Corona-Müde und kein Ende in Sicht

Ich sage es euch, ich bin sowas von Corona-Müde im Moment und ich glaube, gerade geht es ganz vielen so. Unser ganzer Alltag und unser komplettes Leben wird nur noch von diesem blöden Virus bestimmt. Es vergeht kein Tag, an dem wir nicht mit Familie, Freunden und Kollegen über Corona diskutieren. Wenn das alles nicht so ernst wäre, würde ich fast behaupten, Corona ist das neue Small-Talk Thema  Nummer eins. Statt sich ständig über das Wetter zu unterhalten, geht es nur noch um das Virus.

Immerhin haben das Wetter und Corona zwei Gemeinsamkeit: Beides können wir selbst eh nicht ändern. Wobei, für Letzteres können wir doch unseren Teil für die Eindämmung leisten, indem sich jeder an die Regeln hält und seinen Egoismus hintenanstellt. Doch darüber will ich mich heute gar nicht auslassen.

glamupyourlifestyle corona-muede ue-40-blog ue-50-blog gepunktete-bluse

Heute will ich einfach nur mal jammern, jammern aus tiefsten Herzen. Und ja, mir ist bewusst, es gibt ganz viele, die sind im Moment schlechter dran als ich. Ich bin gesund und habe meinen Job. Unsere Firma musste nicht mal Kurzarbeit anmelden. Doch ein ganzes Jahr hat uns diese Pandemie bereits im Griff. Dass das alles so lange anhält, hätte ich beim ersten Lockdown ehrlich gesagt nicht gedacht, ich glaube, die wenigsten von uns.

Die meiste Zeit über habe ich mir trotz Pandemie weder die Laune, noch die positive Einstellung vermissen lassen. Klar gab es bei mir auch mal kleine Durchhänger, trotzdem konnte ich mich immer recht schnell wieder aufbauen. Doch nach einem Jahr aufstehen, zur arbeiten gehen und wieder schlafen gehen und noch dazu nur eingeschränkt Kontakten haben zu dürfen, zerrt das alles an meinen Kräften. Ich komme mir manchmal vor, wie in einem Hamsterrad. Echt Leute, ich bin sowas von Corona-Müde.

Eigentlich bin ich eher ein Optimist, doch jetzt habe einfach keine Lust mehr. Mir fällt es gerade so schwer, mich an den kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen. Was nicht bedeuten soll, dass ich sie nicht mehr zu schätzen weiß. Doch ich will auch mal wieder ausgelassen mit Freunden ausgehen, will mit Freude shoppen gehen und mal wieder etwas Glamour in mein Leben bringen, anstatt ständig an das Virus erinnert zu werden.

glamupyourlifestyle corona-muede ue-40-blog ue-50-blog gepunktete-bluse

Bewusst höre ich mir an manchen Tagen überhaupt keine Nachrichten mehr an, denn nicht immer möchte ich die neusten Zahlen und Statistik hören. In jeder Unterhaltung, egal ob mit Freunden oder Kollegen, geht es Hauptsächlich um das Virus. Heute heißt es, die Neuansteckungen gehen nicht runter, morgen fragt man sich, warum es mit dem Impfen nicht vorangeht. Ich weiß, ich jammere auf hohem Niveau, doch die Lage ist langsam kräftezehrend. Ich wünsche mir die Leichtigkeit des Alltags zurück. Stattdessen fehlen mir die Perspektiven, denn es ist noch nicht mal Licht am Ende des Tunnels in Sicht. Wie soll man da nicht Corona-Müde werden.

Ich will die Entscheidungen und Regeln der Regierung gar nicht in Frage stellen. Obwohl, bei manchen Beschließungen, muss auch ich den Kopf schütteln. Die Leute dürfen sich in enge Flieger quetschen und nach Mallorca fliegen, aber innerhalb von Deutschland keinen Urlaub in Ferienwohnungen verbringen. Meine beste Freundin in Madrid, die übrigens auch Corona-Müde ist, hat mir gestern erzählt, nicht mal die Spanier selbst können nach Mallorca reisen, da sie ihre Wohngebiete nicht verlassen dürfen.

Verständlicherweise, verstehen die Menschen in Spanien nicht, dass wir Urlaub auf der Insel machen dürfen. Den Mallorca Reisenden will ich gar nicht den Spaß verderben, auch ich würde gerne mal wieder irgendwo in der Ferne Ferien verbringen. Doch ich persönlich finde, es ist gerade nicht die richtige Zeit dafür.

2.20 glamupyourlifestyle corona-muede ue-40-blog ue-50-blog gepunktete-bluse

So, genug hier im Blog gejammert. Ihr kennt mich, ich bin meistens optimistisch eingestellt und bin mir auch sicher, dass ich meine positive Gesinnung bald wieder finden werde, denn meine schlechte Laune kann ich auch nicht ertragen. Jetzt mache ich mich erst mal an das Erstellen meiner Einkaufsliste für Ostern.

Immerhin muss ich für 6 Tage einkaufen gehen. Da ja Gründonnerstag bereits alles geschlossen hat, werden alle am Mittwoch in die Supermärkte pilgern. Das tue ich mir nicht an, ich werde schon am Dienstag alles besorgen, was ich über Ostern brauche. Blöd nur, wenn jeder so denkt wie ich. Dann wird auch am Dienstag alles voll sein.

Nach all meinen jammernden Worte heute, hilft vielleicht mein Gute-Laune-Outfit mit der gepunkteten Bluse gegen Corona-Müdigkeit! Fehlt nur noch das passende Wetter dazu. Hier verlinke ich noch meinen ersten Beitrag über Covid 19. Auch vor einem Jahr war ich wohl etwas wütend.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 Kommentare

  1. Tina von Tinaspinkfriday
    März 24, 2021 / 8:48 am

    Guten Morgen, das Outfit so frisch und fröhlich frühlingshaft, ich hoffe Du lockst ihn damit an. 😉 Sieht klasse aus, ich liebe diese Farbe.
    Ich unterschreibe das, ich bin auch Corona müde. Schuldig in allen Punkten. Ich arbeite und bin Zuhause und das ohne ein Ziel zu haben auf das ich mich freue. Familienfeiern, Frühstücken im Lieblingscafe, shoppen, Reisen…. Du weisst was ich meine.
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

  2. März 24, 2021 / 9:04 am

    Ich bin auch coronamüde. Gerne mal nach dem Beitrag von Doc Caro Holner unter dem Hashtag #mütend bei Facebook oder Instagram suchen. Sie bringt es auf den Punkt. Aber wir können gerade nichts ändern. Mir zeigt es wieder, dass ein Virus stärker ist und alles aus dem Lot bringen kann. Aber ich möchte mich nicht infizieren weil ich mehr Sorge vor den Spätfolgen (Long- Covid) habe seitdem ich mich aus beruflichen Gründen mit diesem Thema beschäftige. Aber ich habe mich in meinem Blog auch schon zu diesem Thema ausgelassen. Manchmal muss diese Müdigkeit in Worte gepackt werden. Dann ist es raus und macht den Kopf wieder frei.

  3. Claudia
    März 24, 2021 / 9:40 am

    Hallo Cla,
    ich verstehe ,was du meinst. Ich habe auch keine Lust mehr.
    Ich kann nicht verstehen – genausowenig wie du – dass man nach Mallorca fliegen darf, aber hier nicht in ein mit Hygienekonzepten durchdachtes Hotel oder Ferienwohnung reisen kann.
    Und dass die Spanier selbst nicht nach Mallorca reisen dürfen.
    Wie unsensibel kann man sein, und glauben, dass Menschen das verstehen.
    Und diese Ungerechtigkeit macht wütend und ich glaube, mittlerweile hat selbst der Geduldigste keine Lust mehr.
    Keine durchdachte Linie vorhanden meiner Meinung nach.
    Liebe Grüße
    Claudia

    • März 24, 2021 / 12:15 pm

      Es nutzt aber nichts, auch wenn ich vieles nicht verstehe. Die letzte Pandemie liegt über 100 Jahre zurück. Es gibt niemandem mehr, der uns erklären kann wie man eine Pandemie managed. Ich möchte gerade keine Kanzlerin, kein Gesundheitsminister, kein Virologe, kein Epidemiologie… sein. Wer nur schimpft, der soll es besser machen. Ich traue mir das nicht zu.

      • März 24, 2021 / 1:27 pm

        Liebe Susanne,
        du hast gerade einen Fan gewonnen, denn deine Worte bringen ganz viel auf den Punkt. Besonders die Erfahrungswerte. Und Entscheidungen: Es gibt immer einige, denen es nicht weit oder zu weit geht, die es besser wüssten. Aber ist das wirklich so? Wir wissen es nicht.
        Und was Mallorca betrifft: Die Regierung rät nach wie vor von Reisen dringend ab, aber sie kann sie nicht verbieten. Diese Verantwortung liegt in anderer Hand….
        Danke für deine Worte
        Nicole

        • März 25, 2021 / 8:24 am

          Freut mich. Diese Meinung vertrete ich seit über einem Jahr. Jammern bringt uns nicht weiter. Nur gemeinsam kommen wir weiter. Wenn ich mir dann aber die Filme über diese Demos anschaue, dann denke ich mir:Frau Merkel wird die Tage zählen bis sie sagen kann: „Macht jetzt ohne mich weiter.“

  4. März 24, 2021 / 11:20 am

    Sobald es immer wieder Menschen gibt, die sich in den nächstbesten Flieger setzen, weil sie es „dürfen“, ist kein Land in Sicht. Vor allem dieses Hin und Her macht die Leute müde. Anstatt einmal ordentlich die Notbremse zu ziehen. Und zwar rechtzeitig. Und nicht erst warten, bis das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.

    Dafür stimmt Dein Outfit fröhlich. Immerhin ein Lichtblick.

    Liebe Grüße Sabine

  5. März 24, 2021 / 11:56 am

    Ich versteh dich so gut…irgendwann werde ich im Restaurant sitzen und gar nicht mehr wissen, wie man sich da verhält…cih schaue auch noch kaum Nachrichten, gar bei Instagram nur teilweise am Abend, weil dann mir im Feed die neusten Fallzahlen, Inzidenzzahlen und co…das schlägt wirklich total auf dem Gemüt…allein gerade wieder mitbekommen, dass eventuell jetzt der Osterlockdown doch anders verläuft…schön ist es nicht, aber was soll man machen?

  6. März 24, 2021 / 1:24 pm

    Liebe Cla,
    ich verstehe dich und manches verstehe ich auch nicht. Ich würde hier gern einiges loswerden, aber das würde den Rahmen wohl sprengen. Nur so viel: Ich bin immer noch erstaunt darüber, dass es bereits nach neun Monaten einen wirksamen Impfstoff gibt, der auch noch verimpfbar ist. Ich habe zu keiner Sekunde erwartet, dass wir alle in drei Monaten geimpft sind und das habe ich auch nie so gehört. Wie sollte das gehen? Das hätte bedeutet, dass bereits für einen nicht getesteten und genehmigten Impfstoff hätte produziert (und bezahlt) werden müssen. Und ich glaube, es ist nicht auszudenken, was das für einen Aufschrei gegeben hätte, wäre das schief gegangen.
    Alles andere lasse ich jetzt mal, es würde wirklich zu weit gehen, aber ich wünsche mir wirklich immer noch Besonnenheit, Respekt und das Einhalten der Regeln. Und Anstand bei der Kritik. Damit würden wir schon einiges bewegen.
    Liebe Grüße
    Nicole

  7. März 27, 2021 / 9:56 pm

    We are all tired of this situation. All over the world. But we have to survive this somehow in good health. This madness must end somewhere.

%d Bloggern gefällt das: