass Zucker nicht gut für den Körper ist. Zucker kann zu Müdigkeit, Energielosigkeit, Magen- und Darmproblemen, Hautkrankheiten, erhöhte Anfälligkeiten für Infektionen und noch viel mehr führen. Doch mein Körper und auch meine Seele verlangen eben immer mal wieder nach kleine Schleckereien. 

Süßigkeiten und Co. zu meiden, nehme ich mir ja immer wieder auf Neue vor. War es doch auch einer meiner Neujahrsvorsätze. Teilweise konnte ich es bis jetzt auch durchziehen. Oder sagen wir mal so: es gab gute Tage und schlechte Tage. Ich bin zwar willig, aber auch schwach. Also setze ich mich jetzt dem Druck aus, während der Fastenzeit komplett auf Süßes zu verzichten. Als zusätzliches Druckmittel kündige ich das hier auch noch groß an. Vor zwei Jahren habe ich das schon mal erfolgreich durchgezogen und im Prinzip sind nur die ersten 10 Tage hart. Denn da schreit mein Körper noch nach Schokolade. Doch sobald ich aus der Zuckerfalle heraus bin, ist das gröbste überstanden. Die Lust auf Zucker wird immer kleinlauter, bis sie sich gar nicht mehr meldet. 

Wie sieht es mit euch aus, wollt ihr während der Fastenzeit auch auf was verzichten? Ob und in welcher Form man fastet, ob man vollständig auf Nahrung verzichtet, auf Internet Entzug geht oder eben nur die Schokolade weglässt, bleibt jedem selbst überlassen. 

Noch einen schönen Bericht über das Fasten findet ihr bei Texterella



Kommentare:

  1. Liebe Cla, ich habe mir auch fest vorgenommen, auf Süßigkeiten zu verzichten. Fleisch esse ich sowieso nicht und Alkohol auch sehr wenig. Ich hoffe, ich halte es durch. Da ich aber eher chipslastig bin und die ja noch essen darf (Salzchips) müsste es eigentlich klappen. Wie hälst du es mit Kuchen? Muss heute schon auf einen Geburtstag :-( LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Andrea, Kuchen fällt bei mir auch in die Kategorie "Zucker". Allerdings habe ich mir einen Poker gegeben. Am Wochenende feiert meine Mutter ihren 83. Geburtstag, da kann ich ihren legendären Kãsekuchen nicht ablehnen. ;)
      Einen schönen Tag, Cla

      Löschen
  2. Hallo Cla,

    jetzt in der Fastenzeit faste ich zwar nicht direkt, habe aber letzte Woche eine 7-Tage-Saftkur ("Detox") gemacht und bin sehr begeistert! Ich war wahnsinnig energiegeladen, gegen Ende der Woche wusste ich gar nicht wie ich die noch kanalisieren soll ;)
    Dabei hat sich übrigens auch meine Lust auf süßes "verabschiedet". Ich habe seitdem kein Verlangen mehr nach Süßem und ich hoffe, dass sich der Zustand halten lässt :) Kann ich als "Einstieg" also nur empfehlen.

    Viele Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jessica,
      an eine Saftkur habe ich auch schon gedacht. Doch ich befürchte, ich würde das nicht durchhalten. Säfte sättigen mich überhaupt nicht und wenn ich hungrig bin, werde ich ungenießbar. ;)
      Finde ich aber klasse, dass du das durchgezogen hast.
      Lieben Gruß Cla

      Löschen
  3. Zu diesem Thema muss ich als bekennende "Gegnerin" des Fastens (bin halt zu faul ...) mal einen Link loswerden - etwas böse, aber ich find' ihn lustig:

    Fasten 2.0

    Dir wünsche ich natürlich trotzdem viel Erfolg!

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen liebe Cla, hier schreibt eine Schokosüchtige..........ich nehme mir jeden Tag vor , es einfach mal zu lassen.
    Im letzten Jahr kam ich in die Prämenopause und habe viel Blut verloren, seit dem ist es noch schlimmer geworden mit der Gier nach Schokolade . Je mehr ich es mir verbiete umso größer ist die Schokolust.
    Momentan setzte ich mich unter Druck, das geht nach hinten los.......

    LG, Kiwi aus Hamburg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kiwi, das kenne ich auch zu gut. Sobald ich mir was verbiete, schwirrt es ständig in meinem Kopf herum und ich will es unbedingt. Auch die Gier nach Schokolade kommt mir sehr bekannt vor. ;)
      Heute ist mein zweiter Tag ohne Zucker und bis jetzt ist es noch ertragbar.
      Ich wünsche dir einen schönen Abend, Cla

      Löschen
  5. Morning Cla! Yep, today starts Lent. To be honest I never keep it if I wish I could just cause I cant say no to some food..as you I ate too many sweets, even though one of my resolution was to have less lol. Im not very good with it. But Id love to reduce chocolate and any kind of sugar too, I will try cause you inspired me, but I already know will be so hard. Happy Wed mein freund, bacioni! xo

    AntwortenLöschen
  6. Wie heisst es so schön in einem Song von den Helden?
    "Wir müssen nur wollen!!!"

    In diesem Sinne frohes Fasten

    Gruss
    Franziska




    AntwortenLöschen
  7. Liebe Cla, ich gebe zu, ich habs nicht so mit diesem Fastendings. Also zumindest nicht, wenn ich mir das für einen bestimmten Zeitraum vorgeschrieben wird... Ich weiß auch nicht, woran es liegt... vielleicht an Vorschriften generell. Aber ich bewundere Leute, die das durchziehen können und drück Dir meine beiden Däumchen. Viele Leute aus meinem Umfeld verzichten auch auf Fleisch, Alkohol, Süßigkeiten, etc. und einige machen das schon seit Jahren während dieser Zeit. Die meisten sagen, man kann danach wieder viel besser genießen... Also gibt es was, worauf man sich freuen kann... Ganz viel Erfolg!!!
    Ganz lieber Gruß - Conny
    A Hemad und a Hos

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Cla,
    ich habe es vor ein paar Jahren mit dem Süßen durchgezogen und es ging mir auch so: die erste Woche wie Tiger im Käfig nach Rest-Schokolade im Haus gesucht, dann irgendwann gar nicht mehr daran gedacht. Für dieses Jahr habe ich mir jede Woche von Mo - Do TV-Pause verordnet. Ich bin immer sehr früh wach, weil mein Mann sehr früh aufstehen muss und wenn ich abends noch fernsehen gucke, wird es einfach immer zu spät, sodass ich im Büro chronisch zu müde bin. Will mal gucken, ob es besser wird, wenn ich in der Woche konsequent auf TV verzichte und lieber noch ein bißchen lese.
    Viele Grüße aus Bremen
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke, das hast du schön beschrieben mit dem Tiger im Käfig. Genauso fühle ich mich. TV Verbot finde ich klasse und ist für mich locker umzusetzen, da ich eh kaum TV schaue.
      Grüße nach Bremen

      Löschen
  9. Liebe Cla,
    ich war mal strenger mit mir, da war ich 10 Jahre und 7 kilo juenger. Machte in jedem Jahr eine Fasten und Wanderkur, verlor Kilos und bewegte mich ordentlich und fuehlte mich prima. Jetzt fuehle ich mich auch prima, ohne Zwaenge oder Auflagen. Ich mag das alles nicht mehr. Haue ich heute ueber die Straenge, bin ich morgen etwas strenger mit mir und alles ist wieder im Lot. Seit dem ich mit Stevia suesse, bin ich mit Zucker auch viel entspannter. Schlimmer sind da bei mir Chips und Co.

    Ich weiss, dass Du es schaffen wirst, Du gehst ja auch regelmaessig zum Sport, bei mir ist da der Schweinehund viel zu stark.

    Sonnige Gruesse aus Berlin!

    Baerbel ☼

    AntwortenLöschen
  10. Ich halte von diesem Trend auch nicht sehr viel. Ich denke mal "Frau" weiß eigentlich ganz genau was gut ist und was nicht. Was bringt mir das Fasten wenn ich danach durch Alltag usw. vllt wieder eher nicht mehr sooo darauf achte. Wenn man mal übertreibt kann man doch selber ein paar Tage etwas besser darauf achten wieviel man wovon isst. Für mich ist das eher ein Modetrend :D
    Aber jeder wie er mag
    LG Renate

    AntwortenLöschen
  11. Hm… also ich habe da noch nie mitgemacht - aber um mich rum ist es tatsächlich so, dass auch viele meiner Freundinnen da mit machen.

    LG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

    AntwortenLöschen
  12. It is hard every time you put your mind to avoid something is when you get more craving I love cheese so I'm giving that up I cannot fast because I will pass out. We all know what you mean so find something else to focus in order to accomplish what you avoid to eat. Good luck Happy Ash day. Love that cool image.

    AntwortenLöschen
  13. There are years when I do give up on something... this year, when because of my pregnancy I really enjoy in sweets, I will give up on them! Don't know how will I survive but I will do my best...God will help, I'm certain! :)

    AntwortenLöschen
  14. Ich mach "Fasten-light" mein großes Thema ist Schokolade, Kuchen und Kekse und die vor allem am Nachmittag im Büro, einfach so mal zwischendurch ohne das wirklich zu geniessen. Jedes Jahr in der Fastenzeit streiche ich die kleinen Kalorienbomben von Montag - Freitag komplett, am Wochenende (wo ich das ohnehin bewußter geniesse) gibt es dann etwas Schokolade. Ist bei mir nicht religiös motiviert sondern eher so, dass man das zu dieser Zeit besser durchziehen kann weil im Umfeld viele ebenfalls auf etwas verzichten/es einschränken.

    Ich wünsche dir viel Erfolg für die kommenden Wochen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Kekse und Schokolade, gerade am Nachmittag, kommen mir bekannt vor. Das ist so ein Ritual von mir. Doch im Moment greife ich zu Mandeln und Nüsse.
      LG Cla

      Löschen
  15. Liebe Cla,
    Ich wünsche dir gutes gelingen! Ich werde nicht fasten aber Mass halten, bei den Süßigkeiten, dem Internet und beim shoppen. Möglichst nicht nur 40 Tage sondern das ganze Jahr.
    Lieben Gruß Sabine

    AntwortenLöschen
  16. Great post

    Love Vikee
    www.slavetofashion9771.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  17. Man muss auch mal auf Askese verzichten können. Dieser Satz ist mir im Internet begegnet.
    Ich habe die letzten Jahre immer mitgemacht, mal auf Alkohol verzichtet, mal auf Süßes. Hat eigentlich ganz gut geklappt. Dieses Jahr hab ich es einfach vergessen und erst als gestern im Radio darüber gesprochen wurde, fiel mir ein, dass die Fastenzeit beginnt. Ich würde gerne mal auf TV verzichten, weil ich glaube, das ist auch schon eine Sucht, aber das macht mein Mann nicht mit. Da müsste ich jeden Abend das Wohnzimmer verlassen, ist auch blöd...
    Liebe Grüße Donna G.

    AntwortenLöschen
  18. Da bei mir vor einigen Jahren Diabetes festgestellt wurde, ernähre ich mich seit dieser Diagnose grundsätzlich sehr gesund. Während der Fastenzeit verzichte ich ganz bewusst auf viele Lebensmittel. Letztes Jahr habe ich sogar eine Fastenkur gemacht, die sich sehr gut auf meinen Blutzuckerwert ausgewirkt hat. Zu Beginn fällt es noch schwer, mit der Zeit fühlt man sich aber besser und auch irgendwie glücklicher. Ich würde solche Fastenkuren aber nur mit Absprache und Kontrolle durch den Hausarzt durchführen, um auf Nummer sicher zu gehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia, sehr bewundernswert, deine Fastenkur letztes Jahr. Ich glaube, nein ich weiß es genau, ich würde das nie durchhalten. Aber ich habe schon oft gelesen, wie gut das für Körper und Seele ist. Und ja, nicht ohne Ok vom Arzt!
      Grüße Cla

      Löschen
  19. I love the photo Cla and I too love sweets, chocolate and ice cream. I've never participated in the Lent tradition, I never give anything up but I'm always on a mission to cut back on sugar and look for sugar alternatives to use in my cooking. I'm lucky because I live on my own so I rarely have sweets/chocolate in the house, if they are there I will eat them, but I always treat myself to dessert when I go out for dinner and I don't think I'll give that up. Good luck giving up the sweets.

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Cla, ich war gerade eine Woche zum Fastenwandern auf Mallorca. Und jetzt werde ich bis Ostern auf Süßigkeiten verzichten( Ich bin ein Schokojunkie), aus Weißbrot und auf meine exzessiven Klamotten und Buchkäufe. Das fällt mir besonders schwer, wenn ich immer deine tollen Outfitideen sehe.
    Die schwarzweißhose von Zara mußte es allerdings noch sein. ;-) Dir viel Erfolg beim einhalten deiner Challange. LG Angela

    AntwortenLöschen
  21. Ich habe es mit dem Fasten schon mehrfach probiert, aber habe es nie ausgehalten :) Der Zucker lockt einfach zu sehr in Form von Süßigkeiten! Ich finde das Fasten jedoch eine tolle Methode um den Körper und die Seele zu bereinigen!!

    Liebe Grüße,
    Martin

    AntwortenLöschen
  22. Ich lese gerade all Eure Vorsätze zum erfolgreichen Fasten. Ich denke, ich kann den Zucker ebenfalls weglassen. Aber erst muss noch der Zitronenkuchen vertilgt werden, den mein Mann einfach immer so göttlich hinbekommt... :-)

    AntwortenLöschen
  23. Ich probiere es dieses Jahr zum ersten mal aus...Kollegenzwang! ;-) Und ich muss sagen, wenn man die übelsten Momente...diese wenn ich nicht gleich Zucker kriege falle ich in Ohnmacht-Momente, hart bleibt, dann geht es auf einmal immer besser! Ich bin erstaunt zum einen, dass es möglich ist. Zum anderen, dass es überhaupt so schwer fallen kann! Da sieht man mal wieder wie süchtig man doch schon ist ;-(

    AntwortenLöschen