Sonntag, Mai 15, 2016

Falsche Vorstellungen im Kopf


Kommt euch die Szene bekannt vor: Ihr sitzt im Kreise von Freunden in einem Fastfood-Restaurant. Plötzlich deutet einer von euch mit dem Kopf auf eine Frau, ein paar Tische weiter, und flüstert "Na die hat es gerade nötig, sich den Doppel-Big-Burger zu bestellen". In solch einer Situation war ich erst vor Kurzem wieder. Im ersten Moment wusste ich nicht was gemeint war und schaute verstohlen rüber. Mein Blick fiel auf eine etwas fülligere Frau. Schnell senkte ich den Kopf, denn ich hatte den Eindruck die Dame hat unser Getuschelt bemerkt. Mir war es direkt unangenehm. Warum erlauben wir uns über fremde Menschen zu urteilen? Ich denke nicht die Frau hatte ein Problem, sondern die Person die abschätzte. 

Wir wissen einfach nicht mehr was normal ist. Auf Werbefotos und Plakaten bekommen wir perfekte Menschen vorgeführt. Meistens sogar durch den Photoshop durchgezogen. Wir sehen nur noch diese vorgezeichneten Extreme und streben danach. Fällt jemand nicht in dieses überzogene Format, zensieren wir dicke, kleine, zu dünne oder nicht ganz so modische Menschen. Überall entdecken wir Makel, nur nicht bei uns selbst. WIR sind es, die falsche Vorstellungen im Kopf haben. Statt das Hirn einzuschalten, beurteilen wir lieber andere Frauen nach vorgefertigten Bildern. Ich finde, wir sollten endlich wieder anfangen klar zu denken, statt uns an vorgegaukelter Perfektion festzuhalten und uns in mehr Toleranz üben. 



Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Cla,
    Es stimmt, es wird uns vorgegaukelt, klapperdürr sei normal, groß der Durchschnitt und alles muss perfekt sein: die Haut, die Zähne, die Haare.....dazu trägt schon eine 19 jährige eine Tasche im Wert eines Familiengehalts und wir rennen alle in Stilettos zum Einkaufen. Und wer dem nicht entspricht, hat Pech gehabt.
    Wenn ich an der Supermarktkasse stehe, sehe ich dann, was normal ist: meine eher kleine Größe ist Durchschnitt, viele sind kleiner, wir haben Kurven und sehen Gott-sei Dank normal aus. Und das ist gut so.
    Schade, wenn darüber gelästert wird. Aber viele werfen gerne mit Dreck, das steigert das eigene Selbstwertgefühl und es gibt doch einige, die gerne mal runter gucken.
    Schöner Post für mehr Toleranz .
    Hab einen schönen Tag und liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Morning Cla! Oh, this is little sad and is a topic I care because I usually hate that kind of comments, especially when are about how a person look or seem. And is very unfair because when someone judges from just the appearance, he/she doesnt know anything about the life of the person judged. I hope the woman didnt hear the comment btw!:/ Cla, you look so lovely and fun in the pic! Happy Sunday mein freund! xo

    AntwortenLöschen
  3. Das erinnert mich an deinen Post über Schuhe. Du hattest eine Frau gesehen, die Schuhe mit schrägen Spitzen anhatte, obwohl das nicht mehr modern ist. Aber vielleicht kann sie sich nicht jedes Jahr die neuesten leisten? Das ist jetzt nicht böse gemeint, ich bin sicher genauso schnell am Urteilen. Und ich habe seitdem meine Schuhe mit schrägen Spitzen nicht mehr angehabt, obwohl ich sie sehr liebe und sie gerne angezogen habe.
    Du hast Recht, wir müssen da alle an uns arbeiten.
    LG Donna G.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Donna,
      beim Schreiben dieses Posts habe ich selbst daran gedacht. Ja, das war auch zu schnell geurteilt. Manchmal ist man zu voreilig, ohne weiter darüber nachzudenken. Ich gelobe Besserung und du ziehe bitte wieder deine geliebten Schuhe an. ;)
      Schöne Pfingsten, Cla

      Löschen
    2. Liebe Cla, ich musste auch gleich an deinen Post mit den Schuhen denken ;) Aber gleichzeitig kam auch bei mir das Gefühl an das du inzwischen anders darüber denkst. Und das fühlt sich sehr gut an. Wir sind eben alle "nur" Menschen, und auf einem Weg. Jeder lernt, auch noch wenn er älter wird.
      Ich beobachte mich immer wieder selbst. Und freue mich wenn ich inzwischen sehr oft einfach nur betrachten kann ohne zu werten.
      Da sitzt ein dicker Mensch und genießt eine Sahnetorte. Wie schön das es ihm schmeckt. Wenn er sie nicht essen würde wär ich auch nicht schlanker.
      Der Rock dieser Frau ist in meinen Augen zu kurz? Wenn sie sich darin schön findet hat sie jedes Recht dazu ihn zu tragen.
      Alles Liebe
      Heike

      Löschen
  4. Guten Morgen liebe Cla!
    Du sprichst mir aus der Seele,da es in unserer Familie nicht üblich war andere Menschen zu kritisieren oder gar über jemanden zu lästern( Mama´s Spruch lautete: "Man wird nicht dadurch besser, dass man andere schlecht macht." Ohh danke Mama für diese weisen Worte.
    Auch ich habe einige Bekannte die gerne in der Stadt Kaffee trinken,um vorbei gehende Personen zukritisieren oder sich gar lustig über
    sie zumachen.
    Mein Antwort darauf lautet immer:Kennst du Sie?Na dann sprechen wir doch lieber über uns,da gibt es doch sicher auch was zuerzählen oder?Damit kauft man jeden den Schneid ab,so sagt man das zuminderst in Wien.

    PS.
    Schau dich in den Spiegel bevor du über andere lästerst.
    ganz liebe Grüsse
    Gaby

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Cla, schöner Post. Ich freue mich über Deine tolle Einstellung. Da könnten sich viele Menschen ein Beispiel nehmen. Ich will gar nicht wissen was die Leute über mich denken. Schau die Dicke mit diesen auffälligen bunten Sachen. Nein keine Lust auf schlankmachendes unsichtbar machendes Schwarz und Nulldiät ;)
    Wünsche Dir frohe Pfingsttage, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch für dich noch schöne Pfingsttage liebe Tina. Danke für dein Kommentar
      Gruß Cla

      Löschen
  6. danke für diesen beitrag !! Ich bin immer wieder schockiert über dieses phänomen, was leider auch nicht spurlos an mir vorbei geht.

    AntwortenLöschen
  7. happy happy Sunday
    Keep in touch
    www.beingbeautifulandpretty.com
    www.indianbeautydiary.com

    AntwortenLöschen
  8. Schöner Freund, der nach dieser Äußerung vermutlich nicht mehr mein Freund wäre, denn von mir hätte er möglicherweise gleich ein paar passende Worte zum "Nachtisch" bekommen. Andere kleinzumachen um sich selbst größer zu fühlen, ist eine ganz traurige Charaktereigenschaft.

    LG
    Gunda

    AntwortenLöschen
  9. I care more about what makes me happy not what society expect from me so enjoy life with food or anything that makes you happy.

    AntwortenLöschen
  10. Beim lesen musste ich so so sehr an eine Situation mit meiner Mutter denken: wir sitzen im Café und ich hatte mich grad erfolgreich auf Größe 34 gehungert(und dabei gepflegt eine sehr ungesundes Verhältnis zum Essen entwickelt, was mir aber erst deutlich später bewusst wurde). Neben uns sitzt eine recht korpulente Frau in meinem Alter und isst voller Genuss ein Schokocroissant. Dazu eine Cola,eine echte böse Cola. Ubd mir rutscht es garstig und boshaft raus “Na die hats grad nötig“ Meine Mutter hat mich so ehrlich ensetzt angesehen,dass ich mich bis heute dafür schäme. Und sie sagt nur “vielleicht geht es in ihrem Leben noch um irgendwas anderes als Sport und dünn sein“ Nie, nie wieder hab ich auch nur so was in der Richtung gedacht. Ihr Croissant - ihr Leben. Und dass soll kein Angriff gegen sehr sehr schlanke Leute, die sich sehr gesund ernähren, sein. Manchmal hilft es schon, einfach ein wenig mehr vor der eigenen Tür zu kehren ubd sich zu entspannen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr Croissant- ihr Leben. Das gefällt mir. So ist es. Vielleicht warst du durch deine eigene Abnahme damals einfach zu sehr auf das Dünn sein bedacht.
      LG Cla

      Löschen
  11. Ja, der Stempel ist schnell aufgedrückt. Ich kann mich leider auch nicht immer davon frei machen. Ein bisschen mehr Toleranz kann niemandem schaden.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Das kommt daher, weil wir nicht wertefrei schauen können. Eine Achtsamkeitsübung z. B. besteht darin, etwas nur zu betrachten und es nicht zu bewerten. Das funktioniert ganz schlecht. Automatisch fangen wir an, uns über das, was wir sehen, eine Meinung zu bilden. Ob man die dann auch raushauen muss, steht auf einem anderen Blatt. Da muss jeder (!) an sich arbeiten.

    Liebe Grüße und schöne Pfingsten
    Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Das was Paul über den Peter sagt,
    sagt mehr über den Paul aus als über den Peter.

    Baruch de Spinoza

    (1632 - 1677), eigentlich Benedictus d'Espinoza, holländischer Philosoph

    AntwortenLöschen
  14. I think this issue of people thinking they can say whatever they want regardless of how mean or unkind it is is getting more and more common which is a shame. On Instagram I see it the most in people's comments but people are doing it face to face as well. Yes nobody really knows the person on the other table or the person on social media or understands their lives so we should not be too judgemental! A really important post Cla

    AntwortenLöschen
  15. Ein schöner Post, liebe Cla. Leider glaube ich, dass die meisten Menschen dazu neigen, solche Vorurteile zu haben. Aber man muss ja auch nicht immer alles aussprechen, was einem vielleicht gerade durch den Kopf geht. Ich bin leider auch nicht immer frei von irgendwelchen Vorurteilen oder Beurteilungen, aber ich versuche mich in dieser Hinsicht immer zu hinterfragen und an mir zu arbeiten. Danke, dass du uns zum Nachdenken anregst. Liebe Grüße, Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kommt noch hinzu liebe Britta. Manche Dinge kann man vielleicht denken, aber lieber für sich behalten. Auch ich bin nicht immer frei von voreiligen Beurteilung.
      Danke deinen Besuch und noch schöne Pfingsten, Gruß Cla

      Löschen
  16. Hallo liebe Cla, ich lebe in einem kleinen Dorf und mag die Menschen hier,..aber nur die..die..auch mit mir reden.Alles andere ist doch oft nur Zeitvertreib. Liebe Pfingstmontagsgrüße von Elke

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Cla,du hast ja so recht �� es tut gut den Post zu lesen und zu wissen, es gibt mehr Menschen die sich bei so einem Verhalten fremdschämen. Jetzt interessiert mich aber:Was hast du zu der Lästerschwester gesagt? Denn ist es nicht so: Schweigen ist Zustimmung? Und wie haben die anderen reagiert? Ich jedenfalls habe immer das Gefühl man sollte sich bemerkbar machen und distanziere mich aus diesem Grund auch freundlich und bestimmt in solchen Situationen. Ein heisses Eisen, diese "Entscheidung" zwischen einer fremden Person und den Freunden. Ich hoffe du weisst was ich meine?! Ganz liebe Grüsse Renate

    AntwortenLöschen