Sonntag, September 04, 2016

Intueat - wieder auf sein Hungergefühl hören


#Werbung
Nur essen wenn wir wirklich hungrig sind und damit aufhören, wenn das Sättigungsgefühl einsetzt? Wer macht das schon und richtet sich nach diesen Körpersignalen? Gerade wenn es besonders lecker schmeckt. Dabei sind diese Körpersignale angeboren und Babys handeln danach noch instinktiv. Sie schreien bei einem Hungergefühl und hören auf zu essen, sobald sie satt sind. Doch im Laufe des Lebens verlernen wir dieses Feingefühl für Hunger und Sättigung. Es wird uns förmlich abtrainiert. Kennen wir nicht alle den Satz "Iss deinen Teller leer, damit du groß und stark wirst". Auch Diäten und Verbote bringen unser natürliches Essverhalten durcheinander. Meine Ansicht darüber habe bereits im letzten Post kundgetan. Wir hätten weniger Probleme mit Übergewicht und sinnlosen Diäten, wenn wir nur wieder hellhörig für unsere tatsächlichen Bedürfnisse werden. (Vorausgesetzt es liegen keine gesundheitlichen Veranlagungen für Übergewicht vor). Das klingt jetzt natürlich einfacher als es in der Realität ist. Von alleine können die wenigsten von uns den Schalter umstellen, um sich wieder gefühlsmäßig zu ernähren. Und hier kommt intueat ins Spiel. 







Was genau ist intueat? Intueat unterstützt uns dabei, sich wieder nach unserem Körper und Hungergefühl zu richten. Verzichten müssen wir dabei auf nichts. Wir können essen was wir wollen und was uns schmeckt. Mit intueat lernen wir wieder unsere Mahlzeiten langsam und genussvoll zu uns zu nehmen. Im Vordergrund steht unser Wohlbefinden. Der schöne Nebeneffekt bei dem intueat Programm -  wir nehmen ab und müssen nicht mal Kalorien zählen. Denn da die meisten von uns über ihrem genetischen Idealgewicht liegen, nehmen wir ab, sobald wir uns wieder intuitiv richtig versorgen. 

 



Wie intueat funktioniert? In einem 12 wöchigen Programm (das Classicprogramm) bekräftigt uns intueat mit verschiedenen Elementen, uns wieder ganz bewusst zu ernähren und unsere Körpersignale wahrzunehmen. Das wissenschaftlich belegte Programm beinhaltet PDF Dateien, speziell entwickelte mentale Trainingseinheiten und Videos. Einmal in der Woche bekommt der Teilnehmer eine Lektion, anschauliche Videos mit Tipps und ein längeres Audio-Training. Unter der Woche wird die Motivation mindestens einmal täglich mit einem 5 minütigen Audio-Training und einer Motivationsmail gefestigt. Wer mag, kann seine Erfolge in einem gebundenen Tagebuch festhalten. Zum Austausch mit anderen Mitgliedern gibt es ein Forum. Aber auch das intueat-Team steht jeder Zeit persönlich zur Unterstützung und Motivation zur Verfügung. 






Ich gebe zu, ich war immer der festen Überzeugung, Audio-Training wäre nicht mein Ding. Gerade deshalb war ich besonders neugierig darauf, intueat zu testen. Doch bereits in der ersten Lektion wurde ich eines besseren belehrt. Mein Aha-Moment beschreibe ich im vorigen Post. Wusstet ihr, dass 90 % unserer Entscheidungen durch unser Unterbewusstsein gesteuert wird. Das mentale Training von intueat hilft uns dabei, alte Gewohnheiten abzulegen und neue Gewohnheiten, die uns guttun, aufzubauen. Umso mehr wir unser Hirn mit Audio-Anleitungen trainieren, umso leichter gelingt es uns wieder auf unser Wohlbefinden und Sättigungsgefühl zu hören. Was uns dabei hilft, ist ein imaginärer Schalter. Beim Installieren des Schalters und das Betätigen im richtigen Moment, leitet uns das intueat Programm. 





Intueat bietet drei Programm-Modelle zur Auswahl:

- das Classicprogramm 329 €, wie oben beschrieben
- das Premiumprogramm für 679 € das sich durch zusätzliches Telefon-Coaching und Nachbetreuung unterscheidet  
- das Schnupperpaket für 39 €, das einen 14 tägigen Einblick bietet, um herauszufinden, ob das Programm zusagt. Auch dieses Paket beinhaltet Audio-Training, Programmvideos und PDF-Lektionen.  

Ich selbst habe das Schnupperpaket getestet und es hat mich neugierig auf mehr gemacht. 
Wer eigentlich sicher ist, er würde gerne in das intueat-Programm einsteigen, dem empfehle ich gleich die Kosten von 39 € in das Classicprogramm zu investieren. Denn das Schnupperpaket weckt auf alle Fälle die Lust auf mehr intueat. Für alle Skeptiker: schnuppert erstmal rein. Wenn es euch dann auch so begeistert wie mich, und eure Wissenslust geweckt ist, erhaltet ihr im Anschluss der 2 wöchigen Schnupperphase 15 € Rabatt auf das Komplettprogramm. Hier geht es zur intueat-Anmeldung!

Was ich in den zwei Wochen meiner Testphase mitgenommen habe? Ich achte jetzt schon immer öfters auf mein Hunger- und Sättigungsgefühl. Ich esse im Büro morgens nicht mehr meinen Snack, nur weil es halb zehn in Deutschland ist. Meinen Teller schöpfe ich von vorneherein nicht randvoll auf. So verführe ich mich erst gar nicht dazu, eine größere Menge zu mir zu nehmen, nur weil es auf meinem Teller liegt. Denn ich kann inzwischen bereits mein Sättigungsgefühl einschätzen und weiß, dass ich eigentlich mit weniger mein Hungergefühl stillen kann. Das Audio-Training hilft mir auch dabei an stressigen Tagen wieder herunterzukommen. Zusätzlich möchte ich mir jetzt auch einen imaginären Schlafschalter installieren. Ich kann mir gut vorstellen, damit auch meine Schlafprobleme in den Griff zu bekommen. Ein spannendes Thema, mit dem ich mich gerne intensiver beschäftigen möchte. 

Einen weiteren Erfahrungsbericht über intueat findet ihr bei der Modeflüsterin oder schaut doch mal auf dem Youtube Kanal von Mareike vorbei, der Gründerin von intueat. 


Was haltet ihr von Diäten und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Könnt ihr euch vorstellen mit Audio-Training das Essverhalten zu ändern?














Kommentare:

  1. Morning Cla! I was pretty curious to know more about it and definitely it is very interesting to try. To be honest, I agree with u, when we grow up is like we dont feel anymore we are full and tend to eat more, just because we are greedy!:) But I think a program like this could really help or at least guide. The photo of u is just amazing, the beauty's sleeping!:) Happy Sunday mein freund! xo

    AntwortenLöschen
  2. This is such a detail information helpful since I just learn something new today.

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Cla,

    genau das versuche ich gerade durchzuziehen... nur noch zu essen, wenn ich Hunger verspüre. Ich weiß gar nicht mehr, wann mein Magen das letzte Mal geknurrt hat.
    Unser Alltag schreibt uns ja regelrecht vor, wann wir Hunger haben müssen... vor der Arbeit müssen wir frühstücken, egal ob hungrig oder nicht. Mittagessen gibt es um zwölf in der Kantine, egal ob wir Hunger haben oder nicht. Abendessen mit der Familie, egal ob die Mitglieder Hunger verspüren oder nicht. Kein Wunder, das wir verlernen auf unseren Körper zu hören.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Klaudia,
      so ist es, und das alles noch im Stress. Auch ich arbeite daran, mehr auf mein Hungergefühl zu achten und merke, dass ich zweimal überlege, ob ich den Nachtisch jetzt wirklich brauche. Das Gute ist, wir können wieder erlernen auf unsere Körpersignale zu hören.
      Einen lieben Gruß Cla

      Löschen
  4. This sounds like a great programme Cla and given that our eating habits can determine our health it's certainly an important programme. You are quite right people don't just eat for physical reasons we eat emotionally as well and yes sometimes just because something tastes nice. We do need to be more mindful about what we eat and take time to appreciate each mouthful but we are always in a rush or too busy doing other things - this would be very useful for my clients and anyone else who is trying to be mindful about their eating. Thank you for sharing Cla.

    AntwortenLöschen
  5. Nice post

    Love Vikee
    www.slavetofashion9771.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Cla,
    ich leide an einer Autoimmunekrankheit, die Ernährung spielt eine enorme Rolle. Mahlzeiten darf ich keine weglassen.
    Ich versuche, stets auf meinem Glycemie Spiegel aufzupassen, dann kommt das Hungergefühl fast nie vor.

    Aber ich denke, jeder Körper ist anders, da spielen viel zu viele Komponenten mit (Stoffwechsel, Hormone, etc) ein Rezept für alle gibt es nicht. Es liegt an uns auszuprobieren, welchen Weg wir einschlagen sollen.

    GLG und schönes WE Lady Z

    AntwortenLöschen