Kritische Kommentare – muss ich mir alles sagen lassen?

Heute mal ein paar persönliche Worte über Kommentare im Blog. Anlass dafür, ist die Nachricht einer Leserin, die mir für einen meiner Beiträge ihre kritische Meinung dazu hinterlassen hat. Leider ist der Kommentar bei mir nicht eingegangen und auch nicht im Spam-Ordner gelandet. Die Dame geht nun davon aus, dass ich ihren Kommentar gelöscht hätte, weil er eben Kritik beinhaltet.

Seit ich blogge habe ich schon einige negative bzw. kritische Kommentare erhalten. Früher öfters und in den letzten Jahren eher selten. Das nicht Freigeben solch eines Kommentars, habe ich mir tatsächlich schon wenige Male erlaubt. Gelöscht habe ich sie aber auch nur, weil sie mir zu beleidigend oder frech waren, oder unter die Gürtellinie gingen. Nur weil ich einen öffentlichen Blog habe, haben andere Menschen nicht das Recht, mir Dinge zu schreiben, die sie nicht mal ihrer besten Freundin ins Gesicht sagen würden. Ansonsten gebe ich grundsätzlich alle Kommentare frei, auch wenn sie kontra sind. Warum auch nicht, es ist doch normal, dass wir nicht alle immer die gleiche Meinung haben.

glamupyourlifestyle kommtentare kritik ue-50-Blog ue-40-mode

Wo der erste Kommentar der besagten Dame gelandet ist, weiß ich nicht. Auf Blogs kann es durchaus mal vorkommen, dass Kommentare verschluckt werden. Bei ihrem letzten Kommentar hat mir die Leserin nun ihre Ansicht zu meinem Beauty-Beitrag vom Sonntag hinterlassen. Im Post gewähre ich unter anderem Einblick in meinen Badezimmerschrank. Ja, ich gebe zu, da hat sich einiges an Produkten im Laufe der Zeit angesammelt. Ich habe aber auch einen ausgeprägten Faible für Kosmetika und gebe manchmal stattliche Summen dafür aus. Doch ich bin der Meinung, jeder wie er mag. Jeder kann mit seinem Geld anfangen, was er möchte. Ich selbst kann es auch nicht unbedingt nachvollziehen, wie manche Menschen für eine Flasche Wein 90€ (das Thema hatte ich letztens hier) oder für ein Mountenbike über 10.000€ ausgeben können. Aber hey, muss jeder selbst wissen.

Aufgrund dieses Kommentares hat sich eine weitere Leserin über meine Ansammlung an Seren und Cremes geäußert. Für sie wäre es in Corona-Zeiten nicht angebracht über Kosmetik und teure Mode zu schreiben. Auch für die Einstellung dieser Leserin habe ich Verständnis. Diese Krise ist für uns alle nicht leicht. Fast jeder spürt auf irgendeiner Weise die Auswirkungen. Viele sind in Kurzarbeit oder gar ganz arbeitslos. Was natürlich hart ist. Auch bei mir gibt es finanzielle Einbrüche durch die Corona-Krise, fast alle Kooperationen wurden gecancelt oder verschoben für uns Blogger. Zum Glück bin ich nicht nur Selbstständig, sonder habe ja auch noch meine Festanstellung. Ich kenne Blogger-Kolleginnen, die von ihrer Selbstständigkeit leben müssen und bei denen jetzt alle Einnahmen weggefallen sind.

Dass ich trotz finanziellen Einbußen immer noch in einer guten Position bin, weiß ich durchaus zu schätzen. Es ist aber auch nicht so, dass ich mir keine Gedanken oder Sorgen über das ganze Weltgeschehen mache. Auch mir tun die ganzen Menschen leid, die gerade um ihre Existenz bangen. Doch jeder geht mit der Corona-Krise anders um. Mir ist es wichtig, für mich so viel Normalität wie möglich beizubehalten. Das hatte ich auch mal in einem Blogbeitrag geschrieben. Ich möchte mich weiterhin mit Banalitäten, wie Mode und Beauty, beschäftigen. Ich will mich auch jetzt noch an schönen Dingen erfreuen, privat und auch im Blog.

Ich freue mich über jeden Einzelnen, der sich die Zeit nimmt, meinen Blog zu lesen. Es macht mich glücklich, wenn es Menschen interessiert, welche Outfits ich trage und was ich zu sagen habe. Ich bin aber auch nicht böse, wenn sich jemand hier im Blog nicht wohlfühlt oder es nicht gefällt, was ich hier zeige. Meinungen und Geschmäcker sind eben nun mal unterschiedlich. Doch da empfehle ich, hier einfach nicht vorbeizuschauen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

41 Kommentare

  1. Claudia
    Mai 31, 2020 / 8:05 am

    Hallo liebe Cla,
    nee, man muss sich nicht alles sagen lassen. Generell nicht. Weder auf dem Blog noch draußen.

    Solche Kommentare schmerzen und zuerst ist man ziemlich perplex. Aber was ich auch noch sagen will, manchmal ist der Leser selbst in einer schlechten Stimmung und dann reicht ein wenig aus um einen sehr kritischen Kommentar zu hinterlassen.
    Also, was ich eigentlich sagen will:
    Jeder hat einen schlechten oder superschlechten Tag und lässt dann mal was raus, was er hinterher bereut. Dafür gibt es dann das schöne Wort der Entschuldigung.

    Ich wünsche dir ganz ganz schöne sonnige Pfingsten,
    Claudia 🙂
    ein sehr schönes entspanntes Foto von dir!

    • claudia
      Autor
      Juni 1, 2020 / 3:02 pm

      Liebe Claudia,
      mit der schlechten Stimmung im allgemeinen kannst du recht haben. Ich stelle gerade auch
      immer öfters fest, dass die Leute gereizt, genervt oder schlecht drauf sind. Die Corona-Zeit
      schlägt sich eben auch auf unser Gemüt nieder. Gehst mir ja auch manchmal so.
      Dir noch einen schönen Feiertag, liebe Grüße Cla

      • Claudia
        Juni 2, 2020 / 9:48 am

        Hallo Cla,
        lass‘ dir die Freude an deinem Blog nicht verderben. Du kannst 100 positive Zustimmungen haben und eine negative und das kann es einem verderben. Aber allein wie viele dir hier positive Rückmeldungen geben, zeigt doch, wie gut dein Blog aufgenommen wird.

        Zu der schlechten Laune:
        Letzte Woche im Supermarkt gleich 2 Erlebnisse kurz hintereinander. Hinter mir an dern Kasse ein Mann, dem es nicht schnell genug gehen konnte. Bei jedem Kunde an der Kasse ein Gestöhne. Dann kam ich dran. Wieder rumgestöhnt und dann: „Geht’s nicht schneller? Ich habe keine Lust, hier so lang drin zu sein.“
        Das zweite dann am Ausgang. Ich ging raus, eine kam rein und brüllt mich an: „Abstand halten, Abstand halten.“
        Liebe Grüße
        Claudia

        • claudia
          Autor
          Juni 5, 2020 / 1:04 pm

          Liebe Claudia,
          die Szenerie im Supermarkt kommt mir bekannt vor. Dort sind einige Leute ziemlich genervt unterwegs.
          Es gibt aber auch viele andere, die gerade im Moment besonders nett und hilfsbereit sind. Immer wieder
          merke ich, wie sich maskierte Menschen freundlichem Lächeln zunicke. Nach dem Motto: Wenn man nur die
          Hälfte des Gesichts sieht, strahle ich mit den Augen eben doppelt. Das finde ich schön. 🙂
          Liebe Grüße
          Cla

  2. Super.Biene
    Mai 31, 2020 / 10:00 am

    Liebe Cla,
    warum entschuldigst Du Dich für das, was Du hier tust ? Es wird doch niemand gezwungen, Dich zu abonnieren oder den Blogbeitrag zu lesen.
    Du machst Dich doch nicht lächerlich über andere, sondern lebst Dein Leben weiter (so gut es im Moment halt geht).
    Kritische Kommentare sind immer okay. Aber Beleidigungen oder gar Drohungen muss man sich nicht gefallen lassen.
    Mach einfach weiter so. Das ist vollkommen richtig !

    • claudia
      Autor
      Juni 1, 2020 / 3:03 pm

      Danke für deinen Kommentar,
      ich sehe es wie du, keiner wird genötigt, bei mir vorbeizuschauen.
      Viele Grüße

  3. Mai 31, 2020 / 10:15 am

    Liebe Cla, ich bin zum Glück auf beiden Blogs von negativen Kommentaren ziemlich verschont. Ich bin allerdings auf Facebook sehr aktiv und da kommen oft sogenannte Meinungen daher, dass einem nur so die Ohren wackeln. Ich frage mich oft, warum manche Menschen denken, nur weil man einen Blog schreibt, dass man deshalb auch öffentlich angegriffen werden darf. Niemand von uns BloggerInnen, egal wie offen er/sie nach außen scheinen mag, gibt doch tatsächlich alles preis. Das Bild, das wir von uns zeigen ist immer subjektiv. Liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

    • claudia
      Autor
      Juni 1, 2020 / 3:07 pm

      Liebe Claudia,
      im Blog oder in den Social Medien geben wir nur einen Bruchteil von uns preis. Trotzdem denken viele,
      sie würden uns kennen. Auch wir können unsere Probleme haben, sei es Familiär, gesundheitlich oder im Job. Da kann ein negativer
      Kommentar auch mal tiefer treffen.
      Liebe Grüße nach Salzburg

  4. Mai 31, 2020 / 10:31 am

    Klare und starke Worte! Kritik finde ich berechtigt, wenn sie konstruktiv ist und kommt natürlich darauf an, wie sie verpackt ist. Der Ton ist ja entscheidend. Dadurch können ja wirklich neue Gedankengänge zu Stande kommen, und andere Blickwinkel. Wenn es aber nur Hater Kommentare sind, würde ich die auch löschen und dafür gar keine Plattform geben wollen….

    • claudia
      Autor
      Juni 1, 2020 / 3:08 pm

      Für konstruktive Kritik bin ich durchaus offen, aber wie du schon sagst, der Ton macht die Musik.
      Herzlichen Gruß
      Cla

  5. Anna
    Mai 31, 2020 / 11:01 am

    Guten Morgen liebe Cla,

    vielen Dank für Deinen Beitrag, den ich voll und ganz unterstütze. Dies ist Dein Blog auf dem Du vorstellst, was Du möchtest. Und wem das nicht passt, der sollte einfach weiterwischen und andere Blogger mit seiner Anwesenheit beglücken…. Mach einfach weiter wie Du das möchtest😘. Konträre Meinungen gibt es überall aber hier wird manchmal ein Ton an den Tag gelegt, der nicht mehr feierlich ist. Hab noch schöne Pfingsttage.

    Liebe Grüsse
    Deine Anna😘😘

    • claudia
      Autor
      Juni 1, 2020 / 3:11 pm

      Hallo liebe Anna,
      ich habe den Eindruck besonders in den Social Medien, wird der Umgangston und die Bemerkungen immer
      heftiger. Das ist wohl die Anonymität, hinter der man sich verstecken kann.
      Sonnige grüße in die Nachbarstadt, :*

  6. Mai 31, 2020 / 11:28 am

    Liebe Cla,
    ich finde deine Einstellung absolut vernünftig und finde auch, es geht eigentlich niemanden etwas an, wofür du dein Geld ausgibst. Die, die das lesen, müssen es ja nicht genauso machen. Man kann es auch einfach als Inspiration verstehen. Ich mag immer schöne Dinge lesen und deinen Schrank? Den fand ich toll. Und wenn man es nicht mag? Dann ist das ok. Aber kein Grund, um beleidigend zu werden oder den Menschen zu bewerten.
    Denn jeder geht mit jeder Situation anders um: ob Schmerz, Trauer, Krise. Das ist auch gut so, denn nur so versinken wir nicht in Lethargie oder alles bricht zusammen.
    In diesem Sinne: Bitte weiter so!
    Schöne Pfingsten
    Nicole

    • claudia
      Autor
      Juni 2, 2020 / 8:28 am

      Genau das möchte ich auch, einfach nur inspirieren. Auch ich hole mir gerne modische Anregungen, versuche aber, es passend für mir umzusetzen. Wenn ich hier im Blog immer wieder
      meine braune Chloé Tasche präsentiere, möchte ich nur zeigen, wie gut sich braune Taschen kombinieren lassen. Das geht selbstverständlich braunen Tasche ebenso.
      Liebe Nicole, danke für deinen lieben Kommentar.
      Gruß
      Cla

  7. Mo
    Mai 31, 2020 / 11:51 am

    Liebe Claudia,
    Kritik ist sicher nicht immer böse gemeint ..

    Stimmt Geschmäcker und Meinungen sind unterschiedlich !

    Dein Blog ist sehr inspirierend und ja ,

    auch in diesen Zeiten kann man sich was Schönes gönnen
    ohne die Menschen zu vergessen , die in anderen Ländern leiden in dieser Krise !
    Wir haben in unserem Land noch grosses Glück !

    Ich wünsche Dir
    Entspannte Pfingsttage
    Bleib
    Gesund !

    Mo
    HH

    • claudia
      Autor
      Juni 2, 2020 / 9:47 am

      Nein, Kritik ist wirklich nicht immer böse gemeint. Deinen Kommentar habe ich auch nicht so verstanden. Weil ich mir darüber Gedanken gemacht habe, habe ich
      das Thema teure Mode und Beauty in Krisen-Zeiten aufgegriffen. Also ich habe mich mit deiner ,,Kritik“ auseinander gesetzt. 😉
      Liebe Grüße und bleib auch du gesund!

  8. Hasi
    Mai 31, 2020 / 12:48 pm

    Ich glaube, wenig ist so gefährlich für Missverständnisse als das Internet. Man hat kein „richtiges“, also persönliches Gegenüber vor sich, sondern „nur“ das geschriebene Wort. Und wenn man den Eindruck hat, ein Kommentar wurde gelöscht oder gar nicht erst freigegeben, kann das natürlich schon falsch rüberkommen. Ich denke, dass es gut war, dass die Dame das nochmals erwähnt hat, dadurch konnte das jetzt hoffentlich geklärt werden. Und ehrlich, mir ist es auch schon mal auf einem Blog passiert, dass ein Kommentar von mir mal nicht freigeschaltet wurde – mein Text war aber sowas von eindeutig harmlos und freundlich („Tolles Outfit“ sowas in der Richtung , ich weiß es nicht mehr – aber ich denke, Du kennst ja mittlerweile meine Art zu schreiben). Okay, kurze Verwunderung – aber ich habe mir dann einfach gedacht, dass ich vermutlich einen Fehler beim Abschicken gemacht hatte. Kann passieren…😋

    Unabhängig, ob mein Kommentar freigeschaltet wird oder nicht wünsche ich Dir jedenfalls noch schöne Pfingsten 😉. Und an alle hier noch die freundlichen Worte: Einfach alles nicht so eng sehen, dafür ist das Leben letztendlich viel zu kurz und zu schade.🙂

    LG Hasi

    • claudia
      Autor
      Juni 2, 2020 / 9:55 am

      Hallo liebe Hasi,

      das sage ich auch immer im Bezug auf ,,WhatsApp“ Nachrichten. Bei geschrieben Worte hört man einfach den Ton nicht, der die Musik macht. Selbst ein ,,Nein“ kann man in verschiedenen Tonlagen falsch verstehen.
      Und deinen Kommentar schalte ich selbstverständlich frei. Ich freue mich immer, von dir zu lesen.
      Herzlichen Gruß
      Cla

  9. Mai 31, 2020 / 1:03 pm

    Liebe Cla, ja es werden Kommentare verschluckt, das ging mir auch schon so. Ich habe auch schon vergessen auf veröffentlichen zu klicken, dann isses auch weg.
    Ich denke auch wenn es gerade jetzt nicht angebracht wäre und man selbst keine Muße hat kann man doch einfach weiterklicken und etwas anderes lesen. Auch bin ich Deiner Meinung dass man sein Geld ausgeben darf wie man möchte.
    Ich freue mich jedenfalls über normale Blogposts sehr.
    Schönes Pfingstwochenende, liebe Grüße Tina

    • claudia
      Autor
      Juni 2, 2020 / 3:37 pm

      Danke liebe Tina, das hast du lieb gesagt. Ich freue mich immer über deine Besuche, danke auch dafür.
      Grüße
      Cla

  10. Gabi
    Mai 31, 2020 / 1:43 pm

    Nein, man muß sich nicht alles sagen lassen. Kritik ja, wenn sie konstruktiv ist. Niemand ist gezwungen einen Blog zu lesen. Am besten man ignoriert solch Menschen. Alles Gute weiterhin liebe Grüße Gabi
    Ps. ich mußte auch ein bisschen kichern über Deine Kosmetika – es gibt Handtaschenfreaks, Schuhsammlerinnen, Parfümliebhaberinnen usw. und von meinem Tick will ich gar nicht erzählen. Lach.

    • claudia
      Autor
      Juni 2, 2020 / 3:38 pm

      Hihi… freut mich, wenn ich dich mit meinen Kosmetikschätzen belustigen konnte. 😉

  11. Iris Lingen
    Mai 31, 2020 / 3:19 pm

    Liebe Cla,
    ich mag deinen Blog sehr.Leider fehlt mir oft die Zeit.Ich bin absolut deiner Meinung, leben und leben lassen.Außerdem liebe ich es, mich auf Insta indpirieren zu lassen. Trotz oder auch wegen Corona.War es in der Stay at Home Phase doch unsere Rettung wie ich finde.
    Liebe Grüße und schöne Pfingsttage wünsche ich dir
    Iris

    • claudia
      Autor
      Juni 2, 2020 / 3:41 pm

      Liebe Iris,
      auch mich hat gerade jetzt in der Conona-Zeit Instagram und auch Tiktok abgelenkt. Diese Krise ist schlimm genug, da darf man sich ruhig
      etwas mit schönen oder lustigen Dingen beschäftigen.
      Herzliche Grüße, Cla

  12. Franzi
    Mai 31, 2020 / 8:02 pm

    Liebe Cla,

    irgendwie scheint es für viele Menschen Usus geworden zu sein, sich durch die Anonymität des Internets das Recht herauszunehmen, andere in verletzender Weise zu kritisieren.

    Endlich kann man mal ungestraft seinen Frust abreagieren und die Sau rauslassen, scheinen viele (sicherlich nicht sehr glückliche) Menschen zu denken.

    Worte wie Manieren, gutes Benehmen, Höflichkeit etc. klingen seit einigen Jahren seltsam antiquiert. Das ist bedauerlich.

    Ich halte sehr viel von Meinungsfreiheit, aber bitte im Rahmen akzeptabler gesellschaftlicher Umgangsformen.

    Wer eine abweichende Meinung nicht anders als auf kränkende Art ausdrücken kann oder will, sollte nicht erwarten dürfen, dass der Empfänger ihm für sein unhöfliches Verhalten noch eine Bühne zur Verfügung stellt. Ich finde es daher richtig, solche Kommentare zu löschen.

    Was die Beschäftigung mit Mode und Kosmetika dieser Tage betrifft ist mir aufgefallen, dass ich gerade während der Corona Zeiten ein verstärktes Interesse an diesen Themen habe. Das liegt vielleicht daran, dass es mich von den mit Corona verbundenen Einschränkungen, Ängsten und Problemen ein wenig ablenkt , oder daran, dass es mir die Illusion einer gewissen Normalität vermittelt.

    Mein Interesse an Mode macht mich nicht oberflächlich, und nein, was um mich herum vorgeht, ist mir deshalb nicht gleichgültig. Ich nehme trotzdem mit Sorge und Empathie wahr, dass viele Menschen um mich herum und anderswo jetzt ernsthaft unter den durch Corona verursachten gesundheitlichen oder wirtschaftlichen Nöten leiden und ich kümmere mich trotzdem in meinem persönlichen Umfeld um die Menschen, die meine Unterstützung brauchen.

    Gerade während solcher Zeiten, sollten wir alle danach streben, besonders nett und mitfühlend miteinander umzugehen.

    In diesem Sinne, liebe Cla, lass Dich nicht unterkriegen.

    Herzlichst
    Franzi

    • claudia
      Autor
      Juni 3, 2020 / 11:08 am

      Du hast es genau richtig beschrieben, so empfinde ich es auch. Das Beschäftigen mit Mode, Beauty oder was auch immer, tut mir in dieser schweren Zeit gut.
      Das vermittelt mir ein bisschen Normalität. Ich war auch echt froh darüber, die ganze Zeit über, ins Büro zum Arbeiten gehen zu können. So hatte ich wenigstens noch täglich Kontakt zu anderen Menschen.
      Vielen Dank für deinen Kommentar, du hast genau das gesagt, was ich schreiben wollte – nur besser ausgedrückt!!
      Viele Grüße
      Cla

  13. Edith
    Mai 31, 2020 / 9:32 pm

    I loved seeing your cosmetic collection – it made me feel better about my own! These are our toys. We are allowed to have fun. Thank you for sharing.

    • claudia
      Autor
      Juni 3, 2020 / 11:02 am

      Thank you dear Edith, you are so kind.

  14. Juni 1, 2020 / 8:58 am

    Du sagst es Cla. Es ist irgendwie eine deutsche Unart sich mit Sachen zu beschäftigen, die man dann kritisieren kann. Ich persönlich möchte mich mit Dingen beschäftigen, die mich erfreuen, anstatt unbedingt etwas finden zu wollen, dass ich kritisieren kann.
    Hatte mal einen FB Beitrag geteilt, ein offener Brief eines Buchhändlers, der Kunden dazu aufgefordert hat bei ihm statt bei Amazon zu kaufen mit der Frage „wollen wir, dass irgendwann alle Buchläden verschwinden und der Große immer mächtiger wird?“ Ich fand das einen guten Denkanstoß (unabhängig davon, dass ich auch bei Amazon bestelle. Darauf hin hat ein mir völlig Fremder angefangen Stunk zu machen, er könne zumindest bei Amazon Schuhe in Größe 47 kaufen…usw. Ich dachte: hat der Mann eigentlich nix besseres zu tun? Schlussendlich entbrannte auf meinem FB Profil eine Mega hitzige Diskussion (ohne meine Beteiligung), bis ich den Beitrag gelöscht habe. Bin aus dem Staunen nicht mehr rausgekommen….

    Nichts deste trotz kommentiere ich Blogs oft kurz, ob mir der Artikel nun gut gefällt, oder weniger gut, weil ich selbst als Blogger mich einfach generell über Kommentare freue. Mehr eine Art Wertschätzung.
    Und ja. Wofür man sein Geld ausgibt geht nur einen selbst an.
    LG Nicole
    PS: ich habe meine Blog so eingestellt, dass ich Kommentare genehmigen muss, kam aber zum Glück noch nie in die Verlegenheit einen nicht online gehen lassen zu müssen….

    • claudia
      Autor
      Juni 3, 2020 / 10:39 am

      Hallo liebe Nicole,
      deine FB Geschichte ist das beste Beispiel, wie schnell etwas ausarten kann. Ich glaube manche Leute freuen sich darüber, wenn sie unter einem Post
      oder Blogbeitrag einen kritischen Kommentar sehen. Einfach weil sie sich dann dranhängen und stänkern können. Ich muss manchmal echt mit dem Kopf schütteln, wenn ich auf Instagram sehe, für welche negativen Äußerungen, sich die Leute Zeit nehmen.
      Ganz lieben Gruß
      Cla

  15. Juni 1, 2020 / 10:58 am

    Gegen Kritik ist grundsätzlich nichts einzuwenden, solange es nicht unter die Gürtellinie geht. Ich finde die Situation momentan schon angespannt genug und bin froh, dass ich im Blog über so viel Normalität wie möglich und schöne Dinge schreiben kann. Das heißt nicht, ich würde mir keine Gedanken und Sorgen machen. Man kann ja nicht den ganzen Tag nur Schreckensnachrichten lesen.

    Liebe Pfingstgrüße
    Sabine

    • claudia
      Autor
      Juni 3, 2020 / 10:31 am

      Hallo liebe Sabine,
      ich möchte zwar mit den neusten Nachrichten upgedatet sein und höre deshalb jeden Morgen einen Nachrichtensender, doch irgendwann muss man sich ja auch
      noch mit anderen Dingen beschäftigen. Das Schreiben im Blog hilft mir hier auch gut.
      Liebe Grüße
      Cla

  16. Bettina Behrens
    Juni 1, 2020 / 11:24 am

    Hallo Cla,

    jetzt muss ich mich auch mal wieder zu Wort melden. 😉

    Vielen dank für diesen Beitrag. Ich lesen Deinen Blog jetzt schon längere Zeit. Mir gefällt auch nicht alles, insbesondere finde ich Deine Mode oder Kosmetiktipps doch sehr hochpreisig. Für Normal Verdienende oftmals sehr schwer umzusetzen.

    Trotzdem muss ich sagen, das ich mir einige Tipps abgeguckt habe. Zuletzt die Ampullen Kur Revitalift. Großartig!

    Ich lese Deinen Blog sehr gerne, würde mir aber mehr Tipps für „Normalverdienende“ wünschen. 🙂

    Zu den kritischen Kommentaren: wenn man sich in der Öffentlichkeit präsentiert, muss man auch mit solchen Kommentaren rechnen. Ob Du sie veröffentlichst ist allerdings Deine eigene Entscheidung!

    Liebe Grüße und noch einen schönen Pfingstmontag.
    Bettina

    • claudia
      Autor
      Juni 1, 2020 / 4:27 pm

      Liebe Bettina, danke für deinen Kommentar.
      Ich freue mich, dass du hier schon länger vorbeischaust.
      Im Blog zeige ich Mode und Beauty, für die ich mich selbst begeistere. Besonders bei Mode setzte ich persönlich auf eine Mischung aus günstig und hochpreisiger. Die meisten meiner Kleider sind von Zara oder other Stories und somit ganz erschwinglich. Dafür geben ich mehr Geld für Taschen aus. Dass sich nicht jeder teuer Taschen leisten kann, kann ich gut nachvollziehen. Deshalb verlinke ich oftmals auf ähnliche Modelle zu einem erschwinglichen Preis. Wenn ich darauf achten würde, dass all meine Kleider und Accessoires für einen kleinen Geldbeutel geeignet wären, müsste ich mir die Dinge eigens dafür anschaffen. Es wäre zum einen nicht Nachhaltig, mir Sachen nur für dem Blog zu kaufen und zum anderen wäre das auch nicht authentisch. Deswegen hoffe ich einfach, dass sich andere an meiner Mode erfreuen und als Inspiration sehen.

      Es freut mich, dass du mit der Ampullen Kur von Revitalift auch zufrieden bist. Ich habe gerade mal wieder eine 7-Tage Kur gemacht. 🙂
      Ganz liebe Grüße und genieße heute den Feiertag, Cla

      • Nicole Frank
        Juni 14, 2020 / 6:36 pm

        Liebe Cla und liebe Bettina,

        Cla, du weißt, dass ich deinen Style klasse finde und ich hole mir sehr oft Anregungen hier und auf deinem Instagramaccount.

        Ich arbeite im Altenheim, hab da eine 50% Stelle und verdiene wenig.
        So richtig, richtig wenig.
        Den Job liebe ich aber sehr und da nehme ich das in Kauf, ich muss deshalb auch keinem leid tun. 😉 Den gut bezahlten Bürojob hatte ich, den wollte ich aber nicht mehr.

        Was ich damit sagen will ist, dass ich mich hier aber inspirieren lasse.
        Auch wenn ich die Sachen nicht eins zu eins nachkaufen kann, so kann ich doch mal eine ähnliche Kombination aus dem eigenen Schrank ausprobieren.
        Oder, wenn es was Neues sein soll, schauen, ob ich ein Teil mit einem ähnlichen Schnitt finde.
        Selbst wenn es Sachen sind, die in meinem Budget liegen, würde ich sie nicht unbedingt nachkaufen wollen, weil mein Stil meiner ist und dein Stil ist deiner.
        Es geht um Inspiration und die finde ich hier.
        Danke dafür und liebe Grüße

        Nicole
        (queeninsilver auf Insta)

        • claudia
          Autor
          Juni 16, 2020 / 1:30 pm

          Liebe Nicole,
          ich finde es schon, dass du deinen Job mit Leidenschaft machst. Das findet man heute richtig selten, egal in welcher Branche. Wie wichtig die Altenpflege ist,
          weiß ich nicht erst seit der Corona-Krise. Während meine Mutter im Pflegeheim war, hatte ich ein wenig Einblick, wie hart, körperlich und mental, der Pflegejob ist.
          Schon damals war ich der Meinung, Pflegepersonal sollte mindestens das Doppelte verdienen.

          Es freut mich arg, dass ich dich immer wieder mal inspirieren kann. Genau darum geht es mir, ich möchte andere Frauen Anregungen für Styles geben.
          Ich danke dir, für einen lieben Kommentar.
          Grüße Cla

  17. Juni 1, 2020 / 8:43 pm

    Recht hast du, liebe Cla!!! Wem deine Bloginhalte nicht gefallen, kann doch einfach woanders lesen? Wir Bloggerinnen können es nicht allen recht machen, und wir müssen es auch nicht!

    Alles Liebe!

  18. VJ
    Juni 1, 2020 / 11:02 pm

    My Mother always told me, „If you can’t say something nice, don’t say anything at all.“ It’s great to have an opinion, but if it’s hurtful, mean, or threatening, why not keep it to yourself? There is enough negativity in the world today. We should be kind to each other and look out for one another, especially during these trying times. I love your style! Please don’t let one grumpy soul spoil your day or affect your wonderful blog.

    • claudia
      Autor
      Juni 3, 2020 / 10:59 am

      Thank you dear Vicki, for your nice comment. Your mother is very wise. 🙂

  19. Athanasia
    Juni 2, 2020 / 4:11 pm

    Keep going! You are the best! I’m from Greece 💖💖💖💖💖💖🙏👍🌹🌹🌹🌹🙌

    • claudia
      Autor
      Juni 3, 2020 / 6:52 am

      Thank you so much for your kind words! 🙂

%d Bloggern gefällt das: