Wie trenne ich mich von alten Schuhen?

Heute geht es um ein kleines Umzugs-Update und über das Aussortieren von Schuhen. Ich weiß immer noch nicht, ob ich Ende September oder erst Ende Oktober aus der alten Wohnung ausziehen kann. Blöd, so in der Luft zu hängen – auch für die Vormieterin meiner neuen Wohnung. Wer nicht weiß, worum es genau geht, der kann den Beitrag von letzte Woche nochmal nachlesen. Trotzdem haben wir zwei uns geeinigt. Ich übernehme ihre Wohnung bereits ab der 2. Septemberwoche und zahle ihr anteilig die Kaltmiete für den Monat. So ist das zwischen uns geklärt und ich kann im September schon mal mit dem Renovieren anfangen.

Im alten Heim bin ich weiterhin fleißig am Ausräumen. Diese Woche habe ich alte Schuhe aussortiert. Das fiel mir gar nicht so leicht. Wir Frauen und unsere Schuhe sind da ein wenig eigen darin, wir trennen uns nicht gerne von ihnen. Egal ob Stiefel, Sneakers, Pumps oder Sandalen, oftmals begann es mit Liebe auf den ersten Blick.

Wenn uns Schuhe gefallen, wissen wir sofort, wie gut sie zu uns und unserer Garderobe passen. Wir begehren sie und wollen sie unbedingt haben. Wir bilden uns ein, ohne dieses Paar nicht leben zu können. Und selbst wenn uns der Schuh anfangs beim Gehen Schmerzen bereitet, wir beißen die Zähne zusammen und tragen sie mit erhobenem Haupt weiter.

glamupyourlifestyle alte-schuhe schuhen aussortieren Umzug ü-40-blog ue-40-blog ü-50-blog

                                        Die Beziehung zu unseren Schuhen

Zu den meisten Schuhen haben wir eine innige Bindung. Sie tragen uns durch die Phasen des Lebens, haben schon so einiges mit uns durchgemacht. Sie waren beim ersten Date mit einem besonderen Mann dabei, haben viele Nächte zusammen mit den besten Freundinnen durchgetanzt oder uns sogar zum Traualtar geführt. Wenn Schuhe sprechen könnten, hätten sie viele Geschichten aus unserem Leben zu berichten.

Bei so manchen Paar Schuhen, die ich letzte Woche aussortiert habe, wurde ich etwas wehmütig. Doch gerade so ein Umzug hilft dabei, sich von Dinge zu trennen, die man nicht mehr wirklich braucht. Die meisten der entsorgten Schuhe entsprachen nicht mehr dem Zeitgeschmack. Ja ich weiß, manchmal denkt man, irgendwann wird der Schuh oder auch die Kleidung wieder modern.

Bei manchen Kleidungsstücken ist das vielleicht auch so. Eine Lederjacke im Biker-Stil geht immer, ebenso eine Jeansjacke oder weiße Bluse. Schuhe allerdings sind selten nach Jahren noch zeitgemäß. Einfach weil der Absatz oder die Form nicht mehr angesagt ist. Klar, kann man die Schuhe trotzdem noch tragen. Doch altmodisches  Schuhwerk kann das komplette Outfit ruinieren. So erging es mir im Frühjahr mit einem älteren Paar Boots, die ich unbedingt wieder tragen wollte. Außer, dass die Schuhe sowieso nicht zum Outfit passten, waren die Schuhe einfach nicht mehr modern.

                                                          Platz für Neues

Diese Boots habe ich jetzt übrigens mit vielen anderen Paar in einem Schuhcontainer getan. Vielleicht freut sich noch jemand darüber. Einige Schuhe musste ich auch komplett entsorgen, weil sie zu ausgelatscht und untragbar waren. Leichtherzig habe ich mich nicht von all diesen Schuhen getrennt. Bei einigen sind mir tatsächlich dazugehörige Geschichten in den Sinn gekommen und wenn es nur die Erinnerung war, wo ich die Schuhe gekauft habe. Aussortieren und sich Lösen von Dingen, ist nicht immer leicht. Doch es schafft auch Platz, Platz für neue Geschichten im Leben.

 

5 Kommentare

  1. Iris Lingen
    August 25, 2019 / 9:19 am

    Guten Morgen liebe Cla,
    ich gehöre tatsächlich zu den Frauen die alles zu schnell entsorgen, also was Schuhe und Kleidung angeht versteht sich.So manches Mal tat mir das bei dem einen oder anderen Teilchen im Nachhinein leid.Trotzdem weiß ich genau, angezogen hätte ich es sowieso nicht mehr.
    Liebste Grüße IRIS

  2. August 25, 2019 / 10:36 am

    Ich tue mich leider auch sehr schwer mit Loslassen..und das hört bei materiellen Dingen leider nicht auf. Habe seit Jahren kistenweise Schuhe in Kartons im Keller und müsste eigentlich die mal weggeben. Vor allem wenn ich selber weiß, dass ich sie selbst nicht mehr trage. Aber Loslassen schafft wirklich Platz für Neues und für neue Inspirationen

  3. Hasi
    August 25, 2019 / 10:54 am

    Aussortieren kann schon schwierig sein, das stimmt – gerade, wenn es auch noch Sachen sind, die mit symbolischem Wert verbunden sind. Aber andererseits: Wenn man es eh nicht mehr trägt, was macht man damit? Eigentlich sind es die Erinnerungen, die zählen – und die hat man ja schließlich im Kopf. Ich bin aber auch immer ganz froh um die Schuh- und Altkleidercontainer – die Aussicht, dass vielleicht auf das eine oder andere gut erhaltene Stück noch ein zweites Leben wartet, macht die Trennung dann doch etwas leichter. Somit ist das ‚gestern‘ wieder abgeschlossen, und das ‚heute‘ hat wieder mehr Platz – und genau so ist es wohl auch gut und richtig! 🙂

    Ich hoffe, Du hast trotz der Umzugsvorbereitungen einen schönen Sonntag und schicke liebe Grüße!

    Hasi

  4. Claudia
    August 25, 2019 / 11:21 am

    Hallo Cla,
    von manchen Dingen kann ich mich einfach nicht trennen und die behalte ich dann auch. Ich habe ein paar alte Birkenstocks rumstehen, die sind schon uralt und ich mag sie noch sehr gern.
    Gut, dass du dann schon bald in die neue Wohnung kannst, dann hast du mehr Zeit fürs Renovieren und alles schön peu à peu.
    Liebe Grüße
    Claudia 🙂
    Ein schönes Kleid trägst du!

  5. Mo
    August 27, 2019 / 6:43 pm

    Sehr schönes Kleid!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung

%d Bloggern gefällt das: