Der Dreamball von DKMS Life

Es gibt besondere Ereignisse im Leben, an die erinnert man sich immer zurück. Das können wunderbare Erlebnisse sein, wie die Geburt des Kindes oder die Hochzeit. Aber auch die nicht so schönen Dinge bleiben im Kopf hängen, selbst wenn die Zeit die Spuren weniger sichtbar erscheinen lässt. Bei mir war 2016 so ein einschneidendes Jahr, welches mir für immer im Gedächtnis bleiben wird: Ich erkrankte an DCIS (verkapselter Brustkrebs). Über meinen Weg, den ich dadurch zurücklegen musste, berichtete ich damals auf meinem Blog. Denn ich stellte fest, wie viele Fragen in so einer Situation aufkommen und dass diese von den Ärzten nicht alle erklärt werden. Für mich ist damals zum Glück alles gut verlaufen. Doch leicht war diese Zeit trotzdem nicht. Nichtsdestotrotz nehme ich was Positives daraus mit. Heute empfinde ich viele Dinge bewusster, die früher selbstverständlich waren.

glamupyourlifestyle brustkrebs dcis dkms-life dreamball krebserkrankung ue-40-blog ü-40-blog ü-50-blog

Solch ein Befund ändert von einem Moment zum anderen das ganze Leben. Man hat Ängste und Sorgen, stellt sich die Frage warum gerade ich und zudem kommen auch noch die körperlichen Belastungen hinzu. Viele von euch wissen wovon ich spreche, denn es gibt nicht wenige Frauen, die einen ähnlichen Weg wie ich gehen mussten oder gerade dabei sind ihn zu durchlaufen. Jährlich erkranken in Deutschland über 230.000 Frauen und Mädchen an Krebs. Für viele bedeutet diese Diagnose nicht nur der Kampf um das Leben, sondern es zerrt auch am Selbstwertgefühl. Die Krankheit verändert den Körper. Die nötigen Behandlungen dafür haben unschöne Folgen. Eine Chemo bedeutet oftmals den Verlust von Haaren, Wimpern und Augenbrauen. Alles Symbole der Attraktivität. Als hätte man in der Lebenslage nicht schon genug Probleme, verändert sich auch noch das Äußere. Das was wir jeden Tag im Spiegel sehen, wie wir von Familie und Freunden wahrgenommen werden. Das kann einem zusätzlich ganz schön zu schaffen machen.

Deshalb ist es eine tolle Sache, dass es DKMS Life gibt. Mit dem kostenlosen Patientenprogramm ,,look good feel better“ von DKMS Life erhalten Krebspatientinnen Kosmetikseminare, in denen sie lernen, wie sie die äußerlichen Folgen der Therapie kaschieren können. Das verhilft den Krebspatientinnen wieder zu einem positiven Lebensgefühl und  Zuversicht. Um 10 Kosmetikseminare für zusammen 100 Patientinnen durchführen zu können, benötigt DKMS Life 10.000€. L’Oreal und Avène gehören zu den Hauptsponsoren dieses Programms, finanziell und auch mit Produkten. Mehr über DKMS Life erfahrt ihr hier.

Aber auch die Mitarbeiter von L’Oréal engagieren sich jede Jahr für das DKMS Life Patientenprogramm. Diesmal haben sie Armbändchen in einem Workshop gebastelt. Diese wurden dann von der L’Oréal Geschäftsführerin in einem Kosmetikseminar in Düsseldorf, an die Patientinnen verteilt.

glamupyourlifestyle brustkrebs dcis dkms-life dreamball krebserkrankung ue-40-blog ü-40-blog ü-50-blog

Im September durfte ich zusammen mit L’Oréal die Charity Gala von DKMS Life, den Dreamball, besuchen. Als ich diese Einladung erhielt weinte ich für Freude. Diese Gala hat eine besondere Bedeutung für mich. Es fühlte sich für mich so an, als würde ich auf dieser Dreamball Veranstaltung dem Brustkrebs zum Abschluss noch mal so richtig auf der Nase herumtanzen. Viele Prominente waren an diesem Abend ehrenamtlich dabei und Barbara Schöneberger führte durch das Programm. Für die musikalische Unterhaltung sorgten Lena Meyer-Landsrut und Natasha Bedingfield. Stellvertretend für alle Teilnehmerinnen des ,,look good feel better“ Patientenprogramms wurden uns drei beeindruckende junge Frauen vorgestellt, Frauen die ihre Krankheit mutig und stark meisterten. Tapfere Frauen, die das Publikum mit ihren persönlichen Geschichten zu Tränen rührten. In der Luft lag so eine emotionale und zugleich kraftvolle Atmosphäre. Für mich war es eine Ehre, diesen ganz besonderen Abend miterleben zu dürfen.

Wenn ihr das Patientenprogramm unterstützen möchtet, könnt ihr es hier mit einer Geldspende tun.

Mein Kleid für den Dreamball habe ich über Pfüller, Frankfurt bezogen und ist von Talbot Runhof.

 

10 Kommentare

  1. Iris Lingen
    Oktober 14, 2018 / 9:15 am

    Man muss sich dessen im Leben immer bewusst sein,nichts ist selbstverständlich.Toller Beitrag liebe Cla,und du hast blendend ausgesehen.
    Liebe Grüße Iris

    • claudia
      Autor
      Oktober 15, 2018 / 7:42 pm

      Danke liebe Iris für deine lieben Worte. Ganz herzliche Grüße, Cla

  2. Oktober 14, 2018 / 9:45 am

    I know all about life changing disease! It makes you really aware. It s great that there is something where patients can go to. You look stunning!

    • claudia
      Autor
      Oktober 15, 2018 / 7:41 pm

      Thank you dear Nancy fpr your nice comment.

  3. Oktober 14, 2018 / 3:46 pm

    Du siehst toll aus Cla in Rot. Sehr passend das Kleid.
    Da ich in der Medizin tätig bin, habe ich täglich vor Augen, wie wertvoll Gesundheit für jeden Einzelnen von uns ist. Viele Dinge sind plötzlich, angesichts dessen, nur noch Lappalien.
    Liebe Grüße Tina

    • claudia
      Autor
      Oktober 15, 2018 / 7:40 pm

      Liebe Tina, dann machst du einen sehr wichtigen Job. Ich kann mir gut vorstellen, dass man dadurch auch einen anderen Blickwinkel auf das Leben bekommst.
      Liebe Grüße Cla

  4. Britt
    Oktober 14, 2018 / 5:24 pm

    Schöner Bericht, liebe Cla. Das ist ein ganz besonderes Thema, das einem schneller wichtig sein kann, als man (frau) will.
    Ich unterstütze seit gut 10 Jahren DKMS mit Spenden und bin seit letztem Jahr persönlich betroffen (so kann’s gehen …)
    Wenn ich dich in deinem Bericht korrigieren darf: statt Natascha Battlefield meintest du sicher Natasha Bedingfield 😉
    Liebe Grüße – Britt

    • claudia
      Autor
      Oktober 14, 2018 / 5:32 pm

      Hallo liebe Britt, ganz lieben Dank für die Korrektur. Da habe ich mich tatsächlich vertan! Dabei hat die Frau so eine mega stimme, die eigentlich unverwechselbar ist.

      Ich hoffe du bist mit deiner Erkrankung auf gutem Wege. Ich schicke dir ganz liebe Grüße, Cla ❤️

  5. Karen
    Oktober 14, 2018 / 9:22 pm

    Liebe Cla,

    toller Bericht von einer tollen Frau!!

    Ich gehöre auch zu den Frauen, die nach dieser Erkrankung eine andere Sicht auf das Leben haben. Bei mir war es zunächst 2015 ein DCIS mit einer verändernden Op und dann 2016 auf der gleichen Seite ein invasiver Krebs (neu, kein Rezidiv). Erneut Op (diesmal mit Einarbeitung eines Rücken-Haut-Stückes), anschließend Chemo und Bestrahlung. Habe damals auch an einem DKMS Seminar teilgenommen und spende seither regelmäßig dafür. Ich möchte auch anderen Frauen diese Möglichkeit geben.

    Mir geht es sehr gut! Ich mache regelmäßig Sport, ernähre mich gesund und achte auf mich. Auch in meinem Job bin ich wieder drin.

    Ich möchte mit meinem Kommentar vor allem allen betroffenen Frauen, die hier lesen Kraft geben, diesen Sch…-Zeit durch zu halten. Wie ihr seht kommt wieder eine bessere Zeit!

    Liebe Grüße
    Karen

    • claudia
      Autor
      Oktober 15, 2018 / 7:38 pm

      Hallo liebe Karen,
      dann hattest du ja das volle Programm. Wenn man so was durchleben muss, prägt es einem schon. Man wird feinfühliger für andere Menschen und die Sicht auf das Leben. Ich lese aus deinen Zeile, dass du eine sehr positive Einstellung hast. Das hilft einem auch ungemein in der Situation. Dein Kommentar trägt sicher dazu bei, anderen Frauen Kraft zu geben. Das war auch mein Beweggrund damals über meine Erkrankung zu schreiben.
      Liebe Karen, ich wünsche dir alles Gute und schicke dir herzliche Grüße, Cla

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

%d Bloggern gefällt das: