Kleiderschrank aussortieren und Kaufverhalten überdenken

Heute nur kurz was zum Schauen. Die grüne Hose kennt ihr ja bereits in einer anderen Kombination. Mir ist aufgefallen, dass ich gar nicht so viele Kleidungsstücke in Grün besitze. Ich glaube, die könnte ich an einer Hand abzählen. Ich weiß gar nicht, warum ich Grün nie so im Visier hatte, denn diese Hose in der Farbe gefällt mir ausgesprochen gut.

Gerade bin ich dabei, meine Kleiderschränke auszumisten und zu überdenken. Ein Grund dafür ist der zunehmende Platzmangel. Obwohl ich zwei große Kleiderschränke besitze, reichen die Kapazitäten nicht mehr aus. Das gibt mir natürlich auch zu denken. Denn eigentlich wollte ich an meinem Konsumverhalten arbeiten. Immer noch kaufe ich wohl Teile, die bei mir in der nächsten Saison in Vergessenheit geraten. Und genau das wollte ich eigentlich vermeiden und eher zeitlose Stücke besitzen, die ich immer wieder gerne trage.

Glamupyourlifestyle ue-40-blog ue-50-Mode

Nun ist es aber auch nicht so, dass ich wahllos shoppe. Ich überlege mir schon zweimal, ob ich das betreffende Stück wirklich benötige und ob es sich in meine Garderobe einfügt. Doch irgendwas mache ich wohl falsch. Jetzt bin ich aber auch Fashion-Bloggerin und ein Modeblog lebt nun mal davon, Kleidung zu präsentieren. Mir also ein Shopping-Verbot aufzuerlegen, würde gar nicht gehen. Obwohl ich im Blog immer wieder Kleidung und Schuhe in unterschiedlichen Kombinationen zeige, die ich bereits viele Jahre besitze, möchte ich auch für ein wenig Abwechslung sorgen. Erst letzte Woche habe ich ein Outfit mit Sandalen fotografiert, welche ich bestimmt schon sechs Jahre besitze. Genauso wie die Bluse, die ich hier in Kombination mit dieser grünen Hose getragen habe. Doch irgendwann habe ich alles aus meinem Schrank kreuz und quer gestylt und brauche neuen Input.

Generell ziehe ich all meine Outfits, die ich im Blog präsentiere, auch so im Alltag an und kombiniere meine Kleidungsstücke immer wieder anders untereinander. Es ist also nicht so, dass ich mir bestimmte Klamotten nur für dem Blog anschaffe, was ich mir auf Dauer auch gar nicht leisten könnte. Trotzdem muss ich irgendwie mein Konsumverhalten noch mehr überdenken. Hier als Fashion-Bloggerin die richtige Balance zu finden, gestaltet sich nicht so einfach.

Glamupyourlifestyle ue-40-blog ue-50-Mode

Wenn ich im August ein paar Tage frei mache, nehme ich mir auf alle Fälle meine Kleiderschränke vor, sortiere aus und mache mir Gedanken darüber, wie ich mein Konsumverhalten ändern kann. Vielleicht habe ihr ja Tipps für mich. Wie geht ihr beim Shoppen vor? Wird wirklich nur das gekauft, was ihr unbedingt benötigt, oder darf ein Teil auch mal mit, einfach nur, weil es ganz nett ist?

Pullover: H+M
Hose: Joseph Fashion
Sandalen: Paul Green
Tasche: Luis Vuitton
Perlenkette: Runte-Schmuck

Meine Sandalen habe ich mir letzten Sommer gekauft und ich trage sie im Moment fast täglich. Diese Anschaffung hat sich definitiv gelohnt. Ihr finde die Sandalen bei Görtz* und wenn ihr euch dort im Newsletter eintragt, bekommt ihr 10% Rabatt. Eine ähnliche grüne Hose führt Breuninger* und einen gelben Pulli* gleich dazu. Ein passendes kleines Täschchen hat Fashionette*.
*Affiiatelinks

Glamupyourlifestyle ue-40-blog ue-50-Mode

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 Kommentare

  1. Claudia
    Juli 19, 2020 / 7:41 am

    Hallo liebe Cla,
    ich kaufe meistens nur noch das, was ich mir vorher überlegt habe. Spontankäufe ausgeschlossen. Wenn ich wirklich an einem Teil vorbei komme, das mir sehr gefällt, dann mach ich eine Ausnahme. Päpstlicher als der Papst muss man auch nicht sein.

    Ich freue mich aber gerade darüber, dass ich ein paar Teile aus vergangenen Jahren aufgehoben habe. So ist mir glatt eine 501er Levi’s wieder in die Hände gefallen, die mit den Knöpfen anstelle des Reißverschlusses. Die Knöpfe gehen zwar nicht mehr bis ganz oben zu, aber T-Shirt oder Bluse drüber, fertig.

    Das freut mich mehr als ein neu gekauftes Teil. Von daher würde ich gar nicht so viel wegschmeißen, vielleicht eher überlegen, von einer Schneiderin was an den Teilen ändern zu lassen anstelle neu zu kaufen. Die Erinnerung an die Teile schwingt bei mir immer mit.

    Deinen Mittwochspost habe ich schon vermisst und zu den Mini Täschchen –
    da habe ich wirklich ein paar schöne in der InStyle gesehen. Die sind echt süß und fein.

    Liebe Grüße
    Claudia 🙂

    • claudia
      Autor
      Juli 20, 2020 / 1:07 pm

      Liebe Claudia,
      leider bin ich öfters nicht päpstlicher, als der Papst. 😉
      Und mit dem Aussortieren war ich auch schon mal viel zu voreilig. Das ist mir eben wieder bewusst geworden, als ich mich fragte, wo meine
      Levis mit den Knöpfen aus den80er Jahren hingekommen ist.
      Die Mini Täschchen in der Instyle habe ich auch entdeckt. Ganz entzückend, doch einige waren mir dann doch zu klein. 🙂
      Es freut mich, dass du mich letzten Mittwoch vermisst hast, danke dafür.
      Liebe Grüße
      Cla

  2. Juli 19, 2020 / 10:07 am

    Ich habe mir in diesem Jahr eine Art Konsumruhe verordnet. Mein Kleiderschrank ist gut gefüllt, es handelt sich meist auch um Lieblingsstücke, die ich gerne und immer wieder trage. Warum dann noch etwas Neues im gleichen Stil?

    • claudia
      Autor
      Juli 20, 2020 / 1:08 pm

      Naja, vielleicht einfach, weil man gerne auch mal was Neues hätte. So geht es mir zumindest. 🙂

  3. Juli 19, 2020 / 10:14 am

    Liebe Cla,
    Ich habe bei unserem Umzug wirklich rasant aussortiert. Jetzt fehlt mir natürlich das eine oder andere Teil und im Augenblick befällt mich eine kleine Shopping Wut, die ich auch zähmen muss.
    Ich wechsele beim Kaufverhalten: natürlich kaufe ich auch Sachen, die ‚nur‘ schön sind. Aber auch, was ich brauche. Aber oft ist es murphys Law, dass ich das, was ich brauche, nicht finde. Und deine Sandalen- ach, no more words needed, haha.
    Generell habe ich mir aber angewöhnt, ein Teil auszusortieren, wenn ich ein neues kaufe. Ist das ein Tipp??
    Hab einen prima Sonntag.
    Liebste Grüße
    Nicole

    • claudia
      Autor
      Juli 20, 2020 / 1:14 pm

      Liebe Nicole,
      das Gesetz von Murphy kenne ich zu gut. 🙂
      Dass ein Teil bei mir gehen muss, wenn ein neues einzieht, bekomme ich noch nicht so hin. Werde es mir aber
      mal vornehmen. Das ist ein guter Tipp, danke.
      Grüße
      Cla

  4. Juli 19, 2020 / 3:58 pm

    Ich beneide Dich ja um deinen Stil, meistens will ich auch die Sachen untereinander mixen, immer neu stylen, aber das klappt eher immer so semi. Aber vielleicht tut mir es auch mal wieder gut den Kleiderschrank auszumisten…meistens nehme ich vor gezielt zu shoppen….aber das klappt bei mir überhaupt nicht…manchmal sind da richtig gute Sachen dabei, und manchmal Fehlkäufe

    • claudia
      Autor
      Juli 20, 2020 / 1:15 pm

      Liebe Petra,
      das mit dem untereinander mixen, klappt bei mir auch nicht immer. Am besten einfach mal ausprobieren und wenn es dir
      nicht gefällt, ziehst du es wieder aus. 😉
      Lieben Gruß
      Cla

  5. Juli 20, 2020 / 7:50 am

    Hi, ich kaufe tatsächlich nur Dinge die ich brauche bzw. Kleidungsstücke, Schuhe, Taschen die ich mir seit langem wünsche. Oft ist da erst mal sparen angesagt was schon wahllosen Konsum verhindert. Wie Du weißt ist dass durch meine Farbwelt aber ja auch etwas einfacher bei mir … schrieb darüber ja auch schön öfter mal.
    Lg

    • claudia
      Autor
      Juli 20, 2020 / 1:17 pm

      Ja ich glaube, wenn man immer in er gleichen Farbfamilie bleibt, fällt das Style, aber auch die Neuanschaffungen, leichter.
      LG
      Cla

  6. Juli 20, 2020 / 6:41 pm

    Hi Cla,
    da ich eigentlich nie günstige Teile shoppe, überlege ich schon, ob ich nicht schon was ganz ähnliches habe. Mittlerweile habe ich so viel verkauft (das ist mit Markenware vorteilhaft), dass ich fast überlege einen Teil des Schranks abzubauen….
    Am WE z.B. war ich bei Max Mara im Sale. Hatte bestimmt 20 Teile an, die alle gepasst haben. 3 davon haben mir sehr gut gefallen, aber den Check „wo ziehe ich das an“ und „habe ich schon ganz ähnlich“ hat schlussendlich kein Teil überstanden…
    Viele Erfolg bei Deinen Überlegungen!
    Nicole

  7. EvelinWakri
    Juli 20, 2020 / 11:02 pm

    Liebe Cla!
    Ich habe ausgemistet, umgeschlichtet und mein Kaufverhalten recht gut geändert und jetzt frage ich Dich: „Warum sieht mein Schrankraum so voll aus?“ Wohl da ich mich von teuren Teilen sogar nicht trennen kann.
    Ich habe dieses Jahr auch ein Paar Sandalen die mein Dauerbrenner sind. Ich liebe Deine Looks mit grüner Hose.
    Bin gespannt wie Du es händeln wirst in Deinem Schränken.
    Liebe Grüße Evelin

  8. Christina
    Juli 21, 2020 / 10:15 pm

    Mein Motto: Das Leben ist kurz, kauf die Schuhe. 😉 Ich arbeite hart für mein Geld, mache viele Überstunden, warum soll ich mir da nicht was Schönes gönnen? Aber ich kaufe nur Klamotten, die mir wirklich gefallen, egal ob gerade trendy oder nicht. So werden sie auch getragen und hängen nicht unnütz im Kleiderschrank. Klar, der ist schon zu voll, aber wenn es mich freut, warum nicht? Und im Moment ist doch gar nicht so verkehrt, ein bisschen die Wirtschaft anzukurbeln. 😉

  9. Caro
    Juli 24, 2020 / 4:21 pm

    Ich stelle mich schrecklich doof dabei an, die richtigen Kleidungsstücke zu kaufen. Deshalb gibt es bei mir nur noch wenige, schlichte und zueinander passende Sachen nach denen ich gezielt suche. Ich bin aber sehr froh, dass es Inspirationsquellen wie dein Blog gibt. Deine Outfit-Fotos ermöglichen mir, auch mal über den Tellerrand zu gucken. Also alles gut, mach weiter so. 🙂

    • claudia
      Autor
      Juli 29, 2020 / 1:24 pm

      Liebe Caro,
      eigentlich ist es genau richtig, seinen Kleiderschrank minimal und übersichtlich zu gefüllt zu halten.
      Das ist genau das, woran ich arbeiten möchte.
      Freue mich aber auch, wenn ich für dich eine Inspirationsquelle bin. 🙂
      Liebe Grüße
      Claudia

%d Bloggern gefällt das: