Sonntag, Januar 22, 2017

Kleine Entspannungstipps zum Runterkommen


Ich habe euch ja bereits vor Kurzem erzählt, dass ich im Moment etwas neben der Kapp bin. Etwas, ist sogar noch ein wenig untertrieben. Man könnte auch behaupten, ich stehe unter Starkstrom und entwickle mich mehr und mehr zu einer Chaotin. Ja, mir schwirrt einfach zu viel im Kopf herum. Muss mich um zu vieles Kümmern. Ich habe einen 8 Stunden Brotjob und in den Abendstunden und am Wochenende pflege ich meinen Blog. Dazwischen gibt es auch noch ein Leben mit Freunden und Familie. Nun habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich bei all dem noch ein wenig Me-Time einbauen kann. Was kann ich tun, dass ich zwischendurch einfach mal meinen Kopf ausschalten und für kleine Entspannungsmomente sorgen kann. Hier mal ein paar Ideen, wie ich mir winzige Oasen der Auszeit schaffen möchte.....

Die Umgebung
Egal ob zu Hause oder im Büro, ein bisschen Entspannung können wir in allen Räumlichkeiten einführen. Ein schöner Blumenstrauß oder eine Duftkerze macht sich gut auf dem Schreibtisch. Ebenso daheim in der Wohlfühlecke. Sowohl auf der Arbeit, aber auch zu Hause trinke ich viel Tee. Und dies vorzugsweise in besonders schönen Tassen. Tee in hübschen Tässchen, trinken bereitet meinen Sinnen Freude. Aber auch bei den Teesorten habe ich meine Lieblinge. Und die schöne Kushima Teedosen, die im Büro auf meinem Regal stehen, zaubern mir ebenso ein Lächeln auf mein Gesicht. 

Wohlfühl-Klamotten
Zum richtigen Entspannen gehören für mich bequeme Outfits. So gerne ich mich auch modisch kleide, sobald ich zu Hause bin, streife ich die Klamotten ab und schlüpfe in meine sogenannte Soulwear. Je nach Jahreszeit kann das eine Legging sein, eine kuschelige Wohlfühlhose, Sweatshirt und einen Kaschmirschal zum Einhüllen. Im Sommer gerne eine Boxershorts, Tanktop und warme Socken. Socken brauche ich fast immer. An den Füßen bin ich eine Frostbeule. Meine Pyjamahose ist von Asceno, ein Label für Seiden-Loungewear, aus London. Die Sachen sind aus sehr hochwertiger Seide und dementsprechend sauteuer. Doch ich kaufe meine Teile immer bei Zalando* im Sale. Hier warte ich immer geduldig ab, bis es bis zu 60-70% reduziert ist. Inzwischen besitze ich mehrer Pyjamas, Nachthemden und Shorts von Asceno. Das Swearshirt ist von Juvia*. Auch diese Kleidungsstücke sind von super angenehmer Qualität. Das Sweatshirt ist z.B. auch innen ganz kuschelig weich. Ja ich gebe zu, in Wäsche investiere ich ganz gerne. Ein Tick von mir und trägt dazu bei, mein Wohlbefinden zu steigern. Deshalb freue ich mich sehr darüber, dass am Frankfurter Flughafen Victoria Secret aufmacht. 
*Affiliatelinks

Für den Körper
Um mich in meiner Haut gut zu fühlen, nehme ich mir gerne Zeit für die Körperpflege. Klar, das geht nicht jeden Tag gleich intensiv. Morgens vor der Arbeit muss Duschen und Co. schnell gehen. Doch auch hier nehme ich Duschgel und Körpercreme mit meinen Lieblingsdüften. Das belebt augenblicklich mich und meine Sinne. Wenn das Wochenende mehr Zeit erlaubt, wird mein kleines Bad auch mal zu einem Spa umfunktioniert. Dann kann es vorkommen, dass ich mit einer nährenden Maske im Gesicht, ein Fußbad nehme und dabei meine Lieblingsschokolade genieße.



Rituale
Die kleinen Dinge des Alltags zelebrieren, tut unserer Seele gut und sorgt für Momente der Entspannung. Um während der Arbeit mal kurz abzuschalten, habe ich seit Jahren mit meinen Lieblingskollegen, zweimal täglich ein Espresso Date. Das sind jedesmal nur 10 Minuten. Aber diese kurze Zeit verhilft mir, wieder Energie zu tanken. 

Neben diesen kleinen Auszeiten kann man auch mit Sport gut abschalten. Dabei geht es nicht mal darum, sich bis zum Umfallen auszupowern. Bewegung allein tut gut. Selbst ein Spaziergang an der frische Luft kann Stress abfallen lassen und den Kopf freifegen. Ein weiterer Punkt ist Internet-Detox. Habt ihr euch mal ausgerechnet, wie viel Zeit ihr am Laptop oder IPad verbringt? Ich merke es an mir selbst. Ich will eigentlich nur mal kurz meine Social Media Kanäle anschauen und ruckzuck ist eine Stunde vorbei. Deshalb ziehe ich ganz bewusst an ein paar Tagen in der Woche, den Social-Media-Stecker. Ich verpasse nichts und kann diese Zeit für anderes nutzen. 

Welche kleinen Dinge verhelfen euch dazu, abzuschalten und wieder herunterzukommen? 








Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    ich mag sie auch, die kleinen Dinge, die mir ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Ein schöner Strauß Blumen, eine Tasse Tee entspannt genießen, einfach einmal in Ruhe aus dem Fenster gucken....so etwas macht mich glücklich und daraus ziehe ich ganz viel Kraft. Vor einigen Jahren war mir das gar nicht so bewußt aber inzwischen weiß ich, wie wichtig das für mich ist.
    Kleidung, die angenehm auf der Haut ist, mag ich auch sehr. Und gerade bei Kuschelmomenten auf dem Sofa ist mir das wichtig. Wobei ich kein Homewear trage sondern bequeme Alltagskleidung in Form von Hosen mit Stretchanteil und kuscheligen Pullis.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Eigentlich mache ich es genauso wie du: Tee, raus aus den Büroklamotten, Beauty am Wochenende, viel Bewegung an der frischen Luft.... Mir hilft auch Yoga sehr gut beim Runterkommen, ebenso meine Leidenschaft Nähen und Stricken. Dabei kann ich wunderbar abschalten. Jetzt schau ich mir noch die schöne Wäsche an, von der du schreibst... Liebe Grüße von Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      Yoga und Pilates helfen mir auch. Körperlich und auch meinem Geist. Stricken ist sicher auch sehr entspannend. Leider fehlt es mir dazu an Zeit.
      Viele Grüße Cla

      Löschen
  3. Guten Morgen, liebe Cla. Du schreibst mir aus der Seele. Typisch Stier, sage ich nur. Ein wenig Luxus, die Umgebung schön gestalten und sich verwöhnen oder verwöhnen lassen (z.B. mit einer Hot Stone Massage)... es tut einfach gut. Hab einen schönen jd entspannten Tag! Gruß, Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, bist du auch Stier, liebe Maja. Klasse! Stiere sind tolle Menschen und haben einen Sinn für Schönes. ;)
      Lieben Gruß Cla

      Löschen
  4. Morning Cla! You are right, is very important to save a bit of time just for ourselves and I usually do the same everytime I can at home. I also cut the time spent on socail media too, especially on weekends, better a restoring walk outside or a tea in the cafe!:) Im in love with ur star shirt, u look amazing! Happy Sunday Cla, hugs! xo

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Claudia!
    Ja, die Zeiten, in denen man abschalten kann, werden immer rarer. Da hilft bei mir nur wirklich den Stecker zu ziehen, im wahrsten Sinne des Wortes. Wer mich telefonisch erreichen will, kann das über Festnetz, ansonsten bleibt mobile aus.
    Eine Runde stramm durch die Luft zu gehen, wirklich raus, nicht in den eigenen 4 Wänden hocken.
    Ganz wichtig: Für sich selbst was schönes zu kaufen, nicht immmer nur für die anderen. Der selbstgekaufte Blumenstrauß oder eben dochmal das teurere Duschgel zum passenden Duft für sich selbst und es in der Parfümerie als Geschenk verpacken lassen.
    Und bitte nicht lachen: Ich habe mir ein Puzzle gekauft, 1000 Teile, das beruhigt ungemein. Es dauert zwar ewig, bis es weitergeht, aber das ist echt Zeit, die sonst keinem Zweck dient außer abzuschalten. Dazu eine feine Duftkerze an, das wars.
    Viele Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Claudia,
      komplett den Stecker ziehen, finde ich gut. Daran arbeite ich noch. Schöne Blumen kaufe ich mir in letzter Zeit immer öfters. Auch im Büro stehen immer wieder schöne Sträuße. Ein wunderbarer Anblick im stressigen Arbeitstag.
      An einem Puzzle herumzuwerkeln, finde ich klasse. Bestimmt eine gute Art, den Kopf von anderen Dingen abzuschalten.
      Einen schönen Abend wünsche ich dir. LG Cla

      Löschen
  6. Liebe Cla, und warum klappen deine Techniken derzeit nicht? Wo liegt der Hund begraben? Denn eigentlich klingen deine Strategien um runter zu kommen recht ausgemetert und lange getestet aber irgendwie scheinen die derzeit bei dir nicht zu greifen. LG Mina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. EInfach zu viel im Kopf, liebe Mina. Aber ich arbeite weiter daran. ;)
      LG Cla

      Löschen
  7. You look comfy and beautiful love comfortable clothes to be relax in. Have a great week.

    AntwortenLöschen
  8. An der Me-Time arbeite ich bereits seit Ende des letzten Jahres. Ich habe es tatsächlich geschafft 10 Minuten Meditation in den Alltag zu integrieren. Mir hilft da die Atemmeditation. und dann noch eine entsprechende (leise ) Musik im Hintergrund- für mich Entspannung pur. und ich mache mir dann auch keinen Stress, wenn die Gedanken mal nicht ruhig werden. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal genügen bereits 10 Minuten Auszeit. Ein schönes Ritual hast du dir da zugelegt. :)
      Schönen Gruß, liebe Susanne

      Löschen
  9. Liebe Cla, Der Januar ist auch ein Monat, wo man es sich zuhause gemütlich machen muss. Und darum habe ich mir jetzt auch eine Asceno-Seidenhose bestellt (70%!!). Danke für den Tip und den aufgestellten Blog. Schönen Sonntag noch und lieber Gruss. Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid,
      ein guter Kauf. Die Hose ist wirklich aus hochwertiger Seide. Mit einem Oberteil liebäugle ich zur Zeit auch noch. Doch im Moment steht es noch bei 50%. Da warte ich noch etwas. ;)
      Liebe Grüße Cla

      Löschen
  10. Wenn ich richtig runterkommen muss, dann gehe ich Joggen. Da kann ich viele Gedanken loslassen und zur Ruhe kommen. Deshalb laufe ich auch am liebsten alleine.

    Ansonsten mag ich es auch, bei Kerzenlicht zu sitzen, zu lesen oder auch mal sinnlos die Fernsehprogramme rauf und runter zu schalten. Oder ich genieße dunkle Schokolade oder Chips, während ich die neusten Blogbeiträge der anderen Bloggerinnen lese. So wie jetzt. :)

    Es ist auf jeden Fall wichtig, dass man sich mal Zeit für sich selbst nimmt!

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      ja eigentlich ist es fast egal was man tut, um runterzukommen.Hauptsache man macht etwas für sich. Joggen macht bei mir auch den Kopf frei. Doch im Moment ist es mir zu eisig. ;)
      Einen schönen Abend wünsche ich dir, Cla

      Löschen
  11. Das sind gute Tipps, liebe Cla. Für mich ist ein Spaziergang die beste Möglichkeit abzuschalten. Mein einziger Vorsatz deshalb im neuen Jahr auch unter der Woche, gleich nach der Arbeit, eine Runde zu gehen, sooft es möglich ist. Deine Homewear ist wunderhübsch. So eine seidige Pyjamahose sieht edel und schick aus.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Ach, wie süß ist denn Dein Oberteil ❤! Ein gutes Thema hast Du heute wieder und schön geschrieben. Rituale und Auszeiten sind so wichtig, gerade in der heutigen Zeit. Für mich ist es zum Beispiel immer eine besondere Gewohnheit, dass ich mir abends eine Tasse Caro mit viel Milch und Honig zubereite. Dann noch in die Lieblingsklamotten schlüpfen und etwas Schönes lesen oder im Internet stöbern - schon setzt in der Regel Entspannung und Behaglichkeit ein. Wie sehr mir das gleich fehlt, merke ich, wenn abends noch lange Besuch da ist und mein kleines Ritual daher fast nicht geht. Und wenn der Alltag mal gewaltig an der Substanz nagt, packe ich mir meinen Lieblingsmann und wir schnaufen den nächsten Berg hinauf. Die Natur erdet einfach so schön und hat bei mir oft schon wahre Wunder bewirkt...

    Viele liebe Grüße noch!

    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wie schön, Caro Kaffee! Der erinnert mich an meine Kindheit. Jetzt hast du mir den Mund wässrig gemacht. Ich werde mir den auch mal wieder kaufen. Mir Honig verfeinern, hört sich lecker an. Danke für den Tipp.
      Aus der Natur Kraft schöpfen mag ich auch. Das wurde ir erste so richtig in den letzten Jahren bewusst. Danke für deine immer so tollen Kommentare, liebe Hasi.
      Liebste Grüße, Cla

      Löschen
  13. Liebe claudia, mein zweiter Kommentar hier.....Vor einem halben Jahr hatte ich dir schon einmal attestiert, dass du in all diesen #ichbinuevierzigundsovollonfleek Blogs eine unfassbare sehr nahe Bereicherung bist! Deine grundsympathische Authentizität ist fuer mich...Bald 50.....Immer soooo schoen zu lesen. Du bist klug, unpraetentioes und sehr besonders attraktiv......Und hast einen hohen identifikationsfaktor fuer ganz normale maedels unseres Alters. Danke. Maike aus muenster.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach liebe Maike, du kannst dir nicht vorstellen, wie sehr ich mich gerade über deinen Kommentar freue. Wenn ich so liebe Worte von Lesern bekomme, weiß ich, dass ich alles richtig mache. Vielen Dank dafür und noch einen schönen Abend.
      Herzlichst Claudia

      Löschen
  14. Liebe claudia, es freut mich sehr, dass du meinen Kommentar sofort so nett und warmherzig beantwortest. Auch DAS zeichnet dich wiederum aus. Und weißt du was? Ich als gebürtige ostfriesin und eingebürgerte Westfaelin LIEBE dein hessisch.......Gute Nacht und bis zum nachten mal. M

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dass du das sagst liebe Maike. Ich mag meinen Dialekt überhaupt nicht. Aber ich bekomme ihn nicht los. ;)
      Gute Nacht und schlaf gut.

      Löschen
  15. Liebe Cla, ..ich schreibe manchmal..Tagebuch..und lese darin..da steht immer drin..mehr ausruhen..und täglich bastle ich an was neuem..und freue mich..Nicht so viel grübeln..machen.Liebe Grüße von Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine schöne Idee Tagebuch zu schreiben. Mein Blog ist ja fast wie ein Tagebuch für mich, wenn ich es mir so recht überlege.
      Schönen Gruß an dich, liebe Elke

      Löschen