Schlafprobleme – getrennte Schlafzinmer

Gerade habe ich mal
wieder festgestellt, welche Vorteile doch ein Singleleben hat. Meine
beste Freundin besuchte mich für ein paar Tage. Da ich kein Gästezimmer
besitze, haben wir einfach zusammen in meinem Bett geschlafen. Groß
genug ist es ja. Sollte man zumindest bei einer Bettbreite von 1,60 m
annehmen. Auch teilen wir nicht zum ersten Mal das Lager. In den fast 35
Jahren, die wir uns kennen, kam das immer wieder mal vor. Und nicht
selten haben wir uns in den Schlaf gequatscht oder so manchen Rausch,
nach langen Partynächten, nebeneinander ausgeschlafen. 

Doch entweder bin ich
zu alt geworden, zu kompliziert oder bin zu lange alleine. Oder
vielleicht alles zusammen? Ich kann nicht mehr mit einem anderen
Menschen in einem Bett schlafen. An Schlafprobleme leide ich ja sowieso
und werde unzählige Male in der Nacht wach. Wenn dann noch ein Mensch
neben mir liegt, der sich bewegt oder etwas lauter als sonst atmet,
kriege ich gar kein Auge mehr zu. Ich kann dann einfach nicht
abschalten. Ich richte meine volle Konzentration auf diese
Schlafgeräusche. Liegen in meiner gewohnten Schlafstellung geht auch
nicht. Nicht mal meinen Arm kann ich so platzieren wie üblich, ohne dass
er über der Hüfte der anderen Person hängen würde. Rücken an Rücken
in Embryonalstellung ist auch nicht drin. Da kommen sich die zwei
Hinterteile in die Quere. Ganz gefährlich ist es „Face to Face“ zu
schlafen, besonders wenn sich die Nasenspitzen fast berühren. Beim Öffnen der Augen ist schon so mancher Schreckesschrei entglitten.

OK, ihr merkt schon:
ich bin eine kleine Schlaf-Diva. So was entwickelt sich nun mal, wenn
man schon ewig Single ist und keine Rücksicht auf einen anderen Menschen
nehmen muss. Trotzdem habe ich mich über den Besuch meiner Freundin arg gefreut. Sollte ich wirklich mal mit einem Partner
zusammenleben, nur mit getrennten Schlafzimmern! Für eine „Gute Nacht
Geschichte“ darf er mich natürlich besuchen. 😉

Teilen:

22 Kommentare

  1. November 2, 2015 / 7:15 am

    Ich kenne das von meiner Mutter, die mit ihrem zweiten Mann getrennte Schlafzimmer hatte. Spätestens da wußte ich: das will ich auch. Weniger wegen des Schlafes (obwohl erwiesen ist, dass Frauen neben ihren Männern schlechter schlafen als alleine), sondern mehr wegen des Freiraums. Ich finde es wichtig, dass jeder bzw. ich einen Rückzugsort hat. Eine Dreizimmerwohnung zu zweit mit Schlaf- und Wohnzimmer? Ohne mich. Ich hoffe, der Mann, den ich mal finde, sieht das auch so.
    Viele Grüße
    Melissa

    • November 2, 2015 / 7:37 pm

      Liebe Mesissa,
      aucg mir ist ein Rückzugsort wichtig. Man braucgt einfach auch mal Freiraum nur für sich. Sicher tut das auch einer Beziehung gut.
      LG Cla

  2. November 2, 2015 / 7:37 am

    "Rücken an Rücken in Embryonalstellung ist auch nicht drin. Da kommen sich die zwei Hinterteile in die Quere."

    Ich hab laut losgelacht! Genauso ist es hahaha! Ich hasse es ebenfalls aufzuwachen, und jemand anderem ins Gesicht zu gucken.

    Und deswegen: ich bin zwar verheiratet, aber ich habe ein eigenes Zimmer im Haus. Auch wenn unser Bett groß genug ist (2×2 Meter), manchmal will ich einfach auch mal allein schlafen. Oder mein Mann 😉

    Definitiv mein Lieblingspost heute morgen!
    Lieben Gruss, Doro

    ——————————–
    http://www.nowshine.de

  3. Anonym
    November 2, 2015 / 7:46 am

    Du sprichst mir aus der Seele liebe Cla, auch ich muss allein sein im Bett, ich finde getrennte Schlafzimmer als Luxus, da bleiben auch die "gute Nacht Geschichten" länger interessant und dürfen auch mal ausgedehnt sein,aber für den "Kernschlaf" bitte nur alleine.

    Dir eine entspannte Woche und liebe Grüsse aus Heidelberg, du bist immer noch mein Lieblinsblog.

    Dorothee

    • November 2, 2015 / 7:40 pm

      Liebe Dorothee, das hast du treffend gesagt. Ich sehe das wie du, getrenntes Schlafen ist bestimmt auch für die Beziehung förderlich und man freut sich noch mehr auf die "Gute Nacht-Geschichte". 😉
      Herzlichen Gruß an dich

  4. November 2, 2015 / 8:59 am

    Oh, ich habe die Erfahrung gemacht, wenn "der Richtige" kommt, dann kann ich auch problemlos mit ihm zusammen in einem Bett schlafen. Bei mir ist es inzwischen sogar so, dass ich ohne ihn nicht mehr so gut schlafe wie mit ihm…und wir suchen ständig gegenseitig Körperkontakt (Händehalten ist das Mindeste….).
    Allerdings habe ich auch großes Glück: mein Partner atmet praktisch lautlos und schnarcht (im Regelfall) auch nicht…stattdessen ist er wunderbar warm und kuschelig….

    Also, sag niemals nie… 😉

    (Und ich habe ebenfalls viele Jahre alleine geschlafen davor…..)

    • November 2, 2015 / 7:42 pm

      Lautlos Atmen ist schon mal gut 😉 Und nein ich sage auch niemals nie. Sollte ich mal den Richtugen finden halte ich auch darüber auf dem Laufenden .
      Grüße Cla

  5. November 2, 2015 / 10:40 am

    Mein Mann schnarcht seit ein paar Jahren und ich lag immer wieder wach und war morgens wie gerädert. Wir haben die Schlafzimmer nun auch getrennt und ich schlafe wieder viel besser. An den Wochenenden wird in einem Bett geschlafen, aber auch das kann ich nur mit Ohropax.
    LG Donna G.

  6. November 2, 2015 / 10:40 am

    Guten tag liebe! Lol you made me laugh as is a common trouble, I suffer of the same as well. I love and prefer to sleep alone, since I have not only difficulties to go asleep but also suffering of insomnia. So, if there is a something near in the same bed, I already know I wont sleep in the night, hard problem!! That photo is so gorgeous Cla, so sexy! Happy Monday mein freund, have a good week ahead! xo

  7. November 2, 2015 / 10:49 am

    I get you is hard when you are use to having your bed to yourself. now when it comes to a man if you in love you will not mind someday you will find out. I guess stay in a separate room when visiting a friend is okay to be by yourself in the bed.

  8. November 2, 2015 / 1:14 pm

    Es gibt Nächte, da mag ich auch lieber allein schlafen. Dann geh ich einfach in mein Zimmer, mach es mir dort gemütlich und habe meine Ruhe. Weniger weil mein Mann schnarchen würde oder es zu eng ist, sondern einfach weil ich das Bedürfnis habe. In anderen Nächten liebe ich es, aneinandergekuschelt einzuschlafen 🙂 Aber ohne mein Zimmer mag ich nicht mehr sein.
    Liebe Grüße
    Fran

    • November 2, 2015 / 7:46 pm

      Ja so ein eigenes Zimmer ist schon was feines und so als Rückzugsort gut geiegnet. Ich glaube so eine eigenes Zimmer häte ich in einer Beziehung auch gerne.
      LG Cla

  9. November 2, 2015 / 1:48 pm

    also für mich gibts nichts schöneres als mit meinem mann in einem bett zu schlafen! wir haben sogar nur 1,40m – und manchmal schnarcht er. dann stubs ich ihn und gut is. falls ich nachts unruhig aufwache hilft ankuscheln sofort. selbst wenn wir in einem schloss wohnten hätten wir niemals getrennte schlafzimmer! zwischen uns passt kein blatt papier….
    xx

    • November 2, 2015 / 7:48 pm

      Liebe Beate, wenn das "Anstubs" hilft ist das gut. Aus Erfahrung weiß ich, dass ein anstubsen nicht bei jeden Abhilfe schafft. 🙂
      Gruß Cla

  10. November 2, 2015 / 4:41 pm

    Also bei 1,40m breite schlafen wir schon einige Jahre beisammen, wichtig ist nur zwei Decken zu haben wie ich finde 😉

  11. November 2, 2015 / 6:26 pm

    …ich weiß, was Du meinst. Ich bin auch ein Fan von getrennten Schlafzimmern… und finde, Du hast sehr treffend und lustig beschrieben, warum… Schade ist allerdings, dass einige Männer damit so wenig klar kommen. Alles Liebe, Conny
    A Hemad und a Hos

  12. November 2, 2015 / 7:46 pm

    Hallo Cla, hätte ich "früher" sofort unterschrieben. Ich gehöre auch zu den Menschen, die gerne ausreichend Platz haben beim Schlafen und nicht einschlafen, wenn jemand mir auf die Pelle rückt. Mein Mann weiß das, so haben wir trotz eines gemeinsamen Schlafzimmers einen entspannten Schlaf. Zudem reist mein Mann nicht so selten, so dass wir regelmäßig "ich schlafe alleine" haben.
    Eine gute Nacht wünsche ich dir.
    Liebe Grüße Andrea

  13. November 3, 2015 / 1:20 pm

    If the bed is large enough 🙂 Still, I'm sharing my bed not with my hubby but with my older son and he is such a little pain in the ass when it comes to sleeping. He's always near me and can't be still for 15 minutes. With time, I did get used of it but still, I prefer sleeping alone… especially if someone is snooring :)))

    http://5foot7andbambieyes.blogspot.hr/2015/11/recap-october.html

  14. November 3, 2015 / 8:00 pm

    Yes Cla, I'm completely with you. I have been single for a long time and there is nothing more I enjoy than having my own bed and not having to share it with anyone. I too am a light sleeper so any sound or movement I wake up and cannot get back to sleep. Even in hotel rooms with single beds I find it difficult to get to sleep knowing there is someone in the room. I hope I find a man who is happy to sleep in separate rooms and of course yes he can come into my bed for a 'bedtime story' and then go back to his own room! ha ha. Hope you've had a good start to the week Cla

  15. November 5, 2015 / 12:07 pm

    Oh ja, das kenne ich. Früher war alleine schlafen in einer Beziehung für mich undenkbar, inzwischen geht's mir wie Dir (hat also nichts mit dem Single-Dasein zu tun, durch das man sich vielleicht ans allein schlafen gewöhnt hätte):

    Ich hätte am liebsten auch totale Stille um mich herum. Läge ein Schnarcher neben mir und ich würde das Schnarchen evtl. durch ein Anstupsen beenden können, würde ich anschließend völlig verspannt da liegen und darauf warten, dass es wieder losgeht. Doof, schon klar. Ist aber so. Ein "lauteres Atmen als sonst" reicht tatsächlich auch schon. Also wie gesagt: Ich verstehe Dich gut. 🙂
    Schöner Post – mal was anderes. Mag ich. 🙂
    LG
    Gunda

  16. Anonym
    November 5, 2015 / 7:32 pm

    Wir haben nun endlich nach 5 Jahren getrennte Schlafzimmer, da mein Freund schnarcht! Endlich! Anstubsen half da nichts!
    Zwar schlafe ich immer noch nicht problemlos und werde oft viel zu früh wach, aber ich hoffe noch … 😉
    Deine Schilderung, Cla, bzgl. der Atemgeraeusche kann ich sehr gut nachvollziehen!
    LG, Nadine

  17. November 8, 2015 / 8:36 am

    Love that last line of your post haha. I am like you, I need dead silence at night and nothing touching me, not even jewellery. But… I am married. You know what did the trick? I put an extra pillow between our two pillows. Stuffed it between our matrasses, so it is upright. It works like a sound wall. A sleep like a baby since. Like in a little cocoon. When the morning comes, you just pull the pillow from the crack and throw it at the end of the bed. I feel like Einstein.
    Greetje

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.