Tinder für die Ü40 und ü50 Generation?

Für alle, die es nicht wissen: Tinder ist eine Dating-App, die es möglich macht, Menschen aus der näheren Umgebung kennenzulernen. Um genauer zu sein, kennenzulernen für unverbindlichen S*x. Das war zumindest der Hintergrund bei der Entstehung dieser App 2012. Ich bin auch sicher, dafür wird Tinder ganz oft noch benutzt. Aber nicht nur! Es ist durchaus möglich, dort auch Menschen zu treffen, die Leute für andere Freizeitgestaltungen oder gar Beziehungen suchen. Aus meinem Umfeld weiß ich, dass sich tatsächlich durch Tinder Beziehungen entwickeln und sogar bis zur Ehe führen können.

Auch ich bin auf Tinder angemeldet, bereits seit einem Jahr. Wie ich hier immer wieder mal erzählte, bin ich Single. Ich glaube, ich gehöre da zur Minderheit meiner Generation in Deutschland. Die meisten Leute in meinem Alter sind in Beziehungen bzw. verheiratet. Am Singledasein ist für mich nichts schlechtes, ich bin nicht unglücklich alleine und habe mir auch nie darüber groß Gedanken gemacht. Bis vor einem Jahr. Es war gerade Weihnachten und wie das an diesen besinnlichen Tagen oftmals ist, habe ich mich mit mir intensiver auseinander gesetzt. Hatte ja auch mal die Zeit dazu, denn der Blog war geschlossen. Und so kam es, dass ich mir doch einen Partner an meiner Seite vorstellen könnte.

Tja und da es im normalen Alltag für eine Frau ü50 nicht so einfach ist, einen ledigen Mann kennenzulernen, meldete ich mich auf Tinder an. Auf diese Online-Dating Plattformen, wie Parship und Elite.de, hatte ich keine Lust. Dafür, dass ich selbst noch nicht genau wusste, ob ich tatsächlich einen Partner suche oder nicht, waren mir der Aufwand und auch die Kosten zu viel. Und wie gesagt, über Tinder habe ich von mehreren Seiten gehört, es wäre auch durchaus eine potentielle Dating-App, um einen Partner zu finden.

glamupyourlifestyle Tinder Dating-App ue-40 ue-50 Partnersuche Single Beziehung fremdgehen

Wie funktioniert Tinder? Ziemlich simple! Einfach nur anmelden, Fotos hochladen, ein Profil erstellen und eine paar Kriterien angeben für die Suche, wie zum Beispiel die Entfernung und die Altersspanne. Ob es zu einer Kontaktaufnahme kommt, liegt allein in eigener Hand -oder sagen wir es mal so: die Bewegung des Fingers ist entscheidend. Denn man kann sich nur gegenseitig anschreiben, wenn man ein Match hat und dies wiederum kommt nur zustande, wenn beide Parteien den anderen nach rechts wischen. So funktioniert es nämlich auf Tinder. Man bekommt Profile angezeigt und wenn derjenige einem sympathisch erscheint, schiebt man das Profil nach rechts, ansonsten eben nach links. Wirst du von der Person ebenfalls nach rechts geschoben, hat man ein Match und kann sich gegenseitig anschreiben. Soviel zur Theorie!

Und wie sieht die Praxis aus? Tja, das kommt immer darauf an, was man auf Tinder sucht. Das Gute ist, viele schreiben klar in ihrem Profil, worauf sie aus sind. Wobei das Wunschdenken immer was anderes ist, wie das tatsächlich Bekommen. In der Tat gibt es ganz viele Herren (sicher auch Frauen), die suchen eindeutig nur was für einmaligen S*x. Oft muss ich schmunzeln, wenn ich die dazugehörigen Fotos der Herren sehen. Da gibt es doch wirklich welche, die sich in Unterhose oder Handtuch um die Hüften geschlungen, im Badezimmerspiegel fotografiert haben. So nach dem Motto ,,Schaut her, was ich zu bieten habe„. Mag sein, dass die ein oder andere Frau, so was erotisierend findet. In meinen Augen ist das eher lächerlich. Ganz ehrlich, ich frage mich, ob sich auf so was tatsächlich Frauen einlassen. Aber das muss jeder selbst wissen.

Dann haben wir noch die Leute, die auf Tinder eine Freundschaft+ suchen – ein Ausdruck, den ich dort das erste Mal gehört habe. Zur Erklärung: die Person ist auf ,,nur“ Freundschaft aus, möchte dazu aber als ,,Plus“ den Anspruch auf S*x haben. Also auf deutsch: Alles ganz unverbindlich! Sich wie Freunde für das Kino treffen, Essen gehen oder sonst was und dann noch im Bett landen. Selbstverständlich kann das jeder so handhaben wie er möchte. Für mich bedeutet das eher, man möchte sich die Tür offen halten, falls noch was besseres kommt oder will einfach nur unverbindlich was für`s Bett und möchte nicht unbedingt ins Rotlichtmilieu gehen und dafür bezahlen müssen.

Außer über manche Fotos, muss ich auch oft über die Texte im Profil der Männer den Kopf schütteln. Denn ganz viele der Herren schreiben, sie wären verheiratet/in einer Beziehung und wollen es auch bleiben. Wären aber offen für gelegentliche Schäferstündchen. Die armen Frauen zuhause, sage ich da nur. Da frage ich mich manchmal, ob man in der heutigen Zeit seinem Partner noch vertrauen kann. Klar, früher sind die Leute auch fremd gegangen. Aber bei weitem nicht so extrem wie heutzutage. Damals, zu Zeiten ohne Internet, wurden mit Arbeits- oder Vereinskollegen ein Verhältnis angefangen. Aber immerhin sind diese vergebenen Männer auf Tinder wenigstens ehrlich, sie könnten ihre Ehen oder Beziehungen ja auch verschweigen. Denn auch das  soll vorkommen.

Das Internet bietet viele Möglichkeiten und die sind nicht unbedingt immer positiv. Ich habe zwar keine  psychologischen Grundkenntnisse, doch ich kann mir trotzdem gut vorstellen, dass so eine App, die im Schnelldurchlauf über Attraktivität oder auch nicht entscheidet, Menschen mit wenig Selbstbewusstsein runterziehen kann. Besonders, wenn nicht beide Seiten von vorneherein ehrlich sind und einer von beiden vergisst zu erwähnen, dass er eigentlich nur Spaß wollte. Hier habe ich schon von Fällen gehört, wo sich der andere ,,danach“ einfach durch die Blockierfunktion aus dem Staub gemacht hat. Übrigens gibt es auf Tinder teilweise die gleichen Fake-Accounts von Chirurgen und Offizieren, wie auf Instagram (hier hatte ich dazu mal einen Beitrag über die Romance-Masche).

Wie sind meine persönlichen Erfahrungen auf Tinder? In meinem Freundeskreis wird mir nachgesagt, ich wäre wählerisch. Das kann ich so nicht bestätigen. Der Partner nach meinen Vorstellungen muss nicht wie George Clooney aussehen. Selbstverständlich sollte er für mich persönlich attraktiv sein – das Auge isst schließlich mit. Und Schönheit liegt im Auge des Betrachter. Doch noch wichtiger ist mir eine Portion Humor, das allein kann schon mal einen Spalt meiner Tür zum Herzen öffnen.

Nun sind halt mal auf einer Dating-App die Fotos das erste was man zu sehen bekommt, vielleicht noch ein paar Zeilen. Wobei viele außer Alter und Größe nichts angeben. Also entscheidet immer erstmal die Optik, ob man jemanden links in die Wüste schickt oder nach rechts wischt, um sich eventuell kennenzulernen. Ich weiß nicht, ob es an meinem hohen Anspruch liegt, doch die meisten, der mir auf Tinder begegneten Herren, landen in der Wüste. Schade ist aber auch, dass sich viele Herrschaften keine große Mühe mit ihren Fotos machen. Oftmals wird nur ein einziges Bild in das Profil gesetzt und das ist dann vielleicht auch noch ungünstig. Also als Tipp: Wer sich auf Tinder anmelden möchte, stellt doch bitte mehrere verschiedene Fotos ein. Ich glaube, das erhöht die Chance im Kröpfchen statt im Töpfchen zu landen. Die Herren, die nur ein Foto ihres Hundes im Profil haben, fallen bei mir ebenfalls gleich raus. Selbst wenn der Hund noch so einen süßen Blick drauf hat.

Ganz so kritisch wie sich das jetzt anhört, bin ich dann doch nicht. Denn es kam durchaus das ein oder andere Match zustande. Was ja wiederum bedeutet, man kann sich gegenseitig anschreiben. Ich betone extra ,,man kann“, denn die Realität sieht dann doch wieder anders aus. Nicht jeder Mann wird auf ein Match hin aktiv. Doch da ich eine emanzipierte Frau bin, kann ich durchaus auch mal den Anfang machen. Möchte das aber nicht zur Regelmäßigkeit werden lassen. Denn so selbstständig ich auch bin, so ,,Oldschool“ bin ich auch. Also kann es auch mal vorkommen, dass ein Match entsteht, aber keiner kommt in die Gänge. Hier habe ich den Verdacht, einige der Herren sind nur auf Tinder unterwegs, um ihren Marktwert festzustellen – also um zu sehen, ob sie für Frauen noch attraktiv wären.

Tatsächlich habe ich in den 12 Monaten auf dieser Dating-App insgesamt sechs Herren getroffen – Single bin ich immer noch. Ich hatte zwar viele Matches, doch ganz oft stellte sich bereits beim Schreiben heraus, dass wir uns ein Treffen sparen können.

Mit jedem der Männer, die ich dann tatsächlich getroffen habe, war es ein einmaliges Date. Mal habe ich festgestellt, es passt nicht, mal der andere oder eben wir beide. Ich muss sagen, ich merke immer mehr, dass ich für ein Date, das aus dem Internet entsteht, nicht geschaffen bin. Das ist für mich einfach alles zu nüchtern. Mir fehlt da ein Hauch Romantik und die Vorfreude. Im wahren Leben lernt man sich irgendwo kennen und findet sich so sympathisch und anziehend, um sich gezielt zu verabreden – freut sich vielleicht sogar aufeinander. Bei einem Date über eine Dating-App hat man vorab nur ein Foto gesehen und im besten Fall ein paar Zeilen gewechselt. Doch selbst wenn man sich längere Zeit vorab schreiben würde, ersetzt es nicht den persönlichen Eindruck. Wobei ich sogar der Meinung bin, ewiges hin und herschreiben kann man sich durchaus sparen. Denn nur bei einem Treffen merkt man, ob die Chemie stimmen könnte.

Ja ist schon klar: Ich bin eindeutig total falsch auf Tinder. Ehrlich gesagt wäre es mir auch lieber, ich würde einen netten sympathischen Herren im Supermarkt an der Kasse oder im Fitnessstudio treffen. Doch beides ist sehr unwahrscheinlich. Ledige Männer im Supermarkt sind nicht sofort zu erkennen. Hier wäre es hilfreich, wenn Singlemenschen im Supermarkt speziell gekennzeichnete Einkaufwagen hätten. Tja und das mit dem Kennenlernen im Fitnessstudio kann ich auch knicken. In meinem Studio bin ich seit fast 15 Jahren. Zwar gibt es dort nette Herren in meinem Alter, doch entweder sind sie nicht mein Typ oder in festen Händen.

Nach einem Jahr auf Tinder bin ich wieder zurück zu meiner Überzeugung gekehrt, mir geht es als Single hervorragend. Erst gestern habe ich zu meiner Freundin gesagt, ich brauche keinen Mann an meiner Seite, um glücklich zu sein. An euch verheirateten oder in Beziehung lebenden Frauen da draußen, die sich immer mal wieder über ihre Partner ärgern: Vergesst eure Männer nicht zu schätzen. Einen neuen Mann zu finden, ist heute gar nicht so leicht. Vergesst aber auch nicht hin und wieder zu checken, ob der Partner die Dating-App Tinder auf seinem Handy hat – die man übrigens ganz gut in der Cloud verstecken kann. 😉

Ansonsten, wenn man ganz klar weiß was man möchte und was nicht und nicht viele Erwartungen hat, kann Tinder durchaus unterhaltsam sein. Wobei es mich auch teilweise an einen Bonbon-Laden erinnert. Dadurch, dass mit einem Wisch alles so schnell geht, besteht die Gefahr, immer wieder neu wischen zu wollen, selbst wenn man schon sein Traum-Match gefunden hat. Wenn halt die Auswahl der Bonbons zu groß ist, möchten viele immer wieder in das Bonbon-Glas greifen. Ich bin ja eher der Meinung, zu viel Zucker kann Karies verursachen.

 

2017 habe ich die Single-Plattform ,,Zweisam“ getestet und hier geht es zu Tinder!

 

 

 

15 Kommentare

  1. Sabine
    Februar 2, 2020 / 8:34 am

    Hi Cla, ich kenne tinder noch nicht 😅, aber meine Tochter hat ihren Freund dort getroffen und sie sind seit 1 1/2 Jahren glücklich.
    Aber du hast Recht, in unserem Alter ist es nicht so einfach den richtigen zu finden.
    Gruß Sabine

    • claudia
      Autor
      Februar 5, 2020 / 1:05 pm

      Schön dass deine Tochter ihren Partner über Tinder gefunden hat. Ich glaube schon, das kann durch aus über eine Dating-App
      funktionieren.
      LG Cla

  2. Claudia
    Februar 2, 2020 / 9:09 am

    Hallo liebe Cla,
    wenn der richtige kommen soll, dann kommt der mit oder ohne tinder.
    Klar, man wird wählerischer, weil man weiß, was man will und was nicht. Ehrlich gesagt, wenn ich mir manche im wahren Leben angucke, dann würden schon mal eine ganze Menge durchfallen. Auf Dating-Plattformen kann es nicht anders sein. Dass man Kompromisse machen muss, klar. Aber wenn sich bei mir schon im Vorfeld die Fußnägel hochrollen würden, dann hat’s doch keinen Sinn.
    Also die Augen im wahren Leben offen halten, damit du ihn auch siehst, wenn er an dir vorbei geht. 🙂 und so lange dein Leben allein genießen.
    Liebe Grüße
    Claudia

  3. Milena
    Februar 2, 2020 / 12:04 pm

    Zwar OT aber: Der Pullover steht Dir so dermassen gut!🙂
    Das wollte ich Dir schon länger schreiben.

    Es gibt eine Statistik, die belegt, das Singlefrauen (egal wie alt) meist zufriedener und glücklicher als Frauen in Partnerschaften sind. Bei Männern ist es andersrum …

    • claudia
      Autor
      Februar 5, 2020 / 1:07 pm

      Ich glaube auch, Männer können schlechter alleine sein als Frauen. Männer hangeln sich auch meist von einer Beziehung
      in die nächste.
      Freut mich, dass dir der Pulli gefällt. 🙂

  4. Februar 2, 2020 / 12:05 pm

    Der Vergleich mit den Bonbon hat mir gerade ein super Gelächter eingebracht…sehr unterhaltsam, was mich vieles Mal zum Schmunzeln gebracht hat. Toll geschrieben, und ich könnte mir nicht vorstellen nochmal einen Mann zu suchen, wirklich eine Heidenarbeit! Freut mich das du dich glücklich fûhlst

  5. Martin
    Februar 2, 2020 / 4:26 pm

    Hallo Claudia!

    Schade, dass du (bis jetzt) nicht einmal dem Mann eine Chance gibst, der sich direkt bei dir meldet.

    Single, 49 Jahre alt, groß, schlank, studiert, interessiert an Kunst, Musik und Kultur, … und trotzdem habe ich bei dir scheinbar keine Chance.

    Vielleicht hast du mit deinem Bauchgefühl ja sogar recht. Das hatte ich in meiner letzten Beziehung letztendlich auch. Wenn ich von Anfang an darauf gehört hätte, wäre mir die große Enttäuschung, als ich merkte, dass es doch nicht passt, erspart geblieben.

    Also, doch lieber Tinder. Links, links, links, links, … 😉

    Viele Grüße

    Martin

  6. EvelinWakri
    Februar 2, 2020 / 6:31 pm

    Liebe Cla,
    Ich habe gerade ganz spontan den Mitbewohner umarmt und er: Steck mich nicht an Du Schnupfnase 😂
    Ich hab vor 37 Jahren meinen Mann einfach angesprochen, obwohl er nicht alleine unterwegs war… Nach 6 Monaten bin ich zu ihm nach Wien gezogen. Er war damals Gott sei Dank nur mit einer Bekannten unterwegs.
    Tinder kenne ich, durch eine Bekannte, die auch versucht hat darüber einen Mann kennenzulernen. Oft war ich als Rückendeckung mit und auf Beobachtungsposten…
    Du siehst so umwerfend aus, da bin ich mir sicher, wenn es passt dann passt es aber wie.
    Liebe Grüße Evelin

  7. Karen
    Februar 2, 2020 / 9:14 pm

    Liebe Cla,

    die Online-Plattformen sind erstmal zum Kontakt aufnehmen gut. Alles anderen wird dann bei dem ein oder anderen Treffen herausgefunden.

    Ich habe meinen jetzigen Mann auf Elite kontaktiert. Die dann über 2 Monate folgenden Mails waren schon mal sehr amüsant. Dann endlich ein Telefonat mit Verabredung zu einem Treffen: Eine Ausstellung! Als wir damals mit dem gleichen Spruch auf ein Bild zugingen war der Bann gebrochen. Es folgten noch 5! Jahre Fernbeziehung, bis wir es wagten zusammenzuziehen (einer musste halt neu anfangen). Und nun sind wir schon 5 1/2 Jahre verheiratet.

    Die Augen und Ohren offen zu halten ist sehr wichtig, sonst entwischt der „Richtige“.

    Liebe Grüße
    Karen

  8. Februar 2, 2020 / 9:22 pm

    Hi Cla,
    allein glücklich zu sein ist schon mal die Grundlage, um jemand interessanten kennenzulernen. Hilft ja nix. Musst es auf Dich zukommen lassen. Die Wahrscheinlichkeit jemanden in einer Bar oder einer Kneipe zu treffen ist aber ehrlich höher, als im Supermarkt oder vor dem Computer.
    Und denk dran: Beziehung ist Fluch UND Segen 😉

    LG Nicole

  9. Iris Lingen
    Februar 2, 2020 / 11:14 pm

    Liebe Cla,
    du überraschst wirklich immer wieder mit neuen Themen.Meine Schwester lebt seit ihrer Scheidung vor 20 Jahren als glücklicher Single.Bewusst hat sie sich tatsächlich gegen eine feste Beziehung entschieden.Sie ist lebenslustig, oft unterwegs und absolut zufrieden mit ihrem Leben und das strahlt sie auch aus.Tja so etwas soll es auch geben.Ich glaube dass nicht immer ein Mann der Schlüssel zum absoluten Glück ist.Obwohl ich selbst, bis jetzt, in glücklicher Ehe lebe.
    Liebe Grüße Iris

  10. Februar 3, 2020 / 12:15 pm

    Liebe Cla,
    wie mutig von Dir dieses Thema hier anzusprechen. Da fühle ich mich wie unter Freunden. Ich habe meinen Partner ( wir sind nicht verheiratet wegen der Wittwenrente) vor ca. 15 Jahren auf einer Datingseite kennengelernt, oder wie ein Freund meiner Kinder meinte, bei Ebay erstanden. Wir haben uns auf Anhieb verstanden, sowohl beim Mailverkehr als auch beim ersten und weiteren Treffen. Es hat sofort gefunkt. Auch sind wir nachwievor glücklich miteinander. Die einzigen Wünsche, die ich bei meiner Parnterwahl hatte waren, ich suche einen Mann, der zu mir passt.
    Ich drück Dich und wünsche Dir Erfolg.
    Liebe Grüße
    Alice

  11. Februar 3, 2020 / 3:43 pm

    Liebe Cla, gerade im Supermarkt kann man Singles am Inhalt des Einkaufswagen erkennen. Es gibt bei Einkäufen so viele Indizien ob jemand nur für sich, oder für eine zweite Person oder die ganze Familie einkauft. Außerdem sagt der Inhalt über einen Einkauf gerade zum Wochenende hin schon viel über den Lebensstil eines Menschen aus. Ich kenne in meinem Freundeskreis übrigens einige Pärchen, die sich ganz gesittet über Tinder kennen gelernt haben. Eines davon geht auf den 70er zu. Allerdings habe ich auch eine Freudnin, deren neuer Lebensgefährte Tinder doch nicht lassen konnte und fleißig andere Frauen gedatet hat. Jetzt ist er halt ein Ex. Liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

  12. Verena
    Februar 5, 2020 / 9:36 am

    Liebe Cla,
    seit nunmehr 15 lebe ich alleine und kann es auch genießen. Bei Tinder hatte ich mich im letzten Jahr auch angemeldet, war aber nach kurzer Zeit wieder weg. Ich war geschockt über diese ganzen Fakeprofile! Dann trat im November ein sehr netter Mann über eine Nachbarschaftscommunity in mein Leben und ich hatte seit langem mal wieder Schmetterlinge im Bauch. Diese Geschichte hat im Januar doch wieder ein schnelles Ende genommen, weil ich schon genau hinschaue ob für mich alles passt. Ich bin einfach nicht mehr so kompromissbereit wie in jungen Jahren, vielleicht auch weil ich weiß, dass ich alleine in meinem Leben zurecht komme. Trotzdem habe ich heute ein Date mit einem Mann den ich am Samstag auf einer Ü-30 Party (bin schon Ü-60) kennengelernt habe.
    Liebe Grüße
    Verena

    • claudia
      Autor
      Februar 5, 2020 / 1:00 pm

      Das kommt mir bekannt vor liebe Verena. Auch ich bin nicht mehr so kompromissbereit. Wenn man länger alleine ist und damit
      auch gut klar kommt, überlegt man zweimal wo man Abstriche machen kann oder eher nicht.
      Für dein Date heute Abend wünsche ich dir viel Spaß.
      Viele Grüße
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: