Nicht vergessen, positive Vibes

Es fällt im Moment bestimmt nicht immer leicht, seine positive Grundstimmung zu erhalten. Da hilft es ungemein, sich gute Gedanken zu machen und sich bewusst zu sein, worauf es wirklich ankommt und das ist ganz klar die eigene Gesundheit, die der Familie und von Freunden. Und selbstverständlich ist es wichtig, dass sich alle an die Regeln halten, selbst wenn es manchmal schwer fällt.

Doch so nach und nach arrangieren wir uns alle mit der Situation und wir versuchen das beste daraus zu machen. Single zu sein, hat ja seine Vor- und Nachteile – auch in Zeiten von Ausgangs- bzw. Kontaktsperre. Auf der einen Seite besteht mein Kontakt mit anderen Menschen fast nur durch telefonieren oder WhatsApp schreiben. Wenn allerdings beide Partner zuhause Homeoffice betreiben und man somit 24 Stunden für mehrer Wochen zusammenhockt, könnte es passieren, dass man irgendwann voneinander angenervt ist.

Doch mit Bestimmheit wird es auch Paare geben, die sich in dieser Zeit wieder näher kommen. Mal schauen, ob wir in Deutschland Ende des Jahres einen Babyboom haben. Da fällt mir ein Witz ein, den mir ein Kollege die Tage erzählt hat: ,,Dadurch, dass im Moment weder Bundesliga noch Champions League im TV läuft, rede ich wieder mehr mit meiner Frau und ich muss sagen, sie ist eigentlich ganz nett“! 😉

glamupyourlifestyle positive-vipes homeoffice ü40-blog ü-50-blog

Eine schöne Idee, um sich mal wieder mit den Freundinnen von Angesicht zu Angesicht auszutauschen, ist gemeinsames Skypen oder Facetime telefonieren. Die eine macht den Rotwein auf, die anderes schlürft einen Cocktail und die dritte bleibt beim Tee. Ich persönlich würde es dann aber begrüßen, wenn das Haupthema nicht unbedingt Corona wäre. Selbstverständlich ersetzt das nicht den direkten Kontakt, doch man sieht mal wieder ein anderes Gesicht, anstatt nur sein eigenes im Spiegel.

Wobei ich zu der Kategorie Frau gehöre, die sich auch alleine zuhause zurecht macht. Bestimmt lege ich keinen roten Lippenstift auf, doch so ein leichtes, frisches Make-up im Gesicht hebt auch gleich meine Stimmung. Ich finde es wichtig, ein wenig Routine im Homeoffice-Alltag beizubehalten. So würde ich mich morgens nicht direkt im Pyjama vor den PC zu setzen, sondern würde stattdessen hübsche Longewear tragen. Da ich dafür schon immer ein Faible hatte, besitze ich eine schöne Auswahl. Nichtsdestotrotz habe ich mir die Tage eine neue Jogginghose geordert. Mich wundert es, dass in Deutschland nicht bereits alle Jogginghosen ausverkauft sind.

Das Foto ist vom letzten Jahr. So langsam gehen mir die Fotos aus und ich muss auf ältere Bilder zurückgreifen. Aber hey, wer von euch erinnert sich an dieses Outfit? 😉 Wenn ihr sehen wollt, wie der komplette Look aussah, klickt hier.

 

11 Kommentare

  1. Claudia
    März 25, 2020 / 7:20 am

    Hallo Cla,
    das mit dem Babyboom ist gut. Ich halte dagegen und sage, die Scheidungsanwälte können sich demnächst über mehr Kundschaft freuen.
    Ich war gestern abend joggen. Habe ich ewig nicht mehr gemacht, weil mein Sport schwimmen ist. So, ich bin schon fast soweit, dass ich an die Schwimmbadtüren kratze, ehrlich.
    Also war ich gestern mit meinem Mann joggen. Nicht nur, dass ich sowieso kaum konnte. Sondern er war noch viel schneller und tänzelte um mich herum. Das hat meine Laune auch nicht gesteigert. Ich fange schon an, eine Liste zu machen, was ich alles machen will, wenn ich wieder darf und kann.
    Liebe Grüße
    Claudia 🙂

  2. Claudia
    März 25, 2020 / 7:28 am

    PS
    als erstes werde ich mir eine Riesenpackung Klopapier kaufen, mich darin einwickeln und schreiend durch die Wohnung rennen.
    Habe ich schon den Koller?
    LG

    • claudia
      Autor
      März 25, 2020 / 1:11 pm

      Hihi, ich stelle mir dich gerade in Klopapier gewickelt vor. :)))
      Dir liebe Claudia, drücke ich die Daumen, dass die Schwimmbadtüren bald wieder für dich geöffnet sind.
      Liebe Grüße Cla

      • Claudia
        März 27, 2020 / 10:12 am

        Das wird noch sicher noch dauern. Die Entwicklung schreitet so rasant fort. Ich habe die Befürchtung, wir werden uns noch nach den Zeiten zurück sehnen, in denen wir uns nur um Klopapier gesorgt haben. Ich darf nur bis zu einem bestimmten Punkt denken.
        Bleib gesund und deine Lieben und alle, die dir wichtig sind und lass‘ uns trotz allem die Natur und den erwachenden Frühling genießen, soweit es geht.
        Herzliche Grüße
        Claudia

  3. März 25, 2020 / 10:00 am

    Da sagst du was! Seit ich 24/7 mit meinem Mann hocke, streiten wir uns häufiger, aber wir lernen auch im Sinne mal richtig zu streiten, wo es lauter wird, aber dann am Ende des Tages wirklich am Tisch setzen und es ausdiskutieren…Was wir vorher manchmal vernachlässigt haben…Was jetzt nachgeholt wird..Corona ist bei uns schon längst kein Thema….stattdessen unterhalten wir uns darüber was es zu essen gibt..

    • claudia
      Autor
      März 25, 2020 / 1:13 pm

      man ich echt froh, wenn man sich auch mal wieder über belanglose Dinge unterhalten kann. Wobei ich schon immer gerne über Essen rede. 😉

  4. März 25, 2020 / 12:23 pm

    Puh da sagst Du was. Corona im Beruf Thema und Zuhause! Kaum noch was anderes. Okay ein Hundebaby durchbricht das Negative sehr gut 🙂 Sie hat viel Quatsch im Kopf und man muss einfach lachen!
    Ich glaube auch eher Scheidungen. Um mich machen eh alle einen Bogen, wer täglich in einer PRaxis sitzt ist hoch gefährlich. 😉 Sehr beliebt ist mein Mann, der täglich an der Clopapierfront arbeitet und sich fragt wo das alles hingekommen ist!
    Wir stehen das alle durch und danach wissen wir viele Dinge sicher wieder mehr zu schätzen.
    Bleib gesund! Liebe Grüße Tina

    • claudia
      Autor
      März 25, 2020 / 1:17 pm

      Liebe Tina, ein ganz großes Dank, für das was du immer leistest und gerade nochmal besonders.
      Ich war diese Woche in einer Artzpraxis, Wahnsinn was da los ist.
      Pass gut auf dich auf, herzlichen Gruß Cla

  5. März 25, 2020 / 2:07 pm

    Hallo Cla,
    wir bleiben zuhause auch positiv :)…das ist zur Zeit auch das einzige, das wir gerade machen können :)…ich arbeite zudem glaube ich zum ersten Mal im Home Office, habe ich noch nie so erlebt. Das Schöne ist: das mein Mann und Ich jetzt auch mal regelmäßig zusammen zum Frühstück kommen und uns mehr unterhalten statt nur Sonntags( unsere Tochter gezwungenermaßen Sonntags) :)…
    Viele liebe Grüße, Karoline 🙂

  6. März 26, 2020 / 9:59 pm

    Let’s hope that all this will end soon and we will survive in good health.

  7. Sabine
    März 27, 2020 / 12:46 pm

    Liebe Cla,
    schön, dass du weiterhin blogst, ein kleiner Lichtblick zur Zeit…
    Tolles Outfit übrigens! Wie immer.
    Bei uns läuft es ganz gut. Mein Mann arbeitet brav im homeoffice, ich auch, unsere Kinder sind erwachsen und aus dem Haus.
    Allerdings habe ich täglich Kontakt zu meinen Schülern und deren Eltern ( VIertklässler). Lieber also nur einen braven Homeoffice Ehemann als auch noch zu bespaßende und zu unterrichtende Kinder….
    Alles Gute für dich,
    Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: