Freundinnen-Talk: Single vs. verheiratet

Erst letzte Woche habe ich ein Interview mit Birgit Schrowange im TV gesehen. Darin sprach sie über ihre neue Beziehung, die sie nach 10 Jahren Single-Dasein führt. Besonders mit einer ihrer Aussage konnte ich mich identifizieren: ,,Ich war auch als Single glücklich und zufrieden“. Und genau so empfinde ich das auch. Ich bin Single, seit einer Ewigkeit (darüber habe ich auch bereits hier berichtet). Warum ich Single bin? Kann ich gar nicht genau sagen, das hat sich so ergeben – also dass ich keinen Partner habe. Gedanken mache ich mir darüber keine und bin auch nicht auf der Suche nach einem Lebensgefährten. Nach ein paar gescheiterten Beziehungen hat sich mein Single-Status eingependelt. Ich bin mit Job, Freunden, Familie und Blog so ausgelastet. Undenkbar für mich, ich müsste auch noch Zeit für einen Mann in meinem Leben aufbringen. Ebenso vermisse ich auch nichts – im Gegenteil: ich genieße meinen Stand regelrecht. Ich muss auf niemanden Rücksicht nehmen, habe keinerlei Verpflichtungen.

Ab und an höre in meinem Umfeld bemitleidende Worte über mein Single-Dasein zwischen den Zeilen heraus. Gerade jetzt wieder als sich der Valentinstag näherte. Ob ich es nicht schade finde, dass es keinen Mann gibt der mir Schokoladenherzen schenkt. Ganz ehrlich: Nein, meine Schokolade kann ich mir selbst kaufen. Ich bin sogar froh, mich nicht diesen Druck am Tag der ,,ach so Verliebten“ auszusetzen. Der Tag wurde eh nur vom Handel erfunden, um den Umsatz zu steigern. Was bedeutet eine rote Rose am 14. Februar, wenn die Beziehung das ganze Jahr über nicht richtig läuft. Ich kenne Menschen, die in einer Beziehung sehr einsam sind. Aber auch nicht den Mut aufbringen, sich zu trennen. Lieber leben sie mit dem falschen Partner zusammen. Solche Kompromisse gibt es bei mir nicht. Ich bin gerne solo und lebe mit mir alleine ganz hervorragend. Klar ziehe ich manchmal Vergleiche mit meinem Leben und das meiner Freundinnen, die eine Partnerschaft führen. Nicht selten habe ich mich schon mit meinen Mädels bei zwei oder drei Gin-Tonic’s über die Vor- und Nachteile einer Beziehung oder dem Single-Leben ausgetauscht. So kamen schon witzige Erkenntnisse an’s Tageslicht, bei denen ich immer wieder bestätigt wurde,  dass es für mich bei Weitem angenehmer ist alleine zu sein. Und genau aus so einer Gin-Tonic-Laune heraus, entstand die Idee zwischen mir und Conny, die ja verheiratet ist, ein Vergleich unserer beiden Lebensformen in unseren Blogs zu diskutieren. Ihr könnt gespannt sein, was dabei herauskam.  Zu folgenden Punkten nehme ich als alleinstehende Frau Stellung und Conny auf ihrem Blog aus der Sichtweise einer Ehefrau.

glamupyourlifestyle single-vs-verheiratet Single Beziehung Partnerschaft Vorteil-Ehe Vorteil-Single Lebenspartner

Ich bin ein Mensch, der seine Ruhe braucht und gerne die Stille genießt. Deshalb empfinde ich es als sehr angenehm, alleine zu wohnen. Sicher habe ich gerne Menschen um mich herum, doch jeden Tag könnte ich das nicht mehr. Zu lange bin ich alleine und genieße die Ruhe. Mit zunehmendem Alter merke ich, dass ich diese Stille zu Hause brauche. Es ist schön, Freunde oder Familie zu Besuch zu haben. Mein Alleinsein ist auch nicht gleichzusetzen mit Einsamkeit. Ich mag es einfach für mich zu sein. So kann ich mich auf mich selbst konzentrieren, an meinem Blog arbeiten und ganz auf meine innere Stimme hören. Ja, Einsamkeit kann durchaus fördernd sein. Aber auch bei der Wohnungseinrichtung kann ich mich voll und ganz entfalten. Kein Mensch erwartet von mir, dass ich meine barocke Wohnzimmertapete mit einem riesigen Flachbildschirm-Fernseher zubaue. Genauso wenig stehen in meiner Glasvitrine Souvenir-Biergläser der letzen 15 Oktoberfeste.

Keine Rechenschaft über meine Finanzen abgeben zu müssen, etwas das mir total wichtig ist. Ja, ich gebe zu viel Geld für Taschen und  Schuhe aus. Aber was soll’s, ich arbeite auch dafür. Für mich unvorstellbar, wenn ich mich hier von einem Partner belehren lassen müsste. So nach dem Mott: ,,Was, schon wieder eine neue Tasche, hast du nicht bereits 25 Stück?“ Meine finanzielle Freiheit ist mir wichtig. Würde ich in einer Partnerschaft leben, würde ich auf getrennte Konten plädieren. Die idealste Lösung wäre ein gemeinsames Konto, auf das jeder Summe X einzahlt und ansonsten verfügt jeder über sein eigenes Geld.

Ich trage nur Verantwortung für mich. Wenn ich nach der Arbeit noch auf einen Drink mit einer Freundin möchte, muss ich mich nirgends abmelden. Geschweige denn nach Hause rennen, um kochen. Und wenn ich das an 5 Tagen in der Woche mache, plagt mich kein schlechtes Gewissen. Für meine Reisepläne kann ich mich ganz nach meinen Launen richten. Egel ob 14 Tage Strandurlaub oder Städtetrip, ich entscheide alleine.

Menschen in Beziehungen treten oftmals nur noch im Doppelpack auf und hier ist es eher die Frau, die sich voll und ganz auf den Partner konzentriert. In Erzählungen heißt es dann nur noch: wir, wir und wir. Wo bleibt das ,,ICH“. Darf man als Pärchen nur noch alles zusammen machen? Gerade wenn jeder noch seinen eigenen Freundeskreis pflegt und nicht immer nur an der zweiten Hälfte klebt, bringt es frischen Wind in die Beziehung. Klar sind Gemeinsamkeiten wichtig, aber ebenso auch die getrennten Unternehmungen. Auch in diesem Bereich bin ich froh, mich nicht anpassen zu müssen.

Ja dadurch, dass ich schon recht lange solo bin, habe ich so einige Eigenheiten entwickelt(Das Wort ,,kompliziert“ möchte ich jetzt nicht hören). Sollte wirklich mal ein Mann in mein Leben treten, der all meine Überzeugungen über Board werfen lässt, könnte sich so einige Probleme ergeben. Eine Partnerschaft in gemeinsamen 4 Wänden ist für mich einfach undenkbar. Ich würde auf alle Fälle getrennte Wohnungen wünschen. Hätte aber auch nichts dagegen, wenn der Herr ab und an mal bei mir übernachtet. Vorzugsweise an Nächten die frostig werden. Nein, nicht wegen dem Kuschfaktor – sondern weil der Mann dann am Morgen meine zugefrorene Autoscheibe freikratzen dürfte. So viel zu meiner Emanzipation. 😉

So und jetzt vergesst nicht zu Conny rüber zu klicken. Wie gefällt euch der Vergleich des Single-Daseins und einer Beziehung? Das waren heute ja nur ein paar wenige Punkte, die wir aufgegriffen haben. Wollt ihr mehr Zwiegespräche zwischen mir und Conny lesen? Einen weiteren sehr lesenswerten Bericht einer Single-Frau findet ihr bei Andrea!

Zitat einer Freundin, die in einer Beziehung lebt: Hast keinen, haste Stress – haste einen, haste erst recht Stress!

Teilen:

36 Kommentare

  1. Renate
    Februar 18, 2018 / 8:02 am

    Guten Morgen Cla, ich habe eure beiden Blogbeiträge heute morgen bereits gelesen. Deiner könnte von mir geschrieben sein 😊.
    Ich bin ebenfalls glücklicher Single, schon viel zu lang allein um mir ein Zusammenleben nochmal vorstellen zu können.
    Ich bin gern allein, aber nicht einsam!
    Ich wünsch dir einen schönen Sonntag! LG Renate 😘

    • claudia
      Autor
      Februar 18, 2018 / 8:46 pm

      Gute gesagt, liebe Renate. Ich bin ebenso gerne alleine, und nicht einsam. Das ist der feine Unterschied. 😉
      Einen schönen Abend wünsche ich dir, Cla

  2. Februar 18, 2018 / 8:23 am

    Liebe Cla, ich musste so schmunzeln.

    Ich habe mich vor 2 Jahren nach einer langen Ehe getrennt. Das war so eine Partnerschaft, zu zweit, aber dennoch einsam. Nach 16 Jahren hab ich den Absprung geschafft. Ich bin auch so eine die alleine ABSOLUT glücklich sein kann und nichts vermisst. Ich wäre nieeee nicht auf die Suche nach einem neuen Partner gegangen, ich habe allen gesagt, sie sollen mich bloß in Ruhe lassen, bloß keine Kuppelversuche starten, ich bin GLÜCKLICHER SINGLE und will meine neue Freiheit mindestens 10 Jahre genießen. So bin ich also ausgezogen, hab eine schöne Stadtwohnung gefunden und hab mich wie BOLLE auf meine neue Freiheit gefreut. All die Dinge, wie Du sie beschreibst…

    Doch was passiert?

    Mein Vermieter hatte sich just zum gleichen Zeitpunkt von seiner Frau getrennt und war in eine leerstehende Wohnung in sein Haus gezogen, hatte seine Wohnung 1 Etage unter mir. Schon bei der Schlüsselübergabe hat’s gefunkt. Gleicher Humor, gleicher Musikgeschmack, genauso verfressen, wie ich ;-)))) Nach nur ein paar Monaten haben wir meine Wohnung schon wieder neu vermietet und wir zwei wohnen nun zusammen. Es war NULL geplant und ist einfach so passiert. So sehr ich mich zuerst auf meine neu gewonnene Freiheit gefreut habe, so sehr liebe ich diesen Mann und möchte ihn in meinem Leben nicht mehr missen. 2 Jahre ist das jetzt her.

    Ich wollte Dir aber sagen: ich kann Deine Lebenseinstellung ABSOLUT nachvollziehen und hätte sie vor 2 Jahren sofort genau so unterschrieben!!!

    Liebe Grüße vom schönen Niederrhein,
    Lony x

    • claudia
      Autor
      Februar 18, 2018 / 8:48 pm

      Ach das ist ja eine schöne Geschichte, liebe Lony. Wenn man es am wenigsten erwartet, kann es passieren. Ich will dieses Jahr übrigens auch umziehen. 😉
      Herzlichen Gruß, Cla

  3. Claudia
    Februar 18, 2018 / 8:52 am

    Hallo Cla,
    am wichtigsten ist, dass man nicht einsam ist, egal ob man als Single oder in einer Partnerschaft lebt.
    Ich lebe in einer Partnerschaft und wir hatten wirklich unsere Höhen und Tiefen. Ich glaube, man muss mit sich selbst im reinen sein, sonst klappt weder eine glückliche Partnerschaft noch ein glückliches Single-Dasein.
    Meine Freiräume und meine Zeit für mich allein brauche ich auf jeden Fall und ich bin froh, wenn ich es mir mit einem Buch auf der Couch gemütlich machen kann und die (momentan nicht vorhandene, aber hoffentlich bald wieder eine) Katze kraulen kann.
    Ich wünsch dir einen schönen Sonntag,
    viele Grüße,
    Claudia

    • claudia
      Autor
      Februar 18, 2018 / 8:51 pm

      Da stimme ich dir zu, liebe Claudia. Egal ob Single oder in einer Beziehung, man sollte dafür sorgen mit sich im reinen zu sein. Dein Wunsch nach einer Katze kann ich ebenso nachvollziehen. Ich hätte auch so gerne wieder eine. Doch ein Haustier passt im Moment nicht in mein Leben. Hätte ich vielleicht einen Lebenspartner, könnte ich mir auch eine Katze zulegen. 😉
      Liebe Grüße, Cla

  4. Februar 18, 2018 / 9:24 am

    Morning Cla! Reading your words you made me smile..actually I agree with your thoughts and your lifestyle. When I was a teeny I had the romantic dream but growing up I changed my mind. When you love yourself, you realize you always come first and dont need anyone to complete you. I like silence as well, you know some people fear their own thoughts and loneliness and feel the need of being surrounded by people just to take busy their mind and life, how wrong. Happy Sunday mein freund, hugs! xo

  5. Christiane
    Februar 18, 2018 / 9:27 am

    Liebe Cla,
    ich habe mich über deine Vorstellung einer Beziehung doch sehr gewundert, da du ansonsten so einen emanzipierten Eindruck machst. Und wenn du bisher nur solche Männer kennengelernt hast, die wie von dir beschrieben agieren, kann ich verstehen, dass du lieber Single bist 😀
    Also ich bin verheiratet. Aber im Traum würde mir nicht einfallen, über meine Finanzen Rechenschaft abzulegen (wir haben ein gemeinsames Konto), mein Mann würde dies auch niemals verlangen. Ich eile auch nicht zum Kochen nach Haus – wenn ich (oder er) spontan abends weg will, ist das überhaupt kein Ding. Man sagt kurz Bescheid und ab geht die Post. Mein Mann kocht übrigens auch gern 😉
    Genauso unternehmen wir natürlich auch Dinge gemeinsam.
    Urlaubsziele müssen natürlich abgesprochen werden, dies ist für mich aber kein Nachteil, das ganze Leben besteht ja aus Kompromissen.
    Also mein Fazit: ich bin gern verheiratet/in einer Beziehung, weil ich den richtigen Partner gefunden habe (musste natürlich auch einige Frösche küssen). Ich glaube, dann würdest du vielleicht auch deine Prinzipien über Blrd werfen. Der Richtige würde vermutlich ebenso wie du ticken und daher würde es gut funktionieren…

    • claudia
      Autor
      Februar 18, 2018 / 8:57 pm

      Hallo liebe Christine,
      Meine Aussagen sind natürlich etwas überspitzt. Ich weiß, dass es mit einem Partner das Zusammenleben durchaus gut funktionieren kann. Eine Beziehung ist eben auch ein Nehmen und Geben. Wenn der passende Mann in mein Leben tritt, werde ich mich bestimmt auch darauf einlassen. Vielleicht habe ich ja Glück und finde auch einen Mann der gerne kocht. ;))
      Schönen Abend für dich

  6. Mo
    Februar 18, 2018 / 9:30 am

    Guten Morgen Claudia

    Du hast es wunderbar beschrieben….
    Alles schön
    Alleinsein geniesse ich oft ,
    Vor allen Dingen nach einem anstrengenden
    Praxis Tag
    ……
    Ich fühle mich absolut nicht einsam!

    Wenn mir ein intelligenter!🙄
    Gut aussehender!🙄
    Unkomplizierter Mann!🙃🙃
    ……
    Vom Himmel fällt….
    Nehm ich ihn …..
    Und dann schaun wir mal…..😂😂🙃

    Nice
    Day
    Mo HH

    • claudia
      Autor
      Februar 18, 2018 / 8:58 pm

      Haha.. auf so ein Exemplar warte ich auch. 😉

  7. Sandra
    Februar 18, 2018 / 9:42 am

    Hallo Cla,

    ich finde Deinen Artikel wunderbar geschrieben, auch der von Conny ist toll. Letzten Endes liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen. Ich hatte viele Jahre lang eine tolle Ehe, die dann leider aufgrund meiner Krebserkrankung zerbrochen ist, aber ich habe sehr gute Vergleichsmöglichkteiten. Und es stimmt, während meiner Ehe ist das Ich irgenendwo auf der Strecke geblieben. Mein Ex Mann war auch beruflich sehr erfolgreich und ich war, rückblickend betrachtet, immer die Frau von…. Jetzt lebe ich seit 2 Jahren als Alleinerziehende Mutter von 2 Kindern. Die Krankheit ist überstanden und hat nochmals meine Sichtweise zurechtgerückt. Ich lebe im Hier und Jetzt, plane nicht mehr ewig lange im Voraus, gehe an den Wochenenden ohne Kinder aus, gehe tanzen oder ins Kino, gehe viel mehr und offener auf Leute zu, habe mich eigentlich komplett neu selber entdeckt. Unternehme Dinge die mir Spaß machen, pflege meine Freundschaften viel intensiver. Also wie gesagt beide Lebensformen haben ihre Vor-und Nachteile, momentan gewinne ich aber dem Single Leben wesentlich mehr ab. Ob das in 4-5 Jahren immer noch so ist, das weiß ich nicht, aber ich weiß ja auch nicht was morgen passiert.
    Liebe Grüße und Danke für den tollen Artikel
    Sandra

    • claudia
      Autor
      Februar 18, 2018 / 9:14 pm

      Hallo liebe Sandra,
      erstmal freue ich mich, dass du deine Krebserkrankung gut gemeistert hat. Und ich geben dir recht: So eine Erkrankung ändert die Sicht auf das Leben komplett. So vieles wird auf einmal unwichtig. Es wird einem bewusst, auf was es im Leben tatsächlich ankommt. Schade wenn dadurch eine Beziehung auf der Strecke bleibt. Aber alles hat seinen Grund. Wenn sich eine Tür schließt, öffnen sich zwei neue. Und wie ich herauslese, sorgt du ganz wunderbar dafür, dass du glücklich bist.
      Danke für deinen lieben Kommentar, Gruß Cla

  8. Ines Jana
    Februar 18, 2018 / 10:36 am

    Du Liebe, es war für mich sehr unterhaltsam, Eure beiden Beiträge zu lesen.
    Ich liege da irgendwie dazwischen 😀😀 seit 18 Jahren in 2. Ehe glücklich verheiratet, bin ich froh einen lieben Partner zu haben.
    Allerdings arbeitet er seit 14 Jahren auf Montage und ist nur am Wee da. Das ist für mich perfekt, Ich habe sozusagen Freiraum für mich und bin trotzdem kein Single. Oft genieße ich es alleine abzuhängen, mal nicht zu kochen, weil es ein Brot such tut. Übrigens haben wir getrennte Konten so brauche ich mich nicht erklären, wenn ich meine ich will ( meiner) Tochter mal eine Hose für 140 Euro kaufen. Den Urlaub verbringen wir oft zusammen aber ich Reise auch mal allein mit meinem Kind und in diesem Jahr fährt er mit Freunden nach Norwegen Angeln.
    Für mich ist es so perfekt, Allerdings hätte ich mich mit kleinen Kindern darauf nicht eingelassen . Liebe Grüsse Ines

    • claudia
      Autor
      Februar 19, 2018 / 9:54 am

      Liebe Ines,
      es freut mich, dass dir der Beitrag gefällt.
      Ein ähnliches Beziehungsmodell wie deines könnte ich mir auch gut vorstellen. Man hat dir Nähe zum Partner, aber doch seine eigene Zeit um sich auf sich selbst zu konzentrieren.
      Wünsche dir einen guten Wochenstart. Grüße Cla

  9. Anita
    Februar 18, 2018 / 11:21 am

    Moin, du warst ja ehrlich in deinem Beitrag; man gibt mit solcher Art statements doch viel mehr über sich preis als beim Vorstellen von Outfits. Ich finde das sehr mutig!
    Manche sind absichtlich oder, wie sie sagen gern, Single, andere nicht. Aus meiner Sicht fehlt mir heute ein Aspekt leider bei vielen Zusammenleben-Formen, nämlich, dass der Partner nicht dafür da ist, mir alle Lebensträume zu erfüllen und mir ein bequemes Leben zu machen, (oder nur da zu sein, um mich zu nerven ;-p ), sondern dass der Partner mir hilft, mich selbst und meine verborgenen, unausgewogenen Seiten, die ich gerne auch von mir verstecke, besser kennenzulernen und mich zu entwickeln. Das ist für mich eigentlich der wichtigste Teil in einer Beziehung, dass man sich jemandem anvertraut, der einen unterstützt, das beste Selbst zu werden, dass man kann. Und vice versa. Als Spiegel dienen sozusagen. Und das ist oft auch Arbeit! An sich selber!! Denn mit sich selbst ist man ja oft im Reinen und findet sich ganz okay. Und dieser Aspekt kommt mir bei vielen Singles, aber auch bei vielen Ehepartnern (!) leider etwas zu kurz.

    • claudia
      Autor
      Februar 19, 2018 / 10:01 am

      Liebe Anika,
      ich teile ganz und gar deine Meinung über Beziehungen. Nicht der Partner muss für mein Glück sorgen, sondern ich ganz alleine bin dafür verantwortlich. Ebenso ist man ohne Mann kein halber Mensch. Denn richtigen Partner an der Seite zu haben bereichert bestimmt das Leben.
      Gruß Cla

  10. EvelinWakri
    Februar 18, 2018 / 12:34 pm

    Liebe Cla! Ich bin glücklich verheiratet, zugegeben auch mal mit Tiefen und dennoch gewohnt alleine Zeit zu verbringen. Relativ viel Zeit, wenn ich so nachdenke. Dafür genießen wir am Wochenende bei Spaziergängen unsere Gespräche! Gott sei dank hat keiner von uns das Bedürfnis auf Rechtfertigung warum sich der andere gerade etwas unnötiges kauft. Ich denke durch unsere Art 35 Jahre miteinander zu verbringen, dass jeder auch ohne Probleme allein leben kann. Um glücklich zu sein muss man nicht immer zu zweit sein im Leben und wenn es so passt wie es ist, ob Single oder Verheiratete, dann ist es perfekt. Schönen Sonntag und liebe Grüße EvelinWakri

    • claudia
      Autor
      Februar 19, 2018 / 10:08 am

      Liebe Evelin,
      wie wunderbar 35 Jahre glücklich verheiratet zu sein. Das ist ein kostbares Geschenk und in der heutigen Zeit eine Seltenheit. Sich Freiraum zu lassen, trägt bestimmt auch seinen Teil dazu bei.
      Ganz lieben Gruß, Cla

  11. Sylvia
    Februar 18, 2018 / 5:13 pm

    Hallo liebe Claudia,

    sehr interessant euer Projekt.

    Mein Mann und ich pflegen unseren eigenen Freundeskreis, ich unternehme regelmäßig etwas mit meinen Freundinnen.

    Zum Thema Geld wir haben aus Kostengründen ein gemeinsames Konto. Nach Abzug der Festkosten wie Miete, Strom, Gas, Nahverkehr, Lebensmittel (ich plane sehr genau was in der Woche für den Einkauf ausgegeben werden kann) und so lange unsere Kinder klein waren ihrem Taschengeld. Bleibt eine „Restsumme“ von der etwas gespart wir und vom Rest gibt es Taschengeld für jeden von uns. Mit diesem Geld kann jeder machen was er will, ich zum Beispiel gönne mir von einem Teil meine Auszeit (Kosmetikbehandlung & Frisur im Wechsel) und den Rest spare ich für besondere Kleidung und … Mein Mann spart sein Geld komplett um sich alle 2 Jahre die neuste Technik kaufen zu können. Auch wenn ich manchmal nicht verstehe warum dieses Teil gekauft wird sage ich nicht dazu, da es sein Geld ist.

    Durch unsere Kinder waren spontane Dinge oft nicht möglich, da wir keine Großeltern in der Nähe hatten die bei Bedarf einspringen konnten.
    Oft durften wir uns beide dumme Sprüche von Kollegen an hören wenn wir um 17:00 Uhr gegangen sind da ja die Kinder aus der Kita und später aus dem Hort abgeholt werden mussten. Selbst wenn wir schon Überstunden hatten, wir hatten beide 25 St/W und haben eigentlich ständig mehr gearbeitet.

    In einer Beziehung ist es nur wichtig sich selbst und seine Bedürfnisse eben auch zu sehen und dafür einzustehen.

    Liebe Grüße

    Sylvia

  12. Februar 18, 2018 / 6:11 pm

    Für mich liegt der Schlüssel des Glücks in der Selbstliebe. Und zwar unabhängig davon, ob man in einer Partnerschaft lebt oder nicht. Bin ich Single, muss ich mich auch ohne Partner vollständig und wertvoll fühlen und lebe ich in einer Partnerschaft, dann ist das nicht anders. Denn es ist nicht die Aufgabe des Partners, einen Mangel auszugleichen bzw. den anderen zu ergänzen.

    Für mich liest sich das so, als dass du sehr zufrieden mit deinem Leben bist und nichts vermisst. Das bewundere ich sehr, denn es lässt erkennen, dass du mit dir im Reinen bist.

    Wenn irgendwann Mr. Right vor dir steht, wirst du ihn sicher in den Leben lassen und trotzdem weiterhin du selbst bleiben. Man muss ja nicht zwingend in einem Haushalt wohnen und gemeinsam wirtschaften. Die Zeiten sind glücklicherweise vorbei!

    Lieben Gruß
    Sabine

    • claudia
      Autor
      Februar 19, 2018 / 10:12 am

      Liebe Sabine,
      das unterschreibe ich so sofort. Selbstliebe, egal ob Single oder mit Partner, ist ausschlaggebend. Mit sich selbst im Reinen sein und sein Seelenzustand nicht vom Partner abhängig machen.
      Wahrscheinlich hast du recht im Bezug auf mich. Wenn der Richtige an meiner Tür klopft bin ich auch wieder zu Kompromissen bereit.
      Happy Montag für dich, Cla

      • Februar 19, 2018 / 7:10 pm

        Habe noch was vergessen:

        Die Idee, die Meinungen so gegenüber zu stellen, finde ich super!

        Liebe Grüße

  13. Roswithagrimm
    Februar 19, 2018 / 7:12 am

    Hallo liebe Claudia, ich bin seit 9 Jahren geschieden, hatte zwischendurch eine lange Bezieo. Ich liebe meine Wohnung, ich liebe alleine zu reisen und aktiv zu sein Ich bin sehr sehr vorsichtig was Männer betrifft.Meine Selbstständigkeit möchte ich nicht missen ,ich bin zwar gerade frisch verliebt aber zusammen ziehen NEIN,einen lieben Gruß Roswitha

  14. Februar 19, 2018 / 1:24 pm

    Interessanter Beitrag liebe Cla,
    ich habe eure Ansichten gelesen und dachte… tja, beides ist gut geschrieben.

    Inzwischen habe ich ja jemanden und lieben gelernt und soll ich dir sagen, bisher läuft es entspannt super mit 2 Wohnungen und viel Single Zeit … das wär doch ein Kompromiss, oder wäre das zu berechnend??? Keine Ahnung ,wir genießen die Fernbeziehung im MOment und was die Zukunft bringt wird sich zeigen.

    Liebe Grüße Jacky

    • claudia
      Autor
      Februar 20, 2018 / 10:35 am

      Liebe Jacky,
      freue mich, dass du mit jemanden zusammen bist und eine für dich entspannte ,,Regelung“ gefunden hast. Ein Modell, welches ich mir auch vorstellen könnte.
      Viele Grüße Cla

  15. Hasi
    Februar 19, 2018 / 7:45 pm

    Behalte Dir diese entspannte Einstellung, liebe Cla. Das Leben hält soviel Schönes bereit, egal ob man nun alleine oder mit Partner seinen Weg entlang schlendert. Ist man Single, darf man Chef seines Lebens sein. Ist man zu zweit, bildet man im besten Fall ein starkes Team – muss aber halt auch stetig aufeinander eingehen, Kompromisse machen und sich miteinander arrangieren. Und oft gehen unterschiedliche Aspekte einfach Hand in Hand. So verbringe ich jetzt zwar in meiner Ehe etwas mehr Zeit mit dem Haushalt, hätte mir aber alleine auch nie diese schöne, große Wohnung leisten können. Komme ich abends später heim, informieren ich natürlich meinen Mann, werde aber auch immer von ihm sehr liebevoll an der Wohnungs-Türe empfangen. Ich bin zwar weniger oft entspannt für mich alleine – dafür ist aber halt auch meist jemand da, mit dem ich sofort meine Gedanken teilen bzw. mit dem ich zusammen lachen kann. Also, alles hat seine zwei Seiten, die für sich gut und schön sein können. Wichtig ist es, das dann einfach auch immer wahrzunehmen.
    Beste Grüße!
    Hasi

    • claudia
      Autor
      Februar 20, 2018 / 10:43 am

      Liebe Hasi,
      danke für deinen Kommentar. Du hast so recht: Es kommt immer darauf an was man daraus macht und welche Einstellung man dazu hat. Deine Sichtweise kommt mir schön entspannt vor, du weißt deine Partnerschaft zu schätzen. Das finde ich sehr gut, so kann es funktionieren.
      Liebe Grüße an dich, Cla

  16. Februar 19, 2018 / 8:56 pm

    Du hast absolut Recht und ich kann das alles nur unterschreiben. Am einsamsten hab ich mich in meinem Leben in einer (nicht mehr glücklichen) Beziehung gefühlt!
    Jetzt lebe ich seit fast 20 Jahren mit einem Mann glücklich getrennt (also in 2 getrennten Haushalten) zusammen… und mache da auch keine Kompromisse (mehr). Entweder er akzeptiert es so, oder ich hätte mich getrennt. Aber er fühlt sich inzwischen auch ganz wohl damit. Ich reise auch meistens allein, das ist absolut mein Ding, wie Du brauche ich viel Ruhe und muss auch mal allein sein. Ich arbeite mit Menschen, muss den ganzen Tag viel reden – da freu ich mich abends direkt, dass ich dann auch mal für mich sein kann!
    Absolut unnötig, Singles zu „bemitleiden“ – im Gegenteil!!!!
    Liebe Grüße, Maren

    • claudia
      Autor
      Februar 20, 2018 / 10:46 am

      Hallo liebe Maren,
      toll dass ihr diese Lebensform seit 20 Jahren durchzieht. Meist hat dann doch irgendeiner den Wunsch zusammen zu wohnen. Ebenso sehe ich es als wichtig an, auf seine eigenen Bedürfnisse zu hören. Das mit der ,,Ruhe haben“ unterschreibe ich sofort!
      Einen lieben Gruß an dich, Cla

  17. Heike
    Februar 20, 2018 / 7:25 pm

    Liebe Claudia,
    Deine Zeilen über die Vorzüge des singledaseins hätte ich vor 7 Jahren auch noch unterschrieben.
    Ich konnte es aber nur genießen, weil ich tief im innersten wusste, dass es da wieder jemanden geben würde für mich.
    Reisepläne allein zu machen ist nicht halb so schön, wie zu zweit. Und eine neue Tasche o.ä.sollten doch wirklich kein Problem in einer Partnerschaft sein, erst recht nicht, wenn beide arbeiten gehen. Ich kann mir ein leben ohne einen liebenden Partner nicht mehr vorstellen und kann dir nur wünschen, dass der eine kommt, für den du deine Prinzipien gern über Bord wirfst und einfach glücklich bist.
    Liebe grüße, heike

  18. lihabiboun
    Februar 21, 2018 / 5:39 pm

    Darf ich Sie fragen, was das für ein wunderhafter Hummerhoodie ist? Geben Sie den Hersteller preis?
    DANKE + Grüße

    • claudia
      Autor
      Februar 21, 2018 / 7:20 pm

      Hallo,
      der Kapuzenpulli ist von Zara. Allerdings habe ich ihn bereits vor Weihnachten gekauft.
      Lieben Gruß Cla

  19. Michael
    Februar 25, 2018 / 12:01 pm

    hallo Claudia,

    vorab,was deine „Selbstdarstellung“ als glücklicher Single/Frau betrifft…ich mag,schreibe gerne wenn im Hintergrund „schöne“ meine Musik läuft,es mich beflügelt zu Schreiben,da ist etwas was man nicht beschreiben kann…“es kommt ganz einfach so,vom Herzen wie diese schöne Musik und dieser Gegenüber in dem Falle „DU“ Claudia du es aus reinen Herzen/Seele verständlich geschrieben hattest mit dem was du möchtest,du liebst,es lebst…und,wieder dieses tolle Lied,es zum Träumen animiert Worte im Kopf findet man nieder schreiben kann es so sonst nicht möglich ist…mein kleiner Einblick in mein Herz/Seele…“nicht zu beschreiben,mit nichts zu vergleichen“ Claudia

    nun,Claudia du schreibst anfangs über „Verpflichtungen“ (als Paar/Beziehung)wirklich…warum sehen es viele als eine Verpflichtung an,man sich damit bereits unter Druck/Erwartungen setzt!?
    ich würde mir viel,viel lieber das Wort „bedingungslos“ wünschen & aber auch eine,die gewisse „Harmonie“ in einer (sehr)gut funktionierenden Beziehung und auch Besonders das „gegenseitige“ Vertrauen da ist,lebt man auch gerne mal alleine für sich ist Claudia das „ich“ du auch damit angesprochen hattest,sich voll und ganz seiner „eigenen“ Fähigkeiten zu entfalten,somit ist alles möglich…
    (und,dieses tolle Lied beginnt wieder und wieder Claudia…wo wären wir Menschen ohne schöne Musik die uns zum Träumen bringt,unser Seele mit Glückseligkeit durchflutet immer wieder neu…“do you remember tell me now“)
    DAS finde ich auch grausam du es wahrlich beschrieben hattest mit dem „wir,wir,wir“ man sich mit sich nicht mehr zurück ziehen kann,auch über sich das Leben mal nachdenken kann..da erstickt vieles,das wichtigste im Keim Claudia und dieser Druck/Erwartung ist demnach auch schon vorprogrammiert…so kann man heute keine „moderne,glückliche“ Beziehung mehr führen,da gebe ich dir vollkommen recht!
    Sicher gehört auch zu einer „harmonischen“ Beziehung die gemeinsamen Interessen,keine Frage aber man kann diese auch mit anderen nicht nur diesen einen Menschen teilen…
    oder auch getrennte Wohnungen/Finanzen,etc. unbedingt…da spielen so viele Faktoren eine Rolle besonders auch Claudia die neue Freiheit/Raum den jeder für sich braucht in einer gut funktionierenden Beziehung,uvm.
    „Viele machen dieses wichtigen Fehler die es zu vermieden gilt,man diesen Menschen wirklich liebt Claudia wie auch die erste Verliebheit wo alles noch wunderschön ist,aber bald sehr schnell verfliegt u.a. durch Beruf,die schnell-lebige Zeit,viele andere kleine Faktoren die es schnell zum Desaster führen lassen,man irgendwann „einsamer“ in einer Beziehung ist wie vorher…um diesen Level der ersten Verliebtheit zu halten,nein besser noch zu verdoppeln muss man gerade da mit „das wichtigste“ im Leben hat täglich arbeiten…aber genau das Gegenteil tritt ein…“die Scheidungsrate/Beziehungsende spricht Bände“ jedes Jahr!
    Resümee…“Auch in diesen Bereich ist Heute alles anders wie in vielen anderen Dingen,nur die meisten haben sich darauf noch nicht bewusst eingestellt was dies mit sich bringt,so scheitern viele kläglich an Beziehungen“ Claudia,meine Meinung
    PS:Schrecklich finde ich auch die,die immer auf der Jagd sind ob Mann oder Frau da gäbe es noch was,ein besserer,bessere…und nicht mit dem zufrieden.glücklich ist was man hat“ Claudia
    Aber,es funktioniert auch das „die Liebe“ gibt es noch nur sehr,sehr schwer zu finden in der modernen Zeit den „richtigen“ Seelen-Menschen“ zu finden oder das Schicksal entscheiden lassen ohne krampfhaft diesen einen Menschen zu finden,diese „eine Farbe“ die fehlt die das Leben bereichert Claudia das „i-tüpfelchen“ auf der Torte…das wünschen sich viele und scheitern immer wieder daran!
    Wer ich bin,auch nur ein kleiner Arbeiter in der Logistik(auch dein Beruf,wie ich lesen konnte!Claudia)aber auch ein Mensch mit „gesunden“ Verstand & Herz…Michael

    PS:Freue mich sehr über deinen Kommentar/Meinung hierzu…Claudia

    einen schönen Sonntag weiterhin…

  20. Michael
    Februar 25, 2018 / 12:06 pm

    PS:Claudia,gefunden habe ich dich erstmalig über die Seite,LadyBloggers…da auch u.a. das Bloggen mich sehr interessiert,einen eigenen Blog habe ich zwar noch nicht aber einen Pinterest Channel/Seite Claudia,schau doch mal bitte vorbei…“Merci“

    emphatische Grüße…Michael

  21. Februar 28, 2018 / 12:32 pm

    Du sprichst mir aus der Seele, liebe Cla!

    Ich glaube auch, dass man erstmal mit sich selbst im Reinen sein sollte, bevor man das Leben mit einer anderen Person teilt. Viele meiner Freundinnen sind verheiratet, die einen glücklich – die anderen nicht… Da spielt dann auch das Selbstbewusstein eine Rolle, weil sie sich nicht vorstellen können, alleine klar zu kommen… Aber darüber darf ich mir kein Urteil erlauben. Es stimmt, dass man von der Gesellschaft als Single-Frau immer wieder einen Stempel aufgedrückt bekommt – aber jeder kann und soll doch Leben wie er mag! Natürlich hat alles seine Vor- und Nachteile – und ich bin mir sicher, wenn der Richtige kommt, macht es Spaß Kompromisse zu machen.

    Vielen Dank für deinen wunderbaren Text!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

%d Bloggern gefällt das: